Vor Brexit – Wetten dass? — 22-Jan-2019

Nichts ist unterhaltsamer als die Realität und Dinge passieren, die gibt`s gar nicht:

  • Wir haben gesehen, daß im Unterhaus – Montag 14. Januar 2019 – der – “fast fertige” – Brexit-Vertragsentwurf mit einer SELTENEN DEUTLICHKEIT im Unterhaus ABGELEHNT worden ist, so daß die bereits ausgesprochene Ablehnung des Oberhauses sich als insoweit RICHTIGE Einschätzung erwiesen hat.
  • Wir haben gesehen, daß AM NÄCHSTEN TAG – Dienstag,  16. Januar 2019 – die Regierung ein MISSTRAUENSVOTUM sehr gut übersteht und damit IM AMT BESTÄTIGT wurde. (Das ist ECHT “demokratisch”: Die Regierung ist “durchgefallen”, BLEIBT aber, also KEIN Rücktritt der Regierung, KEINE Neuwahlen! Und wenn man auf diesem Wege weitermacht, dann kann die Regierung demnächst “MACHEN, WAS SIE WILL” und bleibt im Amt!)
  • Wir haben gesehen,  daß eine Woche später eine gewisse Art von “Nachbesserung” für die Nordirlandgrenze vorgelegt wird, die jedoch “unschön”  begleitet ist von zwei militanten Ereignissen der sogenannten “neuen IRA”, aber das wird allgemein NICHT als “wirklicher Plan B” eingeschätzt.

Das ist bloß in den letzten wenigen Wochen PASSIERT – aber haben wir es auch VERSTANDEN? Was mich selbst angeht: Ich VERSTEHE ES NICHT, obwohl ich mir die Live-Übertragung der Abstimmung über den Brexit-Vertrag vom 14. Januar 2019 in Phoenix-TV reichlich lange angesehen habe.

Ich habe mir dann einige LANGE und KOMPLIZIERTE Wikipedia-Artikel zum Brexit-Komplex durchgelesen – und verstehe immer noch nicht.

Wikipedia 1 – Artikel “Artikel 50 des Vertrags über die Europäische Union” URL https://de.wikipedia.org/wiki/Artikel_50_des_Vertrags_%C3%BCber_die_Europ%C3%A4ische_Union – (Kann es sein, daß die MÖGLICHKEIT zum „Austritt aus der EU“ zuerst im „Vertrag von Lissabon“ von 2007 geschaffen wurde?)

Wikipedia 2 – EU-Mitgliedschaftsreferendum im Vereinigten Königreich 2016 – URL https://de.wikipedia.org/wiki/EU-Mitgliedschaftsreferendum_im_Vereinigten_K%C3%B6nigreich_2016     (Es ist UNKLAR, WAS GENAU dieses REFERENDUM war: War es ein “Versuch von “plebeszitärer Demokratie” oder von “marxistischer direkter Demokratie”? Kommt das Wort “Referendum” im BRITISCHEN VERFASSUNGSSYSTEM auch nur IRGENDWO vor?) – Zitat aus der Einleitung: : „Das Referendum ist nicht bindend.“ Zitatende (Frage: Kann man “eine Frau nichtbindend heiraten”? Ja, vielleicht: Wenn es eine Religion ohne Gott gäbe? Oder einen Eisbären ohne Eis?)

Wikipedia 3 – EU-Austritt des Vereinigten Königreichs – URL https://de.wikipedia.org/wiki/EU-Austritt_des_Vereinigten_K%C3%B6nigreichs#Entscheidung_f%C3%BCr_den_Austritt – (Der Artikel wird gegenwärtig noch laufend aktualisiert, möglicherweise bis 01. März 2019) –

  • Zitat aus Abschnitt “Vom Vertrag von Maastricht 1992   bis 2007”: “Am 16. September 1992, auch bekannt als Schwarzer Mittwoch, zwangen massive Spekulationen gegen das britische Pfund, betrieben vor allem vom Finanzinvestor George Soros, das Pfund aus dem Europäischen Währungssystem.[25] Es folgte am nächsten Tag die italienische Lira. Die Kosten der erfolglosen Stützungskäufe der Bank of England bezifferten sich auf mehrere Milliarden Pfund.[26] Es folgte eine Wirtschaftskrise mit hoher Arbeitslosigkeit bis 10 %. Langfristig litt das Vertrauen der Wählerschaft in die wirtschaftspolitische Kompetenz der Konservativen Partei und der Glaube an ein europäisches Währungsprojekt war nachhaltig erschüttert.” Zitatende

—xxx—

Ich erinnere mich aber dunkel: Wenn eine Frau mit Babybauch Heisshungerattacken bekommt auf saure Gurken mit Erdbeereis, dann MUSS man das überhaupt nicht verstehen, sondern man muss losrennen und das Eis und die Erdbeeren besorgen!

Und wir haben unser ERSTES ZWISCHENERGEBNIS, nämlich die Fragen:

  • WAS FOLGT eigentlich daraus, wenn wir KEINE NACHVOLLZIEHBAREN und EINSEHBAREN ARGUMENTATIONEN mehr haben und wenn die internationale Politik ein WÜRFEL- und GLÜCKSSPIEL wird?
  • Sollen wir daraus zum Beispiel den Schluss ziehen, daß VERÄNDERUNGEN stattgefunden haben in den Reaktionen der Regierungen und des Publikums auf die Gegensatzpaare  “CHAOS oder ORDNUNG” und “Organisation oder Desorganisation”?

Damit stehen wir glücklich vor dem Problem: Wie kann ein BLINDER erfolgreich eine Strassenkreuzung überqueren? Das unangenehme ist: Der Blinde, das sind wir, also du und ich!

Ich sehe folgende Eckpunkte:

Erstens: Wenn in Britannien NIEMAND die aktuelle Brexit-Regierung BEENDEN konnte, dann müssen wir damit rechen, daß EGAL WAS kommt, die CITY OF LONDON und deren FINANZ-CLUBS  den Brexit MACHEN werden, sozusagen “break it and  make it”.

Zweitens haben Deutschland   und Frankreich bereits NATIONALE GESETZE zur “Abwicklung des Brexit” verabschiedet, FALLS es zu einem HARTEN EXIT mit NO-DEAL-Szenario kommt. Anders gesagt: Deutschland und Frankreich gehen “sozusagen” bereits davon aus, daß es zu einem “ungeordneten NO–DEAL-Brexit” kommt.  Quelle für Deutschland: “Brexit-Übergangsgesetz”, Regierungsentwurf vom 5. September 2018, beschlossen im Bundestag Donnerstag , 17. Januar 2019, Quelle Spiegel-online  – Quelle für Frankreich: Quelle Deutschlandfunk vom 16. Januar 2019 (Leider nicht wirklich erleuchtend: Ist das französische Gesetz nun in Kraft oder handelt es sich um einen bereits 2016 vorbereiteten ENTWURF?)

Mein “vorläufiges Endergebnis” lautet deshalb:

ICH WETTE, DASS die Briten, nachdem sie eigentlich seit 1973 niemals “wirklich mit Europa verheiratet” waren, jetzt in 2019  eine “Ehescheidung ohne vollständige Trennung” haben möchten – und auch bekommen werden!

(Siehe aber Follow up 25. Jan. 2019 ganz unten: Die Königin hat geäussert, daß man sich im Unterhaus doch einigen können sollte – und ich schliesse mich diesem “vorsichtigen Optimismus” an, denn beim Brexit handelt es sich ja nicht um eine Naturkatastrophe, sondern um ein MENSCHENGEMACHTES Problem!)

Wir brauchen insoweit nicht mehr das Unmögliche zu analysieren zu versuchen, “wie es dazu kommen konnte”: Die CITY OF LONDON hat ENTSCHIEDEN und “ausgerechnet und kalkuliert”, daß “EUROPA BAD BUSINESS” ist!

  • VIELLEICHT war ein auslösender Faktor die “EU-Osterweiterung” durch “neue Almosenempfänger”.
  • VIELLEICHT war ein anderer Auslöser die GEORGE-SOROS-SPEKULATION von 1992 (wie oben in Wikipedia zitiert).
  • VIELLEICHT handelt es sich um eine Art “feststehendes Verhaltensmuster”, denn die Briten sind ja auch schon 1956 beim Suezkanal-Krieg URPLÖTZLICH AUSGESTIEGEN, und haben dadurch Frankreich und Israel von einem “vollendeten Sieg” abgehalten.

—xxx—

Welche OPTIONEN könnte Britannien EVENTUELL haben NACH dem vollzogenen “coitus interruptus”? Sehr einfach: Die “City of London” könnte versuchen, da weiter zu machen, wo das British Commonwealth aufgehört hat, nämlich bei irgendeiner Art von “modifizierter – mindestens ökonomischer –  Weltmacht”.

Allerdings hat sich die Welt etwas weiter gedreht: Südafrika hat sich nach der “Seligsprechung” des ersten marxistischen “Heiligen” (und Massenmörders?) Nelson Mandela durch den “Friedensnobelpreis” in eine “gewisse soziologische Gärung und Dynamik” hineinbegeben, die durchaus nicht Jedermann “amusing” finden könnte. Die PSEUDO-EINHEIT auf der IRISCHEN Insel wird durch den Brexit ERNEUT zum Problem (Really “bad Karma”? Kann man aber “schlecht drüber sprechen” von wegen der Diplomatie und deshalb nur ein kleiner Info-Hinweis zum – teils geradezu geschönten – Abschnitt “Irland-Geschichte” in Wikipedia DE!). Sogar der Commonwealth of Nations könnte vor VERÄNDERTEN Optionen stehen, nämlich einer Neuorganisation der “sound interests” in den ehemaligen britischen Kolonien in AFRIKA, dem VERSUCH zu einem “angloamerikanischen BLOCK” (mit Britannien, USA, Kanada, Australien, Neuseeland), wo Britannien dann zu einem JUNIORPARTNER der USA werden könnte und MACHT UND GESCHÄFTE mit den USA TEILEN MÜSSTE. Ausserdem könnte man noch eine REAKTIVIERUNG der ALTEN EFTA-Allianzen überlegen, wo wir mit NORWEGEN und DÄNEMARK zwei Länder haben, die SEHR ALTE “special relations” mit den britischen Inseln haben.

(Klammer auf: Unter König Knut und dessen Sohn Hardiknut   gehörten die Britischen Inseln ungefähr von 1012-1047 zu Dänemark, das DAMALS grosse norwegische und schwedische Territorien hatte und ein sogenanntes “skandinavisches Grossreich” gebildet hatte. Aber ein grosser Teil der INSELN zwischen britischer und irischer Hauptinsel bildete noch lange Zeit danach ein EIGENSTÄNDIGES skandinavisches Königreich der ISLE OF MAN, die bis heute nicht zu Britannien, nicht zu Europa gehört und als “crown dependency” einen SONDERSTATUS von sogenannter Souzeränität hat, so daß die ISLE OF MAN ganz hervorragend als STEUERPARADIES “organisiert” ist und “funktioniert”, was aber was ganz anderes ist, als der – 2012/13 – gescheiterte Versuch, ZYPERN – auch eine ehemals britische Kolonie und Insel – zu einer Steueroase für RUSSISCHES Geld zu machen …  Klammer zu!)

Aber falls ich das überhaupt sagen darf: Hätte für mich eine Auswanderung nach Britannien oder in die USA AKTUELLEN CHARME? Ehrlich gesagt: EHER NEIN! Und wiederum erspare ich mir – teils sehr “hässliche” –  DETAILS von wegen der Diplomatie! Wie soll ich diplomatisch formulieren: Wenn Britannien und die USA ihren “sex appeal” VERLIEREN sollten, wie will man diesen Verlust mit BLOSSER und NACKTER MACHT kompeniseren?

—xxx—

Wir kommen nun zum unangenehmen Teil, nämlich den Optionen für Rest-Europa!

Kann man die “zarten Andeutungen” einer “Achse Paris – Berlin” für AUSREICHEND halten, damit Frankreich und Deutschland den “europäischen Wagen” sozusagen vorwärtsziehen? Okay, weiß ich auch nicht: Man reiche mir den Würfelbecher!

Etwas anderes scheint mir AKTUELL zu geschehen, nämlich eine Art “ÖKONOMISCHES REVIVAL” der WIRTSCHAFTSBEZIEHUNGEN der ehemaligen KOLONIALMÄCHTE zu ihren ehemaligen Kolonien in Afrika und zwar speziell im Falle Britanniens, Frankreichs und Deutschlands. Wenn die Berichte im Fernsehen über die VORFELDORGANISATION zur “Migrationssteuerung” in Afrika stimmen, dann würde ich schon sagen, daß es da SEHR ROBUST zugeht – und zwar möglicherweise auch jenseits der Grenze des Erfreulichen und “Schönen für die Seele”! Etwas anders formuliert: Die Länder der Wohlstandszonen  müssen vielleicht doch etwas besser aufpassen, daß wir in Afrika nicht bloß “SCHLECHTES KARMA” produzieren, oder? (Klammer auf: Erinnert sich ZUM BEISPIEL  noch irgendjemand an die weltweite Empörung über das Kolonialsystem des Königs Leopold von Belgien bis ungefähr 1928 in “Belgisch-Kongo”? Klammer zu)

Ganz besonders SCHÄDLICH für “günstige Zukunftsoptionen” schätze ich selbst die aktuelle Lage in der WELTWEIT VERZAHNTEN AUTO-INDUSTRIE ein, wo Deutschland aus irgendwelchen seltsamen Gründen natürlich auf den vordersten Plätzen unbedingt “mitspielen” muss: Wenn bei VERSCHLECHTERUNG der WIRTSCHAFTS-ERWARTUNGEN BEREITSCHAFT zu KOOPERATION und KOMPROMISS weiter abnimmt, dann werden wir ÜBERALL GROSSE SCHWIERGKEITEN bekommen für  eine FORTSETZUNG DES ALLGEMEINEN WOHLSTANDES UND DER ALLGEMEINEN WOHLFAHRT im SINNE von “funktionierndem Sozialstaat”. Werden die ERWARTUNGEN – egal ob berechtigte oder psychopathische – der WELTWEITEN FINANZCLUBS NICHT ERFÜLLT, WIRD DIE RUPPIGKEIT ZUNEHMEN!

Immerhin “problematisch” würde ich die Aussichten der europäischen Flugzeug- und Weltraum-Industrie bei ESA und AIRBUS im Falle des Brexit einschätzen, erstens für die europäischen Aussichten und zweitens für die Aussichten der britischen Triebwerksindustrie und der Tragflächen-Fabriken von Airbus, die Airbus offenbar komplett verlagern will. Allerdings bleibt die Frage an die britische Managerklasse: Wie soll Flugzeugbau HEUTE anders funktionieren, als wie es uns Airbus in Europa – ziemlich erfolgreich! –  vorgeturnt hat? Ehrlich gesagt: VERSTEHE ICH NICHT!

Auch sollten Rückwirkungen entstehen durch Brexit bei den gemeinsamen europäischen Verteidigungsprojekten. (die Deutschen haben in  Februar 2019 bereits den Kauf von US-Flugzeugen “diskutiert” und “angedacht”, weil die Nachfolgegeneration eines “europäischen Kampfflugzeuges” wackelt!)

GERADEZU AUFREGEND SPANNEND aber finde ich, was DEUTSCHLAND sich AKTUELL “leistet”: Deutschland will eine ZUKUNFT schaffen

  • ohne Steinkohle
  • ohne Braunkohle,
  • ohne Atomkraft,
  •  mit BIO-Landwirtschaft bei MINIMIERTER Landwirtschaftsindustrie,
  • ohne Verbrennunsmotor (beim Auto)
  • ohne “ausreichend nachwachsende” INDUSTRIELLE ARBEITSPLÄTZE.

Das ist DERARTIG KÜHN, daß ich AKTUELL NOCH NICHT erkennen kann, welche NEUEN GESCHÄFTSMODELLE und GEWINNVERTEILUNGSPLÄNE dafür installiert werden können und zwar unter BERÜCKSICHTIGUNG DER INTERESSEN DER BISHERIGEN NUTZNIESSER VON WELTWIRTSCHAFT, nämlich unter anderem der City of London, dem IWF und der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich in Basel.

—xxx—

Vorläufiges Zwischenergebnis:

  • Wir gehen jetzt Holter-die-Polter in den Brexit.
  • Danach werden wir Holter-die-Polter irgendwie alles möglichst “zurechtwursteln”.
  • Die ersten Forderungen nach einem DEXIT, also dem Ausstieg Deutschlands aus Europa, wurden von der – etwas rechtslastigen, europaweit vernetzten – (deutschen)  AfD “vorgetragen” und “in die Debatte geworfen”.
  • Eines ist jetzt klar: Die City of London wird die SCHULDEN Italiens und Griechenlands NICHT bezahlen.
  • Aber UNKLAR ist, ob die WELT und der PLANET die SCHULDEN DER USA überhaupt jemals BEZAHLEN werden können.
  • UNKLAR ist ausserdem, wann DEUTSCHLAND unter seiner BEZAHLEREI und seinen ZAHLLASTEN zusamemnbricht. (Klammer auf: Deutschland bezahlt seit 1920 KRIEGS-REPARATIONEN, also seit HUNDERT JAHREN. Damit diese “formidable Abmelkerei” WEITER GEHT und NICHT AUFHÖRT, haben AKTUELL GRIECHENLAND und POLEN sehr saftige NEUE FORDERUNGEN gegen Deutschland  aufgestellt, irgendwo MEHR ALS 1000 Milliarden Euro. Was jetzt noch fehlt, ist eine Rückzahlungsforderung JAPANS, daß Deutschland seine “Verbündeten enttäuscht” hat und sozusagen “regelmässig” Kriege verloren hat. Ach, die Geschichte ist ja SO “UNFAIR” und “benachteiligend” – würde vielleicht ein presbyterianisch-pietistischer Angelsachse ausrufen?! Klammer zu!)

Ich selbst aber sehe aktuell als die grössten Probleme an:

  • Wissenschaftlich-technologische Prozeduren werden  zunehmend schwerer GEGEN traditionell-bäuerliche Bevölkerungen DRUCHGESETZT: Wir erleben augenblicklich die RÜCKKEHR von PFERD und MAULESEL in WEITEN Regionen Osteuropas!
  • Die MENTALITÄTSUNTERSCHIEDE zwischen Westeuropa, USA und Osteuropa sind NICHT geklärt.
  • Die AKTUELLE Untergewichtung TRADITIONELLER ASIATISCHER KULTUREN – Japan, Korea, China, Indien, Tibet – ist SYSTEMTHEORETISCH – nach meiner Einschätzung – NICHT AUF DAUER DURCHSETZBAR.

