75 Jahre Kriegsende 2020: Rolf Hochhuth – Putin – Władysław Anders

Im Mai 2020 hat die Welt einen NEUEN PROPAGANDISTISCHEN und POLITISCHEN  STREIT erlebt, wie man sich KORREKT an die Zeit des Zweiten Weltkriegs vor 75 Jahren  zu erinnern hat. (Der Streit ging aber schon im Januar 2020 los…)

Diese PRIMITIVEN  – und gegenüber  den Millionen Toten  respektlose – “verrohende MANIPULATIONSVERSUCHE”    mache ich nicht mit – und deshalb werde ich hier einige – keineswegs alle –  historische Fakten ausbreiten, nach deren Lektüre man begreifen wird, warum ich eine ANDERE GESCHICHTE “erinnere”, weil ich “anders” studiert und gelernt habe.

—xxx—

ERSTENS: Rolf Hochhut am. 14. Mai 2020 mit 89 gestorben.

Verstehen kann ich das Leben und die Arbeit dieses Rolf Hochhuth nicht wirklich, denn dieser Autor benötigte als Initialzündungen sozusagen “permanenten Skandal”. Es ging los mit “Der Stellvertreter” (Skandal Papst Pius XII und die Juden), irgendwann kam die “Filbinger-Affäre” (Todesurteile des Marine-Schnellrichters Filbinger im Zweiten Weltkrieg), welche zum STURZ des damaligen Ministerpräsidenten von Baden Württemberg führte, dann kam Rolf Hochhuths Desavouierung der “Erinenrungskultur deutscher Widerstand” (Stauffenberg-Attentat auf Hitler 1944; Hochhuth behauptet, man habe einen wichtigen Akteur “absichtlich vergessen”), es ging weiter mit massiven Angriffen auf den damaligen Vorstandsvorsitzenden der damaligen Deutschen Bank,  Josef Ackermann,  – und den Rest, was ich hier auslasse, findet man in Wikipedia “Rolf Hochhuth“.

Die unmittelbare VERMUTUNG des Publikums ist nun: Aber das war doch TOLL, daß sich EIN EINZELNER Rolf Hochhuth gegen die “widerliche Vertuschung” im “Establishment” gestellt hat – und insbesondere den vielen “übriggebliebenen NAZIS” mal “auf die Füsse” getreten ist?!?

Ich jedoch bleibe VORSICHTIG und SKEPTISCH und warte ab, ob wir hier bloss eine MARKETINGSTRATEGIE haben mit “Aufmerksamkeit durch Skandal zwecks Maximierung der Verkaufszahlen”, oder ob es bei Rolf Hochhuth JEMALS um so etwas EDLES wie “historische WAHRHEIT” gegangen ist.

Kommt natürlich sofort der Einwand der “Mädels vom Moulin Rouge” im Quartier Montmartre: “WAHRHEIT? Was sollen wir denn mit WAHRHEIT? Kann man sich was dafür KAUFEN? WIR WOLLEN SPASS und FUN und PARTY!”

Ja, so: Da bleibt einem die Spucke weg!

Ich mache es frontal und kurz: Nach meiner Lektüre der AUSLÄNDISCHEN Autoren Joseph P. Farrell, Richard Hoagland, Anthony Sutton, Guido Preparata, Jim Marrs, Igor Witkowski und Abel Basti etc. pp. komme ich zu dem Schluß, daß a) die beiden Weltkriege ein “abgekartetes Spiel” waren – natürlich ein “dreckiges Spiel”! – und daß b) ein NAZI-Underground-Empire BIS AUF DEN HEUTIGEN TAG EXISTIERT, erstens in der Oekonomie und zweitens besonders in den ALLIIERTEN WELTRAUMORGANISATIONEN der – sogenannten – “Sieger des Zweiten Weltkrieges”.

Irgendwo in diesem Bücherhaufen habe ich folgendes gefunden, und zwar hauptsächlich bei Joseph P. Farrell: Das Papst-Rundschreiben in DEUTSCHER SPRACHE mit dem Titel und Anfangsworten “Mit brennender Sorge” des Papstes Pius XI (Achille Ratti) hat die Faschisten derartig aufgeregt, daß dieser Papst durch einen VERTUSCHTEN MORD aus dem Wege geräumt wurde, was insbesondere deshalb so ungemein PLAUSIBEL wirkt, weil dieser Papst Pius XI doch tatsächlich vorhatte, die NAZI-EUTHANASIE in einem ZWEITEN RUNDSCHREIBEN NOCH EINMAL zu kritisieren, was eben durch den vermuteten Mord verhindert worden wäre.

Jetzt kommt ein kleiner Gedankensprung: Ich bin zufällig zur Schule gegangen im Landkreis VECHTA und war auf DERSELBEN SCHULE wie der Bischof von Galen von Münster – und der HAT mit DEUTLICHEN Worten gepredigt – und seine Predigten wurden UNTER ZENSUR bei Lebensgefahr mit Hand abgeschrieben und sind bis in die Schützengräben der deutschen Ostfront gelangt – und JA, damals hat es in Deutschland WEGEN des Pästlichen Rundbriefes und WEGEN der Predigten des Bischofs von Galen eine Art “unterirdisches Seebeben” gegeben, weil sich die LEUTE doch tatsächlich AUFGEREGT haben, und zwar über EUTHANASIE.

