Sterben Weihnachtslieder aus Fragezeichen – Neuss 2018/19

Liegt es an mir oder liegt es an anderen: Anfang 2019 fällt mir auf, daß ich diese Saison  fast überhaupt keine Weihnachtsmusik gehört habe – ausser in der Kirche. Die vor einigen Jahren noch geradezu LÄSTIGE BESCHALLUNG im öffentlichen Raum kann ich 2018/19 NICHT feststellen, weder auf dem Weihnachtsmarkt, noch in den Kaufhäusern. Sogar in den Kirchen fällt mir auf, daß eine NEUE GENERATION von Organisten und Kirchenmusikern sozusagen die ALTEN Weihnachtslieder MÖGLICHST “begrenzt” und “umgeht” und “weglässt”, was ich sogar QUANTIFIZIEREN kann: Ich glaube nicht, daß ich in dieser Saison  ALLE im katholischen Gesangbuch enthaltenen Weinachtslieder mindestens einmal gesungen habe!

Da hat sich also möglicherweise etwas GEÄNDERT.

NICHT geändert hat sich, daß ich in der Nachbarschaft der LETZTE bin, der Heiligabend die Geige auspackt und aus lauter Spass an der Freud Weinachtslieder SELBER spielt. Ich bin sogar so dreist und öffne das Fenster ….

Kann man GRÜNDE zur versuchsweisen ERKLÄRUNG dieser BEOBACHTUNGEN, die natürlich zunächst SUBJEKTIV sind, benennen?

Grund 1: Wenn die LEBENSWELTEN – besonders die bäuerlichen – , die in alten Liedern und alten Volkssagen und Märchen “transportiert” wurden, NICHT MEHR EXISTIEREN, dann wundert man sich nicht wirklich, daß sie AUSSTERBEN.

Grund 2: Wenn man zu Weihnachten ein NEUES VERHALTEN beobachtet, das  NEUE SOZIOLOGISCHE Situationen spiegelt, dann  scheint vorstellbar, daß für diese neuen Gegebenheiten NEUE AUSDRUCKSFORMEN in soziologischen Kontexten gesucht und benutzt werden.  Wenn also die “KLASSISCHE FAMILIE” mit Vater, Muttter, Kind erstens IDEOLOGISCH abgelehnt wird, zweitens durch GENDER- und TRANSHUMANISMUS-Ideologie ERSETZT wird und DRITTENS durch die PRAKTISCHEN ZWÄNGE der aktuellen ÖKONOMISCHEN REALITÄTEN  sozusagen “ausstirbt” oder “beseitigt werden soll”, dann ist zumindest VERSTÄNDLICH, daß sich ALTGERMANISCHES STAMMESVERHALTEN ausbreitet und am Heiligabend die KNEIPEN VOLL sind und eine Tendenz zu NEUHEIDNISCHEN ORGIEN welcher Art auch immer entsteht!

Ich halte also TATSÄCHLICH für möglich, daß VIELE Kinder NICHT MEHR GESAGT bekommen haben, was eigentlich der GRUND ist, warum man früher WEIHNACHTEN GEFEIERT und sich GEFREUT hat. Der STATISTISCHE TREND ist EINDEUTIG: In Deutschland werden in den nächsten 10 Jahren Katholiken und Evangelische ungefähr 30% ihrer “Mitglieder” VERLIEREN. In Ostdeutschland, dem wiedervereinigten, gibt es sogar Gegenden, wo die Menschen mehrheitlich ATHEISTISCGH sind – oder GAR NICHTS. Klingt irgendwie komisch und muß man sich dran gewöhnen: Wir haben in Deutschland eine NEUE RELIGION, wo die Menschen “GAR NICHTS” ankreuzen!

—xxx—

Gibt es auch etwas ERFREULICHES zu berichten?

Vielleicht ja: Wenn sich die VERHALTENSWEISEN zum Weihnachtsfest ÄNDERN, dann VERSCHWINDET hoffentlich auch die historisch im protestantisch-skandinavischen Raum entstandene “Kinder-Veräppelung” mit dem WEIHNACHTSMANN, den es – wir müssen das in der Tat BRUTAL WAHRHEITSGEMÄSS und HART sagen – GAR NICHT GIBT. Ich wiederhole: Was auch immer die feindliche PROPAGANDA behauptet: DER WEIHNACHTSMANN EXISTIERT NICHT!

