Irisdiagnose Netzhauttomographie Gesichtsbiometrie Smartphonecameras updates Mai 2019

Wenn das Wort “Irisdiagnose” fällt, dann ist man gleich alarmiert, daß es sich dabei um ein zweifelhaftes Verfahren an der Grenze zu Scharlatanerie handelt, das man heute meistens nur noch findet im Bereich sogenannte “alternativ Medizin”  oder “Naturheilkunde” oder “Heilpraktiker”. Vor der Irisdiagnose wird also heute meistens GEWARNT, weil sie “zu subjektiv” ist, “nicht ausreichend reproduzierbar”, “nicht ausreichend quantifizierbar”, so daß man sie als “Reste von mittelalterlicher Paracelsus-Medizin” und als unerklärlichen Rest der “astrologischen Medizin” bewertete und einschätzte , wo man in eine Menschenabbildung  kreisförmige Planetenbahnen hineinzeichnete und glaubte, dadurch DEUTUNGEN und ERKENNTNISSE zu erreichen.

Heute jedoch bringt “google news Deutschland”, welches regelmässig das Webprojekt “Heilpraxis – Natural Health” auswertet – wahrscheinlich basierend auf guten Gründen! -, folgende Nachricht und zitiert sogar den referenzierten Originalforschungsbeitrag der Uni Ulm:

Der inhaltliche Ansatz ist kurz referierbar: Alzheimer, Parkinson, Schizophrenie und Depression sind unter Verdacht, daß sie MESSBARE neurodegenerative Spuren in den Schichten der Netzhaut des Auges hinterlassen.

Nicht in google-news stand jedoch, daß wir jetzt ansatzweise besser begreifen, warum wir aktuell ein  starkes Interesse an OPTISCHEN METHODEN der BIOMETRIE beobachten, zum Beispiel im Bereich der Gesichtserkennungssoftware, die aktuell getestet wird, und eine Aufrüstung bei Überwachungskameras feststellen. Wir vergessen aber oft, daß im öffentlichen Raum heute die Hochleistungscameras der HANDYS im Vormarsch sind, von denen man noch nicht genau sagen kann, ob es sich letztlich um eine STAATLICH-POLIZEILICHE Überwachung handelt oder ob diese verschwenderische Ausstattung mit OPTISCHEN HOCHLEISTUNGSGERÄTEN nicht eventuell auf Einsatzbereiche in VIRTUELLER REALITÄT mit 3d-Holographie abzielt – oder beides!

Ganz schlaue Köpfe in den USA beschäftigen sich auch mit der Frage, ob es APPARATIV-TECHNISCH möglich ist oder sein könnte, Verbrechen dadurch zu verhindern, daß man sie KURZ VORHER erkennt, zum Beispiel durch eine GESICHTSMUSKELAKTIVITÄTSANALYSE, in welcher VERÄNDERUNGEN des PSYCHISCHEN ERREGUNGSZUSTANDES von Personen erfasst werden, wobei man aber noch etwas Schwierigkeiten hat, die verschiedenartigen Arten von ERREGUNGEN zu unterscheiden im Sportstadion, in der Disko und auf  Massenparties.

Können wir auch etwas PHILOSOPHISCH lernen? Vielleicht ja! Es scheint nämlich, daß die moderne TECHNIK und HIGHTECH auf dem besten Wege ist, das Theorem der antik-griechischen Pythagoräer zu BESTÄTIGEN, nach welchem, die AUGEN FENSTER ZU und SPIEGEL DER SEELE sind.

Das freilich hätten wir schon vorher wissen können, wenn man den altgriechischen Sprachunterricht in den Schulen nicht ABGESCHAFFT hätte!

Buike science And Music

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in military, science and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.