Im ERNST: Wen regt heute noch Euthanasie auf? Euthanasie ist heute in der Schweiz, in Belgien und in den Niederlanden LEGAL! Aber daraus darf man natürlich nicht schlussfolgern, daß die  jetzt alles “Nazis” geworden” sind! HOPPLA!

Aber DAMALS, da war Euthanasiekritik SEHR MÖGLICHERWEISE der ANLASS für einen MORD AN EINEM PAPST.

Bevor nun jemand einwendet, daß dies doch REINSTE SPEKULATION sei, darf ich auf folgende SELTSAMKEIT aufmerksam machen: Als der NACHFOLGER des DENKMÖGLICH WAHRSCHEINLICH ERMORDETEN Papstes Achille Ratti  / Pius XI, nämlich der von Hochhuth “thematisierte” Papst Pius XII (Eugenio Pacelli) – der, nebenbei gesagt, in die Affäre des Rundschreibens “Mit brennender Sorge” massiv  involviert war (sic!) –  einen Unterstaassekretär MONTINI in die PASSABTEILUNG des Vatikans “versetzte”, da konnte NIEMAND Aussenstehender AHNEN, daß dieser Prälat Montini ZWEIFELSFREI “aktiv geworden” ist als einer der WICHTIGEN Organisatoren der “RATLINE-Fluchtwege” für NAZI-Kriegsverbrecher nach Südamerika und besonders Argentinien – Wiki “Rattenlinien” – Wiki “Ratlines (World War II aftermath)” – und noch viel weniger konnte irgendjemand überhaupt ahnen, daß dieser Prälat Montini es jemals bis zum PAPST als “Papst Paul VI” schaffen würde: Sozusagen ein SKANDAL, den Rolf Hochhuth aus fast unbegreiflichen Gründen NICHT “thematisiert” hat. Brutal nachgefragt: Ist Montini für seine NAZI-FLUCHTHILFE BELOHNT worden, als er Papst Paul VI. geworden ist??? Wären also HEUTE  noch DIESELBEN “Kräfte” aktiv, die während des Zweiten Weltkriegs aktiv waren??)

Wie soll ich höflich sagen: Wenn man sich erinnert, daß Papst Pius XII noch als Nuntius in Bayern das Konkordat mit NAZI-Deutschland von 1933 verhandelt und unterschrieben hat, kurz nachdem die italienischen Faschisten die sogenannten “Lateran-Verträge” von 1929  seltsamerweise für “sinnvoll” hielten, dann fragt man sich unwillkürlich: WARUM HABEN DIE FASCHISTEN DEN VATIKAN NICHT TOTAL VERNICHTET UND AUSRADIERT? Man könnte geausogut fragen Warum wurde nach der kommunistischen Revolution von 1918 die christliche Kirche in Russland von Lenin und Stalin nicht TOTAL VERNICHTET UND AUSRADIERT?

Klammer auf: Die Laternaverträge von 1929 und das sogenantne “(preussisch)-deutsche Reichskonkordat von 1933 sind BIS HEUTE – etwas modifiziert – GÜLTIG. Frage: WARUM? Es gibt bis heute im Bereich des deutschen Arbeitsamtes GESETZE und VERORDNUNGEN aus der NAZIZEIT. Frage: WARUM? Klammer zu!

Oder anders gesagt: Man kann historisch überlegen, ob die römisch-katholische Kirche und der Vatikan seit Napoleon überhaupt noch “frei agieren” können, oder ob die römische Kirche seitdem mehr oder weniger ein SPIELBALL gewisser “antikirchlicher Mächte” geworden ist, wozu man das II.Vatikanische Konzil von 1962-1965 dann ganz anders interpretieren müsste! Daß “irgendetwas” mit der “religiös-ideologischen  Ausrichtung” der römisch-katholischen Kirche NICHT MEHR GANZ STIMMT, kann man leichter begreifen, wenn man die Romane und SACHBÜCHER von  Malachi Martin – Wiki DEWiki EN –  gelesen hat, insbesondere dessen ANKLAGE GEGEN DIE IDEOLOGISCHE KEHRTWENDE DES GESAMTEN JESUITENORDENS hin zur Unterstützung von “sozialistischer Weltrevolution”.  (Nota bene: Der jetzige Papst ist also vielleicht nicht ganz grundlos ein Jesuit?) Kann man gar nicht glauben, ist aber so und kann man kostenlos im Internet lesen – Malachi Martin: The Jesuits: The Society of Jesus and the Betrayal of the Roman Catholic Church, Simon & Schuster, New York, 1987; ISBN 0-671-54505-1 – pdf archive.org

Also noch einmal: Warum wurde die römisch-katholische Kirche von Napoleon über die Faschisten bis zu den Kommunisten NICHT total zerstört? Ein ANTWORTVERSUCH könnte sein: Darum nicht, WEIL irgendeine Art von “gegenseitigem Nutzen” existierte, den mein ländliches Klein-Fritzchen-Gehirn bloß nicht erkennen kann!

