Revolution – Soeder bringt das christliche Kreuz in die bayerische Staatsverwaltung zurück

OFFENER BRIEF

Verteiler/Empfänger

  • Bürgermeister (Mairie) Ploemel/Bretagne
  • Bayerische Staatskanzlei, Presseabteilung
  • Bayernkurier, Redaktion
  • Landtagsfraktion Nordrhein-Westfalen der FDP (Christian Lindner) – Die Landtagsfraktion war mit email nicht zu erreichen, deshalb zweiter Zustellversuch über Bundestagsfraktion FDP – online-Formular
  • Polnisches Kulturinstitut, Düsseldorf
  • Griechisch-orthodoxer Metropolit für Deutschland  und Exarch für Westeuropa Augustinos
  • Erzdiözese München, Pressestelle
  • Erzdiözese Köln, Pressestelle

—xxx—

Folgendes ist geschehen und wird am 25. April 2018, dem katholischen Festtag des hl. Evangelisten Markus, des ersten Bischofs von Alexandrien/Ägypten, in allen  deutschen Zeitungen berichtet:

Der neue bayerische Ministerpräsident MARKUS Söder und sein gesamtes Regierungskabinett haben den Beschluß gefaßt, das CHRISTLICHE KREUZ – wahrscheinlich ein katholisches Kreuz – in allen Gebäuden der bayerischen Staats- und Landesverwaltung aufzuhängen. Ministerpräsident Söder wurde dabei ertappt, wie er höchstselbst das ERSTE dieser ZURÜCKGEHOLTEN Kreuze persönlich aufhängte!

Photobeweis:

Jetzt sagen Klein-Erna und Klein Fritzchen natürlich sofort: NA UND! Was ist daran so wichtig, daß sich alle, aber wirklich ALLE, darüber so MORDSMÄSSIG AUFREGEN?

Nun, die Sache ist die, daß “fast” überall die Kreuze ABGEHÄNGT werden, denn das christliche Kreuz hat irgendetwas an sich, daß sich die Leute dadurch massiv gestört fühlen, vielleicht so eine Art unangenehmen Körpergeruch.

In den deutschen Bundesländern Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen zum Beispiel haben die Landesregierungen noch ganz frisch vor einigen Jahren – 2010 –    offiziell die KREUZE aus dem sogenannten “öffentlichen Raum” ENTFERNT und EINGESCHRÄNKT, ungefähr mit folgender Begründung: Es KÖNNTE doch sein, daß sich IRGENDJEMAND durch das CHRISTLICHE Kreuz “gestört” fühlt, zum Beispiel Hindus aus Indien oder Moslem aus den Ländern des Islam – oder aber DEUTSCHE EINHEIMISCHE UREINWOHNER, die FREIDENKER, AGNOSTIKER, ATHEISTEN und FREIMAURER sind. (Es gibt da irgendein GRUNDSATZURTEIL des BUNDESVERFASSUNGSGERICHTES aus dem Jahre 1995, wo einer dieser SENSIBELCHEN, die auf das christliche Kreuz mit der Präzision eines Erdbebensensors reagieren, das ihn störende Kreuz entfernen lassen durfte.)

Amtsgerichte und Schulen in NRW und Niedersachensen OHNE Kreuze, sobald sich jemand gestört fühlt und protestiert? Das glaubt mir bestimmt keiner und deshalb Nachweise:

Nachweis  1: “Viele Gerichte und Schulen in NRW verzichten auf das Kreuz”, in “Der Westen”, Autorin Corinna Weiß vom 07.03.2010 URL https://www.derwesten.de/incoming/viele-gerichte-und-schulen-in-nrw-verzichten-auf-das-kreuz-id3424994.html

Nachweis 2: “Fünf Kreuze in niedersächsischen Gerichten”; in: MK Kreiszeitung (Bremen,Oldenburg,Verden) 19.05.2010 URL https://www.kreiszeitung.de/lokales/niedersachsen/fuenf-kreuze-niedersaechsischen-gerichten-770322.html

Ausgediente Kreuze liegen am 01.04.2015 in einem Karton in einer Kirche in Menden (Nordrhein-Westfalen). Mit seinem Kunstprojekt “Altkreuz-Sammelstelle” hat Mirko Stefan Elfert offenbar ein bisher nicht erkanntes Bedürfnis befriedigt. Viele Menschen haben ausrangierte Kreuze, die sie nicht einfach im Müll entsorgen wollen. Der Mendener will Objekte daraus fertigen. Foto: Jörg Taron/dpa (zu dpa-KORR: “Wenn ein Kreuz zur Last wird – Altkreuz-Sammelstelle als Kunstprojekt” vom 12.04.2015) +++(c) dpa – Bildfunk+++ | Verwendung weltweit

—xxx—

Seltsam ist: Gerade wo in Bayern die Kreuze ZURÜCKGEHOLT werden, da regt sich GANZ FRANKREICH auf, daß das kleines Dorf Ploemel in der Bretagne – wahrscheinlich das Heimatdorf von Asterix und Obelix – ein 9 Meter hohes Denkmal von Papst Johannes-Paul II. aufgestellt hat, auf welchem ein wirklich eindrucksvolles und vor allem RIESENGROSSES Kreuz ist. Denn Frankreich ist die MUTTER des SAEKULAREN LAIZISTISCHEN STAATES, wo seit der “französischen Revolution” von 1789, wo sie ein sagenhaftes Blutbad im Namen des Fortschritts veranstaltet haben,  für das sich bis heute NIEMAND ENTSCHULDIGT hat, und seit 1905 PER GESETZ die TRENNUNG VON KIRCHE UND STAAT befohlen wurde – und in Frankreich sind ÖFFENTLICHE KREUZE in vielen Fällen ILLEGAL und VERBOTEN.

Ploemel/Bretagne: Denkmal für Papst Johannes Paul II (von einem Künstler aus Russland), und in UNKENNTNIS der französischen Fortschrittsgesetze mit einem SEHR DEUTLICHEN KREUZ, das sozusagen SCHAMLOS PROVOZIERT.

