Wer gewinnt: Elektroauto oder Wasserstoff-Brennstoffzelle – Frage an Radio Eriwan

Frage an Radio Eriwan: Elektroauto oder Wasserstoff-Brennstoffzelle, WER GEWINNT?

Antwort von Radio Eriwan: Im Prinzip ja, es könnte sich um den Gewinner-Verlierer-Problemtyp handeln, also nicht um eine Dauer-Alternative des Typs “weder-noch”! Denn schliesslich: Wenn es stimmen sollte, daß schon die letzten NAZI-U-Boot-Prototypen der Baureihen XXIII-XXV eine Wasserstoff-Brennstoffzelle beherrschten, wenn also seit Kriegsende  75 Jahre vergangen sind und jetzt “plötzlich” die Wasserstoffbrennzelle “wieder auftaucht”, dann könnte man vertreten, daß es KEIN übertriebener Optimismus wäre, wenn man ERWARTEN würde, daß wir NICHT NOCH EINMAL 75 Jahre warten müssen, bis sich die Wasserstoff-Brennstoffzelle im GESAMTEN LAND-TRANSPORTWESEN “ausgebreitet” haben wird, wenn auch offensichtlich mit der Geschwindigkeit eines Wettlaufs – allerdings auf einer Schnecken-Olympiade, wo gewinnt, wer sich zuerst bewegt hat!

Zusatzfrage an Radio Eriwan: Wenn es 75 Jahre BEKANNT war, wurde dann der GESAMTE PLANET veräppelt?

Antwort von Radio Eriwan: Nicht unbedingt, denn erstens muss man Mitleid haben mit den GESCHÄFTSLEUTEN aus der ERDÖL-Industrie, zweitens brauchen wir alle GANZ DRINGEND “Industriearbeitsplätze” und drittens hatten wir alle  mit unseren veralteten Töff-Töff-Kisten doch  eine Menge Spaß, oder?  – Zum Beispiel in der Benziner-Rennauto-Industrie, wo ganze Generationen von Männerherzen jubelten – und wo MILLIARDEN umgesetzt werden?!

—xxx—

Kommentar:

Industriereife “Hydrail”-Technik für Eisenbahnzüge ging 2017 in die Prototyp-Erprobung auf der Schiene. Danach hat Toyota Wasserstoff-Brennstoffzelle für PKW vorgestellt – und damit als MACHBAR erwiesen. SELTSAM ist, daß wir noch nichts gehört haben von der Umrüstung auf Wasserstoff-Brennstoffzellen bei LKWs (auch bei übergrossen XXL-LKWS) und bei SCHIFFEN, und da besonders bei Kreuzfahrtschiffen, wo man nämlich völlig ungeniert und gedankenlos  SCHWERÖL verheizt, das als BESONDERS umweltschädlich gilt.

Ich bin NICHT ÜBERRASCHT, daß HEUTE – 19.Okt. 2019 – von einem Brennstoffzellen-BUS aus PORTUGAL ebenfalls mit Toyota-Technik berichtet wird. Sourc: (H2.City Gold🙂 Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor; in: Golem de (IT-online-Magazin), – Autor: Werner Pluta – Datum: 18.10.2019 – URL https://www.golem.de/news/h2-city-gold-caetanobus-stellt-brennstoffzellenbus-mit-toyota-technik-vor-1910-144507.htmlDamit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

Wasserstoff-Brennstofzelle – Bus “H2 City Gold”, Protugal, Toyotza 2019

Ich darf auf 4 ARGUMENTE hinweisen, WARUM die Wasserstoffbrennzelle gewinnen KÖNNTE oder MÜSSTE Nachtanken –  CO2-Reduzierung – VERMUTLICHE Komplett-SCHADSTOFF-Bilanz für Elektroauto – “gewisse Ehrlichkeit”.

Erstens NACHTANKEN: Glaubt irgendjemand daran, daß die Nutzer bei Elektroauto mit STUNDENLANGEN AUFLADEZEITEN BLEIBEN, wenn man Wasserstoff in 3-5 Minuten nachtanken Kann? ICH GLAUBE DAS EINFACH NICHT!

Zweitens CO2-Bilanz:  Es gibt nur DREI grosse Verbrauchsbereiche, wo CO2- und Stickoxide als unerwünschter Abfall anfallen, Industrie-Produktion, Wohnungs-Heizung und BRENNSTOFFMOTOR-VERKEHR und hier besonders Benzin-/Diesel-Autos. Da sollte ein MESSBARER EFFEKT in CO2-Reduzierung und Stickoxid-Reduzierung und FEINSTAUB-Reduzierung entstehen!

Drittens Gesamt-Schadstoffbilanz Elektroauto: Aktuell sind SCHWERE UMWELTGIFTE in Elektrobatterien NICHT VERMEIDBAR, die auch als DAUERHAFTE  LANGZEIT-MÜLLBELASTUNG kumulieren. Es könnte also durchaus KEIN Zufall sein, daß man so selten ZAHLEN findet zu einer GESAMTBILANZ der S’chadstoffbelastung mit Elektroauto, was durchaus angenehm ist, denn dadurch wird vermieden, was besonders in der Auto-Industrie ALLTAG geworden ist, daß man nämlich die KUNDEN und KÄUFER METHODISCH und BESTÄNDIG BELÜGT.

Viertens “grössere Ehrlichkeit”: Nicht STÄNDIG LÜGEN, ist noch lange keine “vollkommene Ehrlichkeit”, an deren STÄNDIGER VERHÖHNUNG man lernen kann, daß PHILOSOPHISCHE QUALITÄT im BRUTALEN ERNSTFALL sehr oft ENTBEHRLICH ist. Wenn der Ehrliche IMMER DER DUMME sein soll, dann hat das offenbar nur WENIG Sex-Appeal! Das SELTSAME ist: OBWOHL Philosophie und in Sonderheit Ehrlichkeit eher im Alttag HINDERLICH sind und das Leben SCHWER macht, konnte man EHRLICHKEIT und GÜTE und all die anderen PHILOSOPHISCHEN TUGENDEN bislang IMMER NOCH NICHT ENDGÜLTIG AUSROTTEN. Und deshalb erscheint auch heute noch am Horizont der hoffnungsfrohe Silberstreifen, daß die Geldgier NICHT das letzte Wort haben wird und daß die Zukunft NICHT den Charakterschweinen und Arschlöchern “gehören” wird.

Buike Science And Music

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in climate changing, economics, Radio Eriwan, science and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.