Dem mag so sein oder nicht. wir müssen weiter, nämlich zu Rolf Hochhuths Sicht auf den sogenannten “deutschen Widerstand” von 1944 mit dem Stauffenberg-Attentat. Wie soll ich konziliant formulieren: Nach der Durchsicht des oben genannten Bücherhaufens ausländischer Autoren und insbesondere von Farrell, Joseph P. komme ich zu der VERMUTUNG, daß der ZEITPUNKT des Stauffenberg-Attentats von 1944 KORRELIERT war mit einem EVENTUELLEN deutschen ATOMWAFFENTEST auf RÜGEN (eventuell aber auch Ohrdruf?) – der durch Reststrahlung nachweisbar sein müsste?! – und trotz der etwas “seltsam romantisierenden Querbeziehung Stauffenberg-Stefan George” möchte ich als GRUND etwas ganz anderes vermuten, daß nämlich innerhalb der DEUTSCHEN OBERSTEN MILITÄRFÜHRUNG eine OPPOSITION entstanden war, welche VERLANGT HABEN KÖNNTE, daß Deutschland die getesteten Atomwaffen auch EINSETZT, was jedoch NICHT und sogar NIEMALS geschah. (Frage: Wenn überlegene Waffen NICHT eingesetzt werden, handelt es sich dann noch um “normale Denkweise” innerhalb eines “normalen Krieges”? Joseph P. Farrell vermutet in “Philosopher’s Stone”: KRIEGSZIEL der internationalen NAZI-Fraktionen (und NAZI-Backers)  im Zweiten Weltkrieg war eine Art “wissenschaftliche Weltherrschaft” durch KONTROLLE der PHYSIKALISCHEN BASIS des “Universums”, also NICHT NUR “Atomkraft” und dergleichen… Ich habe allerdings etwas gebraucht, bis ich erkennen konnte, daß Farrells “Babylon’s banksters” mit total abgefahrenen Ansätzen zu einer NEUEN Wirtschaftstheorie GENAU DAZU passt, weil nämlich Ökonomie heute “auch bloss” eine Unterabteilung von aktueller “Aetherphysik” ist oder zumindest sein könnte … WÄRE diese NEUintepretation von Ökonomie als Teilgebiet einer NEUEN PHYSIK richtig, dann ahnt man erst, was mit “Herumhantieren an der physikalischen Basis des sichtbaren Universums” eventeull tatsächlich gemeint sein  könnte, was da tatsächlöich impliziert ist … )

Anders gesagt: Die NICHTVERWENDUNG DEUTSCHER ATOMWAFFEN BIS ungefähr zur DRITTEN ENTWICKLUNGSGENERATION (sic!) im zweiten Weltkrieg ist ein STARKES Argument, daß die DEUTSCHE NAZIREGIERUNG einen IM VORAUS FESTGELEGTEN PLAN BEFOLGEN MUSSTE, der MÖGLICHERWEISE “irgendwo” im OEKONOMISCHEN NETZWERK der deutsch-US-amerikanischen “IG-Farben” und der damit “verknüpften” “Münchner Rückversicherung” (Kapital-Agglomeration des ehemaligen Königreiches Bayern)  und der “Hannoverschen Rückversicherung” (Kapitalagglomeration des ehemaligen Köngreichs Hannover, Forschungsstichwort “Fidei-Kommiss” – Wiki –  Bundesregierung (Auflösung der -adeligen – Familienfideikomisse)   zu GEGENSEITIGEM NUTZ UND FROMMEN “ausgedacht worden war”! – Well, es ist vielleicht noch bösartiger: Farrell und andere sprechen nämlich von der “US-ATOMLEGENDE”, also einer TARNGESCHICHTE rund um die Entwicklung der ersten US-amerikanischen “nukes” – und es kursiert ein GERÜCHT, daß durch DRECKIGE DEALS zwischen Allan Dulles und Martin Bormann eine der beiden Atombomben von Hiroshima und Nagasiki ein (NAZI-)DEUTSCHES FABRIKAT GEWESEN SEIN KÖNNTE …

Und damit sind wir “fertig” mit Rolf Hochhuth: Friede seiner Asche!

NICHT FERTIG ist jedoch die NÄCHSTE FORSCHERGENERATION, die eine DENKMÖGLICHE ABSICHTLICHE VERÄPPELUNG DES GESAMTEN PLANETEN durch WELT-PLÄNE relativ KLEINER ELITEN, die NIEMAND kontrolliert, aufdecken darf , so daß die Geschichte des 19. und 20. Jahrhhunderts und der beiden Weltkriege NEU GESCHRIEBEN werden müssen, wovon der Anfang in dem oben genannten  grossen Bücherhaufen ausländischer Autoren schon gemacht ist! (Es gibt einen zweiten grossen Bücherhaufen von DEUTSCHEN  AUTOREN, zu NAZI-Organisationen, zu Nachkriegskarrieren von Alt-Nazis, zur NAZI-Durchseuchung des HEUTIGEN deutschen Staatsapparates etc.pp., dessen Auswertung aber manchmal etwas mühsam ist, weil viele Autoren dort “linke politische Positionen” UNTERGEMISCHT haben, welche die TATSÄCHLICHEN GESCHICHTLICHEN SCHWEINEREIEN leider etwas verdecken können.)

—xxx—

ZWEITENS: Präsident Putin fällt im Mai 2020  auf – jedenfalls in der DARSTELLUNGSWEISE deutscher QUALITÄTSMEDIEN, die ich gleich KORRIGIEREN werde! – mit seltsamen “Deutungsversuchen” zum Zweiten Weltkrieg: “Die Polen seien am Ausbruch des II. Weltkriegs mitschuldig.” (Äh, wie bitte?)