—xxx—

Da ist noch etwas, das irritiert, nicht übermässig, aber immerhin störend: Man liest manchmal, daß Britannien sich durch die EU “benachteiligt” gefühlt habe. Das klingt schon ein bischen ähnlich wie Donald Trump, wenn er neuerdings ständig herumposaunt, dies oder jenes sei UNFAIR.

Und Gottchen: Sind wir nicht alle irgendwie “benachteiligt” oder “irgendwie gefühlt unfair behandelt”?

Wie soll ich diplomatisch formulieren: Als inzwischen etwas geübter Wirtschaftspsychologe, würde man vermutlich vorsichtigerweise dazu tendieren, erst einmal zu untersuchen, ob hier KEIN Fall vorliegt von  dem, was der deutsche Schlitzohr-Sprachschatz so ausdrückt: Handelt es sich hier vielleicht um einen Fall von “Lerne-zu-klagen-ohne-zu-leiden!”?

ODER liegt hier etwas GANZ anderes vor?

Oder soll hier bloß davon  ABGELENKT werden, daß die leicht kapriziöse Schöne den Ballsaal nach etlicher Kostenverursachung verlassen hat, so daß der Gentleman mit leicht säuerlicher Miene wie andressiert  selbstverständlich das Scheckheft zückt, um die Reparaturkosten für die Aufräumarbeiten  zu bezahlen?!

Kommt natürlich die Replik: Was willst du? So ist das Leben! Und du selbst bist doch nicht anders!

Die Schöne entschwindet und lässt uns auf den Kosten sitzen. Zum KLAGEN aber besteht wahrlich KEIN Anlass, denn wir hatten doch JEDE MENGE SPASS MITEINANDER!

Oder etwa nicht?

—xxx—

Follow up 25. Jan. 2019

Die britische Königin soll sich dahingehend geäussert haben, daß man im Unterhaus doch Wege finden müsste, um sich zu einigen. Die Königin hat selbstverständlich das Wort “Brexit” nicht einmal erwähnt.

Ich überprüfe also noch einmal meine Geographiekenntnisse und stelle mit Hilfe von “Google maps” fest: Die Entfernung von Dover nach Calais beträgt aktuell 82 km, was zwar ein weiter Weg ist, wenn man Durst hat und eine Kneipe oder einen Pub sucht, was ich aber mit Fahrrad aktuell in 4 – 5 Stunden locker schaffen sollte!

Ich denke: Wenn man wirklich WILL, sollte Calais-Dover  doch zu schaffen sein – und zwar ohne daß man jedesmal in Washington oder Moskau oder sonstwo vorher anrufen muß, ob die Strecke frei ist!

Anders gesagt: Ich würde mich fast FREUEN, wenn meine WETTE über den BREXIT sich als FALSCH herausstellen sollte.

Denn bitteschön: WAS SOLL das denn, wenn man die ganzen schönen Airbus-Fabriken in andere Länder verlagern müsste oder englische Banken nach Frankfurt und andere englische Firmen nach HOLLAND  umziehen???

Von den ganzen anderen Kollateralschäden ganz zu schweigen!

Man könnte doch VERNUNFT walten lassen und noch einmal in Erinnerung rufen, daß das sogenannte “Brexit-Referendum” NICHT BINDEND war – und offenbar in der Tat NIEMANDEN binden könnte, wenn man die Feuerprobe machen würde?!

Und ja doch: Wenn Britannien irgendeine Art von Entgegenkommen braucht, dann soll es das doch bekommen, denn wir kommen doch auch Griechenland und Italien entgegen, ohne dass Europa bislang zerbrochen ist?!

Wie soll ich sagen: Vielleicht werden wir alle miteinander an dieser “Krise” und diesem “Getöse” eventuell etwas REIFER und ERWACHSENER, Boys and Girls?!

—xxx—

Follow up 30. Januar 2019

Bei den Arbeiten für mein nächstes Buch bin ich auf ECHELON gestossen, welches die EXISTENZ eines ANGLOAMERIKANSICHEN LÄNDERBLOCKS BEWEIST – und welches verständlicher machen könnte, WARUM die Briten sich mit den Europäischen Organisationen so “schrecklich schwer tun”!

Ich darf wegen der Kürze und Eile  die Infos frontal bringen:

Klammer auf:

Echelon ist ein BELEG und BEWEIS für die EXISTENZ eines “angloamerikanischen Blocks” aus englischsprachigen Ländern. Wir lesen in Wikipedia:

“Echelon ist ein weltweites Spionagenetz, das von Nachrichtendiensten der USA, Großbritanniens, Australiens, Neuseelands und Kanadas betrieben wird. Das System dient zum Abhören bzw. zur Überwachung von über Satellit geleiteten privaten und geschäftlichen Telefongesprächen, Faxverbindungen und Internet-Daten. Die Auswertung der gewonnenen Daten wird vollautomatisch durch Rechenzentren vorgenommen. Die Existenz des Systems gilt seit einer Untersuchung des europäischen Parlaments von 2001 als gesichert.”1

Wir lesen ausserdem:

Die Organisationen

sind daran beteiligt.”2

Weil wir hier eine sogenannte “strategische Backbone-Structure” haben, weise ich sicherheitshalber den referenzierten BERICHT DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTES über die EXISTENZ von Echelon aus dem Jahre 2001 extra nach!3 Mit Echelon hängt zusammen SIGINT(Signals Intelligence)4 , wozu deutsche Wikipedia einige Infos enthält über SIGINT-Deutschland und SIGINT-USA.

Klammer zu!

1 “Echelon” in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Echelon

2 “Echelon” , Abschnitt “Überblick” in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Echelon#%C3%9Cberblick Ich weise die referenzierten Wikipedia-Artikel zu den einzelnen “nationalen” Unterorganisationen von Echelon im “angloamerikanischen Block” einzeln nach: National Security Agency (NSA), USA, Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/National_Security_Agency – Government Communications Headquarters (GCHQ), Grossbritannien, Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Government_Communications_Headquarters – Communications Security Establishment Canada (CSE), Kanada, Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Communications_Security_Establishment_Canada – Australian Signals Directorate (ASD), Australien, Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Australian_Signals_Directorate – Government Communications Security Bureau (GCSB), Neuseeland, Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Government_Communications_Security_Bureau

3 Siehe Gerhard Schmid: Abhörsystem “Echelon”. Dok.: A5-0264/2001 Verfahren: nicht-legislative Stellungnahme (Art. 47 GO); Aussprache und Annahme: 5. September 2001 – Dokument URL http://www.europarl.europa.eu/sides/getDoc.do?type=PRESS&reference=DN-20010905-1&format=XML&language=DE#SECTION1

4 Siehe “Signals Intelligence” in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Signals_Intelligence

Wie soll ich diplomatisch formulieren: Vielleicht steht der PLANET durch den Brexit erneut vor der Frage, WORAN der Planet PLEITE gehen soll, an der BEZAHLUNG des ANGLOAMERIKANISCHEN BLOCKS, an der Bezahlung der EUROPÄISCHEN WIRTSCHAFTSPRÄFERENZZONE oder aber an der Bezahlung der CHINESISCHEN WELTRAUMPROJEKTE?

Und mir fällt wieder ein, was mein “alter Herr” immer sagte. Er sagte: “Ich habe die ERSTE Inflation erlebt und die ZWEITE Inflation überlebt – und du junger Springinsfeld glaubst doch wohl nicht, daß deine Generation EINFACH SO und UNGESCHOREN davon kommt!”

Ganz ehrlich: Ich glaube MEIN ALTER HERR liegt RICHTIG  – und die gesamte BREXIT-Diskussion liegt “strategisch falsch” – WETTEN DASS?!

—xxx—

Follow up 01. Februar 2019, Freitag

Die blosse ERWARTUNG des BREXIT und dessen JAHRELANGE VERZÖGERUNG scheint bereits in der britishen Autoindustrie DRAMATISCHE Folgen zu haben.

Zitatanfang: >>„Alarmstufe Rot“: Auto-Branche bricht schon vor dem Brexit brutal ein – May-Regierung mit drastischer Maßnahme

8.04 Uhr: In Großbritannien ist die Produktion von Autos bereits vor dem von der Branche gefürchteten Brexit eingebrochen – und die Aussichten sind düster. Die Zahl der produzierten Fahrzeuge sei im vergangenen Jahr um 9,1 Prozent auf 1,52 Millionen Stück gefallen, teilte der Branchenverbandes SMMT (Society of Motor Manufacturers and Traders) am Donnerstag in London mit. Noch größere Sorgen bereitet dem SMMT-Chef Mike Hawes allerdings der Einbruch der Investitionen um 46,5 Prozent auf 588,6 Millionen britische Pfund (673,51 Mio Euro)und die Furcht vor einem ungeordneten Austritt des Landes aus der EU.

„Die Branche befindet sich in Alarmstufe Rot“, sagte Hawes. „Die Unsicherheit rund um den Brexit hat bereits enormen Schaden bei der Produktion, den Investitionen und den Arbeitsplätzen angerichtet.“ Dies sei aber nichts im Vergleich zu dem, was bei einem ungeordneten Brexit auf die Branche zukomme.“<< Zitatende

Ich bin inzwischen stark verunsichert, was der BREXIT überhaupt generell “bezwecken” soll. Aber diese Wortmeldung deutet an, daß der Brexit KEINE blosse “UMLENKUNG” von FINANZSTRÖMEN ist, sondern ein ABBAU und ZURÜCKFAHREN von INDUSTRIELLEN KAPAZITÄTEN – und möglicherweise ÜBERPRODUKTIONEN –  bei einer irgendwie definierten sogenannten “Marktsättigung”. Das KÖNNTE eventuell als eine Art “Gesundschrumpfung” verstanden werden – vorausgesetzt, man kann es STEUERN und einen “wilden ABWÄRTSGGALOPP” vermeiden.

Bis hierhin scheint es, daß BREXIT EINKOMMENSVERLUSTE bewirken wird und bewirkt hat, und zwar sozusagen “überall” in Europa und dann besonders im Vereinigten Königreich!

Aber speziell im Falle der AUTOINDUSTRIE – und vor dem Hintergrund der teils DRAMATISCHEN DISKUSSIONEN um das ZUKUNFTSAUTO in Deutschland – scheint mir im HINTERGRUND der Vorgänge ein STRUKTURWANDEL zu stehen, dessen STEUERUNG die weltweit VERNETZTEN Autokonzerne UND die beteiligten “nationalen Regierungen und internationalen Bürokratien” NICHT SCHAFFEN – jedenfalls bislang nicht.

Es wird ZWEIERLEI NICHT GESCHAFFT a) eine vernünftige koordinierte  PROZESS-Steuerung und b) eine KLARE ZIELVORGABE.

Ich persönlich – mit meinem Hintergrund als ehemaliger Traktorfahrer in der Landwirtschaft und als Fahrradfahrer, welcher Hintergrund  offenbar keine gute Basis ist, um hier mitzureden! – habe momentan die EINSCHÄTZUNG, daß eine VERNÜNFTIGE ZIELVORGABE FÜR ALLE und WELTWEIT sein könnte die EINFÜHRUNG der WASSERSTOFF-BRENNSTOFFZELLE bei Eisenbahn, Schiffen, LKWS und auch bei PKW (hier Musterbeispiel und Prototyp Toyota-PKW).

Das ZIEL ist also in meiner Einschätzung NICHT das “Elektroauto”, das ich sogar als eine GRÖSSERE UMWELTBELASTUNG einschätze, von der uns die Autoindustrie inzwischen gesagt hat, daß es WESENTLICH TEURER werden wird, so daß MASSEN-PRIVATVERKEHR nicht mehr wie bisher FINANZIERT werden kann. (Autokonzerne haben bekanntlich ein EIGENES SEKTORALES BANKENSYSTEM mit SEKTORALEN SONDERKONDITIONEN!)

(Etwas bissiger formuliert: Ist das Projekt “Elektroauto” vielleicht eine “Publikumsveräppelung, wo der “tatsächliche Streit” um NEUE WISSENSCHAFTLICHE PRODUKTE UND PATENTE geht?)

Die inzwischen vorhandenen ELEKTRISCHEN KOMPONENTEN für Autos wären in meiner momentanen Einschätzung viel eher zu verstehen als TECHNOLOGISCHE ZWISCHENSTUFEN zu dem Wasserstoff-Brennzellen-Antrieb auch in PKWS. (Toyota hat das erste PKW-Wasserstoff-Brennstoffzellen-Auto bereits vorgestellt!)

Es ist klar, was eine KLARE ZIELVORGABE sehr POSITIV bewirken könnte: Wir würden plötzlich erkennen die Möglichkeit zu NATIONALEN INVESTITIONSPROGRAMMEN zum Beispiel für Wasserstoff-Tankstellen und für Wasserstoff-Fabriken, zum Beispiel zum “technischen Rückbau und Umbau” von erdölbasierten Industrien, zum Beispiel für NEUE INGENIEURSBERUFE und NEUE AUSBILDUNGEN für NEUES PERSONAL.

Wenn man das aus welchen Gründen auch immer NICHT TUT oder NICHT WILL oder NICHT SCHAFFT, dann zeigt uns die “vorweggenommene Reaktion” der britischen Autoindustrie bereits, was man dann noch versuchen könnte: Man kann es einfach drauf ankommen lassen und eine “UNGEREGELTE” und “CHAOTISCHE MARKTANPASSUNG” sozusagen “sich selbst überlassen”. Wir alle wissen aber:  Wenn man der  “freien Wirtschaft” einen derartig “freien Lauf” lassen würde, dann würde es grausam werden …

Frei nach dem Pennäler-Spruch der Pennäler-Logik: “Wenn es auf Biegen oder Brechen ging, hat er noch stets das Brechen vorgezogen!” (Womit hier NICHT die Konnotation und Nebenbedeutung “rückwärts essen” bzw. “kotzen” gemeint ist! HOPPLA!)

Insoweit hätte ich also ingesamt behauptet: BREXIT und AUTOINDUSTRIE zeigen einen MANGEL in LEADERSHIP/FÜHRUNG und LÜCKEN IM MANAGEMENT. Das ist nicht wirklich überraschend, weil WELTPROBLEME wie das AUTO eben RIESENGROSS sind und eigentlich ALLE tendenziell ÜBERFORDERN.

TROTZDEM müssen wir das AUTOPROBLEM SCHAFFEN, weil wir die ZUKUNFT brauchen!

—xxx—

Follow up 06. Februar 2019

Etwas seltsames passiert: Heute ist die britische Premierministerin Theresa May für volle 2 Tage in Nordirland, aber warum?

Okay, ich bin Kontinentaleuropäer und habe ja auch schon den sogenannten Nordirland-Konflikt nicht wirklich kapiert, wo die IRA nicht nur ideologisch “linke” Unterstützung gehabt zu haben scheint, sondern auch militärisch-finanzielle Unterstützung aus den USA von (katholischen) Exil-Iren. Wie soll ich höflich sagen: Es ist wahrscheinlich noch viel zu früh, um eine “detached” Geschichtsschreibung des Nordirland-Konfliktes auch nur zu versuchen, wo wir ja Bilder gesehen haben  mit Mauern, Demarkationslinien und einem BESATZUNGSSYSTEM, wo ich gar nicht begreife, warum dazu der “moralische Aufschrei” gewöhnlich “ständig entrüsteter” sogenannter “interessierter Medien” nicht so heftig ausgefallen ist, wie ich persönlich es an sich erwartet hätte.

Die Geschichte der irischen Hauptinsel ist von einer derartigen  tragischen Qualität, daß man warten muß, bis dies auch anderen aufgefallen ist, die keine Kontinentaleuropäer sind, zum Beispiel den Briten auf der ENGLISCHEN Hauptinsel Britanniens.

Also klipp und klar: Ich VERSTEHE die nordirische Verkomplizierung des BREXIT-Projektes NICHT WIRKLICH, überlege aber so hin und her, ob die Engländer eine HIDDEN AGENDA haben, welche nach einer  “Sprachregelung unter aktuellen Prämisssen von >informal rule< für >informal Empire< sucht”, die EVENTUELL “leisten” oder “bewirken” sollen KÖNNTE, daß VON LONDON AUS GESEHEN “Irland sozusagen als eine Art INOFFIZIELLES GESAMT funktionieren” würde, EGAL wie die praktischen Bezeichnungen lauten mögen.  Ich gehe bei diesem Denkversuch davon aus als VORAUSSETZUNG, daß es sein könnte, daß die Republik Irland bloß auf dem Papier eine sogenannte “staatliche Unabhängigkeit und Souveränität” besitzen KÖNNTE, aber IN WIRKLICHKEIT und BIS HEUTE die ÖKONOMISCHEN CORE-INTERESTS fest und sogar “sehr fest” in britischer Hand sein KÖNNTEN, insbesondere zum Beispiel der GESAMTE GROSSGRUNDBESITZ in der IRISCHEN REPBULIK. Wenn diese Überlegung stichhaltig sein sollte, dann wäre also ein mögliches Hauptinteresse VON LONDON AUS GESEHEN, daß ALLE BRITISCHEN INSELN DE FACTO wie irgendeine Art von INDIREKTER EINHEIT oder PSEUDO-UNION “funktionieren” würden.

Ein möglicher Einwand gegen meinen Denkversuch könnte sein, daß jemand hinweist, daß “informal Empire” ungefähr um 1920 herum als PRINZIP für BRITISCHE WELTMACHT “entwickelt” wurde, womit ich dann also auch den BREXIT SELBER mindestens in die NÄHE von “britischer Weltmacht” gebracht hätte, die nämlich BIS HEUTE “existiert”, wenn auch nicht mehr in der gut sichtbaren Form der ROBUSTEN “Formen” von “ehemaligem britischen IMPERIALISMUS”.

Ich VERMUTE, daß Theresa May deshalb öfter darauf hinweist, daß ein VERBLEIB Britanniens in der Europäischen Union, die “Sicherheit Britanniens” – irgendwie – “gefährden” könnte, denn für alle anderen Mitglieder der Europäischen Gemeinschaften SCHEINT doch die Maxime zu gelten, daß deren SICHERHEIT eben genau durch den ZUSAMMENSCHLUSS zu einer UNION “verbessert” wird?! Oder meint Theresa May mit “Sicherheitsgefahr wegen Brexit” etwas GANZ anderes – das ich gleich weiter unten andeuten werde! Hoppla!