Bei mir war es ungefähr so: Als ich mit ungefähr 5 Jahren endgültig begriffen hatte, daß es den Weihnachtsmann ÜBERHAUPT NICHT GIBT, da sprach ich Bengel ungefähr so zu mir selbst: “Bruno, OBACHT: Die Erwachsenen haben SPASS, kleine Kinder zu VERÄPPELN! Und wenn sie beim Weihnachtsmann LÜGEN, dann werden sie auch bei anderen Dingen LÜGEN. Und solchen Erwachsenen KANN MAN NICHT TRAUEN, jedenfalls nicht wirklich!” So oder so ähnlich dachte der fromme Knabe Bruno!

Inzwischen bin ich etwas älter und habe ERFAHRUNGEN, die die meisten Deutschen NICHT haben: Ich kenne Leute mit OSTEUROPÄISCHEN Weihnachtstraditionen, wo es den Weihnachtsmann NICHT GIBT – und wo KINDER folglich mit ANDEREN DESILLOSIONIERUNGEN aufwachsen. In OSTEUROPÄISCH CHRISTLICHEN Kontexten FEHLT  insbesodnere auch die TOTAL ÜBERTRIEBENE “Verteilung” von vorwiegend überflüssigen sogenannten “Geschenken” – über die man sich als Kind “geheuchelt” FREUEN muss.

—xxx—

ZWISCHENERGEBNIS: Der BEFUND und die TATSACHEN können nicht BESCHÖNIGT werden: Die LIEDER sterben, die MÄRCHEN sterben, die SAGEN sterben, die FESTE sterben – und die SEELE des Volkes, in das ich keineswegs zufällig hineingeboren wurde, STIRBT.

UND ICH BIN DAGEGEN. Denn wir können doch nicht allen Ernstes in GOTTLOSES HEIDENTUM zurückfallen wollen???

—xxx—

Man wundert sich nicht wirklich, daß ich mich auf den 6. Januar FREUE, wo wir in der ukrainisch griechisch-katholischen Gemeinde Weihnachten nach dem ALTEN JULIANISCHEN KALENDER haben – und nicht die “Dreikönigstreffen” der FREIMAURER. Dort WIRD gesungen, und zwar die ALTEN Lieder, die JEDER “irgendwie” KENNT und dort haben wir nach der Liturgie ein GEMEINSAMES ESSEN mit SPEZIELLEN Gerichten, die nebenbei gesagt, ebenfalls ganz weit weg sind vom Weihnachts-Konsumterror in Westeuropa, die ich aber hier NICHT erkläre, weil wir fertig werden müssen, denn das Neue Jahr geht ja schon los und wir müssen uns beeilen, damit wir nicht zu spät kommen!

Um das Publikum etwas zu schonen, lasse ich hier auch eine “Erklärung” der “ostchristlichen”   WEIHNACHTSIKONEN weg und auch die “ostchristliche” Weihnachtsmusik, denn das westeuropäische Publikum könnte sich womöglich ERSCHRECKEN, wenn es hört, wie man “im Osten” SINGEND AUSDRÜCKT:

WEIHNACHTEN “bedeutet” auf Hebräisch  IMMANUEL, was übersetzt ins SLAWISCHE heisst “SNAMI BOG” – was man auf DEUTSCH aber “schlecht sagen” kann wegen der “political correctness”:  “GOTT IST MIT UNS”.

(Denn “Gott mit uns” stand auf den Koppelschlössern der deutschen Wehrmacht – und wird in Russland bis auf den heutigen Tag im Militär verwendet.)

Wenn wir das “ansatzweise begreifen” würden, daß GOTT seit WEIHNACHTEN ein GOTT-MIT-UNS ist, ja dann brauchten wir uns ja gar nicht mehr zu fürchten und würden vielleicht begreifen, warum Engel und Hirten “damals”, vor 2000 Jahren JUBELTEN.

С нами Бог, разумеите язици и покаряитеся: Яко с нами Бог. – S nami Bog, razumeĭte yazytsy i pokaryaĭtesya: Yako s nami Bog. – God is with us, understand ye nations, and submit yourselves, for God is with us

Sorry, ich kann es mir nicht einmal aus diplomatischen Gründen leider nicht verkneifen: SNAMI BOG!

Buike Science And Music

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in music, philosophy-religion and tagged , . Bookmark the permalink.