ABER einige Tage später – am 24. Juni 2020 –  habe ich von der Webpage der russischen Botschaft den offiziellen Putintext 2020  zur diesjährigen Parade zum 75-jährigen Ende des zweiten Weltkriegs, 22.Juni 2020,  – und das ist eigentlich eine wissenschaftliche historische Vorlesung, die DIFFERENZIERT argumentiert und infolgedessen auch DIFFERENZIERT gelesen werden muss!  Mit Hilfe dieses Textes erkennen wir, daß “teilweises Zitieren” OHNE ZUSAMMENHANG zu FALSCHEN SCHLÜSSEN führt.

Ich PRÄZISIERE UND KORRIGIERE  also wie folgt: Präsident Putin kritisiert zu RECHT das, was ich selbst gerne nenne den “polnischen Militärchauvinismus” seit dem Krieg Polen gegen Ukraine von 1919-1920 unter Marschall Pilsudski, bei dem es zu POLNISCHEN KRIEGSVERBRECHEN und zu polnischen antijüdischen Pogromen gekommen ist, die sogar in Wikipedia erwähnt werden! Artikel “Polnisch-ukrainischer Krieg”, Abschnitt “Kriegsvberbrechen” in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Polnisch-Ukrainischer_Krieg#Kriegsverbrechen

Klammer auf: ABER Präsident Putin thematisiert im Redetext zum 22. Juni 2020 NICHT, daß der AKT, die EINZELTAT des Hitlerüberfalls auf Polen IN SICH SELBST ein VERSTOSS GEGEN GELTENDES VÖLKERRECHT war,  ist und BLEIBT!  Wir können auch nicht in ECHTER Geschichtsschreibung ERWÄHNEN, was uns passt, und WEGLASSEN, was uns peinlich ist. Russische Geschichtsschreibung und ÜBERHAUPT KEINE ECHTE Geschichtsschreibung kann also die MASSAKER AUF ALLEN SIETEN übersehen, also bei Polen, bei NAZI-Deutschen und bei stalinsitischen Russen. Insoweit würden wir also aus der Massaker-Serie, die man unter dem Namen KATYN zusammenfasst, etwas lernen über AMBIVALENZEN in der Geschichte, die weniger ein Problem von RECHTFERTIGUNG und von RECHTHABEREI sind, sondern philosophisch darauf verweisen könnten, daß die VERDERBTE NATUR DES MENSCHEN zu SCHLECHTIGKEITEN führt, die NIEMAND “erklären” und NIEMAND wegdiskutieren kann! Anders gesagt: Die MASSENMÖRDER werden wir erst dann los, wenn die Menschheit sich durch  KULTIVIERUNG in KONFUZIANISCHEM SINNE “veredelt” haben wird, und NICHT vorher! Klammer zu!

Präsident Putin ergänzt dazu sozusagen bloß aus der Zeit direkt vor Ausbruch des 2. Weltkriegs, zum Beispiel einen ZYNISCHEN Ausspruch eines damaligen polnischen Aussenministers, daß man SINNGEMASS Hitler in Warschau ein DENKMAL setzten würde, wenn Hitler Polen “judenfrei” gemacht hätte … (sic!)

Und ja, nach Lektüre dieses  GESAMTEN Putin-Textes komme auch ich zu dem Schluß, daß polnische Politik aus Anlass der Zerschlagung der Tschechei im Jahre 1938 beim Münchner Abkommen bloss “interessert an BEUTE” war – und zwar wiederum sehr chauvinistisch.

Diese Einzelbeobachtungen über SELTSAME – teils NAZI-freundliche – Winkelzüge der POLNISCHEN Politik in der Hitlerzeit bis 1939 hindern Präsident Putin aber NICHT DARAN, HISTORISCH KORREKT zu referieren, daß das Verhalten Englands und Frankreichs NACH dem Hitlerangriff auf Polen nichts anderes war als VERRAT – und Putin benennt auch ein HAUPTARGUMENT für diese Beurteilung, nämlich den sogenannten “Sitzkrieg” (Drole de Guerre, Phoney War) von 1939-40, wo Franzosen und Engländer 6 Monate lange mehr oder weniger GAR NICHTS TATEN – obwohl ihre vereinten über 100 Divisionen Hitler SEHR WOHL und SEHR MASSIV hätten “stören” können. Ich stimme JETZT, nach ERGÄNZUNG und NACH erweitertem Quellenstudium mindestens zu, daß die von Präsident Putin auf Grund von STUDIUM referierte RUSSISCHE ARGUMENTATION gegenüber den damaligen polnischen Führungskadern RATIONAL und EINSEHBAR ist – also WEITGEHENDST KORREKT.

Klammer auf: Wir verstehen aber, daß in der Rede des Präsidenten Putin das FAKTUM der heutigen OSTGRENZE Polens seit STALIN referiernt wird, aber eher aus russischer Sicht. RICHTIG ist hier, daß die heutige polnische Ostgrenze weitgehend die sogenannte CURZON-Linie ist, welche Ende des ERSTEN WELTKRIEGES vorgeschlagen worden war für Errichtung eines ETHNISCHEN RESTPOLENS – und man kann natürlich nicht derartig blauäugig sein, daß man da KEINEN Zusammenhang mit der IMPERIALEN ZARISTISCHEN POLITIK des 19. Jahrhunderts erkennt!  Klammer zu!

