glyphosat ist chemische waffe fuer voelkermord – reaktionen auf arte TV “vorsicht-gentechnik – 10-04-2018

Offener Brief

Bei dem Versuch, für den Feierabend zu relaxen, stoße ich zufällig auf:

“Vorsicht Gentechnik?” – arte TV – 20:15 – 10-04-2018

Wahrscheinlich eine Wiederholung von 2016 und als solche in youtube:

Sicherheits-Doppel-link

Meine Aufgabe ist hier nicht die kommentierende Nacherzählung, was Monsanto/Bayer-Chemie anrichtet

  • in Ghana (Einwohner 29 Millionen) und Burkina Faso (Einwohner 19 Millionen)(Baumwolle)
  • Phillipinen (Einwohner 106 Millionen)  (Golden Rice)
  • Argentinien (Einwohner 44 Millionen)  (Soja) (auch Brasilien 208 Miliionen Einwohner)
  • Mexico (123 Millionen)  (Mais)

Meine Aufgabe hier ist auch nicht die OEKONOMISCHE Analyse.

Mir fällt nämlich als MILITÄR-Schriftsteller  auf, daß hier eine MILITÄRISCHE BEURTEILUNG möglich ist.

Und zwar hat die INDISCHE REGIERUNG OFFIZIELL festgestellt, daß die Firma Monsanto und deren GESCHÄFTSMODELLE in Indien  ungefähr 1995 – 2013 ungefähr 300.000 Bauern in den Selbstmord getrieben hat. (Tausende Bauernselbstmorde JEDES JAHR sind in Indien ganz normal …) Ein NORMALER Mensch wird selbstverständlich ERSCHÜTTERT reagieren, aber der modern geschulte Militäranalytiker wird  durch diese “indische”  GRÖSSENORDNUNG noch lange nicht wirklich beunruhigt.

Anders sieht es mit der obigen arte-TV DOKU über Monsanto/Bayer und Glyphosat (Roundup – Neonicotinoide) aus.

Da traue ich meinen Ohren nicht, als ich höre, daß in Argentinien festgestellt worden ist, daß Monsanto-Giftanwendungen eine 1,8-mal grössere KREBSRATE erzeugt haben (plus einige neuartige Kindesmissbildungen und Schädigungen des menschlichen Entgiftungsapparates)  – und jetzt kommt’ s – und zwar bei sage und schreibe 14 Millionen Argentiniern, was 25 % Prozent der Gesamtbevölkerung entspricht.

Ich wiederhole: arte TV hat Wissenschaftler aus ARGENTINIEN zitiert, die in einer sogenannten “epidemologischen Studie” nachgewiesen haben, daß 25 % oder 1/4 der argentinischen Gesamtbevölkerung von Monsanto STANDARDMÄSSIG MASSIV geschädigt wurden und zwar mit “hoher Chance” auf einen VORZEITIGEN TOD.

Jetzt hat es der Militäranalytiker einfach, denn jetzt setzen wir 25% Prozent (oder 1/4 – ein Viertel) einer Gesamtbevölkerung mit den AKTUELLEN DEFINITIONEN FÜR VÖLKERMORD in Beziehung und stellen fest: AKTUELL wird im internationalen Kriegsrecht bei einer Todesrate von 20 % Prozent (oder 1/5 – ein Fünftel) (einer Gesamtbevölkerung)  von VÖLKERMORD und GENOZID gesprochen (Gruppe der Vernichtungsstrategien durch sogenannte “demographische Kriegführung”).

Wenn aber eine Nation von wem auch immer und wodurch auch immer vor dem Problem der AUSLÖSCHUNG/VERNICHTUNG durch VÖLKERMORD steht, dann haben diese Nationen bestimmte ERWEITERTE RECHTE der militärischen VERTEIDIGUNG.

—xxx—

Der Hauptpunkt  meiner Argumentation ist also: Wir können bei solchen TODESRATEN und VERLUSTZIFFERN Monsanto/Bayer-Chemie nicht mehr ausschliesslich als GLOBAL PLAYER mit ökonomischer Monopol-Tendenz KATEGORISIEREN, sondern mit diesem NEUEN DEMOGRAPHISCHEN  FAKTUM aus arte-TV Zitation muss ZUSÄTZLICH eine BEURTEILUNG nach Kategorien der MILITÄRANALYSE vorgenommen werden.