Wie soll ich diplomatisch sagen: Die Welt hat sich seit 1920 und seit dem “informal Empire” und dem “great game” britischer Weltmacht  etws weitergedreht und ich möchte schon bezweifeln, ob die BRITEN die “passenden Antworten” haben auf die Probleme von HEUTE in einer sich dramatisch verändernden Welt – und ich bezweifle ob INDIREKTE Methoden der WELTMACHT bewirken können, was sie seit 1920 zunehmend ERSETZEN sollen, nämlich DIREKTE Methoden von Weltmacht.

Zwischenergebnis: Ich glaube nicht, daß KONTINENTALEUROPA es schaffen kann, die BRITISCHEN Sonderprobleme zu “lösen” oder “ausreichend praktisch” zu regeln. Letzlich müssen die Briten selber ENTSCHEIDEN, ob und wie sie ihre WELTMACHTROLLE “gestalten” und offenbar im Augenblick “umgestalten” wollen.

Es wäre ungemein HILFREICH, wenn die Briten dem Rest der Welt ein paar LÖSUNGSHINWEISE geben könnten, damit wir BESSER begreifen, WAS GENAU – ausser der nackten und blossen MACHT – das Vereinigte Königreich HEUTE WILL und HEUTE zum GESAMT der ganzen Welt “beitragen” MÖCHTE!

Klammer auf:

Obwohl es wahrscheinlich nichts mehr bringt, weil das Kind schon in den Brunnen gefallen ist, finde ich sozusagen “aus Versehen” ein “Dossier zum Brexit” aus dem Jahre 2016  der “Bundeszentrale für Politische Bildung”, die eine sogenannte “halbamtliche und halbstaatliche” Behörde in Deutschland ist. Es könnte immerhin nicht direkt schädlich sein, da einmal hineinzuschauen und ich bringe den bibliographischen Nachweis.

  • Quelle: Bundeszentrale für politische Bildung (bpb), Hrsg./eds.: Dossier, Der Brexit und die britische Sonderrolle in der EU, Bonn 2018 (Einzelautoren der Einzelessays: Harry Aldridge, Nicholas Bukovec, Berthold Busch, William Cooper, Mathias Haeussler, Gerald Hosp, Mareike Kleine, Ursula Lehmkuhl, Aaron McKenna, Almut Möller, Kristina Moorehead, Christian
    Odendahl, Nicolai von Ondarza, Marcus Theurer)  –  URL http://www.bpb.de/internationales/europa/brexit/

Klammer zu!

Aber ehrlich gesagt: Wegen dieser ganzen BRITISCHEN Probleme mache ich mir keinen unnötig schweren Kopf und genauso wie der britische Gentleman auch in Zeiten von Katastrophen auf seinem “Five-o’clock-TEA” besteht, genaus verzichtet der Kontinentaleuropäer natürlich nicht auf sein gediegenes “Herren-Frühstück”! Nämlich JETZT!

In diesem Sinne: “Guten Appetit allerseits!”

—xxx—

Follow up 10. Februar 2019, Sonntag

Ehe ich es bei der ganzen Aufregung und Aufgeregtheit vergesse: Irgendjemand muß sich etwas einfallen lassen, damit alle britischen und irischen Inseln auch WEITERHIN am EUROPÄISCHEN KATASTROPHENSCHUTZSYSTEM TEILNEHMEN!

Denn die bereits veränderten aktuellen TRENDS bei bestimmten “Schadwetter-Ereignissen” in englischen Flußebenen und bei “gale-force-storms” auf den irischen Inseln werden sich FORTSETZEN und eventuell VERSTÄRKEN!

—xxx—

Follow up 10. Feb. 2019, Sonntag abend:  Matthias Richling Show in 3 sat

Matthias Richling lässt sich aus über “Lüge in der Politik” über “Brexit” und erkklärt uns die ganze Welt völlig neu. Ich komme natürlich wieder zu spät und sah heute, 10.02.2019, in 3sat-TV  eine Wiederholung vom 01.02.2019 im SWR   youtube video URL https://www-dot-youtube.com/watch?v=l3Xq23wYciQ

Matthias Richling darf natürlich sagen, was ich diplomatisch nicht sagen darf: Die Briten haben von 1973 bis vor kurzem einen sogenannten “Briten-Rabatt” von über 100 Milliarden Euro kassiert – und ich bin ehrlich ERSTAUNT, daß das IMMER NOCH NICHT GENUG war! (Zum Vergleich eine Zahl: POLEN soll von Europa ungefähr 60 Milliarden bekommen haben – wahrscheinlich weil Deutschland, England und Frankreich noch wegen des 2. Weltkriegs erhebliches SCHLECHTES GEWISSEN hatten?!)

—xxx—

Follow up 19. Feb. 2019

Ich zähle 2 UNPLANMÄSSIGE  Ereignisse auf:

  • 7 Abgeordnete verlassen die Labour Party – wegen angeblich ANTISEMITISMUS und dem offenbar “toughen” Führungsstil von Jeremy Corbyn, unter dem die Labour Party offenbar mutiert ist zu DOGMATISCHEN LINKSSOZIALISTISCHEN Positionen.
  • Claude Juncker hält für möglich, daß bei einer EVENTUELLEN “Verschiebung” des Brexit, die Briten VIELLEICHT noch einmal an den EUROPA-WAHLEN am 26. Mai 2019 teilnehmen.

Quellen und Herkunft der Informationen, leicht kommentiert:

Buike-Kommentar: KEINER

—xxx—

Follow up 20. Feb. 2019

Gestern haben 7 Labour-Abgeordnete ihre Partei verlassen, heute haben 3 Konservative ihre Partei verlassen, die sich den 7 ehemaligen Labour-Abgeordneten angeschlossen haben oder angegeschlossen haben sollen.

Parallel geht das BREXIT-Projekt weiter: May in Brüssel und sogar Corbyn von der Labour-Partei soll irgendwo in Europa herumreisen.

Muß ich das verstehen? NEEEIN!

Soll ich das BEZAHLEN?  Hoffentlich nicht!

Obwohl: Diese Brexit-Scheidung, die geht einem schon gewaltig AUF DIE EIER!

Brexit? WÄRE ES DOCH SCHON ENDLICH VORBEI!

—xxx—

Follow up 26. 02.2019

Auf dem ersten Europa-Arabien-Gipfel in der vorletzten Februarwoche  vom 24.02.2019 verlautet noch einmal:

  • Theresa May will an dem Austrittstermin 31.März 2019 festhalten, scheint aber gewisse “Nachverhandlungen” zu wünschen, die eventuell in Form von “Zusatzprotokollen”  irgendwie “berücksichtigt” werden könnten.
  • Donald Tusk von der Exekutivspitze der Europäischen Kommission hält aber “Verschiebung” des Brexit bei “grösstmöglichem Entgegenkommen für Britannien” für RATIONAL – nämlich um die zweite Alternative des Donald Tusk zu vermeiden, welche wäre ein sogenannter “ungeordneter  Brexit”.
  • AM NACHMITTAG des heutigen Tages  verlautet plötzlich, daß Theresa May nun doch eine GERINGFÜGIGE VERSCHIEBUNG des BREXIT-TERMINS dem Parlament vorstellt und dann – angeblich – in 2 Wochen im Parlament abstimmen lassen will. DAGEGEN steht Jeremy Corbyn von Labour mit seiner “Idee” eines “zweiten Brexit-Referendums”. Ich bin etwas VERDATTERT und und überlege, warum wir nicht auch ein drittes Referendum haben könnten – und wohin man kommt, wenn eine ERSTES Referendum abstimmt, was im ZWEITEN Referendum ein GENAUES GEGENTEIL  werden soll – und warum wir noch nie ein DRITTES REFERENDUM ZUM SELBEN THEMA HATTEN???!!!

Quellen:

Kommentar:

Ich glaube nicht, daß die Frage ist, ob Theresia May ihren Terminwunsch durchdrücken kann oder inwieweit die Briten versuchen, “Europa ihren Willen aufzuzwingen”, um in Europa die FÜHRUNG zu übernehmen. Nein, für mich ist die Frage: WAS KOSTET DIESE SCHEIDUNG IM ENDEFFEKT – und WELCHE GEWALTSAME ROSSKUR an UMSTRUKTURIERUNGEN in der WELTWIRTSCHAFT  wird die Folge sein oder ist vielleicht schon im Gange?

Und was diesen diplomatischen Eiertanz um die zu wählende geeignete “äussere diplomatische Form” von ZUSATZPROTOKOLLEN angeht, darf ich vielleicht aus meinen aktuellen Studien zu einem Buch folgende Information ergänzen:

Als durch die in Dezember 1917 startende,  von Leo Trotzki veranlasste, sogenannte “Veröffentlichung der Geheimverträge” wahrscheinlich in der “Prawda”, die sich wahrscheinlich über mehrere Monate oder sogar Jahre hinzog, britisch-französiche WELTAUFTEILUNGSVERTRÄGE erstmals  bekannt wurden, brachen SOFORT AUFSTÄNDE aus in  Ägypten, Mesopotamien (Irak) und Persien (Iran), die selbstverständlich ebenso SOFORT und ROBUST niedergeschlagen wurden. (Ich muß einschränkend darauf hinweisen, daß ich diesen historischen Vorgang mit dem nicht-russischen Internet NICHT AUSREICHEND UMFASSEND AUFKLÄREN konnte …)

Anders formuliert: Als historisch interessierter Zeitgenosse fällt es mir schwer, an eine mögliche “Herzensreinheit” von BRITISCHEN ZUSATZPROTOKOLLEN, womöglich basierend auf “informellen Agreements und Deals” zu “glauben” …  was aber nicht ausschliesst, daß wir diejenigen, die am lautesten über UNFAIRNESS JAMMERN, etwa NICHT HÖREN können …

—xxx—

Follow up 27.02.2019

Ich werde heute eine NEUE THESE ausarbeiten zum BREXIT, basierend auf dem “GEFÜHLTEN EINDRUCK”, daß meine bisherige Berichterstattung eine Art “KRISE DES PARLAMENTARISCHEN SYSTEMS” in Britannien signalisieren KÖNNTE, wo man a) nicht mehr zu einem EINDEUTIGEN REGIERUNGSHANDELN kommt und wo b) auch das PARTEIENSYSTEM irgendwie “ins Stolpern” gekommen zu sein scheint (zwei Austrittsgruppen zuerst bei Labour und kurz danach bei den Konservativen).

Ich werde also in einer NEUEN THESE fragen: Ist der BREXIT kein AUSTRITT sondern eine FLUCHT, weil IRGENDJEMAND – nämlich die “Big Four” in der CITY OF LONDON – sozusagen “ANGST” hat vor Europa, wobei ich auch über mögliche GRÜNDE für eine “Angst vor Europa” spekulieren werde, nämlich eine FURCHT vor “SENKUNG VON GEWINNPROZENTEN”.

(Von den  “Big Four” haben ihre Zentralen zum Beispiel rein zufällig DREI in der CITY OF LONDON – die einen territorialen Sonderstatus haben soll – und “Big Four'” beschäftigt sich nicht nur mit  BILANZFÄLSCHUNGEN von ungefähr 335 grossen Firmen, sondern auch mit einem STEUERVERMEIDUNGS-Geschäft, dessen EFFEKTE sehr DRAMATISCH sein sollen, indem nämlich die von den “Big Four” “bilanzierten” Unternehmen offenbar bloß durchschnittlich EIN PROZENT STEUERN für Gewinne von Tochterunternehmen zahlen, z.B. durch VERSCHIEBUNG dieser Gewinne nach LUXEMBURG oder auf die ISLE OF MAN)

—xxx—

Klammer auf:

Man beteuert treuherzig, daß man nach einwandfreien Regeln und LEGAL “spielt” – was aber eine SCHUTZBEHAUPTUNG sein könnte, denn  es ist technisch FAST TOTAL UNMÖGLICH “irgendeine LEGALE Konstruktion zu basteln”, wenn man nicht TATSÄCHLICH ein EINWOHNER der “Isle of Man” ist oder TATSÄCHLICH dort die HAUPTVERWALTUNG eines Unternehmens betreibt und dort STÄNDIG ANWESEND ist, und deshalb hatte die deutsche Hotelkette MEININGER schlußendlich einen Haufen BULLSHIT, weil sie die IDEE eines “Steuersparmodells” von KPMG “umgesetzt” hat – und zwar ein BISCHEN “zu blauäugig”, ein BISCHEN “zu naiv” …

Dann gibt es selbstverständlich auch eine STRAFBARKEITSGRENZE, wenn die – unter spezialisierten Kaufleuten GUT bekannten – BILANZIERUNGSREGELN derartig gedehnt werden, daß es zu BILANZFÄLSCHUNGEN kommt – zum Beispiel mit der BUCHUNGSMETHODE “repo 105” (englische Aussprache: ” repo one-O-five”) – , die an sich als Gentlemen-Delikte durchgehen könnten, wäre da nicht die KLITZEKLEINIGKEIT, daß MANIPULIERTE BILANZEN es TECHNISCH UNMÖGLICH MACHEN, daß das MANAGEMENT noch AUSREICHEND GENAU BESCHEID weiss, WAS GENAU eigentlich REAL in einem Unternehmen TATSÄCHLICH “los” ist! – Die Buchungsmethode “repo 105” soll übrigens beim Zusammenbruch von Lehmann & Brothers 2008, welche PLEITE die weltweite Finanzkrise 2007 – 2009 beschleunigte,   eine Rolle gespielt haben, wo nicht nur das “Big-Four-Oligopol” ein INTERESSE an VERSCHLEIERUNG der TATSÄCHLICHEN LAGE des Unternehmens hatte, sondern auch das EIGENE MANAGEMENT SELBST – und deshalb darf ich hinweisen auf mein Buike-Buch “Das Ende von E=mc2 – mit  Exkurs: Die Formel des David Li” – free read on screen und free pdf-download in google books. David Li hat sich damals – 2007-2009 – VERTEIDIGT, daß seine Formel KEINE “absichtliche chinesische (Sabotage-)WAFFE” gewesen sei, sondern bloß VORHANDENE FAKTOREN verstärkte, nämlich a) eine “pubertär-pennälerhafte”  Psychologie der UNERMESSLICHEN GIER, b) eine damit parallel “geschaltete” MATHEMATISCHE AHNUNGSLOSIGKEIT auf dem >>intellektuellen (Ahnungslosigkeits-)Level von heutigen Fachhochschul-Absolventen der “applied sciences”<< , welche c) BEWIRKTE eine FALSCHE ANWENDUNG von an sich “gut und nett gemeinten” FORMELN, insbesondere von Formeln eines BESTIMMTEN TYPS, die AUSSERHALB DER FINANZWIRTSCHAFT gar nicht von der UNIVERSITÄREN MATHEMATIK durchgeprüft worden waren – KEIN SPASS hier: DAS WAR TATSÄCHLICH SO! – , darunter insbesondere Formeln zur VERKNÜPFUNG VON BEDINGTEN WAHRSCHEINLICHKEITEN! Das Big-Four-Kartell hat also MASSIV etwas unterschätzt, was man in China und Japan nennt “SEINE HAUSAUFGABEN MACHEN”… (Womit aber noch  NICHT gesagt und nachgewiesen ist, daß PATHOLOGISCHE GIER dick, fett, hässlich und DUMM macht …)

Die dritte – sogar diesmal UNMITTELBAR STRAFBARE und KRIMINELLE – Aktion des “Big-Four-Oligopols” betraf dann den CumEx-Skandal – “Dividendenstripping” Wikipedia DE – “CumEx in ZEIT online – wo man dann auch noch die DREISTIGKEIT entwickelt hat, sich damit HERAUSZUREDEN, daß NIEMAND PERSÖNLICHEN Schaden erlitten hätte, sondern die ALLGEMEINHEIT ANONYM betroffen gewesen wäre, und zwar mit 6 Milliarden CumEx-Schäden NUR in DEUTSCHLAND, die der “allgemeine Steuerzahler” ganz gentlemanlike und freudestrahlend aus der Portokasse bezahlen durfte!

Eine vierte “Big-Four”-Methode soll gewesen sein und ist wahrscheinlichn noch, daß das Big-Four-Oligopol INSIDER-Wissen nutzt. Die zitierte ARD-Doku bringt als Beispiel den Fall, daß eine EXTERNE Konzernbilanzierung in einer BANK  genutzt wurde, um deren KUNDEN-Datenbanken auszuwerten für die Erstellung von auf den jeweiligen Kunden PRÄZISE ZUGESCHNITTENEN STEUERSPARMODELLE, die “unverbindlich aus heiterem Himmel angeboten” wurden. Allerdings hatte die bilanzierte und geprüfte Bank KEINEN AUFTRAG für ein derartiges Vorgehen erteilt, das WEIT AUSSERHALB jeder regulären Definition eines “treuhänderischen Mandates” liegt und ausserdem waren diese mit INSIDER-Wissen erstellten  Angebote auch IN SICH strafrechtlich bedenklich. Bevor jemand denkt, dass wir hier eine ÜBERTREIBUNG haben, darf ich ergänzen, was die ARD-Doku NICHT erwähnte, weil es jeder weiss: Die KREDITABTEILUNGEN der Banken haben SEHR KOMPLETTE DOSSIERS über ihre Kreditkunden und können insoweit schon fast verglichen werden mit Wirtschafts-Informationsdiensten oder Wirtschafts-AUSKUNFTEIEN oder  – etwas platter gesagt –  mit Wirtschafts-GEHEIMDIENSTEN. Der auf diese Weise von dem Big-Four-Oligopol angerichtet SCHADEN dürfte in die MILLIARDEN gehen, weil die computergestützte BIG-DATA-Analyse heute ganz andere Möglichkeiten hat als noch vor wenigen Jahrzehnten die “freihändige” WIRTSCHAFTSSPIONAGE. Die STRAFRECHTLICHEN Probleme sind also in diesem Beispiel SEHR erheblich und liegen in folgenden Bereichen: a) Wirtschaftsspionage, b) Verletzungen eines “treuhänderischen Mandates”, c) widerrechtliche AUSNUTZUNG von “Insider-Wissen”, d) Angebote von “stradrechtlich bedenklichen” Produkten im Bereich der SYSTEMATSICHEN STEUERVERMEIDUNG, e) sogenannte “Untreue” (im Geschäftsbetrieb unter Kaufleuten).

