Wie Geschichtsschreibung hinterherhinkt: arte TV über Drogenphänomen nach 1945

Ich hatte heute, 31.März 2020 eine heftige und schmerzhafte Nachhilfestunde in Geschichtsschreibung in arte TV, wo gleich 3 Teile einer Dokumentation über den Einfluss des Drogenphänomens auf die Weltgeschichte anch 1945 gezeigt wurden.

Der grosse Rausch, Teil 1: Die ersten Drogenimperien – Teil 2:Die Stunde der Drogenbarone  – Teil 3: Der globale Drogenkrieg

Man kann das Grauen dieser arte TV Doku nicht in angenhme Worte bringen. Nur soviel hier vielleicht: Einer der mexikanischen Kommentatoren bricht beim Thema der MASSENGRÄBER in Mexiko einfach nur in Tränen aus .. Touristen wird  auch dringend davon abgeraten, in der Umgebung von Acapulco mit Hund spazieren zu gehen, DENN man kann diesen Tieren einfach nicht abgewöhnen, Menschenleichen in Massengräbern auszuscharren …

Aber meine Motivation, mich diesem GRAUEN zu stellen, war eine andere,  denn ich habe jetzt Jahrzehnte Geschichte gelernt und geschrieben – und offenbar WICHTIGES ÜBERSEHEN.

Wir übersehen überhaupt aktuell SEHR VIEL:

  • – Kaum jemand hat bemerkt, daß in den letzten 70 Jahren überall auf diesem Planeten MEGACITIES entstanden sind.
  • – Nur wenige haben registriert, daß es eine neue Forschung gibt zum Thema “Klima macht Geschichte“, so daß wir plötzlich die letzten 2000 Jahre doch stark verändert sehen müssen.
  • – Und jetzt weist uns arte TV unmißverständlich auf den MASSIVEN Einfluß des Drogenphänomens auf die Geschichte seit 1945 hin.

Es wäre nun viel zu einfach, darauf hinzuweisen, daß es angeblich eine Pentagon-Studie geben soll, wo unmissverständlich analysiert sei, daß es KEINE – ich wiederhole: überhaupt KEINE – Methode gibt, um eine STABILE Zivilgesellschaft auf Drogen aufzubauen.

Nein, ich möchte, jetzt, wo wir aktuell weltweit die Corona-Epidemie haben, wo – sehr wahrscheinlich – das grosse Sterben in den nächsten Wochen ANFANGEN wird, noch einmal hinweisen, daß ich keine Hochreligion kenne, wo als ERSTREBENSWERTE Ziele des MENSCHLICHEN LEBENS AUF DIESEM PLANETEN erwähnt würde, daß man Frauen verprügeln sollte, jeden Tag besoffen sein sollte oder daß man den chemischen Dorgenkick suchen sollte oder daß irgendeine Art von “langsamem Selbstmord moralisch erlaubt” wäre.

Es mag allerdings bedauerlicherweise sein, daß sich das Vorhandensein von Hochreligionen noch nicht überall herumgesprochen hat!

Ich finde es schon  ein bischen SELBSTBLIND, daß man nirgends zu bemerken scheint, daß nach 2 Weltkriegen, nach der Ausbreitung der Drogen  und nach einigen Weltseuchen  mit neuartigen  Krankheiten die BIOLOGISCHE SUBSTANZ dieser Menschheit und des gesamten Lebens auf diesem Planeten gefährdet ist.

Ich vermute, es war der römsiche Schriftsteller Tertullian, dem als erstem aufgefallen ist, daß die ABSURDITÄT des Welttheaters ein Argument für die Existenz Gottes sein könnte!

Wegen dieser Existenzvermutung habe ich mich selbst spät nachts noch hingesetzt und diesen Blog-Entry geschrieben, falls eventuell Fleisskärtchen verteilt werden und damit, falls Gott PLÖTZLICH kommen sollte – zum Beispiel in einer Art “Apokalypse”, daß ich mir dann nicht sagen lassen muß, ich sei etwa FAUL gewesen!

buike Science And Music

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in economics, history, military and tagged , . Bookmark the permalink.