Wann kommt der heiße Krieg wegen neuer Gasfunde im Ost-Mittelmeer?

Man hat in den letzten Jahrzehnten im östlichen Mittelmeer von Zypern, über Libanon und Israel bis hin nach Ägypten neue Gasfelder exploriert. Wir haben jetzt den 11. Februar 2018 – ein Muttergottes-Fest –  und langsam erkennt man das militärische Konfliktpotential, das jederzeit von wem auch immer, in welchem Macht-Kalkül auch immer zu einem heißen Krieg hochgefahren werden kann – ein Konfliktpotential, das übrigens von professionellen Militärbeobachtern von Anfang an prognostiziert worden ist.

Wie immer stelle ich Informationen zusammen – und überlasse dem Publikum eine EIGENE BEWERTUNG vorzunehmen.

—xxx—

Israel ist aktuell – in 2018 – das EINZIGE ANRAINERLAND, das es GESCHAFFT hat, die neuen Energievorkommen – Erdgasfeld “Tamar” (Haifa-“Leviathan” noch nicht aktiv?) –  auszubeuten und NUTZEN DARAUS zu ziehen. Das bedeutet in der Sprache der politischen Ökonomie: Israel besitzt AKTUELL ein – temporäres – REGIONALES MONOPOL – und das ist ungefähr die gewinnmaximierteste Geschäftssituation, die sich überhaupt vorstellen lässt. Dieser erzielbare NUTZEN für Israel hat inzwischen ZWEI SÄULEN, erstens Deckung des Eigenbedarfs der israelischen Industrie- und Militärproduktion und zweitens VERKAUF gegen GELD an Dritte. Wir wissen inzwischen auch an wen, nämlich an JORDANIEN.  Ich thematisiere hier NICHT, daß ENERGIEVERKAUF ISRAELS an Jordanien in zweifacher Hinsicht SEHR BEMERKENSWERT ist, insbesondere hinsichtlich der Funktionsweise der Psychologie einer Hure im Felde der internationalen Energiegeschäfte: Es stört nämlich offenbar niemanden, daß Jordanien und Israel MEHRMALS KRIEGSFEINDE waren und es fällt niemandem auf, warum Jordanien nicht schon längst zu SONDERKONDITIONEN von seinen “arabisch-islamischen Freunden in der Nachbarschaft” Energie gekauft hat. Das ist schon etwas SKURILL und IRREAL: Jordanien sitzt geographsich direkt neben den Ölquellen seiner islamischen Freunde – bekommt davon aber kaum etwas oder nicht genug ab!

Ich sagte eben REGIONALES MONOPOL ISRAELS – und daraus folgt etwas, nämlich VERTEIDIGUNG der MONOPOLSTELLUNG, und zwar durch folgende Maßnahmen:  a) AUFRÜSTUNG DER ISRAELISCHEN MARINE, b) ERSTES INTERNATIONALES LUFTMANÖVER ISRAELS mit Beteiligung indischer, deutscher, griechischer, italienischer , polnischer(?)Flugzeuge und c) AUSSCHLUSS VON MITBEWERBERN bei der Ausbeutung der neuen Energievorkommen, aktuell insbesondere ISRAELISCHER WIDERSTAND gegen ökonomische Erschließung der neuen Gasfelder vor der Küste des LIBANON.

Als ersten BELEG füge ich ein Nachricht über das Israel-Jordanien-Energiegeschäft, in welchem US-amerikanische Firmen zwischengeschaltet sind (um die Abläufe psychologisch zu vereinfachen, wie behauptet wird) — Ulrich Schmidt: Israels Gas fliesst nach Jordanien. (Vor drei Jahren ist der Vertrag unterzeichnet worden. Nun fliesst das erste israelische Erdgas aus dem Tamar-Feld nach Jordanien. Populär ist das nicht. Deshalb ist eine amerikanische Firma dazwischengeschaltet.) ; in Neue Zürcher Zeitung v. 7.7.2017 URL https://www.nzz.ch/wirtschaft/energiepolitik-in-der-levante-israels-gas-fliesst-nach-jordanien-ld.148853

Als zweiten Beleg füge ich ein Nachricht über ISRAELISCHE PROTESTE gegen AKTIVITÄT DES LIBANON zur NUTZUNG seiner EIGENEN – also: libanesischen –  Energiereserven. Sehr praktischerweise scheint das “Leviathan-Feld auf BEIDEN SEITEN der Grenze zwischen Israel und Libanon zu sein – und SCHEINBAR oder ANGEBLICH hat Israel bereits eine gewisse Art “von grenzüberschreitender technischer Erschließung” begonnen, ABER OHNE einen INTERNATIONALEN VERTRAG mit dem Libanon abzuschließen. Stattdesen DROHT Israel Libanon mit einem NEUEN KRIEG, der den Libanon “100 Jahre zurückwerfen” soll, angeblich. —  Beleg: Eine Kriegserklärung an den Libanon? Kampf um das Öl vor Israels Mittelmeerküste; in: Russia Today (RT) 30.03.2017 URL https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/48403-kampf-um-oel-zwischen-israel-und-libanon/

Als drittes füge ich ein BELEG über TOTAL NEUARTIGES INTERNATIONALES LUFTMANÖVER “BLUE FLAG operations” mit 100 Kampfflugzeugen. — (Elftägige Luftwaffenübung) Israel begrüßt sieben Länder für die „Blue Flag”; Pseudonym „jea“ vom 06.11.2017, Israelnetz URL https://www.israelnetz.com/politik-wirtschaft/sicherheit/2017/11/06/israel-begruesst-sieben-laender-fuer-die-blue-flag/ — DIES WAR NICHT DAS ERSTE INTERNATIONALE LUFMANÖVER ISRAELS, wie ich justament total überrascht feststelle. Es hat in 2008 im Luftraum bis Kreta ein MIT DER NATO ABGESPROCHENES ISRAELISCHES LUFTMANÖVER gegeben! BELEG: Israels LuftmanöverWarum jetzt?; in n-tv vom 20. Juni 2008 URL https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Warum-jetzt-article46777.html

