Zengärten in Japan und direkt nebenan in Düsseldorf

Dafür daß ich an sich eine total kaputte Berufskarriere habe, hatte ich eine teilweise erstaunlich interessante Zeit. Einer meiner Nachhilfeschüler war ein Taiwan-Chinese, für einen Nachhilfeschüler aus (Süd-)Korea mußte ich eine EXTERNE LATINUMPRÜFUNG vorbereiten und ein deutscher Nachhilfeschüler, der aber in Polen geboren war, hatte mit seiner Klasse eine Exkursion in den  Garten des japanischen Tempels in Düsseldorf gemacht, wovon ein bemerkenswert gutes Photo von dessen bemerkenswert gutem japanischen Garten an der Wand zuhause hing.

Mit einem Wort: Ich bin sozusagen etwas “sensibilisiert”, wie man Neu-Hochdeutsch sagt, für a) Buddhismus und b) insonderheit japanischen Buddhismus, also ZEN!

Mir fällt gerade wieder ein: eine Schwester meines Pflegevaters, eine Diplom-Handelslehrerin und damals also Angehörige der deutschen Intelligentsia, war sogar bei der Winterolympiade in Saporro – und das, Ladies and Gentlemen, war 1972!

Was ist ZEN? Well, weiß ich auch nicht genau. Aber ich VERMUTE: ZEN fängt ungefähr dort an, wo wir unser KLEINKARIERTES und PROVINZIELLES DENKEN und EMPFINDEN einfach AUFGEBEN – und zwar, wenn es denn unbedingt zenmässig ausgedrückt werden muß, um uns aufzumachen und damit anzufangen “UNIVERSUM ZUZULASSEN” durch Loslassen und ABKEHR von unzureichenden KONDITIONIERUNGEN …

Aber ich hatte einen TÜRKISCHEN Bekannten, der hat “mal eben” ZEN-Meditation ausprobiert, wo er stundenlang vor einer leeren Wand sitzen mußte und Kopfschmerzen bekam. Darauf antwortete ich, daß man Kopfschmerzen einfach vermeiden könne, indem man die auslösende Ursache vermeidet, worauf besagter türkischer Bekannte wahrscheinlich auch von selbst drauf gekommen wäre. Ich vermute: WESTEUROPÄER UNTERSCHÄTZEN das OFT: AUTHENTISCHER ZEN ist eine ERNSTHAFTE ANSTRENGUNG und HERAUSFORDERUNG – und hat nichts mit dem einfachen Überziehen “bunter fremder Gewänder” oder “einfach-mal-so-Übungen”  zu tun! Und was dieses “Sitzen vor einer leeren Wand” angeht: Das ist eine Übung für FORTGESCHRITTENE, die unter ANLEITUNG gemacht wird – und es ist auch NICHT DIE EINZIGE ÜBUNG. In japanischen Zen-Klöstern ist zum Beispiel eine Art”übungstechnisches PUTZEN” üblich und in manchen Zen-Klöstern gibt es auch irgendeine Art von “Arbeiten mit der Hand”, wie diese früher auch in westeuropäischen Klöstern üblich waren.

Und warum erzähle ich das? Nun, das ist schon der ANFANG von ZEN – oder wer es lieber chinesisch ausgedrückt mag, von TAO!

Es geht mir hier also  NICHT um  MODISCHEN ZEN, der jetzt in katholischen Klöstern und katholischen Umgebungen dort als ERSATZVERSUCH angeboten wird, wo  AUTHENTISCHE KATHOLISCH-CHRISTLICHE  MYSTERIEN abhanden gekommen sind, irgendwie unterwegs verloren gegangen sind, so daß man damit rechnen muß, daß AUTHENTISCHER ZEN möglicherweise NICHT ERREICHT wird in solchen SURROGAT-Umgebungen in westeuropäisch kontaminierten Kontexten.

Dem ORIGINALEN japanischen Zen sind aber sowohl meine halb-studierten Einschätzungsversuche noch auch meine zufälligen Begegnungen wahrscheinlich ZIEMLICH EGAL – und ich mache jetzt das, was ich meistens mache, nämlich möglichst UNVERFÄLSCHTE PRÄSENTATION von MATERIAL, so daß sich JEDER seinen EIGENEN SENF dazu machen kann!