Das oberste französische Verwaltungsgericht hat tatsächlich entschieden: Das Kreuz auf dem Papstdenkmal MUSS WEG! BASTA! Denn: Es steht auf einem öffentlichen Grundstück. Der Bürgermeister, der rein zufällig dieses Werk eines RUSSISCHEN Künstlers mag, hat daraufhin überlegt, ob man das Grundstück an eine Privatperson verkaufen müsste, damit das Kreuz darauf dann nach (aktuellem) FRANZÖSISCHEM STAATSRECHT wieder “LEGAL” und ERLAUBT wäre.

Bevor nun jemand anfängt, WIEHERND über diese BRETONISCHEN DICKSCHÄDEL zu lachen  – eine französische Version meines Nachnamens ist in der Bretagne nachgewiesen! – muß ich leider ergänzen, was NOCH PASSIERT ist und gegenwärtig passiert: Es ist nämlich wegen dieses Kreuzes in Ploemel/Bretagne  plötzlich eine DIPLOMATISCHE KRISE zwischen POLEN und FRANKREICH – und Gott gebe, daß daraus nicht noch ein KRIEG wird!

Okay, das glaubt mir bestimmt KEINER und deshalb ein Quellennachweis: “Frankreich – Polen – Posse um Papstdenkmal”; in Deutschlandfunk online (Dlf), Artikel von Florian Kellermann vom 26.04.2018 – URL  http://www.deutschlandfunk.de/frankreich-polen-posse-um-papst-denkmal.1773.de.html?dram:article_id=399654

Wenn ich das sagen darf: Es mag ja sein, daß wir GESETZE haben aus der Zeit des militanten Atheismus, wo man Kreuze in der Öffentlichkeit nicht dulden mochte.  Auf die Idee, daß diese maximal 300 Jahre alten Gesetze GEÄNDERT werden könnten, zum Beispiel weil sie gar so lächerlich “sensibel” sind, ist noch keiner gekommen.

Klammer auf: (GANZ TOLLE IDEE das, von diesem Napoleon, in 1808 den Vatikan mit Militär besetzen und den Papst als GEFANGENEN nach Fontainbleau verschleppen! – Napoleon hat sich übrigens ZWEIMAL am Kirchenstaat vergriffen und ZWEI PÄPSTE als GEFANGENE nach Frankreich gebracht!! – Ganz grossartiges strategisches Genie das, überwältigender Vernichtungssieg! Aber in Wirklichkeit sehr wahrscheinlich nur ein PRIMITIVER VORWAND, um die SCHÄTZE DER KIRCHE zu RAUBEN und damit SINNLOSE Kriege zu finanzieren.) Klammer zu!

—xxx—

Vor diesem Gesamt-Hintergrund versteht man besser die MASSIVE KRITIK von Christian Linder, Parteivorsitzender der FDP, und also sozusagen der aktuelle “Ober-Prediger der reinen liberalen Lehre”, der Markus Söder wegen seiner Kreuz-Aufhängeaktion SOFORT mit Erdogan verglichen hat.

Bitte liebes Publikum, urteilen Sie selbst, hier kommt der PHOTOBEWEIS und wir alle erschrecken unmittelbar wegen der frappanten Ähnlichkeit: Es scheint tatsächlich denkmöglich, daß Erdogan “wie aus dem Gesicht geschnitten” ist von Markus Söder. Allerdings: Umgekehrt wäre schwerer vorstellbar!

   

Christian Linder traut sich also und wirft die grundsätzliche und staatspolitische Frage auf: : Kann es überhaupt eine Verwandtschaft geben zwischen einem Bayern und einem Türken?

Die Antwort wird der FDP und vielen anderen Atheisten nicht gefallen:

Ja, es ist denkbar, daß Bayern von heute abstammen könnten von TÜRKISCHEN VORFAHREN, nämlich von türkischen Kriegsgefangenen aus der Zeit der österreichisch-habsburgischen Türkenkriege bis zur Zeit des Prinzen Eugen. Man kennt auch die SPUREN, die diese ehemaligen türkischen Kriegsgefangenen hinterlassen haben, nämlich erstens bestimmte FAMILIENNAMEN, wie zum Beispiel “Morath”, und zweitens TÜRKISCHE GRABSTEINE,  oft mit arabischer Schrift, und  erkennbar oft an einem (steinernen)  TURBAN auf dem Grabstein. Wenn ich mich richtig erinnere gibt es einen solchen OSMANISCHEN FRIEDHOF von vor  bis zu 300 Jahren zum Beispiel in Kall in der Eifel!

Wenn ich das sagen darf: Ich bin absolut  gewiss, daß der Bundespräsident Wulf 2005 oder so und alle, die ihm seitdem nachplappern, ganz bestimmt NICHT an diese ehemaligen osmanischen Kriegsgefangenen gedacht hat, als er meinte, daß der “Islam zu Deutschland gehöre”. Aber wir lernen offenbar: In dem Zeitalter als wir noch ein anderes Kriegsrecht hatten und als noch christkatholische Fürsten regierten, da hatte man KEINE NENNENSWERTEN PROBLEME für einen zivilisierten und gesitteten Umgang mit “muslimischen Kriegsgefangenen”.

Und diese HALTUNG und PRAXIS des gesitteten Umgangs, die gehört – oder gehörte – natürlich noch viel mehr zu Deutschland als der islamische Glauben dieser ehemaligen osmanischen  Kriegsgefangenen. Ja, ich möchte geradezu behaupten: Diese heute völlig überraschend befremdliche chevalreske Courtoisie wäre UNDENKBAR OHNE den ZIVILISIERUNGSPROZESS, den EUROPA seit den Tagen des hl. Benedikt von Nursia (und seiner Schwester, der hl. Scholastika) seit ungefähr 500 n. Chr. durchlaufen hat.

Oder etwas unhöflicher gesagt: Europa ohne christliche – und also vorwiegend katholische und orthodoxe – Gesittung, das wäre eine Welt primitiver und wilder Stämme und Ureinwohner! – (Wir müssen zum Beispiel auf Grund allerneuerster Auswertungen von keltischen Funden in Süddeutschland davon ausgehen, daß bis zurück zu den Neandertalern in Europa VOR dem Christentum MENSCHENOPFER und MENSCHENFRESSEREI nicht ungewöhnlich waren! Wer das Christentum abschaffen möchte, sollte vielleicht auch daran denken!)