(Nebenbei: Die Führungskader in Polen zwischen den beiden Weltkriegen waren ohnehin etwas merkwürdig, denn wie kann man bloss GLAUBEN, daß polnische Reiter etwas gegen PANZER ausrichten können – ausser natürlich einen bilderbuchreifen Heldentod … der dann auch so im Geschichtsbuch notiert ist!)

Ich selbst würde aber WEITER FRAGEN, OB speziell der SITZZKRIEG von 1939 PLUS das Handling des (Kessels) und der  “Schlacht von Dünkirchen” (1940), wo möglicherweise durch DIREKTE FÜHRERBEFEHLE fast 330.000 von 370.000 Mann ENTKOMMEN KONNTEN – als HINWEIS genommen werden könnten, daß HITLER und CHURCHILL ÜBERGEORDNETEN GESAMTPLÄNEN und GESAMTABSPRACHEN GEHORCHT haben könnten. Insoweit ist es gewissermassen etwas schade, daß Präsident Putin das Stichwort vom “great game” – “Deutschland und Russland ausbluten” – andeutet, aber nicht weiter ausführt, wahrscheinlich aus naheliegenden politischen Gründen.

Von der aktuellen – offenbar für nützlich eingeschätzten – gegenseitigen Propaganda-Schlacht – zu welcher der erwähnte Text des Präsidenten Putin 2020 einige höchst GEMEINE EUROPÄISCHE Details aus Brüssel  bringt, die TOTAL KONTRAPRODUKTIV sind und einfach nur ABSTOSSEN und wiederum auf einen IRRATIONALEN FAKTOR hinweisen –  aber in EUROPA und nicht etwa in Russland! – , bleibt aber RICHTIG, daß die Russen einen FORSCHUGNSBEDARF zum Zweiten Weltkrieg erkannt haben und deshalb noch einmal anfangen, Dokumente zu sammeln und nochmal durchzusehen.

ES WÄRE WIRKLICH HILFREICH, WENN die ANDEREN ehemaligen Kriegsbeteiligten des Zweiten Weltkriegs einen ÄHNLICHEN WISSENSCHAFTLICHEN FORSCHUNGSEIFER zeigen würden, denn Russland hat inzwischen MEHRERE Informationen NEU festgestellt, die SICHTWEISEN auf den Zweiten Weltkrieg VERÄNDERN könnten! Oder etwas platter gesagt: Daß französische, englische, amerikanische und deutsche Archive etliche Aktenberge NOCH NICHT freigegeben haben, könnte natürlich auch als TEILWEISES SCHULDEINGESTÄNDNIS “gedeutet” werden; da könnte also noch jede Menge DRECK zum Vorschein kommen! –

Ausserdem haben die Russen nach 1990 die TOTENZAHLEN für Zweiten Weltkrieg massiv heraufgesetzt, so daß man jetzt mit einiger Deutlichkeit von einer genozidalen NAZI.-Kriegführung sprechen kann, übrigens genau wie im Falle Polens, wo die Opferzahlen sogar noch schlimmer sind. (Wir lernen NEU: TATSÄCHLICH wurden im Zweiten Weltkrieg IM ENDEFFKT – und ZUSÄTZLICH zu Juden und Zigeunern/Roma – SLAWISCHE VÖLKER GENOZIDAL DEZIMIERT. Sofort danach kommt die Frage: War das eine RATIONALE MILITÄRSTRATEGIE – oder etwas GANZ anderes? Waren zum Beispiel die Deutschen bloß “Exekutoren eines – rassisistischen – anti-slawischen Affekts” in Westeuropa und besonders im britischen Weltreich?

Ich darf also so kühn sein, zu der Putin-Vorlesung von 22. Juni 2020  folgende Forschungsthemen zu ergänzen:

  • – Untersuchung der sogenannten ASSYMETRISCHEN DEUTSCHEN KRIEGFÜHRUNG an der WESTFRONT und an der OSTFRONT, und zwar in BEIDEN Weltkriegen.
  • – Warum ist die deutsche Aussenpolitik zwischen 1937-1939 UMGESCHWENKT von CHINA zu JAPAN, denn in China gab es schon seit der Zeit VOR dem ersten Weltkrieg eine gut funktionierende deutsche Militärhilfe und 1937 einen höchst bemerkenswerten deutschen General ALEXANDER VON FALKENHAUSEN , von dem offenbar    Tschiang Kai Schek sehr viel gehalten hat, denn Falkenhausen wurde so etwas wie dessen Generalstabschef.
  •  THESE eines WEITERHIN EXISTIERENDEN WELTWEITEN NAZI-UNDERGROUNDEMPIRE, siehe Joseph P. Farrell, Jim Marrs und andere …) – und hier NACHWEIS KOMPAKTER NAZI-KADER a) Waffen-SS-Division “Galizien” mit maximal 6000 Mann in Kanada. b) LISTE von  12.000 Alt-Nazis in Argentinien (2020 vorgelegt von Simon-Wiesenthal-Center nach Auswertung von Konten der Credit Suisse in 1997, 1999).
  • – Revisiting von Werner Keller, Ost-Minus-West gleich Null, München: Droemer Knaur 1963: WENN RICHTIG ist, daß “der Westen und besonders die USA” durch INDUSTRIELLE GROSSPROJEKTE und JOINT VENTURES die UdSSR AUFGEBAUT haben, welche Art von “Todfeindschaft” soll das gewesen sein?
  • – Revisitng von John Kenneth Galbraith,The New Industrial State. 1967; dt.: Die moderne Industriegesellschaft. Droemer Knaur, München 1970–1974: WENN RICHTIG ist, daß “westliche INDUSTRIE” ohne langfristige Pläne nicht denkbar ist, was ist dann zu halten von dem BEHAUPTETEN “idealtypischen Gegensatz” zwichen “westlicher freier Wirtschaft” und ” östlicher Zentralplanwirtschaft”? Oder anders gefragt: Was EXAKT unterscheidedet das ZK der kommunistischen Sowjetunion von der Europäischen Kommission in Brüssel?