Natürlich ist mir der pennälerhafte  DUMME SPRUCH bekannt, den das Big-Four-Oligopol gebetsmühlenartig wiederholt: “Wir machen alles, was nicht ausdrücklich verboten ist.” Aber das ist keine AUSREICHENDE RECHTFERTIGUNG, denn diese sehr NAIVE “RECHTSREGEL” der “Pennäler-Psychologie”  OHNE GERICHTSVERWERTBARE “Bedeutung” könnte man auch GANZ ANDERS “übersetzen”, etwa wie folgt: “Wenn man uns nicht stoppt, dann machen wir, WAS WIR WOLLEN!”

Wenn ich das überhaupt sagen darf, weil ich zufällig in Vechta/Nordeutschland auf ein Gymnasium gegangen bin,  neben das man eine ehemals preussische Strafanstalt gebaut hatte – sozusagen aus erzieherischen und vorbeugend-propädeutischen Gründen: Als ich als Pennäler  in besagtem Jugendgefängnis einmal ein Jazz-Konzert zu organisieren hatte, da traf ich in den Vorbereitungsgesprächen oft auf Insassen, die ihre UNSCHULD BETEUERTEN – so daß ich schlussendlich dem Eindruck nahe war, daß besagte Jugend-Strafanstalt Vechta von lauter JUSTIZ-IRRTÜMERN bevölkert war! Auch die ganzen Haupt-Angeklagten aus der NAZI-Top-Führungsgruppe in den Nürnberger Kriegsverbrecherprozessen haben ALLE – fast alle? – auf “NCIHT SCHULDIG” plädiert – und deshalb sollte es an sich möglich sein, die ADRESSEN herauszufinden von all den Leuten, die die NAZIS angeblich NICHT ermordet haben, also die Adressen der 20-25 % toten Polen, der 20% toten Russen, der 70% (?) toten Zigeuner, der weltweit 50 % toten Juden, der 6 Millionen toten ZWANGSARBEITER, die also ALLE noch LANGE nach 1945 GELEBT haben sollten!  HOPPLA!  Falls aber jemand diese Bemerkungen über ENTWICKELTES RECHTS- und UNRECHTSEMPFINDEN oder Unrechtsbewußtsein “übertrieben” findet, dann hätten wir noch als Unterfütterungsargument das Beispiel von GEORGE SOROS: Diese EINZELNE Investor-Firma hat DREI LÄNDER durch eine bestimmte Methode von Währungsspekulation GEGEN die Notenbanken auf mindestens 20 Jahre RUINIERT, hat sogar versucht 1992 die BRITISCHE WÄHRUNG in die Knie zu zwingen, was nur GANZ KANPP abgewehrt wurde, und dieser George Soros lässt sich als WOHLTÄTER DER MENSCHHEIT “feiern”, OBWOHL wir seit mehreren Jahren GEWALTSAME SOZIALE UNRUHEN haben in Griechenland, Thailand und Argentinien, welches die drrei Länder waren, wo George Soros seine RAUBZÜGE und seine MONEY-DRAIN-Operationen durchgezogen hat.  Mit einem Wort: George Soros würde vor Gericht auf “NICHT SCHULDIG” plädieren, falls man ihn überhaupt vor Gericht ziehen könnte – und solche EINZELTÄTER sind für die ALLGMEINHEIT offenbar ein PROBLEM, weil sie ANDERE – fast halb-göttliche – Wertmass-Stäbe für sich “beanspruchen”! – Nur Viktor Orban in Ungarn, der George Soros  persönlich kennt – [weil er an der George-Soros-Privatuniversitöät in Budapest studiert hat?] – war NICHT ZU BEEINDRUCKEN von SELBST-Rechtfertigungen und Eigen-Immunisierungsstrategien und hat es fertig gebracht, ZWEI HAUPTVERANTWORTLICHE auf ein WAHLPLAKAT zu setzen, nämlich George Soros und Claude Juncker, was signalisiert, dass Viktor Orban etwas BESSER INFORMIERT und etwas  MUTIGER ist als der Rest Europas! Es ist MORALISCH WIDERLICH, dass jetzt Viktor Orbans Partei “Fides” im Europäischen Parlament “symbolisch BESTRAFT” werden soll … und Claude Juncker weiterhin “SEINE PERSÖNLICHE EUROPA-VERSION” vertreten darf, die SEHR VIEL mit den Big-Four-Operationen und mit den “Luxemburg-Leaks” zu tun hat, aber SEHR WENIG zu tun hat mit einem “Europa der Herzen”, und welches EXAKT die Juncker-Europa-Version sein könnte, die sich auch Lech Walensa in Polen “ANDERS VORGESTELLT” hat …)

Klammer zu!

—xxx—

Etwas anders formuliert: Das  “Big-Four”-Oligopol  zeigt durch den BREXIT, daß es SEHR VERÄRGERT ist, daß vom EUROPÄISCHEN PARLAMENT plötzlich MORALISCHE FRAGEN gestellt werden,

  • ob man nämlich STEUERN zahlen muß
  • ob SEHR GROSSE GLOBAL-PLAYER-MONOPOLISTEN wie Google und Microsoft ÜBERHAUPT “bestraft” werden DÜRFEN
  • ob IRGENDJEMAND für IRGENDETWAS noch eine HAFTUNG und GARANTIEPFLICHT hat.

(Ich würde wetten, daß die Big Shows, die aktuell der Welt geboten werden,  durch a) Präsident Trump und b) die Lachnummern bei den deutschen Streitkräften und bei der deutschen Regierungsflugbereitschaft “irgendetwas” mit “Big- Four- Oligopol” zu tun haben könnten, nämlich um zu DEMONSTRIEREN, daß KLASISCHE REGIERUNGEN für “gewisse Mächte” KEINE ROLLE spielen …)

Leider bin ich nicht von selbst auf diese Idee gekommen, sondern NACH “aufmerksamstem Zuhören” bei einer ARD-DOKUMENTATION mit dem Titel “Big Four. Die unheimliche Macht der Berater” (Nachweis gleich).

Für den Fall, daß ich NICHT DER EINZIGE bin, der noch nie etwas von “Big Four” gehört hat, bringe ich hier einige AUSKÜNFTE, die man natürlich im Internet noch massiv vermehren könnte:

Meine neue THESE selbst wird als eigenständiger BLOG-Entry später hierher verlinkt – wenn nichts dazwischenkommt!  Aber ich kann schon verraten, daß wir unter anderem die Frage streifen werden, ob der bisherige BREXIT-Ablauf nicht ein INDIZ dafür ist, daß JEMAND ANDERES als das britische Parlament England – und auch andere Länder – TATSÄCHLICH regiert und lenkt, wobei aktuell (noch) LUXEMBURG die FINANZTECHNISCHE SCHALTZENTRALE  für den “ganzen Europäischen Kontinent” sein KÖNNTE.

Klammer auf: (Es sollen in Luxemburg ganz absonderliche Gentlemen-Prozeduren zur Produktion von SCHEIN-LEGALITÄT für “massenweise Produktion” von sogenannten “Steuersparmodellen” existiert haben, siehe LuxLeaks in deutscher Wikipedia, LuxLeaks in englischer Wikipedia  – die vielleicht immer noch existieren -, ALS OB das FINANZMINISTERIUM IN LUXEMBURG – wir erinnern uns plötzlich: Claude Juncker war unter anderem einmal FINANZMINISTER von Luxemburg! – so eine Art “Aussenstelle” des Big-Four-Oligopols gewesen wäre, was in der Tat SEHR “unfair” wäre, weil man SOLCHE “ungerechten”  SONDERKONDITIONEN  im griechischen “Fakelake-System” oder bei der italienischen Mafia wahrscheinlich auch gerne hätte!) Klammer zu!

Weil das “Big Four”-Kartell   SEHR WAHRSCHEINLICH direkt VERANTWORTLICH ist für das ABSINKEN DES LEBENSSTANDARDS in WESTEUROPA und den USA  und für das VERHINDERN und die BLOCKADE  des ANSTEIGENS von Lebensstandard in OSTEUROPA und ausserdem VERANTWORTLICH für das “PLANMÄSSIGE VERGAMMELN” der INFRAKSTRUKTUR von vielen entwickelten Industriestaaten in den Bereichen

  • NETZE (Schienennetz der Eisenbahnen, Kanalnetze der Abwasser- und Kanalisationssysteme, Stromleitungs-Netze, Telekommunikations-Netze)
  • und ausserdem VERANTWORTLICH für SEKTORALE VERGAMMELUNG von GROSSEN WOHNUNGSBESTÄNDEN in der Hand von sogenannten “internationalen Investoren”, die nämlich WARTUNG und REPARATUR “einsparen”,

DESHALB möchte ich hier und jetzt aufmerksam machen, daß eventuell ein BEDARF entstehen könnte für FOLGENDE Maßnahmen:

  • Die Teilnahme aller britischen/irischen  Inseln am EUROPÄISCHEN KATASTROPHENSCHUTZ muß WEITEHRIN garantiert werden.
  • Speziell die durch BREXIT fast zwangsläufig zu ERWARTENDEN “Verschlechterungen” des LEBENSSTANDARDS auf ALLEN britischen/irischen   Inseln, sollten durch ZWECKMÄSSIGE EUROPÄISCHE HILFSMASSNAHMEN wenigstens GEMILDERT und GEDÄMPFT werden – auch wenn es dafür aktuell noch keine Strukturen und Verfahren für die Zeit NACH dem “Brexit” gibt.

Meine hier vertretene POSITION beruht zunächst auf der GEOGRAPHIE, welche auch von den “Big Four” und auch von der “City of London” und ausser von Gott von NIEMANDEM geändert werden kann, daß nämlich die britischen Inseln GEOGRAPHISCH Teil Europas sind und nicht etwa Teil der “beiden amerikanischen (Halb-)Kontinente” und auch nicht Teil des Kontinents Asien!

Zweitens ist der wahrscheinlich von den “Big Four” und einigen “Kräften und Kreisen  in der City of London” GEWOLLTE “Brexit” eine STÖRUNG sehr vieler ALTER BEZIEHUNGEN der britischen Inseln zu ANDEREN TEILEN EUROPAS, ganz besonders zu Norwegen, Dänemark, Island, Norddeutschland und sogar zu Bretagen und Portugal, wo also durch den BREXIT auch “FAMILIEN und sehr alte menschliche BEZIEHUNGEN” MASSIV GESTÖRT werden.

Mit anderen Worten: KEIN NORMALER MENSCH IN EUROPA VERSTEHT DEN BREXIT – außer die “Big Four” und die “City of London”, die ihn WIDERNATÜRLICH und ZIEMLICH RUPPIG “veranstalten” für ihre SEHR VERDERBLICHEN ÖKONOMISCHEN – anti-sozialen und psychopathischen – PARTIKULARINTERESSEN.

Und wieder einmal kann die NORMALE MEHRHEIT “nichts machen” als ZUSCHAUEN, wie eine psychopathische Elite von weltweit bloß 1.000.000 Bilanzbuchaltern und Steuerberatern (und KRIMINELLEN FÄLSCHERN!)  durch den BREXIT die nächste Weiche gestellt haben KÖNNTE für einen möglicherweise schon vor 120 Jahren GEPLANTEN “DRITTEN WELTKRIEG”.

Ich stelle also KRASS und UNKONZILIANT und UNDIPLOMATISCH gegenüber ZWEI Verhaltensweisen:

Meine eigene GRUNDEINSTELLUNG eines BAUERN und GÄRTNERS, der BLÜHENDE LANDSCHAFTEN und FRÖHLICHE MENSCHEN sehen will, die sich IHRES LEBENS FREUEN können  – CONTRA und GEGEN die Einstellung, die beeits jetzt meßßbar und nachweisbar die INFRASTRUKTUREN in GANZ EUROPA ABSICHTLICH VERGAMMELN lässt zwecks FRAGWÜRDIGSTER GEWINNMAXIMIERUNG frei nach dem Motto “NACH UNS DIE SINTFLUT”!

“Blühende Landschaften” gegenübergestellt dem Motto “Nach uns die Sintflut!” ist aber letztlich und schlußssendlich die Gegenüberstellung zwischen “LEBEN UND TOD”.

Und deshalb schliesse ich mich hiermit an DONALD TUSK, der nämlich ERKENNBAR der BRITISCHEN REGIERUNG helfen will, was immer an QUERSCHLÄGERN von der “City of London” kommen mag!

Aber mehr möchte ich noch nicht verraten, weil der durch die Infos der ARD-Doku über die “Big Four” überhaupt erst möglich gewordene “Perspektivwechsel” zum “Brexit-Problem” eingearbeitet werden soll in mein nächstes Buchprojekt, wo ich unter anderem sehr heftig “Contra Thilo Sarrazin” Stellung beziehen werde.

Immerhin könnte ich, weil ich eigentlich einmal zuerst Militärgesschichte gemacht habe, noch darauf hinweisen, daß es ein UNBEWIESENES GERÜCHT ist, daß man mit dem Big-Four-Oligopol  etwa “nicht fertig” werden kann: Ich wenigstens erinnere aus der Phase der Schlussabwicklung des ZWEITEN Weltkriegs nach 1945 ZWEI Massnahmen:

  • a) Eine Organisation wurde zu einer “verbrecherischen Organisation” erklärt (nämlich die “NSDAP” der NAZIS) und wurde in den UNTERGRUND gedrängt, so daß sie – immerhin bis heute –  KEINE WIRKSAMKEIT an der SICHTBAREN OBERFLÄCHE hat.
  • b) Eine INFORMELLE WIRTSCHAFTSORGANISATION oder Wirtschaftskartell  wurde KOMPLETT AUFGELÖST, nämlich die IG-Farben.

Und wenn ich so spreche, dann habe ich selbstverständlich “implizit” die  VERMUTUNG aufgestellt, daß VERMUTLICH nach einem Dritten Weltkrieg, IRGENDJEMAND das “Big-Four-Oligopol” ABSERVIEREN könnte!

So, und damit erbitte ich vom Publikum einen Zeitaufschub, damit ich das “Big-Four”-Argument der ARD-Doku vom 25. Februar 2019 “gediegen” ausarbeiten kann … denn da wäre noch etwas zu RELATIVIEREN

—xxx—

Follow up 08. März 2019, Freitag

Die englische PM Therese May ist “diffus besorgt” wegen einer “Gefahr für die Sicherheit Britanniens”, wenn es in der EU bleibt.

Der französische Präsident Macron warnt aktuell vor einer “GEFAHR FÜR EUROPA”.

Ich begreife nicht ganz: WAS GENAU ist gemeint?

Sollen wir an Gefahren denken, wie 9/11/2001 World-Trade-Center und Pentagon –  oder an Fukushima März 2013 oder an den SARIN-Anschlag auf die Tokioter U-Bahn, März 1995 – oder an etwas anderes?

Wenn es DIFFUS wird, dann ist man dankbar für ein Körnchen Weisheit, das zufällig am Weltfrauentag März 2019 in Form und Gestalt eines Google-Doodle meinen Weg kreuzt …  und wir lesen und LERNEN:

“Lass durch nichts in der Welt dich binden, als durch deine höchste innere Wahrheit.”

Emma Herwegh, 1817-1904,  Revolutionärin, später Frau des revolutionären Dichters Georg Herwegh, 1817-1875, beide engagiert bei der “Pariser deutschen Legion” (Deutsche demokratische Legion) und der Revolution von 1848, sowie bei den polnischen Freiheitskämpfen

Emma Herwegh, 1817-1904 – google-doodle zum Weltfrautag 08.März 2019

Was FOLGT daraus EVENTUELL?

Wenn ZWEI wichtige Exponenten Europas eine “GEFAHR WITTERN” – dann müssen ALLE ANDEREN ZU HILFE EILEN, und zwar PRONTO? Oder?

—xxx—

Follow up 10. März 2019

ORF-Österreich meldet: Der Ölbaum kämpft ums Überleben in Italien, Spanien und Griechenland. Nicht nur das: Im Jahre 2018 ist die Olivenölernte um fast 50% AUSGEFALLEN und man BEFÜRCHTET,, daß in Juni 2019 in Italien KEIN OLIVENÖL mehr da ist. Siehe Buike-Blogentry URL https://brunobuike.wordpress.com/2019/03/09/olivenbaum-kampft-ums-uberleben-in-italien-griechenland-und-spanien/

Muß man zweimal lesen, weil man es nicht glauben kann: KEIN OLIVENÖL in ITALIEN – ab Juni 2019!

Wir LERNEN: Es gibt tatsächlich NOCH ANDERE PROBLEME als den BREXIT! Und es ist NICHT SPASSIG, was sich GERADE EBEN in 2018 wettermässig abgespielt hat.

Selbstverständlich muß das allgemeine Publikum nicht wissen, welche AUSFÄLLE es bei welchen landwirtschaftlichen Produkten gegeben hat und welche Insektenplagen in 2019 prognostiziert sind, denn das Publikum könnte sich sonst erschrecken … zum Beispiel bei der Frage, ob die BÄUME schnell genug nachwachsen, damit wir bei der ZUNAHME von SCHWEREN Stürmen demnächst überhaupt noch “Wälder in Europa” haben … zum Beispiel bei der frage, ob die Borkenkäferepedemie von 2018 sich in 2019 fortsetzt und eines Tages die FICHTE in Deutschland “ausgestorben” sein könnte …,

Allerdings ist mir bei der Analyse  des “österreichischen Oliven-Updates” klar geworden, daß GANZ EUROPA – und da gehört zum Beispiel UKRAINE, RUMÄNIEN, POLEN und sogar RUSSLAND  dazu! –  bei EXAKT ZWEI Problemen bis 2050 STARK ZUSAMMENHALTEN muss:

  • Erstens: Es gibt eine STARKE VERMUTUNG der METEOROLOGEN und Wetterfrösche, daß von 2030-2050 die MEGACITY-Agglomerationen – das ist ein NEUES PHÄNOMEN, daß aktuelle europäische Schulbücher selbstverständlich gar nicht erwähnen müssen! -, daß also die Agglomerationen LONDON, PARIS, BRÜSSEL, ROTTERDAM  und BERLIN eine  STARKE WAHRSCHEINLICHKEIT für PARTIELLE ÜBERFLUTUNG und/oder ÜBERSCHWEMMUNGEN haben. Es könnte auch sein, daß bis 2050 einige Städte wie zum Beispiel Bremen einfach weg sein werden … nicht mehr da …
  • Zweitens: Wenn der RHEIN und/oder  die WEICHSEL wie in 2018 EXTREME NIEDRIGWASSER fortsetzen und deshalb der TRANSPORT durch SCHIFFAHRT gestoppt werden muß, dann kriegt GANZ EUROPA SEHR MASSIVE Probleme.