Das hätte dann auch FOLGEWIRKUNGEN für die ZUSTÄNDIGKEIT von INTERNATIONALEN GERICHTEN! Monsanto und Bayer-Chemie und deren UNTERSTÜTZER, wie zum Beispiel die Bill-Gates/Melinda-Gates-Stiftung und die US-Regierungsbehörde “US-AiD” (die in Afrika für Monsanto grossflächige FELDVERSUCHE durchführt) gehören vor das Internationale Tribunal für KRIEGSVERBRECHEN in Den Haag, denn dort hat man Spezialisten für KRIEGFÜHRUNG MIT CHEMIEWAFFEN.

Klammer auf: Es hat bereits ein PRIVATES “Monsanto Tribunal” stattgefunden mit weltweiten Teilnehmern in Den Haag in 2016/17- Wiki “Monsanto Tribunal”homepage des “Monsanto Tribunals“. Klammer zu!

Außerdem haben die von Monsanto/Bayer-Chemie in ihrer LEBENSEXISTENZ durch “versuchten Völkermord” ANGEGRIFFENEN Staaten und VÖLKER das AUTOMATISCHE RECHT auf MILITÄRISCHE GEGENWEHR, wenn anders keine Abhilfe geschaffen wird.

Es gibt allerdings ein Problem, denn  was Monsanto/Bayer-Chemie bereits veranstaltet haben, ist DERARTIG GIGANTISCH, daß es dafür in der bisherigen Geschichte KEINEN PRÄZENDENZFALL gibt. Man müsste also zum Beispiel VERFAHRENSWEISEN extrapolieren, die nach dem Zweiten Weltkrieg zur Zerschlagung von VERBRECHERISCHEN ORGANISATIONEN verwendet wurden und zur ZERSCHLAGUNG des NAZI-Deutschen Firmen-Konglomerates der “IG-Farben”.

Da ist noch ein WICHTIGER Punkt aus arte-TV:

Monsanto/Bayer-Chemie Geschäftsmodelle funktionieren nämlich nicht nur in “irgendwelchen Entwicklungsländern” mit nicht-weisser Bevölkerung NICHT, wo zum Beispiel die Bill-Gates-Stiftung ein ANGEBORENES RECHT BEANSPRUCHT “braune und/oder schwarze Bevölkerungen” einer Geburtenkontrolle und Bevölkerungskontrolle” zu unterwerfen, nein, Monsanto-Geschäftsmodelle FUNKTIONIEREN AUCH IN DEN USA nach nur wenigen Jahrzehnten NICHT MEHR (zum Beispiel wegen neuartiger Resistenzen).

—xxx—

Ergebnissätze für Ingenieure und technologische Entscheider:

  1. Wenn man die Geschäftspolitik von Monsanto/Bayer-Chemie so BEWERTEN würde, daß dahinter eine GENOZIDALE VERNICHTUNGSABSICHT durch CHEMIEWAFFEN gegen MEHRERE STAATEN besteht, dann muß man in der militärpolitischen Analyse damit rechnen, daß Argentinien, Brasilien, Mexiko eventuell in Verbindung mit China einen MILITÄRISCHEN VERZWEIFLUNGSANGRIFF auf den Monsanto/Bayer-Chemiekomplex ausführen, egal wie wenig erfolgreich das auf den ersten Blick erscheinen mag!
  2. Es besteht eine kleine Wahrscheinlichkeit, daß in den USA selbst eine MILITANTE GEGENBEWEGUNG gegen den Monsanto-Komplex entsteht, eben weil es gar nicht wirklich funktioniert, weil es sogar je länger, desto schlechter funktioniert!
  3. Diese Militäranalyse befasste sich nur mit Völkermord durch CHEMIEWAFFEN an MENSCHEN.
  • Diese Militäranalyse hat sich NICHT befaßt mit dem durch den Monsanto-Bayer-Chemie-Komplex VERURSACHTEN weltweiten BIENENSTERBEN und dem in Europa beobachteten AUSSTERBEN DER SINGVÖGEL (wegen Futtermangels durch Vernichtung der Futterinsekten mit Monsanto-Methoden).
  • Diese Analyse hat sich nicht befasst mit den SEHR MASSIVEN MÖGLICHEN AUSWIRKUNGEN des Monsanto/Bayer-Chemie-Komplexes auf die BIODIVERSITÄT und damit auf den Bestand oder die BESCHÄDIGUNG des LEBENS INSGESAMT auf diesem Planeten.

Denn: die Militäranalyse einer MÖGLICHEN APOKALYPSE (und/oder eines menschengemachten KATAKLYSMOS)  wäre ein anderes Thema.

—xxx—

Zutiefst mißvergnügt, ja sogar ein wenig geschockt!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in economics, military, science and tagged , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.