—xxx—

Ladies and Gentlemen, please fasten seatbelt: Es gibt noch einen ganz anderen FORSCHUNGSBEDARF, der mir justament und wie “rein zufällig” AUFFÄLLT – und den Präsident Putin aus absolut verständlichen Gründen NICHT thematisiert hat am 22.06.2020, und zwar ungefähr wie folgt:

Erstens muss erforscht werden die KONTINUITÄT des preussischen Militärgeheimdienstes “Abteilung Fremde Heere” von 1917 über die “Abteilung Fremde Heere Ost” (1939-1945), die “Organisation Gehlen”, ab 1947,  bis zum HEUTIGEN deutschen Auslandsgeheimdienst BND.

Zweitens müssen erforscht werden die Implikationen des folgenden Zitates aus Artikel “Wehrmacht”, Abschnitt “Geschichtliche Grundlagen” aus Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Wehrmacht#Geschichtliche_Grundlagen:, wo eine Print-Quelle des offiziellen deutschen Militärgeschichtlichen Forschungsamtes, Potsdam (MGFA) verwendet wurde (Karl-Heinz Janßen: Politische und militärische Zielvorstellungen. In: R.-D. Müller, H.-E. Volkmann (Hrsg. im Auftrag des MGFA): Die Wehrmacht: Mythos und Realität. Oldenbourg, München 1999, ISBN 3-486-56383-1, S. 76 f.

“Geschichtliche Grundlagen

Nach der Niederlage des Kaiserreiches im Ersten Weltkrieg beschränkten Frankreich, Großbritannien und die USA im Versailler Vertrag (den die deutsche Delegation nach ultimativer Aufforderung unter Protest am 28. Juni 1919 unterzeichnete) die zulässige Truppenstärke des deutschen Reichsheeres auf 100.000 Mann (plus 15.000 Mann Marine). Schwere Artillerie und Panzer waren ebenso verboten wie Luftstreitkräfte sowie ein Generalstab. Darüber hinaus verhängten sie ein Forschungsverbot über Chemiewaffen. Unter diesen Auflagen wurde am 23. März 1921 die Reichswehr gegründet. Darin war der Anteil der Soldaten, die als Offizier oder Unteroffizier dienten, im Verhältnis zu den Mannschaftsdienstgraden extrem hoch. So war es später möglich, innerhalb weniger Jahre die Armee personell um ein Vielfaches zu vergrößern.  — Unter dem Eindruck der Ruhrbesetzung durch französisches Militär (Januar bis September 1923), bei der die Reichswehr faktisch wehrlos war, gab General Hans von Seeckt einen geheimen detaillierten Aufrüstungsplan in Auftrag. Dieser formulierte das Ziel, ein „Großes Heer“ mit einer Kriegsstärke von 2,8 bis 3 Millionen Mann aufzubauen. Nach der nationalsozialistischen Machtübernahme begann das NS-Regime mit der Aufrüstung der Wehrmacht. Ein Heer dieser Stärke stand im Spätsommer 1939 bereit für den Überfall auf Polen. Aus den 7 Divisionen des 100.000-Mann-Heeres waren 102 Divisionen geworden, genau die Planzahl von 1925 und 600.000 Mann mehr als die Stärke des kaiserlichen Heeres von 1914. Dieser Plan von 1925 zeigt, dass aus Sicht der Generalität (über die Landesverteidigung hinaus) ein Bedrohungspotential aufgebaut werden sollte, das eine deutsche Hegemonie auf dem europäischen Kontinent ermöglichen sollte und auch einen Revanchekrieg möglich gemacht hätte.[6]”

In diesem Wikipedia-Zitat wird nämlich BEHAUPTET:

  • – Es hat eine Kooperation zwischen der deutschen Kader-Reichswehr und der sowjetkommunistischen Roten Armee  von 1920-1930 gegeben, bestehend aus a) Generalstabslehrgängen für die Rote Armee in Deutschland an Reichswehr-Akademien und b) Ausbildung der KÜNFTIGEN HEERFÜHRER der DEUTSCHEN WEHRMACHT VON 1939 auf SOWJETRUSSISCHEN TRUPPENÜBUNGSPLÄTZEN der ROTEN ARMEE.
  • Die Wehrmacht von 1939 ist KEIN ZUFALL, sondern wurde GEPLANT auf Befehl von Generaloberst Hans von Seeckt um 1925, und zwar in einer überschaubar kleinen Reichswehrabteilung.