Nebenbei: Christian Lindner, FDP, wäre wahrscheinlich NOCH “entsetzter”, wenn er die folgende Fotostrecke kennen würde, wo die optische Veränderung des Markus Soeder zum bayerischen Prinzregenten dargestellt – und  vielleicht vorweggenommen – ist!

Ja, HOPPLA!

—xxx—

Nachdem Christian Lindner die christliche, wo nicht katholische Attacke des Markus Söder nun ebenso ausgiebig, wie gedanklich tiefgründig kritisiert hat, fällt mir plötzlich auf, daß man auch die Freidemokraten als verlängerten Arm der weltweiten Bruderschaft der FREIMAURER kritisieren kann.

Europas grösstes Freimaurer-Treffen in den Katakomben des Völkerschlachtdenkmals in Leipzig, das von deutschen Freimaurern gebaut und bezahlt wurde

Und da gibt es besonders einen Punkt, den ich als leicht zurückgebliebener katholischer Landjunge nicht begreife: Wie konnte die französische Revolution, also die geistigen Vorfahren der deutschen FDP, jemals auf die IDEE kommen, den KULT der GÖTTIN DER VERNUNFT einzuführen, indem sie dieserhalb leicht bekleidete Jungfrauen, möglichst mit halb entblöster Brust, im Altarraum ehemaliger katholischer Kirchen “auftreten” liessen?  Liebe Freunde von der FDP und von der blutsaufenden französischen Revolution (mit deren freimaurerischen Einflüssen):  Das letzte, an das der zurückgebliebene katholische Landjunge denkt, wenn ihm deutlich und frontal Frauenbrüste präsentiert werden, ist – so würde ich hier einmal frisch, fromm, fröhlich, frei in die Runde werfen – VERNUNFT! Im Gegenteil: Wir können für EVIDENT halten oder für denkbar halten, daß die Herstellung einer derartigen  EVIDENZ möglich wäre, daß “halbnackte Frauenbrüste” zu geradezu FRIVOLER  UNVERNUFT “aufreizen” – und vielleicht auch aufreizen SOLLEN!

Well! Was soll man Christian Linder entgegenhalten? Soll man vielleicht sagen: Die FDP kann noch soviel Kreide fressen, wie sie will, sie wird unter GEBILDETEN und in (Rest-)Intelligentias europaweit NIEMALS “vergessen” machen können, daß auch die FDP letztlich ein Kind der FRANZÖSISCHEN REVOLUTION ist, welche bekanntlich – allerdings nur sehr kurze Zeit – den KULT DER GÖTTIN DER VERNUNFT einzuführen VERSUCHT hatte – und zwar zeitlich nach ziemlich vernunftwidrigen sagenhaften Blutbädern.

George Washington und Harry S. Truman: zwei der Freimaurerpräsidenten der USA – In der Mitte das Freimaurer-Washington-Memorial

Man erwidert darauf, daß niemand für seine Eltern haftbar gemacht werden kann, so daß also auch die FDP weder für die Morde noch für die etwas mißglückte Idee einer  “Göttin der Vernunft” in bodenlangem,  durchsichtigen Abendkleid der französischen Revolution strafrechtlich haftbar gemacht werden könnte.

Natürlich nicht!

Dies freilich hindert uns nicht, noch einmal ein angestaubtes Buch hervorzukramen, nämlich   L.L. Matthias: Die Kehrseite der USA, Hamburg: rororo 1985. Da steht nämlich etwas drin, was man die europäische Öffentlichkeit erfolgreich vergessen gemacht hat – und was allen Freimaurern und “liberalen Parteigängern” auf diesem Planeten durchaus nicht gefallen wird. L.L.Matthias sagt: Die USA sind eine FREIMAURERISCHE und ANTIDEMOKRATISCHE Gründung nach Art eines STAATSSTREICHS von CLUB-ARTIG organisierten GROSSGRUNDBESITZERN und INTELLIGENTSIAS oder ELITEN.

Mit dieser soeben aufgefrischten historischen Erkenntnis fragen wir also jetzt: WAS ist BESSER, ein bayerischer Ministerpräsident , der frisch, fromm, fröhlich, frei  durch die TAT unmißverständlich KLAR macht für JEDERMANN, WO die Bayerische Staatsregierzng  STEHT – oder eine FDP, bei der wir erst historisch studieren müssen, um herauszubekommen, daß die FDP eigene LOGENHÄUSER (als “Kirchenersatz”)  hat, in denen GEHEIMGESELLSCHAFTLICHE AKTIONEN  und OPERATIONEN auf ABSOLUT UNDEMOKRATISCHE WEISE “ausgeheckt” und “abgesprochen” werden?

Kommt natürlich der Zwischenruf von Klein-Fritzchen: Wie kann man nur so blöde sein, in einer VERDORBENEN und BÖSEN Welt, wo jeder TRICKS macht, MIT OFFENEM VISIER zu kämpfen und klar zu sagen: Du – von der freimaurerischen FDP – siehst vielleicht aus wie einer, der ein Freund sein könnte, aber in Wirklichkeit bist du ein GEGNER von der ganz besonders hartnäckigen und unerfreulichen Sorte!

Aber das ist doch jetzt total übertrieben? Mitnichten!  Wir gönnen uns den Spaß und hören einmal, was die deutsche Wikipedia zu Christian Lindners Religionspolitik sagt, wo wir lupenreine FDP- und Freimaurerstandpunkte finden.

