Wann trennt die Kriegsmarine die Streithähne: Französische und englische Fischer liefern sich Rangelei um Jakobsmuscheln

Das geht nun schon seit Jahren so: Französische und englische Fischer streiten sich um den Beginn der Fangsaison auf Jakobsmuscheln nördlich der Bretagne im Ärmelkanal. Die Franzosen haben ein GESETZ, daß die Jakobsmuschel von Mai bis August geschützt ist undnicht gefangen werden darf,  damit es nicht zu UNTEMASS der Tiere kommt und zu ÜBERFISCHUNG der Bestände. Die Briten haben aber ein solches Gesetz NICHT.

Und dieses Jahr, wo alle Welt vom BREXIT redet, war es schlimmer wie jemals zuvor: Die Briten schickten dutzende Fischerboote – und die Franzosen gar nicht schüchtern, hinderten die britischen Boote ziemlich MASSIV, daß sie NICHT ZU FRÜH mit dem FANG anfingen. – Weitere Artikel – sogar in Südtirol in den Bergen wurde berichtet! – zu diesem Jahr aus dem Internet findet man in dieser URL http://press24.net/news/9955136/fischer-liefern-sich-eine-regelrechte-seeschlacht-um-fanggr-nde-im-rmelkanal

“Fang anfangen” ist übrigens grammatisch zwar korrekt, klingt aber ein bischen blode im Deutschen! “Sie fingen den Fang an” – kling noch ein bischen blöder!

So, jetzt kommt die Frage an die Schlingel auf der letzten Bank ganz hinten in der Klasse:

WER WEISS, WAS EINE JAKOBSMUSCHEL IST?

Siehste, GENAU: Wenn man kein Franzose ist, dann hat man es nicht in den kulinarischen Genen für “savoir vivre” und weiss es nicht, nämlich ganz besonders du und ich!

Also Wikipedia fragen: Artikel “Jakobsmuschel” (“petoncles” oder “scalops”?)URL  https://de.wikipedia.org/wiki/Jakobsmuschel

Jakobsmuscheln sehen in NATUR so aus:

 

 

Wenn sie – also ich meine: die Jakobsmuscheln –  zum Essen fertig sind, sehen sie ungefähr so aus:

Damit man aber die Jakobsmuschel essen kann, muß man zuerst LERNEN, wie man das Ding ÖFFNET, weil sonst verhungert man am gedeckten Tisch: URL https://www.deutschesee.de/rezepte/tipps-von-profis/wie-oeffne-ich-eine-jakobsmuschel/  Man kann die Jakobsmuschel öfnen mit normalen und scharfen Tafelmessern – aber hübscher seiht es natürlich aus, wenn man irgend ein extravagantes Messer nimmt, wo man den Fachmann schon 10-Meilen gegen den Wind erkennt!

Und jetzt kommt die eine, große Frage, nachdem alles geklärt schient: Ja aber, Herr Lehrer, WARUM heisst diese Muschel “PILGERMUSCHEL” oder “JAKOBSMUSCHEL”. Wikipedia sagt: DARUM – und wir lesen:

Namensursprung und Symbolik

Stilisierte Jakobsmuschel als Erkennungszeichen des Jakobsweges auf dem Kilometerstein 0 km am Ende des Camino a Fisterra

Der Name Jakobsmuschel bezieht sich auf den heiligen Jakobus, der als Schutzpatron der Pilger gilt. Er erhielt die Jakobsmuschel als Erkennungszeichen postum zugedacht, die er in Darstellungen in der Regel am Hut oder am Gürtel trägt. Aufgrund dieses nachträglichen Attributes wurde die Jakobsmuschel bereits im Mittelalter zum Symbol der Pilger, insbesondere derer des Jakobswegs.

Die christlichen Pilger des Mittelalters benutzten die Jakobsmuschel zum Wasserschöpfen. Ein unter Jakobspilgern verbreiteter Brauch war es, den Pilgergang 60 km weiter am Cap Finisterre zu beenden, um dort aus dem Meer eine echte Jakobsmuschel zu sammeln. Als Pilgerzeichen am Hutband des Hutes oder am Gürtel getragen, ist sie geschichtlich mit der Wallfahrt nach Santiago de Compostela verbunden, um damit an den Besuch des Grabs des heiligen Jakobus zu erinnern. Die Muschel war mehr als nur ein Souvenir. Nach der Rückkehr in die Heimat sicherte sie ihrem Träger Ansehen, und mancher ließ sich die Muschel ins Grab legen.” (Quelle:  Wikipedia Artikel “Jakobsmuschel” (“petoncles”)URL  https://de.wikipedia.org/wiki/Jakobsmuschel)

So, sollte jemand sich zufällig irgendwo nördlich der Bretagne befinden und zufällig BILDER sehen wie in dem Video unten, dann wissen wir BESCHEID: Das ist kein Instruktionsvideo für die Nahkampfausbildng auf einem deutschen Schulhof, sondern es das GEFÄHRLICHE – in der Tat lebensgehrliche! – “Gerangel” zwischen britischen und französischen Fischerbooten im Jahre 2018 – ALLES BLOSS WEGEN DER JAKOBSMUSCHEL.

Und wenn wir nicht AUFPASSEN, kommt es noch so weit, daß die KRIEGSMARINE geschickt wird, um die STREITHÄHNE ZU TRENNEN!

  • video WELT online

  • video euronews

  • video RUSSIA TODAY (RT)

Es ist angerichtet! Wohl bekomm’s!

Und warum erzähl ich das? Well, es gab einmal im Kloster Knechtsteden bei Neuss eine französische Ordensgemeinschaft(Nachfolgeorganisation des ehemaligen königlichen Ritterordens  Ordens vom Heiligen Geist), die um 1780 einen Louis Bouic als Oberen hatte – und der war geboren in der BRETAGNE – woraus etwas folgt: “Bouic” und “Buike” oder ähnliche Schreibweisen “hängen IRGENDWIE” zusammen, aber wie GENAU, lasse ich jetzt weg, weil es sonst zu LANG wird und weil wir WEITER MÜSSEN!

Buike Science And Music

 

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in economics, foreign affairs, trips and places and tagged , . Bookmark the permalink.