Drittens müssen erforscht werden zum Suchstichwort “sehr langfristige globale Pläne”

a) die preusssich-osmanischen Militärmissionen, ganz besondersa ab 1882 und deren AUSBAU während des Ersten Weltkrieges,

b) die preussisch-chinesischen Militärmissionen 1911-1941 – Teilnehmer unter anderem General Alexander von Falkenhausen und Generaloberst Hans von Seeckt.

Vierstens muß erforscht werden der ZUSAMTZUSAMMENHANG zwischen “preussisch-britischen” Langzeitplänen, siehe “great game,, und der Zusammenhjang zwischen den FREIMAURERAKTIONEN der Französischen Revolution 1789-1799 plus der Gründung der USA 1776 und der HEUTIGEN “evangolischen Globalrolle” der sogenannten “römisch-katholischen Kirche” im Vatikan/Rom..

Und wenn wir damit anfangen, werden wir viele Eimer zum Kotzen benötigen!

—xxx—

source 1, deutsche Qualitätsmedien: Putin gibt Polen Mitschuld am Zweiten Weltkrieg; in: Der Tagesspiegel, Berlin 07.01.2020, URL https://www.tagesspiegel.de/politik/geschichtsstreit-putin-gibt-polen-mitschuld-am-zweiten-weltkrieg/25397584.html

source 2, deutsche Qualitätsberichterstattung: (Wladimir Putin🙂 Russland will Dokumente zum Zweiten Weltkrieg veröffentlichen; in  ZEIT 19.01.2020 URL https://www.zeit.de/politik/ausland/2020-01/wladimir-putin-russland-veroeffentlichung-dokumente-zweiter-weltkrieg

source 3, neutrale deutsche Weltanalyse: Putin provoziert mit Mythos vom Weltkrieg; in: WELT, Autoren:

—xxx—

DRITTENS: Für mein nächstes Buchprojekt kläre ich gerade einige Details aus dem ersten Jahrtausend nach Christus und stosse dabei auf die Gründung des Klosters Monte Cassino durch Benedikt von Nursia im Jahre 529. Bei Monte Cassino fällt mir  aber unerklärlicherweise der “(iranische) Braunbär Wojtek” ein-  Wiki “Wojtek (Bär)” – Film: 2011, Wojtek – The Bear That Went To War (Dokumentation, Regie: Will Hood – ),

den die Divisionen des 2. Polnischen Korps der freien polnischen Exilregierung, in der Abschluss-Operation bei Monte Cassino im Zweiten Weltkrieg zum “Munitionstransport” (in dem von Artillerie durchpflügten schwierigen Gelände) einsetzten. (Dieser Militärbär hat nach dem Krieg noch lange im Zoo von Edinburgh gelebt, wo er ein Publikumsliebling geworden ist.)

—xxx—

Melodia i dwie pierwsze zwrotki powstały w nocy z 17 na 18 maja 1944, podczas pamiętnej bitwy o Monte Cassino, trzecia zwrotka natomiast 18 maja już po zwycięskim jej zakończeniu. Autorem tekstu jest Feliks Konarski żołnierz II korpusu Polskich Sił Zbrojnych na zachodzie pod dowództwem generała dywizji Władysława Andersa. Kompozytorem melodii jest Alfred Schutz, dyrygent i aktor, członek Teatru Żołnierza Polskiego, stacjonującego w Campobasso pod Monte Cassino. — Muzyka: Kazimierz Pustelak (tenor), chór męski, Orkiestra Polskiego Radia- 1964 — Obraz: T. Gazda „Monte Cassino”

—xxx—

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/e/e1/Wladyslaw_Anders.jpg

Władysław Albert Anders (* 11. August 1892 in Krośniewice-Błonie; † 12. Mai 1970 in London) war ein polnischer General und Politiker. ” – source Wiki “Władysław Anders” URL https://de.wikipedia.org/wiki/W%C5%82adys%C5%82aw_Anders  — General Anders wurde nach seinem Tode 1970 auf dem Soldatenfriedhof von Monte Cassino bei seinen – siegreichen – Truppen begraben. General Anders konnte die äusserst schleppende internationale “Aufarbeitung” des von ihm festgestellten sowjet-kommunistischen Massakers von Katyn (bei Smolensk) nicht beschleunigen, weil ALLE BETEILIGTEN nicht an SACHLICHER AUFKLÄRUNG interessiert waren, sondern bloss an ihren EGOISTISCHEN POLITISCHEN AGENDAS.

Befehlshaber der polnischen Truppen bei Monte Cassino, welche  die Speerspitze des Durchbruchs mit hohen Verlusten bildeten, war Generalleutnant Władysław Anders  – ab 1945 Oberbefehlshaber der “Polnische Streitkräfte im Westen”  (gesamt ungefähr 250.000 Mann) -, von dem wir lesen, wie Winston Churchill direkt nach Ende des Zweiten Weltkriegs auf einen immerhin Kriegsverbündeten reagiert hat:

Zitat 1: “Wy sami jesteście temu winni. Od dawna namawiałem was do załatwienia sprawy granic z Rosją sowiecką … Myśmy wschodnich granic Polski nigdy nie gwarantowali. Mamy dzisiaj dosyć wojska i waszej pomocy nie potrzebujemy. Może Pan swoje dywizji zabrać. Obejdziemy się bez nich.“ – Władysław Anders: Bez ostatniego rozdziału. Wspomnienia z lat 1939–1946. Wydawnictwo Bellona, Warschau 2007, ISBN 978-83-11-10685-7, S. 338 – source Wikipedia “Władysław Anders“, Anmerkung 12  URL https://de.wikipedia.org/wiki/W%C5%82adys%C5%82aw_Anders