Wir lesen:

“Religionspolitik

In einem Gastbeitrag für die Frankfurter Allgemeine Zeitung[72] bewarb Lindner 2010 eine „republikanische Identität“, denn die Welt sei geordnet durch weltliche Gesetze, nicht aber durch religiöse Gebote. Gleichwohl sei die FDP „nicht mehr antiklerikal und antireligiös wie in früheren Zeiten“: Ein moderner Liberalismus sei „postsäkular“, ohne religiösen Geboten und Glaubensüberzeugungen prinzipiell einen Anspruch auf Wahrheit für den Einzelnen abzusprechen.[16]” (Quelle: “Christian Lindner”, Abschnitt “Religionspolitik”; in: Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Lindner#Religionspolitik

Wie soll ich diplomatisch formulieren? Vielleicht so:

Liebe Muslime  und Freunde des Islam, man kann besser mit dem Christen Markus Söder verhandeln, weil der nämlich ansatzweise begreift, daß man mehrmals am Tag an seinen Schöpfer und Gott denken sollte, als mit jemandem, der zu einer Partei gehört, die von Gott nur soviel versteht, daß Religion immer nur BETRIEBSSTÖRUNGEN und GEWINN-MINDERUNGEN verursacht und ein GANZER MONAT “Ramadan” genauso WEGZUKÜRZEN ist, wie man schon die CHRISTLICHEN FEIERTAGE SPÜRBAR gestrichen hat! Und wenn die “christlichen Kreuze” in dem französisch-revolutionär-republikanischen Staatsmodell “entfernt werden müssen”, dann müssen natürlich für “liberale Parteien” irgendwann auch die islamischen Halbmonde “weggekürzt” werden!

Aber nicht deswegen, habe ich Christian Lindner zitiert, sondern ich habe ihn zitiert, um ihn BEIM WORT zu nehmen. Es gibt nämlich ein GESETZ, das weder der FDP noch den Freimaurern “passt”, nämlich das KATHOLISCHE KIRCHENRECHT, welches sagt, daß JEDER KATHOLIK, der mit FREIMAURERN kollaboriert AUTOMATISCH EXKOMUNIZIERT ist. Dieses GESETZ beansprucht auch DANN Gültigkeit, wenn im Vatikan etliche Bischöfe und Prälaten sitzen, die IN KENNTNIS dieses GESETZES bei der Freimaurerei mitmachen.

Klammer auf: (Welche PSYCHOLOGIE muß man haben, daß einem als Priester des Jesus Christus der CHEF DES UNIVERSUMS – also Jesus Christus –  “irgendwie gefühlt” NICHT AUSREICHT???) Klammer zu!

Ich glaube nicht, liebe FDP, daß es dies war, was ihr meintet, als wir gerade eben bei Christian Lindner hörten von der “ALLEINIGEN GELTUNG des INNERWELTLICHEN RECHTES ohne religiöse Rückbezüge (auf >göttliche Gebote<)!”.

Klammer auf: In dem obigen Christian-Lindner-Zitat ist eine BESTIMMTE POSITION und ein bestimmtes REFLEXIONSNIVEAU zum Problem der BEGRÜNDUNG des POSITIVEN RECHTES (als einer innerweltlichen und menschengemachten Rechtssetzung) enthalten, die wir hier überspringen müssen.

–  Krass und kurz  formuliert: Das HEUTIGE RECHT hängt genauso begründungsmässig IN DER LUFT, wie ALLE ANDEREN Fortschrittswissenschaften, einschliesslich Mathematik und Logik! Vielleicht ist also Mathematik etwas ganz anderes, als wir bisher dachten, nämlich eine Art “Nebenwirkung” von quantenmechanischen  Prozessen im Atom und im Universum!  Das ist eine IDEE, die FALSCH sein könnte. Aber einfach so weiterwursteln, als ob es die KATASTROPHE der GOEDEL-THEOREME von 1928f NICHT GEGEBEN hat, das heißt, den Boden ernsthafter Wissenschaft und wissenschaftlicher Redlichkeit verlassen zu haben! Die ALTE FRAGE der Griechen und des ARISTOTELES ist also UNBEANTWORTET: WIE KÖNNEN WIR ALS BEGRENZTE MENSCHEN mit einem sehr unzuverlässigen Wahrnehmungsapparat  GESICHERTE KENNTNIS gewinnen und welche KRITERIEN können benannt werden, um WISSEN von Schein-Wissen und Nicht-Wissen PRÄZISE zu unterscheiden?   –

Ich merke aber eben noch schnell an, daß man die SCHEINBARE INDIFFERENZ und die SCHEINBARE UNNÖTIGKEIT VON ENTSCHEIDUNGEN in dem obigen Christian-Lindner-Zitat sehr wohl mit der KRITIK des Patriarchen von Moskau und der ganzen Rus kontrastieren könnte, wo dieser von der NOTWENDIGKEIT DER KRITERIEN spricht, wobei man an dieser Wortwahl schon erkennt, daß der russische Patriarch geschult ist an dem ASISTOTELISCH-HELLENISTISCH-BYZANTINISCHEN WISSENSCHAFTSPARADIGMA, was etliche moderne Leutchen und nicht nur Freimaurer GEWALTIG nervt, die noch nicht bemerkt haben, WIE SEHR ungenügend die “PRIVAT-EVIDENZ” des KANT-schen APRIORI in WIRKLICHKEIT ist, was übrigens auch Kant selber an sich hätte AUFFALLEN müssen oder sollen!!

—xxx—

Zurück zur neuen Bayerischen Staatsregierung und der so überaus störenden  bis unverständlichen TAT des Ministerpräsidenten, der es TATSÄCHLICH GEWAGT hat und ein katholisches Kreuz aufgehängt hat –  mit eigener Hand  und nicht von seiner Sekretärin oder von seinem Assistenten!

Wie sollen wir das nur “verstehen” oder “interpretieren”?

Vielleicht so:

Die neue bayerische Regierung folgt zunächst einmal dem Beispiel und Vorbild des Kaisers Konstantin, der aus Anlaß einer ENTSCHEIDUNGSSCHLACHT (an der “milvischen Brücke” in Rom) ein FELDZEICHEN für seine TRUPPEN AUSWÄHLT für den KAMPF, nämlich das berühmte “Labarum”.

Wenn ich das sagen darf: Ich finde schon, daß das ein GEWALTIGER Unterschied ist für SOLDATEN IM KAMPF, ob ich nun einer Frauenfigur mit halb entblössten Brüsten – so ene Art “Pin-up-girl”? – als Symbolfigur der glorreichen französischen Revolution hinterherlaufe – oder aber dem FELDZEICHEN meines “religiösen Oberbefehlshabers”, welcher nämlich für die bayerischen Truppen, für mich, und sogar für die bayerische Regierung ein und derselbe ist, nämlich der, welcher in den slawischen Sprachen bezeichent wird als der “Carja niebieskie”, als der HIMMLISCHE KÖNIG UND ZAR, der ÜBER LEBEN UND TOD VERFÜGT – und der der  EINZIGE ist, der für eine solche Verfügungsgewalt auch die NOTWENDIGE LEGITIMATION und AUTORITÄT hat!