Wir starten mit dem Film, der heute, 28. Oktober 2018, in arte-TV ausgestrahlt und vom ZDF produziert wurde:

Als nächstes haben wir die homepage des “EDO-Hauses der japanischen Kultur” in Düsseldorf-Oberkassel, wo sie eine komplette japanische Tempelanlage haben mit authentischem japanischen Garten URL http://www.eko-haus.de/de/ . Dort kann man auch verschiedene Dinge LERNEN und sie haben dafür auch professionelles Lehrpersonal – und nicht bloß Hobby-Künstler mit Zufalls-Approach! Ich sollte vielleicht hinzufügen: VORSICHT, im Düsseldorf Japan-Haus wird auf PHILOSOPHISCHER BASIS “gearbeitet und gelernt” und “gemacht und getan”!

Dann haben wir eine kleine Photostrecke zu diesem EDO-Haus in Düsseldorf-Oberkassel mit original japanischem Tempel und original japanischem Garten.

Und jetzt kommt das Sahnehäubchen: Es gibt eine deutsche Schriftstellerin, welche die ZEN-Erleuchtung des SARTORI nicht nur selber erreicht hat, sondern auch darüber geschrieben hat, und zwar auf Deutsch. Und diese GERDA ITAL würde ganz wunderbar ergänzen und überhöhen die meistens in Deutschland genannten Autoren Eugen Herrigel (aus Österreich) und Daize Suzuki – Wiki DE Wiki ENhompage.

Gerta ITAL in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Gerta_Ital  Von den dort nachgewiesenen Büchern der Gerta Ital möchte ich zwei herausheben:

  • Ital Gerta:Der Meister die Mönche und ich, eine Frau im Zen-Buddhistischen Kloster – 1966 Otto Wilhelm Barth Verlag; weitere Auflagen im Scherz Verlag _ 1987 englische Ausgabe The master, the monks and I, durch die Thorsons Publishing Group, ISBN 0-85030-565-9, Übersetzung durch Timothy M. Green.
  • Ital Gerta: Auf dem Weg zu Satori, übersinnliche Erfahrungen und das Erlebnis der Erleuchtung – 1971 Otto Wilhelm Barth Verlag: ISBN 387041-240-2 – 1990 englische Ausgabe On the way to satori durch Element Books Limited ISBN 1-85230-155-4, Übersetzung durch Timothy M.Green.

—xxx—

So, wir könnten hier eigentlich schon fertig sein. Ich möchte aber zwei Dinge ergänzen:

  • Erstens haben wir in Westeuropa noch aus dem 19. Jahrhundert einige FEHLEINSCHÄTZUNGEN von einflussreichen Autoren, die Studieninteressierte am Anfang durchaus ärgerlich behindern können. Zen-Buddhismus und auch der übrige “japanische religiöse Kosmos” ist NICHT “atheistisch”, NICHT “nihilistisch” und “NICHT  materialistisch” – und zwar ganz besonders NICHT in dem Wortsinn, den diese Adjektive in der europäischen Philosophiegeschichte haben. Es gibt aber HEUTE schon ETLICHES GUTES Studienmaterial, wo diese Lernhindernisse, welche MEINE Generation noch belastet und behindert haben, bereits AUSGEMERZT und BERICHTIGT  wurden, unter anderem in NEUEN ÜBERSETZUNGEN die AUTHENTISCHE INHALTE besser erfassen.
  • Zweitens möchte ich von der unglaublichen VIELFALT in Japan – Japan ist ein GROSSES Land mit VIELEN REGIONALEN SPEZIALITÄTEN! – herausgreifen, die Göttin AMATERASU – Wikipedia DEIse-Schrein EN  (bei Kyoto) -, weil diese als SONNENGÖTTIN bezeichnet wird.  Eine gute Übesicht über die wenigen Überreste von Sonnengöttern gibt Maurice Cotterell  – KRITIK in RationalWiki.. Ich selbst finde an Sonnengöttern interessant, daß uns diese Überlieferungen ZUMUTEN, zu überlegen, daß “WESEN” “durch” oder “aus” oder “von” der Sonne “kamen”. Insoweit ist auf die WIRKLICH SPANNENDEN und SEHR NEUEN Sonnenforschungen der NASA – z.B. SOHO-Projekt und mehrere andere neuere Sonnenprojekte –  zu verweisen, wo sie Videos haben, über die man NACHENKEN muß. Ich werfe einfach mal in die Runde: War wäre, “wenn” “Sonnengötter” die Sonne als eine Art “Stargate”  – sagen wir versuchsweise: –  für “intergalaktische Raumfahrt” benutzen würden oder in ferner Vergangenheit benutzt hätten? Ich sage nur eins: NASA-Videos anschauen, denn bei der Sonne und um die Sonne herum ist “SCHWER WAS LOS”!

Ja, so, mehr wollte ich eigentlich gar nicht sagen!

Buike Science And Music

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - registered to German National Library a) as free scientific writer and b) as (more classical) composer - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, philosophy-religion and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.