Zitat 2: “Scharf protestierte Anders bei dem britischen Premier Winston Churchill gegen die in Jalta von den Westalliierten akzeptierte Annektierung Ostpolens durch die Sowjetunion. Churchill entgegnete darauf laut der Memoiren Anders’: „Ihr seid selbst daran schuld! Schon lange haben wir euch zugeredet, eure Grenzangelegenheiten mit Sowjetrussland zu regeln. […] Wir haben nie die Ostgrenze Polens garantiert. Wir haben heute genug Streitkräfte und brauchen eure Hilfe nicht mehr. Sie können Ihre Divisionen für sich behalten. Wir kommen ohne sie aus.“[12]” source: Wikipedia “Władysław Anders“,  URL https://de.wikipedia.org/wiki/W%C5%82adys%C5%82aw_Anders

Wenn ich das sagen darf: Wie sich die AUSSAGEN und BEHAUPTUNGEN der MÄCHTIGEN ähneln!!

  • – PUTIN sagt den Polen: IHR SEID SELBST SCHULD! – Ich muß jetzt NACH Lektüre der Putin-Rede zum 22.Juni 2020 KORRIGIEREN: Ihr “(chauvinistichen) POLNISCHEN FÜHRUNGSKADER 1939 seid selbst schuld … (wobei wir mal über die Curzon-Linie an der Ostgrenze Polens höflich schweigen wollen)
  • – CHURCHILL  sagt den Polen: IHR SEID SELBST SCHULD!
  • Fehlt nur noch, daß HITLER den JUDEN (und/oder den Deutschen)  sagt: IHR SEID SELBST SCHULD!
  • Fehlt nur noch, daß jemand MIR sagt, ich sei SElBER SCHULD, daß ich nicht besser aufgepasst habe, als ich vvon einer Mutter geboren wurde, die von 1939-1945 in NAZI-KZs als Zwangsarbeiterin gewesen ist und von 1945-1952 eventuell nach Rawaruskaja verschleppt wurde und von da “irgendwie” über Polen nach Deutschland zurückkam.

Womit ich also höflich andeuten möchte: Pani i Panowie, Ladies and Gentlemen, so ganz so, funktioniert das mit der Beurteilung und der Schuldzuweisung in der REALEN Geschichte nun denn doch nicht, daß ALLE und  ANGEBLICH bloss “selbst schuld” sein sollen! Aber das weiss ja jedes Kind, daß VERALLGEMEINERUNGEN immer schwierig bis unmöglich sind!

—xxx—

Ergebnis:

Erstens: Ich habe in AUSGEWÄHLTEN BEISPIELEN belegt, daß ERINNENRUNGSKULTUR zum Zweiten Weltkrieg SEHR UNTERSCHIEDLICH ausfällt und sogar AKTUELL noch nach 75 Jahren in 2020  zu HEFTIGEM STREIT führt.

Zweitens: Aus den Erinnerungen des polnischen Armee-Befehlshabers Wladyslaw Anders bei Monte Cassino 1944 kann ich nur einen einzigen LOGISCHEN SCHLUSS ziehen: Der ANFANG des Zweiten Weltkrieges war VERRAT an Polen und nach Ende des Zweiten Weltkrieges ging der VERRAT an Polen gleich NAHTLOS WEITER. Weil dieser SACHVERHALT nun etwas “schwer zu erklären” ist, entsteht an dieser stelle SCHON WIEDER der VERDACHT, daß in der GESAMTSTRATEGIE des Zweiten Weltkrieges noch etwas ANDERES eine Rolle gespielt hat als, was wir mit “konventionellen Methoden” erwarten würden, nämlich zum Beispiel ein “ABGEKARTETES SPIEL mit IM VORAUS FESTGELEGTEN PLÄNEN”, welche von normalen Menschen mit normalem Empfinden sehr schnell als VERÄPPELUNG verstanden und/oder missverstanden werden könnten!

Drittesns: UND NEIN, ich bin NICHT bereit, JETZT  – 75 Jahre  nach Kriegsende – mit einer Art von Geschichtsschreibung anzufangen, in welcher das PRINZIP der WAHRHEITSSUCHE keine Rolle mehr spielen soll, was ich selbst nur als MISSACHTUNG an den KRIEGSOPFERN und KRIEGSTOTEN “empfinden” kann! Will da vielleicht IRGENDJEMAND einen “dritten Weltkrieg” vom Zaun brechen?

GOTT BEWAHRE! – Spassij Gospodi!

(Wir müsen wahrscheinlich in  der aktuell aufgeheizten Situation DEUTLICH aussprechen: Wenn IRGENDJEMAND einen “dritten Weltkrieg” wollen sollte, dann GANZ BESTIMMT NICHT die Russen! WELTKRIEGSGEFAHR geht AKTUELL nach MEINEM STUDEINSTAND aus vom Underground-NAZI-Empire und dessen FREIMAURERISCHEN Opponenten, die Richard Hoagland ZWEIFELSFREI in der NASA als ANTAGONISTEN festgestellt hat, siehe Geheimakte Mond / Black Moon., die auch in den Büchern von Joseph P. Farrell klipp und klar benannt sind.)

Buike Music And Science

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.