Die Errichtung des CHRISTLICHEN  Feldzeichens des HIMMLISCHEN HEERFÜHRERS  durch eine gotterleuchtete Regierung wurde im älteren Neuhochdeutschen von der Lutherzeit bis zum 19. Jahrhundert angenähert durch den linguistischen Term “werft Panier auf”, womit durchaus KEINE modernen Marketingmethoden der “Aufmerksamkeitserregung” durch bunte Luftballons oder Verteilung von Lollipop-Lutschern gemeint sind.

Eine solche regierungsamtliche Handlungweise hat bestimmte KONSEQUENZEN und FOLGEWIRKUNGEN:

  • erstens ist damit GEGEN die “rasende und Blut saufende, halb entblösste Frauenfigur” der französischen Revolution  automatisch impliziert als GEGENENTWURF die Mutter UNSERES  “Himmlischen Königs”, nämlich die “Muttergottes Maria”, welche ganz andere “Reize” zur Verfügung hat als das “Revolutions-Weib”;
  • zweitens wird dadurch ausgesagt: “GOTT IST MIT UNS”, was die wortwörtliche Übersetzung des alten Gottesnamens “IMMANUEL” ist, was in den slawischen Sprachen heißt ” z’nami Bog”:З нами Бог, розумійте, народи, і покоряйтеся, бо з нами Бог! Gott ist mit uns, versteht/ begreift (doch) ihr (Heiden-)Völker und unterwerft euch (diesem Gott), denn (dieser) Gott ist mit uns.”

Jetzt kommt natürlich SOFORT der Einwand: GOTT MIT UNS, das stand doch auf den Koppelschlössern der deutschen Soldaten  des Ersten und Zweiten Weltkieges, das war doch furchtbar und das kann man doch SO nicht machen!

Gott sei dank, gibt es Wikipedia und da LERNEN wir:

Nobiscum deus („Gott mit uns“) war der Schlachtruf des späten Römischen Reiches und des Byzantinischen Reiches, auf deutsch wurde dieser Ausspruch zuerst vom Deutschen Orden verwendet.[2]

Der Wahlspruch Gott mit uns ist eine wörtliche Übersetzung des hebräischen Namens Immanu-El (עמנואל) und spielt auf das Heilsorakel des Propheten Jesaja für den judäischen König Ahas im Jahre 733 v. Chr. an (Jesaja 7,14 LUT u. ö.), das später messianisch gedeutet wurde (vgl. Matthäus 1,23 LUT).” Quelle: “Gott mit uns”; Abschnitt “Herkunft”  Artikel in Wikipedia DE URL https://de.wikipedia.org/wiki/Gott_mit_uns

Hochmeister-Emblem (mit Lilienkreuz) des Deutschen Ordens

—xxx—

So, an sich wären wir hier fertig und es müsste der Abschnitt “Ergebnis” kommen.

Ich habe aber kein Ergebnis, denn wir in Deutschland leisten uns heute die UNERKLÄRLICHKEITEN,

—xxx—

Ich habe aber eine BEOBACHTUNG mitzuteilen und nachzureichen.

Und zwar befindet sich am oberen Ende des Kreuzes, das Markus Söder aufhängt, etwas , das ich nicht klar erkennen kann. Ich mache jetzt eine Ausschnittvergrösserung  und erhalte folgendes Ergebnis:

Ausschnittvergrösserung des Photos “Markus Soeder hängt ein christliches Kreuz auf”

Ich selbst als ahnungsloser Kunstbanause erkenne hier:

Jesus Christus steht mit ausgebreiteten Armen eventuell/wahrscheinlich  auf der Weltkugel und hinter ihm sitzt Gott-Vater. (Ich überspringe hier die ikonographische SELTSAMKEIT, daß DIESER “Gott-Vater” die  FORMEN von “Gott-MUTTER” hat … was, falls das richtig beobachtet ist, eine SEHR NASSFORSCHE GRENZÜBERSCHREITUNG wäre … die eigentlich schon ganz weit weg führt von irgendeiner Form von authentischem Christentum!)

Und jetzt kommts: GOTT-VATER hat KEINEN KOPF, kein GESICHT sondern an Stelle des Kopfes/Gesichtes  befindet sich ein GEOMETRISCHES SYMBOL, nämlich ein KREIS mit einem KREUZ darin, also zwei Kreisdurchmesser um 90-Grad-Winkel aufeinander versetzt.

Und was FEHLT?

Richtig: HIER FEHLT DER HEILIGE GEIST!

Orthodoxe Darstellung der Dreieinigkeit Gottes,  Russland, Andreij Rublev (genannt “Abrahams Gastmahl”)

Ich komme deshalb zu folgendem SCHLUSS:

  • Der KÜNSTLER, der DAS gemacht hat, KENNT den KLASSISCHEN TYP der christkatholischen und orthodoxen TRINITÄT / (“swatij troize” – “hagia trias”)  nicht – oder NICHT MEHR.
  • ODER: Der Künstler kannte die christliche TRINITÄTSLEHRE, hat aber “rein persönlich dagegen Einwände”.
  • ODER: Dieser Künstler wagt es, zu versuchen, den restlichen  Bildungskatholizismus in Deutschland “auf die Schippe zu nehmen” und frech zu veräppeln!

Der in Westeuropa und im Bereich der katholischen Kirche verbreitete ikonographische Typ der Dreieinigkeit, hier ein Beispiel aus dem griechisch-orthodoxen Kloster Vatopedi/Athos (Hagios Oros)

Liebes Publikum: Gemäß dem obigen Christian-Lindner-Zitat kann sich jeder bei einem solchen “Problem” heraussuchen, was ihm gefällt und braucht sich nicht mehr daran zu stören, wenn das anderen eventuell nicht gefällt, oder wenn es sonstwie “nicht mehr objektivierbar” ist oder wäre. Und das ist unter anderem deshalb so, weil man nicht befehlen kann, daß jemand die griechisch-aristotelische Position zur WICHTIGKEIT von objektivierbaren Kriterien kennt oder versteht oder beides!

