Mikrokredite – the next faking the planet

Heute ist eine Arbeit fertig geworden – und ich blätter ein bischen herum und stoße auf Probleme mit Mikrokrediten in Kombodscha, berichtet von Spiegel online.

source: Mikrokredite in Kambodscha Lukratives Geschäft mit der Armut; in: Spiegel online, Autorin: Vanessa Steinmetz, 7.8.2019 URL https://www.spiegel.de/politik/ausland/mikrokredite-in-kambodscha-lukratives-geschaeft-mit-der-armut-a-1280064.html

Wenn man “Mikrokredit” übersetzt, erhält man “Kleinkredit” – und sofort sind wir wieder in bekannten Gewässern und insbesondere im Sektor der “kleinbäuerlichen Genossenschaften”. Kurz gesagt: In BESTIMMTEN historischen Situationen waren und sind Genossenschaften ein SEGEN, zum Beispiel als die Raiffeisen-Genossenschaften gegründet wurden, zum Beispiel als nach dem Zweiten Weltkrieg mit Wohnungsgenossenschaften ein grosser Teil Deutschlands neu gebaut wurde. Das PROBLEM der ALTEN Genossenschaftsidee ist allerdings auch bekannt: Genossenschaften, die funktionieren, häufen im Laufe der Jahrzehnte immer mehr GELDRESERVEN an – und VERÄNDERN DANN IRGENDWANN ihren “kaufmännischen Grundcharakter” und werden eine Art “Finanz-Holding”, die mit BANK-Geschäften befasst ist.

Ich war also nicht übermässig überrascht, als ich in obigem Spiegel-Artikel die “Kambodscha-Geldverdien-Methode” las: Erst KLEINKREDIT für MANIOK-Anbau, dann PREISVERFALL bei MANIOK wegen nicht beeinflussbarer “Weltwirtschafts- und Globalakteure”, dann RATENVERZUG, dann SICHERHEITSLEISTUNG.

Voller Maschinenstop: Womit kann ein ARMER und KLEINER landwirtschaftlicher Produzent in Kambodscha SICHERHEIT leisten? RICHTIG: MIT SEINEM LAND. Jetzt passiert das, worauf der Kreditgeber und Geldverleiher schon gewartet hat: Das LAND muss VERKAUFT werden, erzielt aber als NOTVERKAUF nur schlechte Preise und auf diese Weise werden in Kambodscha im Augenblick etliche Kleinbauern WOHNUNGSLOS, weil das Land, auf dem ihre Hütte steht, ZUERST verkauft wird. (In Andra Pradesh in Indien sollen sich wegen derartiger KATASTROPHALER Nebenwirkungen von Mikrokrediten ungefähr 40-50 Leutchen auf einmal einfach umgebracht haben, was kürzlich für einen KURZEN Skandal sorgte. Warum KURZSKANDAL? Deshalb: In Indien haben sich bis ungefähr 2005 ungefähr 350.000 Bauern umgebracht – wegen Monsanto – , was sogar der Indischen Regierung seltsam vorgekommen ist!)

Auf genau diese Weise werden die ungefähr 20 weltweit operierenden Mikrokredit-Anbieter – darunter einige aus Deutschland – langsam zu Eigentümern des gesamten Ackerlandes in Kambodscha – und wenn das so weiter geht, wird man vielleicht die ehemaligen Eigentümer als unterbezahlte Landarbeiter einstellen, um die EXORBITANTEN PROFITE noch zu steigern – oder auch nicht!

Von welchen Profit-Mengen reden wir hier? Well, die KOSTEN für “Mikrokredite” werden aktuell beziffert “irgendwo zwischen (20%, was al “normal” gälte) – 30% – 70 %” … wobei man offenbar aus Gründen der HUMANETHIK darauf hinweist, daß es sich dabei nicht um ZINSESZINSEN handeln soll …

Wir erinnern kurz: Als Abrahm im Alten Testament der Christenbibel die 3 Abgesandten Gottes traf, da gab er ihnen 10% “von allem” – und diese himmlischen Volltrottel waren damit zufrieden!

Was LERNEN wir? Vielleicht dies: Es kommt IMMER – und immer wieder – darauf an, mit WELCHER EINSTELLUNG UND ABSICHT ich Geschäfte mache und dabei Geld einsetze. Bei Herrn Raiffeisen und bei den Wohnungsgenossenschaften der Nackriegszeit hatten wir einen KONSTRUKTIVEN AUFBAUWILLEN – und bei dem inzwischen weltweit organisierten “Mikrokredit-Marktsegment” mit ungefähr 80 Milliarden Gesamtumfang – also eigentlich eher “peanuts” global gesehen und nur deshalb interessant für Geldanleger, weil aktuell in Europa keine Zinsen mehr gezahlt werden! – wir  haben also eine GNADENLOSE und TOTAL DESTRUKTIVE ABZOCKE mit dem ENDRESULTAT DER ZERSTÖRUNG der “gewachsenen Wirtschaftsstrukturen” ganzer Länder!

Anders gesagt: Wenn uns treuherzig erzählt wird, daß sich die deutsche KfW-Bank (Kreditbank für den Wiederaufbau) und eine George-Soros-Stiftung und sogar eine Unterorganisation des IWF (Internationaler Währungsfonds)  im Mikrokreditgeschäft tummeln, dann sollten wir zuversichtlich davon ausgehen, daß dort UNANSTÄNDIG HOHE PROFITE gemacht werden – und die “ursprünglichen  Ureinwohner” an sich herzlich egal sind!

Bevor man also auf die “VERZERRUNG der WAHRNEHMUNG durch GESCHICKTE AUSWAHL und Beschränkung  der berichteten Fakten nur auf Kambodscha” hereinfällt, kiann man den Blick noch etwas weiten in:

source: “Mikrokredit” in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Mikrokredit

Ich habe heute keine Zeit, um in die Evaluation dieses Wikipedia-Artikels einzusteigen, dessen Abschnitt “Kritik” weniger informiert als bestimtme “unangenehme  Details” einfach weglässt. Bedauerlicherweise hören wir deshalb hier auch nichts über bestimtme “genossenschaftliche Kleinfinanzierungsmethoden” im Bereich der ISLAMISCHEN WOHLTÄTIGKEIT, wovon es Beispielel gäbe aus MALI (wenn ich richtig erinnere”) und vor allem aus Ägypten  – und bestimmt noch von anderen islamischen Ländern – ausserdem aus Schwarzafrika und hier insbesondere beim Aufbau von “Geschäftsunternehmen von Frauen”.

Und deshalb für heute: FEIERABEND!

Buike Science And Music

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in economics, history and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.