Wie soll ich höflich formulieren: Wenn wir in Europa ELITEN haben, die bei “1% Steuern auf Gewinne von Tochterunternehmen” nichts SOFORT ANFANGEN, WIEHERND ZU LACHEN, dann  muß man ERNSTHAFT befürchten, daß für die AKTUELLEN und SEHR DRINGENDEN WETTERPROBLEME keine “adäquate Problemlösungskompetenz” vorhanden ist oder “aktiviert” werden könnte … Ich vertrete hier: Man braucht über “1% Steuern” überhaupt nicht zu diskutieren, weil es OFFENKUNDIGER  QUATSCH ist, bei dem man nur die DREISTIGKEIT “bewundern” kann, mit der dieses “Steuervermeidungskonzpt”  überhaupt als “angeblich legal” vorgetragen und  zugemutet wird!

Ich denke also  so still vor mich hin, wenn ich sehe, wie  die REGIERUNG eines TRADITIONELL MÄCHTIGEN Landes  vor dem “internationalen Finanzsystem” beim Brexit-Problem geradezu “eingeschüchtert” agiert, ich denke also so stillvergnügt an diesem Sonntagmorgen:

VIELLEICHT wäre ein LÖSUNGSANFANG, wenn wir in ALLEN EUROPÄISCHEN REGIERUNGEN und ALLEN EUROPÄISCHEN PARLAMENTEN standardmässig DROGENKONTROLLEN einführen und MASSIV DURCHSETZEN – keineswegs nicht nur, um LÖSUNGSKOMPETENZ zu vermehren, sondern um eine DEUTLICHE ABGRENZUNG gegen den FINANZSEKTOR zu erreichen, wo Drogen und SUCHTVERHALTEN “erlaubter” und “erwünschter” STANDARD sind. Es ist viel zu wenig bekannt und man spricht nicht darüber: Hitler, Udet, Göring, eventuell noch Goebbels – und andere – waren DROGENKRANKE und die GESAMTE DEUTSCHE WEHRMACHT des Zweiten Weltkriegs war VON STAATS WEGEN mit PERVITIN – Chemie.de und Wiki DE “Metamphetamin” – GEDOPT, und das hat selbstverständlich UNVERMEIDLICHERWEISE irgendwann einen Einfluß auf die ZURECHNUNGSFÄHIGKEIT. Elon Musk und eine  jung-moderne “technologische Schickeria” in Kalifornien propagieren MIKRODOSING – Wiki DE und Wiki EN – und sind damit nur noch EINGESCHRÄNKT GESUND und EINGESCHRÄNKT  zurechnungsfähig – von der DROGEN-EPIDEMIE in den USA, die sogar Donald Trump aufgefallen ist, ganz zu schweigen, die JEDEN TAG 130 DROGENTOTE in den USA “produziert”, was 130 Tote x 365 Tage = 47450 Tote PRO JAHR sind, JEDES JAHR!

Vielleicht wäre ein zweiter gangbarer Schritt, daß wir uns an GORBATSCHOWS ERFAHRUNGEN erinnern, der nämlich mehrfach sinngemäß gesagt  hat, daß OEKONOMIE eine RÜCKBINDUNG AN SINN braucht, indem dass die Oekonomie MENSCHEN mit NOTWENDIGEN GÜTERN VERSORGT – also eben NICHT das tut, was die internationale Finanzwelt aktuell tut, nämlich NICHT die ganze Welt mit ÜBERPRODUKTIONEN von NICHT-NOTWENDIGEN Gütern, die KEIN MENSCH braucht, förmlich “zuschmeisst” – und dabei ganz nebenbei in den MEEREN und OZEANEN das an sich vorgesehene WASSER durch PLASTIKMÜLL ersetzt und verdrängt! Gewiss, die Europäische Union kann auf DRUCK der “internationalen Finanzwelt” GHANA in WEST-AFRIKA massiv zwingen, damit  hochintelligente schwarze Universitätsabsolventen “tiefgefrorene Hähnchen-Teile” aus europäischer Überproduktion, “abnehmen” und “bezahlen”. Aber einen SINN hat das nicht, denn normalerweise verkauft man auch keine Rosen aus Kenia  – in Hightech-Kühlcontainern – an den Nordpol – oder? Etwas bissiger gesagt: Wenn jemand – angeblich – Rosen aus Kenia an den Nordpol liefert, dann ist das höchstwahrscheinlich jemand, der KRIMINELLE MANIPULATIONEN beabsichtigt – und man muß die POLIZEI rufen, damit KEINE SCHLIMMEN FOLGEN FÜR DIE ALLGEMEINHEIT entstehen! (Siehe weiterführend: Westafrica Leaks – https://www.icij.org/investigations/west-africa-leaks/)

Das allgemeine Publikum hat nämlich ein SELBST-EVIDENTES RECHT, daß es nicht STÄNDIG mit “durchgeknallten Schnapsideen” VERÄPPELT und VERHÖHNT wird – und zwar von den EIGENEN REGIERUNGEN, die aber “gar nicht wirklich” REGIEREN, sondern irgendwelchen NICHT-HAFTENDEN – also: nicht-verantwortlichen! – FINANZHAIEN, die selber NICHT WISSEN, WAS SIE TUN, “hinterherlaufen”, indem sie “legale Regeln” produzieren, die eine VERHÖHNUNG der GESAMTEN JUSTINIANISCHEN RECHTS- und GERECHTIGKEITSTRADITIONEN sind, die fast 3000 Jahre Zivilisationsgeschichte auf dem europäischen Kontinent zusammenfassen. –  Etwas bissiger gesagt: Wenn wir hören, wie GEORGE SOROS sich als “Wohltäter der Menschheit” feiern lässt, NACHDEM er 3 Länder – Thailand, Griechenland, Argentinien – auf 20 Jahre RUINIERT hat, so daß wir dort ERWARTUGNSGEMÄSS heute SOZIALE UNRUHEN haben, – der in 1992 sogar gewagt hat, die “britische Währung” anzugreifen, was durchaus etwas mit den Brexit-Problemen zu tun haben könnte! – dann kann das dahingehend BEWERTET werden, daß wir sagen: Zwischen George Soros und der JUSTINIANISCHEN RECHTSTRADITION des Europäischen Kontinentes besteht KEIN ERKENNBARER ZUSAMMENHANG mehr – und man muss wirklich  froh sein, wenn George Soros sich NICHT mit “Europa beschäftigt” …

Ich GLAUBE oder VERMUTE allen Ernstes: Man kann MENSCHEN veräppeln –  und tatsächlich finden wir, daß  der “militärisch-industrielle Komplex” (Eisenhower, Farewell-Message / Farewell-Adress 1961) Menschen aktuell veräppelt:  ABER man kann doch   NICHT GOTT veräppeln und GOTTES BEAUFTRAGTE, die AKTUELL unser GANZES SONNENSYSTEM sehr massiv VERÄNDERN, aus unbekannten Gründen und zu unbekannten Zwecken!

 

 

Falls es gesagt werden muß: Indem ich diese Argumente und Beobachtungen präsentiert habe, habe ich ganz nebenbei, VERMUTUNGEN für IDENTIFIZIERUNG von TÄTERN und GRUPPEN vorgenommen, die ausgezeichnet zu den von  Theresa May und Emmanuel Macron  ÖFFENTLICH BESCHWORENEN GEFAHREN “ungefähr passen” würden! – Noch so ein FEHLER und MANGEL an Leadership unserer Regierungen, die in der Auffassung der FINANZWELT bloss “MARIONETTEN DES GELDES” sind oder zu sein haben oder sein dürfen: Wenn man ÖFFENTLICH über GEFAHREN spricht, dann muß man diese GENAU und PRÄZISE ergründen und BENENNEN, weil man nämlich sonst mit Gegenmassnahmen FALSCH ANSETZT – und WIRKUNGSLOS bleibt.

Anders und bissiger gesagt: Wenn wir SO TUN, ALS OB  “Brexit” und “Finanzwelt” die ENTSCHEIDENDEN Probleme Europas sind, dann ist das BEWUSSTE IRREFÜHRUNG DER VÖLKER – und geradezu schon “etwas böswilliges” ABLENKEN von den HAUPTGEFAHREN, die ALLE LÄNDER EUROPAS und sogar der ganze Planet bis 2050 “irgendwie geschafft” haben MÜSSEN.:

  • Ab Juni 2019 gibt es kein Olivenöl in Italien mehr – und wir wissen nicht, ob der Olivenbaum in Italien, Griechenland und Spanien ausstirbt.
  •  Kartoffeln sind zu einem LUXUSARTIKEL geworden. (Zur Erinnerung: Seitdem König Friedrich der Grosse die KARTOFFEL in Deutschland eingeführt hatte, gab es schlussendlich fast keine HUNGERNÖTE mehr!!!)
  • NIEMAND packt in Europa das Problem der FLEISCHÜBERPRODUKTION – und der FOLGEPROBLEME – EFFEKTIV an, nur weil es ein GAR SO HERRLICHES GESCHÄFT ist, das nicht nur SINNLOS ist  sondern sogar eine NEUE WOHLSTANDSKRANKHEIT hervorgebracht hat, nämlich das “metabolische Syndrom“, nämlich das “tödliche Quartett” aus a) abdomineller Fettleibigkeit, b) Bluthochdruck, c) Fettstoffwechselstörung d) Diabetes mellitus, die ihrerseits inzwischen als “wunderbares Geschäft” organisiert sind.
  • In grossen Regionen Osteuropas sind PFERD, ESEL und  MAULESEL als STANDARD zurückgekehrt, die zusammen mit einigen halb-verrotteten Traktoren aus der kommunistischen Zeit, die gesamte “Klein-Landwirtschaft” schaffen MÜSSEN – oder vielmehr sollen!
  • In mehreren Ländern Europas müssen wegen ÜBERFLUTUNGSGEFAHR von KÜSTENREGIONEN geeignete ERSATZ-Hauptstädte gefunden werden, die im Katastrophenfall die ADMINISTRATION und ORGANISATION garantieren können – und ZEITGLEICH muss man ANPASSUNGEN starten, wegen der TENDENZ, daß ein grosser Teil des  NÖRDLICHEN MITTELMEERRANDES zu einer HALBWÜSTE wird.

—xxx—

Follow up 12. März 2019, Dienstag

Phoenix-TV hat die nächste Abstimmung mit Originalton und Übersetzung live übertragen.

Wir sind NICHT WIRKLICH überrascht, daß die britische Regierung ein ZWEITES MAL ziemlich “krachend durchgefallen” ist – und also die Abstimmung fast ebenso deutlich verloren hat, wie die Abstimmung vor 2 oder 3 Wochen.

TOTAL UNBEEINDRUCKT kündigt die Premierminsiterin an, daß am MITTWOCH, also MORGEN, die NÄCHSTE Abstimmung stattfindet und am DONNERSTAG, also ÜBERMORGEN, noch eine.

Und dann vielleicht noch eine, und noch eine, und noch eine …

EINE SEHR WAHRSCHEINLICHE ERGEBNISMÖGLICHKEIT kennen wir schon – auch ohne Abstimmung: DIESE PREMIERMINISTERIN WIRD, was immer irgendjemand abstimmt oder nicht, IM AMT bleiben. Und genau so haben wir uns “Demokratie” schon immer vorgestellt!

Rein der Form halber weist der Oppositionsführer Mr. Corbyn von der Labour-Party darauf hin, daß an sich NEUWAHLEN fällig wären: Das hat er auch schon vor zwei Wochen gesagt. Ein anderes “ehrwürdiges Member of Parliament” äußert den Wunsch, daß es doch irgendwann auch wieder KLARHEIT geben müsse, WIE ES WEITERGEHEN solle.

Eine andere Abgeordnete geht gar so weit, die etwas anstössige Redewendung zu verwenden, daß der gegenwärtige “schwebende Zustand” einer “UNHÖFLICHKEIT GEGENÜBER DEM LAND” gleichkomme – oder möglicherweise gleichgesetzt werden könnte : Ich bin keineswegs gewiss, daß meine bescheidenen Englischkenntnisse ausreichen, um derartige Subtilitäten der politischen Debattensprache auch nur annähernd zu erfassen oder gar zu verstehen!

Meine NEUE BREXIT-THESE beinhaltete aber bereits, daß das “internationale Finanzsystem” den BREXIT DESHALB “braucht”, weil in der Europäischen Union “neuerdings” ZUVIELE MORALISCHE FRAGEN gestellt wurden und auch in der Rechtsgeschichte noch nie da gerwesene HOHE Geldstrafen verhängt worden sind. Im Sinne dieser These könnte man also das aktuelle Brexit-VERHALTEN des BRITISCHEN PARLAMENTARISCHEN SYSTEMS dahingehend zu deuten VERSUCHEN, daß man VERMUTET: Was uns die Briten hier vorexerzieren mit STÄNDIGEN ABSTIMMUNGEN über etwas, das “niemand richtig oder entschieden will”, ist eine Art von “hinhaltendem Widerstand” im Angesichte einer “halb unsichtbaren ÜBERMACHT” (des “internationalen Finanzsystzems”).

Das PROBLEM, das entsteht, wenn man diese PERSPEKTIVE, diesen BLICKWINKEL einmal “versuchsweise”  einnimmt, wäre: WENN DAS INTERNATIONALE FINANZSYSTEM NICHT BEKOMMT, WAS ES WILL, DANN WIRD ES IN IRGENDEINER FORM ZURÜCKSCHLAGEN!

Wenn das “internationale Finanzsystem” der MEINUNG ist, daß es “nicht genug Profite” macht, dann wird zum Beispiel der LEBENSSTANDARD abgesenkt, dann werden ÜBERALL “Niedriglohnsektoren” organisiert und ÜBERALL werden  “steuerähnliche GELDABSCHÖPFUNGSMETHODEN” für die ALLGEMEINHEIT der “gewöhnlichen Arbeitnehmer” eingeführt oder die Mieten erhöht oder die Mehrwertsteuer oder die AUTO-MAUT und LKW-Maut oder sonstwas…

Anders gesagt: WEGEN der “Funktionsweise” des “internationalen Finanzsystems” haben wir HEUTE  SCHON auf den britischen Inseln GROSSE STRUKTURPROBLEME

  • im Gefängnissektor
  • im Gesundheitswesen
  • im Schulwesen
  • in der Auto – und Luftfahrtindustrie,

die ALLE  schlimmer werden könnten und voraussichtlich auch schlimmer werden – und zwar EGAL ob MIT oder OHNE Brexit!

Das ist vielleicht ein wichtiger Punkt: SEITDEM über BREXIT GEREDET wird, haben sich die ÖKONOMISCHEN AUSSICHTEN für Britannien und auch für SEINE WELTWEITEN GESCHÄFTSPARTNER VERSCHLECHTERT – jedenfalls “wahrscheinlich”.

Eine – mögliche –  OPTION für die EUROPÄISCHE GEMEINSCHAFT ist klar: Die EU kann lediglich VERSUCHEN, daß der ÖKONOMISCHE NIEDERGANG BRITANNIENS – vielleicht eine richtige “Rezession”? – nicht die restlichen Länder der Europäischen Union mit “in den ABGRUND reisst”!

Aber ich VERMUTE, daß es dafür schon zu spät ist, denn ich vermute, daß der JAHRELANGE “Brexit-Prozess” bereits MASSIVE ÖKONOMISCHE VERLUSTE und UMSCHICHTUNGEN verursacht hat, siehe weiter oben im Beispiel der britischen Autoindustrie.

Damit haben wir dann die bereits in meiner neuen Brexit-These angedeutete schlussendliche FRONTSTELLUNG: Wollen wir das LEBEN oder wollen wir “NACH UNS DIE SINTFLUT”?

Wenn ich daran erinnern darf: Wir hatten erst kürzlich bei der Welt-Finanzkrise ab 2007/2009 so ein oder zwei Selbstmordwellen in der “City of London” – und das kann man ja auch nicht einfach “endlos weitermachen” ….

—xxx—

Follow up 13. März 2019, Mittwoch

Erneut habe ich mir die Mühe angetan und in Phoenix-TV die live-Übertragung der heutigen Abstimmung angesehen. Es wurde abgestimmt ein “Amendment A”, mit dem Ergebnis “abgelehnt”, dann ein “Amendment F”, mit dem Ergebnis “abgelehnt”, dann ein VERÄNDERTES “Amendment A” sozusagen “unter Brücksichtigung des Ergebnisses der Abstimmung zu Amendment F” – und das GESAMTERGEBNIS des heutigen Abend scheint gewesen zu sein, daß die Option “NO DEAL” ABGELHENT wurde.

Wir haben bis hierhin also:

  • Brexit-Vertrag, Version A: abgelehnt;
  • Brexit-Vertrag, Version B: abgelehnt;
  • kein Brexit-Vertrag: auch abgelehnt!

 

ERSTENS würde ich mit meiner ländlichen Einfalt  jetzt zu der LOGISCHEN VERMUTUNG “tendieren”, daß es jetzt KEINE OPTION MEHR GIBT, um überhaupt IRGENDWIE “auszutreten” aus der EU.

ZWEITENS würde ich mit meiner “deutsch-kontinentaleuropäischen Basis-Sozialisation nahezu zwingend erwarten”, daß die Regierung das LAUFENDE BREXIT-VERFAHREN bei der EU OFFIZIELL STOPPT.

Drittens TUT  die Reghierung TATSÄCHLICH etwas GANZ anderes, das irgendwie gar nicht  wirklich zur Sache gehört: DIE REGIERUNG lässt MORGEN, Donnerstag,  abstimmen, ob man bei der EU eine “kurze” oder eine “längere VERLÄNGERUNG” des Austrittsverfahrens beantragen soll. Mit anderen Worten: Die REGIERUNG IGNORIERT EINFACH die in den bisherigen 3 Hauptabstimmungen erkennbare SACHLOGISCHEN KONSEQUENZEN – als ob Abstimmungen “schnurzpiepegal” wären!

Viel mehr noch: Klügere Kommentatoren als ich fragen zurück, was “Verlängerungen”  BRINGEN sollen. Denn erstens : Die abgelehnten Verträge enthielten bereits Verlängerungsmöglichkeiten. Denn zweitens: WAS WILL DIE BRITISCHE REGIERUNG EUROPA “ANBIETEN”, oder welchen “überhaupt denkbaren GRUND” könnte oder sollte es jetzt noch für eine Verlängerung geben – wie gesagt: NACHDEM die bereits vorhanden Angebote und Möglichkeiten für Verlängerungen INNERHALB von Brexit-Deals sozusagen “schnöde verschmäht” wurden.