Ich persönlich jedoch DEUTE diesen Beobachtungsbefund  so, daß sowohl die Christen als auch die Muslime (und manche andere, wie zum Beispiel heutige Juden)  ein BILDUNGSPROBLEM haben und IHRE EIGENE RELIGION NICHT MEHR GENAU GENUG KENNEN. Wir beobachten sozusagen folgerichtig in Polen, in Russland, Rumänien, Ukraine ein NEUES LERNEN und auch den WILLEN und den ANSPORN nach 70 Jahren Sowjet-Kommunismus und VERFOLGUNG aus den ALTEN AUTHENTISCHEN QUELLEN das ANGESTAMMTE CHRISTENTUM NEU ZU LERNEN.

Das Problem freilich ist: DIESEN LERNWILLEN BEOBACHTE ich in WESTEUROPA nicht.

Und das hat die WICHTIGE KONSEQUENZ, daß westeuropäische und osteuropäische INTELLIGENTSIAS je länger desto mehr VERSTÄNDNISLOS ANEINANDER VORBEIREDEN – falls sie sich überhaupt noch gegenseitig besuchen und treffen.

Die obige Ausschnittvergrösserung macht aber etwas sichtbar, was im Christentum gewöhnlich gar nicht gesondert thematisiert wird, nämlich die ANWESENHEIT VON GEOMETRIE, GEOPHYSIK/Geodäsie und letzlich auch ASTRONOMIE.

Nur ultrakurz gerafft: Ein Kreuz mit gleich langen “Armen” in einem Kreis, kann zum Beispiel verstanden werden als eine Anspielung auf die QUADRATUR des KREISES (und damit auf antike Geodäsie, Vermessungskunde  und “heilige Geometrie”) , welche im (pharaonisch-ägyptischen) Papyrus Rhind um 1800 v. Chr. erwähnt wird und zwar mit zwei BASISZAHLEN der 9 und 8, woraus ein MUSIKALSCHES VERHÄLTNIS (eine Proportion) gebildet werden kann oder könnte, was deshalb sehr aufreizend interessant sein könnte, weil es neue Versuche zu einer GRUNDLAGENPHYSIK auf der Basis von MUSIKALISCHEN MASSVERHÄLTNISSEN gibt. (“Musik” als Nebenwirkung atomarer Prozesse, die auf der Basis des FREQUENZ-Begriffes und also als Schwingungen  beschrieben werden  … was wahrscheinlich aktuell schon waffentechnisch genutzt wird, anstatt daß wir bewundern, wie großartig Gott den Kosmos gemacht hat … ) – (Ich setzte hier voraus, daß das Kreuz im Kreis als Innenstruktur eines Quadrats aufgefasst wird … und ich überspringe, daß die Quadratur des Kreises ERWÄHNT wird, daß aber die alten Quellen es dem Leser überlassen, selber herauszufinden, daß bei Gültigkeit der Quadratur des Kreises dann auch die KUBIERUNG DER KUGEL möglich wird und zwar dann als GESAMTMODELL des UNIVERSUMS, man denke etwa an Kepler … und dessen VERSCHACHTELUNG von platonischen Körpern …).

Das Kreuz mit  gleich langen “Armen” in einem Kreis – und dessen dreidimensionale Erweiterung – würde ich aber bei meinem gegenwärtigen Studienstand (und Nichtwissen)  versuchen, als Hinweis auf eine TORUS-GEOMETRIE in sehr alten Zeiten zu verstehen, in welche man eventuell eine PLASMA-Physik und eine TETRAHEDALE Physik  einbetten könnte, wie sie zum Beispiel angedeutet sein könnte in dem ukrainisch/rurikidisch/arratta-trypolje TRYZUB (Dreizahn), der irgendwie auch auf den DREIZACK des NEPTUN/Poseidon hinweist, welchen wir zum Beispiel auch finden hinter dem Thron des thailändischen Königs.

Womit ich folgende Schlusssätze ansteuern möchte:

Luther hat in die – westeuropäische – Religion das INDIVIDUALISTISCHE PRINZIP eingeführt in einer neuartigen RIGOROSITÄT, die an ÜBERTREIBUNG grenzt. Böswillige Beobachter würden sagen, daß dadurch JEDER zu seinem EIGENEN HERRN wird, wo KORREKTIVE von AUSSEN in Form von OBJEKTIVIERBAREN KRITERIEN nicht mehr die Rolle spielen, die sie bei Aristoteles noch gespielt hätten.

(Allerdings zugegeben:: Die für Katholiken und Orthodoxe fast unerträgliche KAHLHEIT lutherischer Kirchen könnte für Menschen mit einer Begabung für japanische Zen-Meditation attraktiv sein. Ein türkischer Nachbar, der eine katholische Mutter hatte und katholischer Religionslehrer studiert hat, berichtete mir, daß er von dem langen Starren auf eine leere Wand in einer Zen-Schule Kopfschmerzen bekommen habe, worauf ich ihm riet, damit aufzuhören, worauf er auch selber hätte kommen können!)

Auch hatten wir schon VIELE Jahrhunderte ZWEI und MEHR Päpste, also SCHISMEN, und/oder hochwürdige Bischöfe, die miteinander raufen wie die Schulbuben auf dem Schulhof, was aktuell mehrmals im Bereich der Orthodoxie vorgekommen sein soll, was aber nicht heißt, daß völlig ausgeschlossen werden kann, daß auch westeuropäisch-katholische Priesterlein manchmal zum Raufen aufgelegt sind … zum Beispiel Don Quichottte – äh, ich meine: Don Camillo!)

Es gibt wohl auch Priester, die nicht an Gott glauben. Oder es gibt Fälle, zum Beispiel Stalingrad, wo viel Fußvolk der unteren Ränge  den Glauben verloren hat.

Alles das und noch mehr HATTEN wir schon.

Aber JETZT, jetzt ist die APOKALYPSE noch einen Tag näher gerückt als gestern; jetzt brauchen wir auf die VERSPROCHENE WIEDERKUNFT JESU CHRISTI 24 Stunden WENIGER zu WARTEN – und jetzt POTENZIERT sich noch das, was das SYMBOL DES KREUZES schon IMMER und VON ANFANG an GETAN hat: Es REIZT auf, es macht WÜTEND, ja es führt zu CHRISTENVERFOLGUNG.

Wie Papst Johannes Paul II. gesagt hat: KEIN ANDEREES JAHRHUNDERT HAT EINE GRÖSSERE CHRISTENVERFOLGUNG GESEHEN und ERLITTEN als das 20. Jahrhundert, das WIR ALLE sozusagen “nur knapp überlebt” haben. Ich vermute, man kann – oder sollte vielleicht –  diese HISTORISCHE TATSACHE nicht einfach TOTSCHWEIGEN!

(Es muß wahrscheinlich ausdrücklich gesagt werden: Die apokalyptische und endzeitliche Perspektive ist eines der wichtigen UNTERSCHEIDUNGSMERKMALE für eine christliche Staatsführung, was diese NICHT “automatisch besser” macht, sondern ihr eine ANDERE QUALITÄT gibt, die womöglich alles NOCH komplizierter macht…)

Dann aber kommt Joseph P. Farrell und erklärt uns in seinen Büchern, daß man das URALTE SWASTIKA-Symbol als eine erstaunlich FORMAL KORREKTE UND PRÄZISE  Form eines EINSTEIN-(Torsions)-TENSORS auffassen kann.

(Die Hitler-NAZIS haben aber ÜBERSEHEN, daß es NICHT genügt, den TORSIONS-BEGRIFF einzuführen, sondern daß man auch linksdrehende und rechtsdrehende Symmetrien und ASSYMETRIEN berücksichtigen muß, was aber eventuell in INDIEN irgendwo noch irgendjemand weiß oder wissen könnte, aber ganz bestimmt nicht “unwürdigen Westeuropäern” erklären wird! Paul Brunton berichtet in den 1930iger Jahren von seinen Reisen in Indien, daß man dort eine – sehr seltene –  TECHNIK kennt, mit SONNENLICHT kurzzeitig tote Vögel wieder zu beleben, was die GEFAHR solcher Wissenschaft andeutet:  Wissenschaft, die mit den FUNDAMENTEN des Universums und des LEBENS ahungslos herumexperimentiert, ist eine GEFAHR für den ganzen Planeten, was SEHR begreiflich macht, WARUM im Christentum  viel “hardcore-Wissen” VERBORGEN wurde, denn diese ganzen Typen, die sich für GOTT halten und drauflos machen, laufen ja frei herum!)

Ich habe eben dargelegt: Es mag Unkenntnis der Ikonographie und Unbildung in den  anspruchsvollen GEDANKLICHEN KONZEPTEN hinter dem AUTHENTISCHEN ALTEN Christentum geben, aber selbst dann scheint es so zu sein, daß die GEOMETRIE des Christentums – die eine ANDERE PRAXIS und Theorie einer METAPHYSISCHEN Grundlagenphysik ist –  BLEIBT, wie jedenfalls obiges Beispiel eines MODERNEN Kreuzes anzudeuten scheint.

(Ja, man könnte vielleicht noch etwas zuspitzen: Wer denkt und vermutet, daß das KREUZ und die VERSCHIEDENEN KREUZTYPEN eine CHRISTLICHE ERFINDUNG seien, IRRT GEWALTIG!)

Und das ist jetzt wirklich der LETZTE SATZ hier:

Ich FREUE mich schon auf den Tag, an dem man, nachdem man das Christentum so vollständig wie möglich ausgerottet hat, die CHRISTLICHE GEOMETRIE auf Grund des FORTSCHRITTS DER WISSENSCHAFTEN wird WIEDER EINFÜHREN MÜSSEN, was für einige Leutchen eine sehr BESCHÄMENDE und PEINLICHE Erfahrung sein wird!

З нами Бог, розумійте, народи, і покоряйтеся, бо з нами Бог – Z’nami Bog, rasumijte, narodi i pokorjaijtesja, bo z’nami Bog!

Tryzub mit Lebensbaumelementen

—xxx—

Follow up 30. April 2018

Der aktuelle Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Marx von München, hat sich vehement GEGEN seinen “eigenen Landesvater” ausgesprochen. Ich zitiere ORIGINALSÄTZE aus Quelle:

Kardinal Marx wirft Söder Spaltung vor; in Süddeutsche Zeitung online (SZ) vom 30.05.2018, Atoren: Matthias Dobrinski und Jakob Wetzel URL https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/kardinal-marx-wirft-s%C3%B6der-spaltung-vor/ar-AAwv6bp?li=BBqg6Q9

  • Kardinal Marx Originalton 1: “• Der Erlass habe “Spaltung, Unruhe, Gegeneinander” ausgelöst.”
  • Kardinal Marx Originalton 2: >Wenn das Kreuz nur als kulturelles Symbol gesehen wird, hat man es nicht verstanden”, sagte der Erzbischof von München und Freising. “Dann würde das Kreuz im Namen des Staates enteignet.” Es stehe dem Staat nicht zu, zu erklären, was das Kreuz bedeute.”< (Klammer auf: Es darf also KEIN STAATLICHER LEHRER MEHR ÜBER DAS KREUZ in ERKLÄRENDER ABSICHT SPRECHEN??? Klammer zu!)
  • Kardinal Marx Originalton 3: “Das Kreuz könne man nicht haben ohne den Mann, der daran gehangen hat, sagte Kardinal Reinhard Marx: “Es ist ein Zeichen des Widerspruchs gegen Gewalt, Ungerechtigkeit, Sünde und Tod, aber kein Zeichen gegen andere Menschen. Ein Kreuz aufhängen heißt: Ich möchte mich an den Worten dessen orientieren, der am Kreuz für die ganze Welt gestorben ist. Das ist eine Provokation, für jeden Christen, für die Kirche, aber auch für den Staat, der sich auf dieses Zeichen beziehen will”, so der Kardinal weiter. Die gesellschaftliche Debatte über das Kreuz hält er für wichtig: “Was heißt es, in einem christlich geprägten Land zu leben?” Dafür müsse man aber alle einbeziehen: Christen, Muslime, Juden und jene, die gar nicht gläubig sind.”
  • Kardinal Marx Originalton 4: >>Der Staat müsse dafür sorgen, dass sich religiöse Überzeugungen artikulieren können. Aber er könne nicht bestimmen, was der Inhalt dieser religiösen Überzeugung ist. Er könne etwas dafür tun, dass diese Werte dann gelebt würden. “Und das tut der Staat bei uns auch.” Das Evangelium lasse sich nicht eins zu eins in praktische Politik umsetzen. “Aus christlicher Sicht sollte es aber ein Leitbild für die Politik sein, die Würde jedes Menschen zu achten, besonders der Schwachen. Wer ein Kreuz aufhängt, muss sich an diesen Maßstäben messen lassen.”<<

Man stellt sich bei solchen Sätzen bildlich den Soldaten Schweijk vor, wie er fragt: “Bittaschen, wo ist die Front, damit man gescheit schiessen möcht und der Krieg nicht aus  ist, bevor er richtig angefangt!”