Am schlimmsten aber ist viertens: Die EU  müsste einer Verlängerung ZUSTIMMEN, entweder in einfacher Form durch Beschluss der EU-Kommission oder – schon wesentlich komplizierter – durch Beschluß der 27 restlichen europäischen Regierungschefs und wahrscheinlich – ich bin kein Fachmann in dieser Sache – auch durch Beschluß des Europäischen PARLAMENTES. Die GROSSE Frage ist allerdings: WARUM sollte die EU “verlängern” und zu welchem ZWECK?

So, damit wir hier fertig werden, liste ich nur kurz auf, was Kommentatoren noch an Punkten in die Runde geworfen haben:

  • Will Britannien eine Art “Zollunion auf kaltem Wege”, insbesondere über den Hebel des sogeannnten “backstops” für die VERMEIDUNG einer “harten Grenze” auf der irischen Hauptinsel?
  • Der Finanzminister habe angeblich “laut überlegt”, ob es zu MASSIVEN Einfuhrzöllen bei 87% und mehr kommt.
  • JAPANISCHE INVESTOREN haben bereits INVESTITIONSPLÄNE geändert, teilweise gestrichen, darunter insbesondere eine komplette Honda-Fabrik, die jetzt WOANDERS gebaut wird.

Damit sind wir bei fünftens angekommen: Irgendjemand hat heute Abend auch noch das grosse Wort “Verfassungskrise” benutzt, denn ganz offenbar hat sich das Unterhaus nur SCHEINBAR “gegen” die Regierung durchgesetzt. Anders formuliert: Weder TUT die Regierung, was die bisherigen Abstimmungen SACHLOGISCH nahelegen – nämlich in der EU bleiben – NOCH bringt die Opposition im Parlament EXEKUTIVANTRÄGE ein, die die Regierung auf  UNAUSWEICHLICHE Weise  ZWINGEN würden, das zu TUN, was das Parlament abgestimmt hat. Noch anders gesagt: KEINE Seite TUT das, was man LOGISCH erwarten müsste, falls wir ein FUNKTIONIERENDES PARLAMENTARISCHES SYSTEM in Britannien (noch) voraussetzen dürfen!

UND DAS IST SEHR, SEHR, SEHR SELTSAM!

Wahrscheinlich – ich kann da nur Rätsel raten! – müsste man ABSTIMMEN lassen, daß die Regierung den BREXIT-ANTRAG bei der EU ZURÜCKNIMMT – das wäre wahrscheinlich ein einfacher Brief, wo drin steht: “Sorry, wir haben uns geirrt!”  – und es müsste abgestimmt werden, daß die Regierung, FALLS SIE EINEN SOLCHEN ABSTIMMUNGSBESCHLUSS NICHT UMSETZT, ausgetauscht wird, entweder durch Neuwahlen oder durch Amtsenthebung oder durch polizeiliche Verhaftung.

Mein Hauptergebnis des heutigen Abends lautet also: WAS AUCH IMMER ABGESTIMMT WURDE, so stellt sich die Regierung – bislang STUR – die daraus EINFACH zu erkennenden KONSEQUENZEN  UMZUSETZEN. Und dieses ANTI-DEMOKRATISCHE Verhalten “interpretiere” ich dahingehend, daß die britische REGIERUNG durch eine “unsichtbare MACHT” GEZWUNGEN wird, welche auch die Abstimmungssieger im Unterhaus/Parlament zwingen kann, ihre Abstimmungssiege NICHT AUSZUNUTZEN – und sogar zuzulassen, daß die Regierung in SCHREIENDEM WIDERSPRUCH zur MEHRHEIT alles IGNORIERT und “das Austrittverfahren in Brüssel einfach weiterlaufen lässt”.

Man bekommt fasst ein bischen MITLEID, wenn man sieht, wie das “britische System herumeiert” und einfach nicht “zu Potte” kommt oder vielmehr kommen darf! Was wir da für eine SHOW geboten bekommen, ist ganz nahe dran an einer “lächerlichen Verunglimpfung” des britischen parlamentarischen Systems, also vielleicht tatsächlich eine “Verfassungskrise”.  Wir beobachten ÄHNLICHE Zustände aktuell  in den deutschen Streitkräften, wobei hier aber der Faktor der “Lächerlichkeit” noch viel stärker hervortritt: neue Schiffe, für die keine neue Mannschaften ausgebildet wurden, U-Boote, die nicht tauchen und so weiter. Wie soll ich diplomatisch formulieren: Die “unsichtbare Macht, die alles steuert” und für welche  Regierungen nur Marionetten sind, nämlich das internationale Finanzsystem – das nicht nur aus den “Big Four” und nicht nur aus der “europäischen Geldwäsche-Schaltzentrale zur massiven Steuervermeidung” in  Luxemburg besteht! – muss sich SEHR sicher fühlen, SEHR mächtig wähnen! Aber HINTER dieser KULISSE  von  “schmähendem Vorführen von Regierungen” durch das Finanzsystem GEHT ES DER ALLGEMEINHEIT IMMER SCHLECHTER, scheint eine ÖKONOMISCHE ABWÄRTSTENDENZ jetzt schon sicher zu sein.

Ich wiederhole deshalb noch einmal: Europa muß Britannien auf allen nur möglichen Wegen HELFEN, damit die schlimmsten Folgen der gegenwärtigen Aktionen des “internationalen Finanzsystems” ABGEMILDERT werden.

Und ich wiederhole  noch einmal meine WETTE von Januar 2019: WETTEN DASS es zum BREXIT kommt – EGAL was noch passieren wird (darunter zum Beispiel ein EU-Gipfel am 21/21. März 2019)??!!

—xxx—

Follow up 14.März 2019, Donnerstag

Heute konveniert es nur schlecht, weil die Abstimmungen in Westminster um 18 Uhr anfangen und zeitgleich in ARD 1 TV die beliebte Quizsendung “Wer weiss den sowas” läuft. Ich mache einen Kompromiss und lasse ARD-Quiz im Fernsehen und zeitgleich die Abstimmungen in London – dank Handelsblatt-online-Angebot – zuerst im Internet laufen – youtube, channel EuroNews -, bevor ich dann umschalte auf Phoenix TV.

Ja so, langer Rede kurzer Sinn: Die britische Regierung erhält eine Zustimmung, daß sie um VERLÄNGERUNG des Austritts bittet, und zwar offenbar zunächst für eine KURZE Fristverlängerung bis Juni 2019, damit nämlich kein CHAOS ausbricht, weil die Briten sonst eventuell noch einmal teilnehmen müssten an einer Europawahl für das Europäische Parlament, wofür aktuell aber wirklich NIEMAND auch nur ansatzweise vorbereitet ist, mal ganz zu schweigen von  den zusätzlichen KOSTEN.

Der Präsident der EU-Kommission, Donald Tusk, hat bereits angedeutet, daß Europa für “etliche vorstellbare Formen” von “Fristverlängerung”zugänglich ist, auch Fristverlängerung bis 1 Jahr oder mehr.  Quelle: (EU-Austritt Großbritanniens) Tusk will sich für deutliche Brexit-Verschiebung einsetzen; in: Süddeutsche Zeitung vom 14. März 2019 URL https://www.sueddeutsche.de/politik/brexit-tusk-may-verschiebung-1.4367594

Ich habe bereits gestern – Follow up 13.03.2019 – dargelegt, daß nach den bisherigen Hauptabstimmungen an sich die Regierung einen STOP des Brexitprozesses in Brüssel beantragen müsste, was sie aber partout nicht tun will.

Aber mit meinen Erfahrungen in orthodox-ostchristlicher Religion ist mir natürlich “irgendwie klar”, daß der MENSCH ein MYSTERIUM ist – und keineswegs mit LOGISCHEN KRITERIEN ALLEIN “umfasst” werden kann.

Etwas frontaler gesagt: WEN STÖRT EIGENTLICH DIE LOGIK, wenn es um die MACHT geht?

Wen stört es eigentlich, daß heute Abend bereits angedeutet wurde, daß die Premierministerin den bereits abgelehnten Brexit(-2) Vertrag ein DRITTES MAL zur Abstimmung  stellen lassen wird – und wenn das nicht funktioniert, dann auch möglicherweise ein VIERTES MAL.

Deusches Phoenix TV kommentierte sinngemäß: Das ist ungefähr so, als ob man immer wieder DENSELBEN PUDDING an die Wand zu nageln versucht, SOLANGE bis diese “schwabbelige Masse” endlich hält.

Und wenn man – irgendwann – mit dem Annageln dieses Puddings an die Wand fertig sein wird, dann wird der ganzen Welt klar geworden sein, daß es mit der einstigen WELTMACHT Britannien, nicht mehr sehr weit her ist.

Mein bisheriger Gesamteindruck ist: Wenn eine Situation DERARTIG VERFAHREN ist, dann ist es RICHTIG, SOVIEL SCHADEN ABZUWENDEN WIE MÖGLICH, auch wenn dies eine TOTAL UNLOGISCHE “kurze Fristverlängerung” erfordern sollte, wie sie Donald Tusk schon ins Gespräch gebracht hat.

Denn WENN Britannien dann endlich “draussen” sein wird, dann wird EUROPA JEDE MENGE BLECHEN müssen, damit die Briten nicht TOTAL UNTERGEHEN – und auch diese HILFE wird im Interesse von GESAMTEUROPA hoffentlich nicht verweigert!

Falls mein AnalyseVERSUCH richtig war, daß wir dieses SCHLAMASSEL dem “internationalen Finanzsystem” zu verdanken haben, dann möchte ich abschliessend anmerken dürfen, daß mit diesem voraussichtlichen ENDZUSTAND und ERGEBNIS meine MEINUNG über das “internationale Finanzsystzem” ENDGÜLTIG “nicht druckreif” geworden ist.

Ganz im Ernst: So wie das “internationale Finanzsystem” mit SOUVERÄNEN STAATEN UMSPRINGT, GEHT DAS NICHT – und das wird eines Tages GEFRÜHSTÜCKT werden!

—xxx—

Follow up 19. März 2019, Dienstag

Es ist etwas sehr logisches, aber sehr seltsames passiert: Der Mr. “Speaker of Parliament”, so etwas ähnliches wie der Bundestagspräsident in der Funktion von Sitzungsleitung – nur VIEL spannender und lustiger! -, lässt die für Mittwoch, also morgen, geplante DRITTE Brexit-Abstimmung NICHT ZU, wie sie ursprünglich GEPLANT war, nämlich als einfache Wiedervorlage, sondern er verlangt – daß die Regierung für eine erneute Vorlage ÄNDERUNGEN vorlegen muß. Das Argument, daß der Speaker of Parliament verwendet, kling LOGISCH: Es gebe seit dem 17. Jahrhundert eine Regel, daß EIN – UND DIESELBE Sache nicht ZWEIMAL vorgelegt werden kann, was rechtslogisch PARALLEL läuft mit jeneer anderen Vorschrift, daß niemand für ein- und dieselbe Sache ZWEIMAL verurteilt und/oder bestraft werden darf, was der Rechtsgrundsatz des RÖMISCHEN RECHTES “ne bis in idem” ist, übersetzt: “nicht zweimal für dasselbe” (English Wikipedia “non bis in idem” URL https://en.wikipedia.org/wiki/Non_bis_in_idem)

Kommt natürlich jetzt von ostchristlich-orthodoxer Seite der Einwand: Der Mensch ist ein MYSTERIUM und KEIN durch LOGIK erschöpfend beschreibares Wesen?!

Als LOGISCH ANALOGES Argument formuliert: Ein parlamentarisches Verfahren kann und wird “logische FILTER” benutzen, wird aber nicht notwendig durch LOGISCHE ANALYSE VOLL VERSTÄNDLICH, zum Beispiel wegen seiner ARBEITSWEISE mit Hilfe des PRINZIPS DER POLITISCHEN DEBATTE, die in der klassischen Rhetorik in das gut bekannte Kapitel der POLITISCHEN REDE gehört, welche ihren Ursprung hatte in der GERICHTSREDE.

Es müssen also von HEUTE bis MORGEN solche ÄNDERUNGEN eingefügt werden, daß der Speaker of Parliament zufrieden ist und eine NEUE VORLAGE des Abstimmungspaketes überhaupt zulässt, so daß wir also dann morgen eine FORMAL VERSCHIEDENE und damit DRITTE BREXIT-Version sehen sollten.

Und das ist wirklich SPANNEND, wo die Regierung eine ECHTE und VERSCHIEDENE DRITTE Brexit-Version so schnell herkriegen will!

Wozu braucht die Regierung eine ECHTE Dritte Brexit-Version? Sie hätte dann ein ARGUMENT, um bei der Europäischen Union um VERSCHIEBUNG des Brexit-TERMINS von Ende März auf Ende Juni zu BITTEN – die BITTE wird von der EU-Kommission voraussichtlich sicher ERFÜLLT – , also um eine sogenannte “KURZE” Verlängerung, damit Britannien nämlich nicht noch einmal an der EUROPA-Wahl im Mai 2019 teilnehmen muß, auf welche Europa-Wahl in Britannien aktuell angeblich NiEMAND VORBEREITET SEIN SOLL!

Die zusätzliche Komplikation ist: Bereits am Donnerstag, also übermorgen, soll es einen weiteren EU-Gipfel geben … Aber was soll dort verhandelt werden, wenn Mittwoch keine Abstimmung im englischen Parlament stattfinden kann … Immerhin HILFREICH: Der EU-Ratspräsident hat bereits  Entgegenkommen in der Verlängerungsfrage signalisiert … nämlich weil man TROTZ “der Situation” irgendwie “weiter kommen” muss ….

—xxx—

Follow up 23.März 2019, Samstag

Ehrlich gesagt: ICH verstehe den gantzen Brexit-Komplex NICHT, jedenfalls nicht wirklich. Was macht man am Gescheitesten in einer solchen fatalen Situation des BERICHTERSTATTERS und ANALYSTEN? Man PROTOKOLOLLIERT und schreibt auf, WAS TATSÄCHLICH geschehen zu sein scheint, EGAL ob wir schon VERSTEHEN, wie alles MÖGLICHERWEISE zusammenhängt – oder nicht!

Also am Donnerstag diese Woche hatten wir einen EU-Gipfel, auf dem erwartungsgemäss die “Bitte” der englischen Premierministerin nach einer KURZEN Verlängerung ERFÜLLT worden ist. Es ist ist klar warum: Man “möchte” verhindern, daß Britannien NOCH EINMAL an einer Europawahl für das Europäische Parlament teilnimmt, geplant am 23. Mai 2019. Denn ERSTENS hat Britannien diese Wahlen gar nicht organisatorisch vorbereitet. Denn zweitens käme es zu fast unvorstellbaren JURISTISCHEN Problemen, wenn im EU-Parlament sich noch britische Abgeordnete befinden würden, obwohl das Land “irgendeine Art” von BREXIT schon “vollzogen” hätte.

So, jetzt haben wir also eine KURZE Verlängerung – und fragen uns VERDATTERT und SEHR ERSTAUNT, wofür man diese SEHR KURZE ZEIT NUTZEN will oder eventuell sogar “BRAUCHT”? Ich selbst würde mit meiner Sicht des “naiven Landkindes” dazu tendieren, daß diese “kurze Verlängerung” eigentlich gar nicht bringt, weil man in dieser ultra-kurzen Zeit TECHNISCH nicht schaffen kann, was man vorher in 3 Jahren BREXIT-Prozeduren nicht geschafft hat – und ich hoffe, das das eigentlich ein VERNÜNFTIGES Argument ist.

Wenn das ungefähr “halbwegs richtig” gedacht sein sollte, dann ERWARTE ich, daß die Premierministerin May NOCH EINMAL “versuchen” wird, “irgendwie” einen “GEORDENTEN BREXIT-Vertrag” durch das britische Parlament zu bringen. Wir hatten aber schon am ANFANG dieser Woche gehört, daß der britische Parlamentspräsident die WIEDERVORLAGE einer BEREITS ABGESTIMMTEN SACHE gar nicht erst zugelassen hat, und zwar prinzipiell nach dem LOGISCH überaus einsichtigen RECHTSPRINZIP des “ne bis in idem“, in Britannien genannt “non bis in idem”. Also muß die Premierministerin in der KURZEN Verlängerung IRGENETWAS “finden”, das GENUG NEUES beinhaltet, damit der Parlamentspräsident nicht sagt: “Geht nicht, hatten wir schon! Ist schon erledigt!”

Es ist klar, was jetzt fast zwangsläufig HINTER den Kulissen los geht: JETZT streiten sie, was unter “neu” und unter “ausreichender Menge von NEUEM” zu verstehen ist oder zu verstehen sein sollte oder zu verstehen sein könnte! Wären es GENUG Änderungen, wenn man für eine DRITTE VERSION eines BREXIT-Vertrages 10 neue Kommas oder 100 neue Kommas in den Vertragstext einfügen würde? Wenn ich einen Holzschrank mit SILBER-METALLIC-Farbe anstreichen würde, wäre das dann eine ANDERE SACHE, sozusagen eine “neue” Sache? Oder würde es hilfreich sein, wenn man gar nichts ändert – ausser dem NAMEN? Könnte man nicht auf die erste Seite des ganzen Papierhaufens statt “Brexit” ein ANDERES WORT draufschreiben – und dann noch einmal abstimmen?

Das sind aber alles Fragen, die wir gerne der britischen Regierung überlassen, umso mehr als es NACH dem EU-Gipfel vom Donnerstag dieser Woche zu ZWEI sehr BEACHTLICHEN Aktionen zu kommen scheint, indem es offenbar gelungen ist, “die MASSEN” des Wahlvolkes zu AUSSERPARLAMENTARISCHEN AKTIONEN ZU MOBILISIEREN.

ERSTENS haben wir plötzliche eine ANTI-BREXIT “Petition”, wo ZWEI MILLIONEN Menschen abgestimmt haben, so daß das britische Parlament gezwungen wurde, eine ERNEUTE DEBATTE und AUSSPRACHE anzusetzen, wofür bereits 100.000 Stimmen gereicht hätten!