Oder aber mir fällt gerade wieder Epharim Kishon ein, wo er, wenn ich jetzt nicht alles durcheinanderbringe, in seiner berüchtigten Satire “Offener Brief an den General De Gaulle” sinngemäß fragt: >“Mit dieser Auffassung von Krieg, Herr General, sind sie General geworden?”< (In dem Kishon-Buch “Pardon wir haben gewonnen” oder in dem Buch “Wie unfair David”?)

Oder hat jemand beim ersten Mal Lesen VERSTANDEN, was der Kardinal Marx  gesagt hat???

Der Genauigkeit halber ergänze ich noch folgende Wortmeldungen und Sachverhalte aus demselben Artikel der Süddeutschen Zeitung:

  • “Grüne und Linke warfen der CSU populistisches und verfassungswidriges Handeln vor.”
  • “FDP-Chef Christian Lindner sprach von einer Profanierung des Kreuzes durch Söder.” – Ein weiterführender link- zeigt aber, daß dies eine verkürzende Zitierweise ist. Christian Lindner scheint ursprünglich und ausführlich ungefähr folgendes gesagt zu haben: >>FDP-Chef Christian Lindner warf Söder eine Profanierung des Kreuzes vor und kritisierte auch CSU-Generalsekretär Markus Blume, der Gegner der Entscheidung als “Religionsfeinde” bezeichnet hatte. Diese Kritik komme “wie ein Bumerang zurück”, sagte Lindner der Passauer Neuen Presse: “Feinde der Religion sind nicht die Kritiker von Herrn Söder, Feind der Religion ist Herr Söder selbst.” Denn er habe das Kreuz zum kulturellen Symbol erklärt “und damit von seiner christlichen Bedeutung getrennt”.<< (Quelle des erweiterten Zitates: Zwei Drittel aler Deutschen lehen Kreuze in Behörden ab; in: Süddeutsche Zeitung vom 29.04.2018 URL http://www.sueddeutsche.de/bayern/emnid-umfrage-zwei-drittel-der-deutschen-lehnen-kreuze-in-behoerden-ab-1.3961198   Dieses Christian-Lindner-Argument ist wirklich sehenswert: INDEM Markus Söder ein christliches Kreuz aufgehängt hat in einem REGIERUNGSAMTLICHEN AKT und offenbar in seiner Funktion als Ministerpräsident, hat er sich als FEIND DES CHRISTENTUMS “geoutet” … Das ist ungefähr dasselbe, als wie  wenn man seine Geliebte oder Mätresse küsst und dadurch ausgedrückt hat, daß man sie HASST! —   (Klammer auf: Meint Christian Lindner hier eventuell, daß der eigentliche und aus FDP-Sicht unbedenkliche Gebrauch des Kreuzes ein christlich-religiöser zu sein habe – WARUM eigentlich, wo ich eben doch gesagt habe, daß Kreuze auch eine physikalische Konnotation haben?! – , der allerdings nicht GLEICHZEITIG EINE KULTURELLE Zeichensetzung oder Meinungsäusserung sein dürfe, denn im Falle des Gebrauchs als “kulturelles Zeichen” hätte man die offenbar sehr grosse Schandtat einer “Profanierung” des offenbar ansonsten “heiligen” oder “(christlich) sakrosankten” Kreuzes vorgenommen????!!! Um solche Zweifelsfragen zu vermeiden, könnte man zum Beispiel in JEDES Kreuz eine Elektronik einbauen, die dem Betrachter mitteilt: >Ich bin ein kulturelles Zeichen und du kannst mich betrachten ohne Profanierung< – ODER: > Ich bin ein Kreuz, das eine christliche Bedeutung BEABSICHTIG und du darfst als Betrachter religiöse Reaktionsweisen VERFASSUNGSMÄSSIG GARANTIERT zeigen, zum Beispiel, darfst du, wenn du dir dergestalt KLAR geworden bist, gegenüber  dem Kreuz VEREHRUNG ausdrücken oder aber du darfst – VERFASSUNGSMÄSSIG GARANTIERT -, wenn du ANDERER RELIGIÖSER MEINUNG bist, das Kreuz BESPUCKEN … ??? Klammer zu.)
  • Es wird auch noch eine EMNID-Blitzumfrage im Auftrag der BILD-Zeitung zitiert: 64% aller Deutschen sind EXTRAPOLIERT HOCHGERECHNET gegen Kreuze in staatlichen Behörden, aber nur 29% “aller Deutschen” dafür –  und von diesen ZWEI DRITTEL aller Deutschen waren 48% der Katholiken dagegen und und 62% derProtestanten dagegen.  Darauf antworte ich: ERSTENS ist mir ziemlich EGAL, was PROTESTANTEN oder sonstige Mitbürger über MEINE PERSÖNLICHE PRÄFERENZ für das CHRISTLICHE und womöglich katholische KREUZ meinen oder nicht meinen. ZWEITENS ist STATISTIK in vorliegendem Fall die FALSCHE METHODE, denn wenn STATISTIK hier die RICHTIGE Methode WÄRE, dann könnten wir es machen wie in Ostfrieusland: >Wieviel ist 2+3? Gewonnen hat, wer am nächsten dran war!<

 

Buiike Science And Music

 

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, interior affairs Germany, philosophy-religion and tagged , , , . Bookmark the permalink.