ZWEITENS will der Oberbürgermeister von London – ein Mr. Sadiq Kahn, dessen TATSÄCHLICHE Rolle eher die Rolle eines Landesministers oder eines Provinz-Ministerpräsidenten ist  – an diesem Samstag, also heute, eine GROSS-DEMO in London organisieren mit dem ZIEL, daß ein ZWEITES REFENDERUM beschlossen wird, und zwar in der HOFFNUNG und Erwartung, daß diesmal die “Antwort” und “Entscheidung” ANDERS ausfällt, wobei gar nicht weiter schlimm ist, daß diesmal das GENAUE GEGENTEIL der ersten Brexit-Volksabstimmung die EINZIGE VERBLIEBENE MÖGLICHKEIT wäre. Das “genaue Gegenteil” ist allerdings bloß eine ANDERE BEZEICHNUNG für den “vollendeten LOGISCHEN WIDERSPRUCH”, den man meistens empfiehlt, möglichst zu vermeiden – und zwar weil der Herr Aristoteles vor ungefähr 3000 Jahren festgestellt hat, daß man sonst bei dem GRÖSSTMÖGLICHEN BLÖDSINN landet, jedenfalls in einer sogenannten “zweiwertigen Logik” mit exakt ZWEI WAHRHEITSWERTEN, nämlich “wahr” oder “falsch”.

ALLERDINGS müsste man AUCH zugeben, daß hier die LOGIK NICHT AUSREICHT, denn wir alle kennen Beispiele, wo man innerhalb von 3 Jahren SEINE MEINUNG geändert hat, zum Beispiel weil man in der Zwischenzeit KLÜGER geworden ist – oder aber das Gegenteil!

Jedoch ist im vorliegenden Falle weniger auffällig, wie das WAHLVOLK seine MEINUNG möglicherweise ÄNDERT, denn daß “Volkes Meinung wechselbar schwankend” ist, wissen wir ja schon seit den “politischen Methoden” der VOLKSTRIBUNEN in ROM; nein, so wie ich es sehe, ist VIEL auffälliger, daß eine DEMOKRATISCH GEWÄHLTE REGIERUNG sicht STUR stellt und PARTOUT NICHT TUT, WAS DAS VOLK WILL

Wir hatten schon stichwortartig erwähnt, was passiert, wenn man damit nicht aufhört: IRGENDWANN ist auf diesem Wege ein Punkt erreicht, wo das PARLAMENTARISCHE SYSTEM NICHT MEHR FUNKTIONIERT, so daß die Zeitungen schon das hässliche Wort von der “Verfassungskrise” benutzt haben, was alles zusammen ungefähr bedeuten könnte, daß sich das BRITISCHE POLITISCHE SYSTEM mit folgenden Fragen auseinandersetzen MÜSSTE, und zwar UNREGIERBARKEIT, CHAOS, WECHSEL DER STAATSFORM oder ÖFFENTLICHER NOTSTAND.

Damit haben wir als FREMDBEOBACHTER, der so gut WIE GAR NCIHTS vom “britischen System” kennt oder versteht, TROTZDEM etwas sehr wichtiges ERKANNT, und zwar das PROBLEM, dass kaum noch jemand BEGREIFT, WARUM sich die Premiermenisterin derartig STUR stellt und BERATUNGSRESISTENT ” geworden zu sein scheint?

Ich hatte bereits die THESE aufgestellt: Die Premierministerin tut, was sie tut, WEIL sie PLÄNE EINER UNSICHTBAREN MACHT befolgen und ausführen MUSS, die man meistens unter dem Stichwort “City of London” zusammenfasst, also ÖKONOMISCHE oder WIRTSCHAFTLICHE Pläne, weil irgendjemand MEINT, daß er nicht genug Geld “verdient”, nicht genug “Profite” macht!

Es geht mit anderen Worten möglicherweise “im Kern” darum, ob IRGENDJEMAND Rezession, Wirtschftsdepression, Inflation, Deflation und STOP DER ÖKONOMIE “für wümnschenswert” hält oder halten könnte – vorausgesetzt man kann damit “MONEY DRAIN OPERATIONEN” schaffen. Ich hatte bereits George Soros erwähnt, der aus bislang 3 Ländern “das Geld herausgesaugt” hat – durch Anwendung von (angeblich legalen) TRICKS -, was ein SAGENAHFTES GESCHÄFT zwecks PERSÖNLICHER BEREICHERUNG gewesen ist, s0 daß es UNWICHTIG geworden ist, daß Griechenlamnd, Thailand und Argentinien HEUTE “massive soziale Unruhen” haben, weil die Leute VERARMT und  VERZWEIFELT sind und nicht mehr weiter wissen!

Damit haben wir plötzlich eine ganz ANDERE Frage: Warum ist die Menschheit – also du und ich –  DERARTIG DUMM, daß sie Leute wie George Soros einfach gewähren lässt, einfach weitermachen lässt? Ja, so, man könnte genausogut fragen, warum die Menschheit SO BLÖDE war, daß sie die Herren Hitler, Stalin und Mao  NICHT GESTOPPT hat?

GENAU DAS IST DAS PROBLEM:

ÜBERALL auf diesem Planeten gibt es diese MÖCHTEGERN-DIKTATOREN – und wie soll man mit denen fertig werden?

Ich wiederhole es gerne noch einmal: WAS immer  und wie immer  “BREXIT”sein wird, so wurde die BEHAUPTUNG der “City of London” NICHT BEWIESEN, daß durch “BREXIT” VORTEILE für die Allgemeinheit entstehen. Im Gegenteil: Wir haben MEHRERE INDIZIEN und Anzeichen, daß bereits jetzt durch das bisherige”BREXIT”-Gerede  der ALLGEMEINE LEBENSSTANDARD GESUNKEN ist und MASSICVE ÖKOMISCHE VERLUSTE entstanden sind, die SCHLIMMER werden, wenn dann der “Brexit”-Interruptus vollzogen sein wird.

Aber das ist natürlich nur die stotternde Sichtweise eines etwas zurückgebliebenen “frommen Landkindes”!

Quelle 1: Über zwei Millionen Unterzeichner Anti-Brexit-Petition hat Zulauf; in: ZDF TV, 22.03.2019 URL https://www.zdf.de/nachrichten/heute/ueber-2-millionen-unterzeichner-anti-brexit-petition-hat-zulauf-100.html

Quelle 2:Große Anti-Brexit-Demonstration am Samstag: Londoner Bürgermeister macht emotionale Ankündigung (Snippet In London wollen Hunderttausende Menschen am Wochenende auf die Straße gehen und ihren Protest gegen den Austritt aus der EU kundtun. Alle Brexit-News im Ticker.); in: Merkur de, 23. 03. 2019 URL https://www.merkur.de/politik/brexit-grosse-demonstration-in-london-droht-theresa-may-eine-riesen-klatsche-news-zr-11877167.html

(Snippet: In London wollen Hunderttausende Menschen am Wochenende auf die Straße gehen und ihren Protest gegen den Austritt aus der EU kundtun. Alle Brexit-News im Ticker.)

Am Samstag Abend wird gemeldet: In London haben 1 Million Menschen gegen den Brexit und für ein zweites Referendumg demomnstriert – und  die Anti-Brexitpetition soll 4 Millionen Unterschriften erreicht haben.

ABER: Die Premierminsiterin wird wahrscheinlich auf eine DRITTE Abstimmung verzichten – wahrscheinlich weil das Parlament ihr verweigert hat, das formelle Verfahren dafür zu starten -, und Theresa May kündigt als NOT-Lösung an eine AUSWEICHEN zu einer LANGEN VERSCHIEBUNG – so daß die Briten plötzlich DOCH NOCH an der Wahrl zum Europaparlament am 23.Mai 2019 teilnehmen müssten – wahrscheinlich mit eienr absolut CHAOTISCHEN VORBEREITUNG.

Und dabei wäre alles ganz einfach: Theresa May müsste nur einen BRIEF SCHREIBEN an die EU-Kommission, wo nur ein einziger Satz drin stehen müsste: “(Sorry,) wir treten vom Brexit zurück!”

EUROPA würde AKZEPTIEREN, da bin ich ausnahmsweise ZIEMLICH GEWISS, und die Briten wären BEGEISTERT – und ICH SELBST brauchte, wenn ich meine Verwandten in Schottland besuchen möchte, KEINE HARTE GRENZE zu überschreiten! (In Schottland gibt es BUICKS und BEVERICKS, die mit mir verwandt sind …)

—xxx—

Follow up 24. März 2019, Sonntag

n-tv meldet erstaunliches:

Erstens wurde eine militärische Einsatzgruppe von angeblich 3500 Mann in Bereitschaft versetzt für einen UNGEORDNETEN BREXIT. Ich brauche nicht zu betonen: 3500 Soldaten, das ist kein Pappenstiel und das ist  KEIN SPASS! – Oder etwas anders gesagt: Wir ERWARTEN ÜBERALL, wo man OEKONOMISCHE MECHANISMEN UNKONTROLLIERT von der Leine lässt, SCHWERE SOZIALE UNRUHEN – und das haben wir GELERNT an Hand von ZWEI BEISPIELEN, a) Analyse des STANDARD-INSTRUMENTARIUMS, das eingesetzt wird, wenn der IWF “das KOMMANDO in ganzen Länder übernimmt”, und b) durch George Soros (ERWARTBARE soziale Unruhen in Griechenland, Thailand und Argentinien).

Zweitens sollen angeblich 7 oder 11 Minister mit RÜCKTRITT drohen, um Theresa May als Prmierministerin zu stürzen – aber angeblich NICHT, um die geänderte “Volksmeinung” zu berücksichtigen, sondern um WEITER ZU MACHEN mit “Brexit wie auch immer”.

Quelle: Gerüstet für den No-Deal-Brexit Briten wappnen sich mit Soldaten; in: n-tv 23.03.2019 URL https://www.n-tv.de/politik/Briten-wappnen-sich-mit-Soldaten-article20924653.html

Drittens schnappe ich irgendwo auf, daß das deutsche Arbeitsamt angeblich angefangen hat, Briten in Deutschland  bestimmte Unterstützungszahlungen wegen Brexit  zu STOPPEN – und plötzlich wird mir klar: Es könnte sein, daß der Brexit für viele Menschen RICHTIG SCHLIMME FOLGEN haben könnte.

Es entsteht eine Frage: WAS HAT DIE BRITISCHE REGIERUNG IN DEN LETZTEN 3 JAHREN EIGENTLICH für “Brexit wie auch immer” VORBEREITET?

Anwortversuch: Ich VERMUTE, man hat die TOTAL VERFAHRENE SITUATION den sogenannten >>Selbstregulierungskräften des sogenannten “freien Marktes” überlassen<<?! Anders gesagt: Wenn wir RICHTIG liegen sollten, daß Brexit in Wirklichkeit nach den Brutalo-METHODEN DES NEO-LIBERALISMUS laufen soll, dann könnte es für VIELE Menschen FÜRCHTERLICH werden!

Ander gesagt: Ich vermute, daß man so gut wie GAR NICHTS vorbereitet hat – und wir können alle schon GESPANNT sein auf das PLANMÄSSIGE CHAOS, das wegen der Europawahl am 23. Mai 2019 ausbrechen wird!

—xxx—

Follow up 25. März 2019, Montag

Mir fällt auf: Schon zweimal hahaben die duetschen nachrichten die britische Premierministerin beim Kirchgang gezeigt.

Ich bin VERBLÜFFT und frage mich: Wann habe ich das letzte Mal einen Angehörigen der deutschen Intelligentsia beim Kirchgang gesehen, zum Beispiel  den Bürgemeister oder Stadtdirektor oder Bundestagsabgeordneten?

Lang, lang ist’ s her …

Ausnahme ist wieder einmal Russland: Zu den hohen Feiertagen bringt das russische Staatafernsehen ganz ungeniert Bilder von Premier Medjeev und Präsident Putin, wie sie zum Beispiel Kernzen anzüden vor einer Ikone.

Weniger bekannt dürfte sein: Auch in Griechenland sind bestimmte religiöse Anlässe und Feiertage ganz selbstverständlich Gelegenheiten für Vertreter des Staates, sich teilweise sogar staatsoffiziell zu BETEILIGEN.

Undplötzlich fällt mir wieder eine Szene aus irgendeienr Tolstoi-Verfilmung ein, wo man sieht, wie der grosse “vaterländische Rettergeneral” Kutusow sich vor einer Christusikone niederwirft …

Was LERNEN wir hier?

Well; Erstens war es möglicherweise SEHR UNKLUG, die früheren VOLKSBRÄUCHE “abzuschaffen” … die GEMEINSAMEN Gottesdienstbesuche von Volk, Regierungm Honoratioren und Intelligentsias.

Zweitens werden wir auf diese Weise erinnert, daß wir MENSCHEN zu KLEIN, zu SCHWACH und zu STERBLICH sind, um irgendwelche wirklich wichtigen Probleme ALLEIN und ohne des Segen des Himmels – oder sogar ein  “Mandat des Himmels”, wie man in ‘china sagte  – überhaupt anfangen zu sollen …

Und jetzt eine wichtige Information für die Geheimdienste: Auch ich habe “ordentlich geweihte”, ECHTE Ikonen – sehr ähnlich wie Kutusow übrigens oder wie früher in einem bayerischen oder österreichischen “Herrgottswinkel”  –  … zum Entsetzen der widergöttlichen menschenfeindlichen Dämonen …

—xxx—

Follow up 29. März 2019, Freitag

Sowas hat die Welt noch nicht gesehen, sowas hat Britannien noch nicht gesehen: Letzte Woche hat das Parlament 8 Alternativen abgestimmt und alle Acht abgelehnt – und heute legt die Premierministerin den Brexit ERNEUT zur Abstimmung vor, allerdings eine Art “Kernversion, damit der Mr. Speaker nicht erneut eine Abstimmung mit dem Argument ablehnt: Hatten wir schon genauso und zweimal diesselbe Sache ist FADE und LANGWEILIG …

Was passiert als nächstes, was kann überhaupt noch passieren, bevor das brititsche System zusammengebrochen ist und Chaos ausbricht?

Man halte sich irgendwo gut fest: Am näcshten Montag, also in 3 Tagen, wird das Parlament NOCH EINMAL “mögliche Alternativen” zur Regierungsvorlage debattieren und wahrscheinlich auch abstimmen – obwohl dasselbe Parlament doch schon letzte Woche von damals 8 Alternativen KEINE EINZIGE akzeptiert hatte …

Es soll auch noch einen EUROPA-Gipfel geben, wo Europa noch einmal JEDES NUR MÖGLICHE ENTGEGENKOMMEN ausloten möchte: Aktuell bietet man mindestens einen VERBLEIB Britanniens in der ZOLLUNION an …

Premierministerin May selbst erwähnt, daß am 12. April auch zu einem UNGEORDNETEN Brexit geben könnte …

Das unangenehme ist: KEIN MENSCH weiss genau, wie man noch verhindern kann, daß die Briten NOCH EINMAL an der Europawahl am 23. Mai teilnehmen müssen KÖNNTEN. KEIN MENSCH ÜBERBLICKT die massiven juristischen Probleme, wenn im Europpa-Parlament britische Abgeordnete sitzen eines Landes, das “irgendwie schon halb ausgetreten” ist.

Da ist noch etwas: Am Rande schnappt man im Fernsehen auf, daß dieser ganze zähe Brexitprozess schon jetzt MASSIVE Probleme, was bedeuteten soll: Allein die DISKUSSION des BRERXIT kostet “irgendjemanden” MILLIARDEN. Neuestes Beispiel: MIT Europa hatte man das wunderbar organisiert, daß deutsche Hochsefischerei in englischen Hoheitsgewässern Hering fängt, der mit europäischen Fangquoten REGULIERT war, die auch massiv KONTROLLIERT werden/wurden. Heute aber sagen die deutschen Fischer: BIS erst ein NEUER “bilateraler Vertrag” zwischen Deutschland und Britannien, Norwegen und Britanniebn, Dänemark und Britannien wegen der engischen Heringe ausgehandelt sein wird, vergehen JAHRE, in denen die deutschen Schiffe entweder woanders unter mehr Kosten und mehr Schwierigkeiten fischen mössen – oder aber in denen die deutsche Herings-Hochseefischerei einfach DICHT macht, in die Insolvenz muß, die nautischen Arbeitsplätze entfallen, die früher berühmten deutschen nautischen Schulen geschlossen werden und die Schiffe verschrottet werden.

Nun könnte man überlegen, ob man nicht irgendwie schaffen könnte, daß die Briten die deutsche Heringsflotte “irgendwie” ausleihen oder “leasen” oder so, denn man kann ja auch nicht einfach so und PLÖTZLICH  in England Heringsschiffe “aus der Luft zaubern”.

Den einzigen, den diese ABSOLUT VERFAHRENE und VERGEIGTE Situation FREUEN dürfte, sind natürlich die HERINGE, die sich gute Hoffnungen machen können, daß sie in den nächsten Jahren NICHT MEHR GEFISCHT WERDEN KÖNNEN und also im Wasser bleiben, um sich von der bisherigen Ausbeutung an der Grenze zur TOTALEN ÜBERFISCHUNG “auszuruhen” und zu “erholen”.

Ja, so: Ich BEGREIFE nicht, was da in Britannien los ist.

Von mir aus können die Briten doch in Europa BLEIBEN …

Um welche VORTEILE geht es denn eigentlich noch GENAU?

Aber ich wiederhole gerne noch einmal, was wahrscheinlich sehr Viele wiederholen würden, die VERWANDTE drüben und jenseits der neuen Brexit-Grenzen haben; Warum kann es nicht bleiben, wie es ist, denn die MENSCHEN in Europa gehören sowieso zusammen, EGAL was die Regierungen veranstalten?!

—xxx—

Follow up 31. März 2019, Sonntag

Das UNDENKBARE geschieht: Es wird eine VIERTE Abstimmung über den Brexit-Vorschlag der britischen Regierung “überlegt”.

  • Quelle 1: Brexit-Schande, Brexit-Verrat, Brexit-Folter!“ Presse stürzt sich wutentbrannt auf May & Co.; in: Merkur de , Aktualisierung vom 31.03.2019, Maximilian Kettenbach URL https://www.merkur.de/politik/brexit-schande-brexit-verrat-brexit-folter-presse-stuerzt-sich-auf-may-co-news-zr-12002465.html
  • ZITAT aus Quelle 1: ” 15.55 Uhr: Die britische Regierung unter Premierministerin Theresa May denkt darüber nach, ihren Brexit-Deal ein viertes Mal im Unterhaus zur Abstimmung zu stellen. Eine Verabschiedung des Austrittsabkommens mit der EU sei der “beste Weg, das Referendum umzusetzen”, sagte der Parteichef von Mays Konservativen, Brandon Lewis, am Samstag der BBC.”

 

Die britische Regierung unter Premierministerin Theresa May denkt darüber nach, ihren Brexit-Deal ein viertes Mal im Unterhaus zur Abstimmung zu stellen. Eine Verabschiedung des Austrittsabkommens mit der EU sei der “beste Weg, das Referendum umzusetzen”, sagte der Parteichef von Mays Konservativen, Brandon Lewis, am Samstag der BBC.

Aus meiner Sicht meines viel zu kleinen Kopfes eines Kaffeehausbetrachters der Weltgeschichte komme ich damit auf folgende Vermutung:

Die britische  Regierung ist WILD ENTSCHLOSSEN, aus Europa auszusteigen und  wird das auch schaffen, weil sie auch ein FÜNFTES und SECHSTES Mal abstimmen lassen wird – bis alle TOTAL GENERVT sind oder bis 90% des britischen Parlamentes an Herz-Klabaster wegen zuviel Aufregung gestorben sind – und sich dann die Mehrheiten ändern.

Das britische Parlament wird jedoch möglicherweise in Europa bleiben.

Man kann sich dafür auch eine Art “bautechnische Lösung” vorstellen, die seit den Tagen des Napoleon und dessen Aufenthalt auf St. Helena gut bekannt ist: Man expediert die britische Regierung auf eine kleine Insel – damit der Rest des Landes und der Rest Europas halbwegs in Ruhe leben können.

Nur EINE EINZIGE SACHE BEGREIFE ICH NICHT:

WELCHES SIND DIE ÖKONOMISCHEN und sonstigen VORTEILE eines BREXIT eigentlich GENAU? Hat irgendjemand dazu ZAHLEN, wieviel GELD MEHR Britannien durch Brexit verdienen kann?

Oder anders gesagt: Wenn Europa so *FÜRCHTERLICH SCHLECH” sein sollte, wie die britische Regierung BEHAUPTET, warum sollte dann irgendjemand in der Europäischen Union bleiben?

Ja, und wenn wir EUROPA auflösen, weil uns die Briten das VORMACHEN, warum lösen wir dann nicht gleich auch die NATO auf? Geht natürlich nicht, denn Trump hat BRASILIEN anfang 2019 angeboten, in die NATO aufgenommen zu werden … (Hoppla!)

Also müssen wir damit rechnen, daß die britische Regierung den Brexit-Vorgang NICHT STOPPT – und DESWEGEN am 12. April Schluss ist – und zwar ziemlich unsanft, egal ob “mit deal” oder als “no-deal”.

Etwas anders formuliert: Die britische Regierung hat einen COUNTDOWN schon mal vorausschauend GESTARTET, der einfach  ABLÄUFT und dann EINFACH SO endet, und zwar im Augenblick scheinbar am 12. April. Noch anders gesagt: Bevor das Parlament noch richtig was gemerkt hat, ist es ÜBERRUMPELT und Britannien ist DRAUSSEN. Sowas kann man normalerweise nur EIN EINZIGES MAL wagen, denn bei sowas ist normalerweise die REGIERUNG WEG!

Falls ich das überhaupt sagen darf: Noch so eine Sache, die man dem kontinentaleuropäischen Landkind nicht richtig erklären kann, daß nämlich die britische Regierung, sich NACHTRÄGLICH irgendeine Art von “Legitimationsversuch” für eine BEREITS GESTARTETE REGIERUNGSAKTION –  ohne Abstimmung(en) IM VORAUS –  “erteilen” zu lassen versucht … und versuchen darf!

Ich formuliere einmal etwas anders, damit man die Seltsamkeit DIESES “britannischen parlamentarischen Verfahrens” deutlicher erkennt: Ich stelle mir also vor, daß der NORMALE Ablauf der wäre, daß eine Regierung oder ein Parlament ein PROJEKT aufstellt oder ein PROBLEM stellt, daß dann eine DEBATTE folgt und dann eine ABSTIMMUNG und ein BESCHLUSS – und ERST DANACH wäre die Regierung demokratisch EINWANDFREI legitimiert, eine AKTION zu starten und EXEKUTIV zu HANDELN. Beim BREXIT läuft das aber, wenn ich richtig verstanden habe, SEHR VIEL anders: Die Regierung “macht sich zu eigen” das KNAPPE Ergebnis eines AUSSERPARLAMENTARISCHEN Referendums, das JURISTISCH NIEMANDEN bindet – und kein Mensch VERSTEHT, WARUM sie das tut. Es passiert das, was zu ERWARTEN war: Das britische Parlament sagt nämlich sinngemäß: Nicht irgendein PLEBESZIT, das eigentlich juristisch gar nicht existiert, darf ENTSCHEIDEND sein, sondern entscheind sein MUSS das PARLAMENT, nämlich wegen DEBATTE und ABSTIMMUNG. Nun geschieht seltsames: Die britische REGIERUNG übergeht STÄNDIG und FORTLAUFEND das PARLAMENT, und tut sozusagen so, als ob das Parlament LUFT ist. Die britische Regierung tut noch mehr: SIE HANDELT, OHNE BEAUFTRAGUNG DURCH DAS PARLAMENT – und STARTET den Brexit “einfach so” – und sie lässt ihn auch WEITERLAUFEN, was immer sich da im Parlament abspielt oder nicht. PLUS sie sie erlaubt sich den EINMALIGEN GECK, ein- und dieselbe  Sache inzwischen ZUM VIERTEN MAL ABSTIMMEN ZU LASSEN. Das hat sich das Parlament NICHT GEFALLEN lassen und inzwischen DREIMAL mit einem DEUTLICHEN “NEIN” reagiert – was jedoch von der Regierung SO BEHANDELT WIRD, als ob dieses DREIMALIGE NEIN gar nicht existiert oder, falls es als existent angesehen würde, dann jedenfalls ungefähr dieselbe BEDEUTUNG hätte, wie LUFT, die aus einem Luftballon entweicht, nachdem jemand hineingestochen hat. Wie soll ich diplomatisch sagen: Hier ist nicht nur der Luftballon schadhaft, sondern auch IRGENDETWAS mit der britischen Regierung STIMMT NICHT … Der eigentliche TRICK aber ist: Was auch immer DEBATTIERT oder ABGESTIMMT wird bis zum UMFALLEN, so STOPPT die britische Regierung den BREXIT-PROZESS in Brüssel NICHT und lässt ihn WEITERLAUIFEN, als ob alles OKAY sei – und auch in Brüssel FRAGT NIEMAND NACH, ob die britische Regierung eigentlich noch DEMOKRATISCH vorgeht, oder ob ihre Handlungsweise nicht inzwischen DIKTATORISCH ILLEGITIM geworden ist! (Ich glaube, ich sagte schon irgendwo, daß hier der Eindruck entsteht, als ob die britische Regierung unter dem DRUCK einer “unsichtbaren Macht” – zum Beispiel des “internationalen Finanzsystem” und/oder der “Big Four” – steht und TUN MUSS, WAS DIESE UNSICHTBARE MACHT WILL …)

Ich fürchte sehr: WAS IMMER JETZT NOCH KOMNMEN KANN, ist der ANFANG eines Weges, wo die Ökonomie WELTWEIT  BERGAB geht – und sehr viele Menschen überall auf der Welt VIEL “Umstrukturierung” bezahlen werden müssen – und zwar nicht zu Nutz und Frommen Britanniens, sondern zum Vorteil des INTERNATIONALEN FINANZSYSTEMS, von dem ein wichtiger und großer Teil in der CITY OF LONDON sitzt!

Gerade aktuell kommen im TV rein Infos aus Rotterdam, wo sie ausgerechnet haben, daß der Brexit diesen immerhin zehntgrössten Hafen der Welt sehr massiv treffen wird, und zwar in Form von VERZÖGERTEN ZOLLABFERTIGUNGEN und in Form von VERMINDERUNG DES WARENDURCHFLUSSES …

—xxx—

Heute sind rein zufällig Präsidentschaftswahlen in der Ukraine:

Das gehört auch zu BREXIT dazu, daß nämlich “die lukrativen Rosinen” in der Ukraine an “westliche Investoren”  irgendwie “transferiert” wurden, daß aber die MENSCHEN in der Ukraine gar nichts davon haben und RELATIV ARM BLEIBEN.

Es gibt zwei BERÜHMTE Beispiele wo man exemplarisch lernen kann, wie das INTERNATIONALE FINANZSYSTEM es anstellt, daß mit BODENSCHÄTZEN EXTREME GEWINNE verdient werden, die jedoch fast TOTAL an den Menschen vorbeigelenkt werden, die in den Ländern leben, wo diese Bodenschätze sind, nämlich Nigeria und – hochaktuell – Venezuele. Wenn es nicht so ZYNISCH wäre. müsste man wahrscheinlich zugeben, daß der Welt in diesen Beispielen Nigeria und Venezuela eine HOHE KUNST vorgeführt wird, wie man mit STATE-SYSTEM BASED (economic)  CYBERNETICS AND CONTROLS dafür sorgt, daß ENTWICKLUNG / Development WOANDERS stattfindet.

Dem sei es aber, wie es will, denn da ist noch eine SELTSAME Beobachtung: Wir sehen aktuell, wie IRGENDJEMAND dafür sorgt, daß die USA sich sozusagen “ständig lächerlich” machen, daß das deutsche Militär sich sozusagen “ständig lächerlich” macht, daß in Britannien eine “lächerliche Brexit-Show” stattfindet, und eine “lächerliche Wahl” in der Ukraine abgehalten wird, wo ein FERNSEHKOMIKER der aussichtsreichste Präsidentschaftskandidat ist.

Für mich ist die Frage: WER GENAU BRAUCHT SOVIEL LÄCHERLICHKEIT und WARUM???

Oder anders gesagt: Ich glaube ernsthaft, daß Brexit SCHLECHTES KARMA ist und zu SCHLECHTEM KARMA führt!

—xxx—

Follow up 2.April 2o19. Dienstag

Das Unterhaus / britische Parlament hat gestern 4 Vorlagen abgestimmt – und KEINE EINZIGE akzeptiert und also ALLE verworfen.

Ich verweise hier pauschal noch einmal auf die updates im Artikel “EU-Austritt des Vereinigten Königreichs” URL https://de.wikipedia.org/wiki/EU-Austritt_des_Vereinigten_K%C3%B6nigreichs#Zahlungsforderungen

Aber das britische Parlament hat NICHT ABGESTIMMT, daß der Brexit-COUNTDOWN GESTOPPT werden müsste, solange BIS das Parlament eine Entscheidung in der Sache abgestimmt hat. Weil dies eigentlich eine LOGISCHE Frage ist, ist mir nur schwer begreiflich zu machen, WARUM in Britannien das offenbar KEINER bemerkt – oder aber “bemerken WILL”.

Anders ausgedrckt: Der Brexit-Countdown ist eine BRUTE-FORCE-Action OHNE NORMALE DEMOKRATISCHE LEGITIMATION innerhalb eines NORMALEN “demokratischen Verfahrens”-

Noch anders formuliert: Die Brexit-Hardliner in der britischen Regierung in der Gruppe von Theresa May VERSCHWEIGEN der Öffentlichkeit MÖGLICHERWEISE SEHR SCHWERWIEGENDE Gründe, WARUM sie den Brexit TROTZDEM DURCHBOXEN.

Und da ist sie wieder: Die “unsichtbare Macht”, die mit den Regierungen herumspielt, als ob das alles bloß Marionetten sind.

—xxx—

Follow up 05. April 2019, Freitag

Man kommt gar nicht mehr richtig mit, so schnell geht alles_

  • Unterhaus setzt Gesetzgebungsverfahren in Gang für VERBOT eines ungeregelten Brexit, Zustimmung im Oberhaus gilt als sicher. (In Britannien ist es SEHR, SEHR selten, daß das House of Commons eine Gesetztesvorlage einbringt und abstimmen lässt.)
  • Kurz danach: Die Premierministerin bietet der Opposition Gespräche an, die auch tatsächlich stattfindenn – hinter verschlossenen Türen, versteht sich.
  • Heute kommt heraus: Die Premierminsiterin hat um VERLÄMNGERUNG bis 30. Juni 2019 in Brüssl nachgesucht, weshalb am nächsten Mittwoch ein Somndergipfeö in Brüssel stattfindet, wo 27 andere EU-Mitglieder zustimmen müssen – und vielleicht, wahrscheinlich auch zustimmen werden, eventuell sogar Frankreich.
  • Wenn 30. Juli-Stichtag durchgeht, dann nimmt Britannien noch einmal an einer Europa-Wahl teil.

Ich breche ab, denn ich muss noch was anderes erledigen, weil Wochenende ist!

—xxx—

Follow up 11. April 2019, Freitag – CLOSING THIS REPORT

Gestern und vorgestern war – schon wieder –  Europa-Sondergipfel. Europa gewährt bis Ende Oktober Aufschub – und die Premierministerin lässt verlautbaren, daß sie den Brexit TROTZDEM vor dem 22. Mai “geschafft” haben möchte, damit Britannien nicht noch einmal an einer Europa-Wahl teilnehmen muss.

Ich aber entscheide mich hier und jetzt, daß dieser LANGE Blog-Beitrag GESCHLOSSEN wird.

Ich beende dieses Blog-Projekt aber mit einem schlechten Nachgeschmack:

Erstens “beunruhigt” es mich, daß ich letztzlich NICHTS VERSTANDEN habe, obwohl ich doch offenbar lesen und schreiben kann!

Zweitens VERMUTE ich: Was auch immer jetzt noch kommt, so ist die MACHT Britanniens und Europas bereits jetzt “beschädigt” worden, wie man zu sagen pflegt, ohne genauer darlegen zu können, was das eigentlich PRÄZISE und HANDFEST “bedeutet” oder “bedeuten KÖNNTE”.

Drittens: HANDFEST scheint mir bloss eine Sache zu sein: Die Wirtschaft/Oekonomie Britanniens und Europas wird UMSTRUKTURIERT und verursacht bereits jetzt SEHR MASSIVE UMSTELLUNGSKOSTEN und ÄNDERUNGSVERLUSTE.

Viertens: Was soll bloß aus den drei Gross-Industrien werden, nämlich

  • aus Auto,
  • aus Strom-/Atomenergie
  • aus der Luftfahrtindustrie.

KÖNNTE eventuell eine VERLAGERUNG von KRIEG und PRODKTIONEN in den WELTRAUM – siehe “ständige Mondstation(en)” zu NEUEN ARBEITSPLÄTZEN für “wegbrechende Wirtschaftssektoren” führen?

Was soll werden aus: Afrika und den “Tigersprung-Staaten Asiens – und aus OSTEUROPA (bis hin nach Russland) ???? (Vielleicht ist die Rückkehr der Pferdewagen und Esel in ganz Osteuropa gar nicht der schlechteste Standard, den man haben könnte, denn andere haben GAR NICHTS? Eine wichtige Sache das: Das BREXIT-Projekt beantwortet die Frage NICHT und läuft eigentlich sogar weg vor der Frage , wie es in OSTEUROPA weitergehen soll oder kann!!?)!)

Schlußsatz für vorläufiges Ergebnis: Wenn man wichtige ZUKUNFTSFRAGEN NICHT beantwortet oder dazu KEINEN KONSENS finden KANN oder WILL – es geht da ja auch wohl um IDEOLOGIEN und RELIGIONEN, und zwar auf ALLEN Seiten! – , dann folgt daraus noch lange nicht, daß es KEINE Zukunft gibt. Es KÖNNTE aber bedeuten, daß die NEUEN MEGACITIES UND AGGLOMERATIONEN WELTWEIT das LEBEN AUF DIESEM PLANETEN VERÄNDERN werden – und zwar in Richtung auf eine AUSBREITUNG DER SLUMS.

Oder etwas anders formuliert: Wenn HEUTE die grossen Nahrungsmittelkonzerne – wie NESTLE – anfangen, TÜTENSUPPEN in basilianische Slums zu verkaufen, die nicht viel mehr sind als “Wasser mit Geschmack”, dann mag das zwar ein grossartiges GESCHÄFT sein – aber es LÖST keine Probleme – und es WILL vermutlich auch gar keine Probleme lösen …

Menschen, die an KARMA und REINKARNATION/Wiedergeburt und/oder ein TOTENGERICHT “glauben”,  werden “das” – gemeint: “hemmungsloses (teilweise verbrecherisches)  Wildwachstum von Oekonomie” –   überall auf diesem Planeten letztlich NICHT AKZEPTABEL finden können.

Das ist eben eines der nicht gelösten Probleme: Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaften “Big Four” (KPMG, Deloitte, PricewaterhouseCoopers, Ernest & Young) können mit bloß EINE MILLION MITARBEITERN – und vielleicht noch mit maximal zehn RATING-Agenturen –  die Wirtschaft des GANZEN PLANETEN STEUERN – und  sie TUN das auch, weil sie 1,2 MILLIARDEN Inder und 1,6 MILLIARDEN CHINESEN gar nicht zu fragen BRAUCHEN. Aber diese ELITÄREN MINDERHEITEN TÄUSCHEN SICH VIELLEICHT, denn soeben hat die HINDU-Regierung etwas GESCHAFFT, was man fast gar nicht glauben kann: HEUTE, AKTUELL, haben 80 % aller  Inder ZUGANG zu TOILETTEN – aber noch nicht ausreichend Zugang zu brauchbarem WASSER.

Oder anders gesagt: Indien HEUTE hat eine EXZELLENTE AGRARWISSENSCHAFT, die IRGENDWANN den US-amerikanisch-europäischen  AGRO-GESCHÄFTSTECHNOLOGIEN die STIRN BIETEN KANN! Und DANN wird Indien ABRECHNUNG halten wollen und fragen wollen, wie es zu den REGELMÄSSIGEN SELBSTMORDWELLEN unter indischen Bauern kommen kann, weil nicht-indische und ausländische  Geschäftsmodelle ANDERES GAR NICHT ERLAUBEN!

Trotzdem aber machen wir uns nichts vor! Ich habe keine Ahnung, was kommt und kommen soll – und ich kann nur HOFFEN, daß es NICHt so schlimm wird, wie eigentlich zu erwarten wäre ….

Aber ich glaube doch irgendwie, daß wir dem SALAT und SCHLAMASSEL eben NICHT ausweichen können!

— end of file —

— not end of Brexit —

— not end of search for future —

Buike Science And Music

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in economics, foreign affairs, history, politics,general and tagged , , , , . Bookmark the permalink.