Wir lesen aus diesem n-tv-Artikel über ein grosses Luftmanöver Israels im Jahre 2008 – weil wir jetzt besser verstehen, daß es durchaus PLAUSIBEL ist, wenn gesagt wird, daß Israel LUFTANGRIFFE auf NATANZ/Iran professionell übt, und zwar ebenfalls schon seit 2008:

“Jedes Militär trainiert für den Ernstfall. Auch Israels Luftwaffe muss ständig üben, um bereit zu sein. Seit Jahren trainieren israelische Piloten über den Weiten Anatoliens, weil Israel geographisch zu klein ist, um wirklich mal aufs Gaspedal zu drücken.

Auch das Großmanöver mit hundert Flugzeugen über Kreta, also in Absprache mit dem NATO-Land Griechenland, wobei Auftanken in der Luft, Luftkampf und Rettungsaktionen geprobt worden sein soll, scheint nicht wirklich etwas Ungewöhnliches zu sein. Denn die Israelis haben ihre Übung so offen und sichtbar gestaltet, dass jedes Land in der Region es sehen konnte. Ohnehin darf man davon ausgehen, dass Russen wie Amerikaner und auch die deutschen Schiffe vor der Küste des Libanon sowie die syrische Luftaufklärung so ziemlich jede israelische Flugbewegung beobachten.

Nicht die israelische Übung, zur Not auch Ziele in großer Entfernung, etwa in Natanz im Iran, bombardieren zu können, ist die große Überraschung des Zeitungsartikels der “New York Times”, sondern der erstaunlich späte Zeitpunkt seiner Veröffentlichung. Das fast öffentliche Manöver soll schon Anfang Juni stattgefunden haben, also vor über zwei Wochen.

Wenn alle einschlägigen Kreise davon gewusst haben, allen Voran die Amerikaner und die beteiligten Griechen, warum wurde das Manöver erst jetzt von amerikanischen Beamten preisgegeben, und von den Griechen mit zusätzlichen Details bestätigt?

Es ist müßig, darüber zu spekulieren, warum das Manöver so lange geheim gehalten wurde. Es könnte der Ölpreis sein, die frische Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas, oder vielleicht auch ein Wink mit dem Zaunpfahl an die Außenminister der USA, EU, Japans und der arabischen Welt, die sich am Dienstag zu einem Nahostgipfel in Berlin einfinden wollen. Dort werden sie gewiss über wichtigere Dinge reden als nur die Ausbildung palästinensischer Verkehrspolizisten und die Schulung palästinensischer Vollzugsbeamter.” Source: Israels LuftmanöverWarum jetzt?; in n-tv vom 20. Juni 2008 URL https://www.n-tv.de/politik/politik_kommentare/Warum-jetzt-article46777.html

Bevor ich zum nächsten Punkt komme, darf ich noch einmal BETONEN: ES SEIHT AN DER SICHTBAREN OBERFLÄCHE SO AUS, ALS OB AGRESSIVE ISRAELISCHE ENERGIEGESCHÄFTE einen HEISSEN KRIEG auslösen KÖNNTEN. ABER ES KÖNNTE GENAUSO GUT SEIN, daß die BETEILIGTEN US-AMERIKANISCHEN ÖLINTERESSEN eine TATSÄCHLICHE STRATEGISCHE STEUERUNG UND das WELTWEITE  MANAGEMENT dieses REGIONALEN ENERGIEMONOPOLS  ausüben.

—xxx—

Als letztes bringe ich Beleg für den AKTUELLEN ANLASS dieses Blogbeitrags, nämlich TÜRKISCHE KRIEGSDROHUNG GEGEN das kleine (und griechische)  RESTZYPERN, das seine EIGENEN ENERGIERESVEN in den neu gefunden Ostmittelmeer-Gasfeldern mit Hilfe einer ITALIENISCHEN Staatsfirma erschließen möchte, welche eventuell mit der FRANZÖSISCHEN TOTAL zusammenhängt oder auch nicht. Wem die Entsendung von 6 TÜRKISCHEN KRIEGSSCHIFFEN IRREAL und SKURRIL vorkommt, der erinnert sich vielleicht besser an die EBENSO IRREALE und SKURRILE “ehemalige” ALLIANZ UZWISCHEN DER TÜRKEI UND ISRAEL. Oder anders gesagt: WENN es der Türkei gelingt, die zyprischen Energiereserven zu BLOCKIEREN, dann nützt das nicht nur der Türkei, sondern “hilft” der STABILISIERUNG des neuen REGIONALEN ENERGIEMONOPOLS ISRAELS (unter tatkräftiger Mithilfe einschlägiger US-amerikanischer Global Players!). Man BEACHTE bitte, daß die ARTIKELÜBERSCHRIFT NICHT ERKENNEN LÄSST, dass über einen Vorfall bei ZYPERN berichtet werden soll!  BELEG: (Erdgas im Mittelmeer), Artikel-Titel: Türkei behindert italienisches Bohrschiff  Untertitel: Die Republik Zypern möchte im Mittelmeer Erdgas fördern und gerät damit in Konflikte mit der Türkei. Ankara soll sechs Kriegsschiffe losgeschickt haben, um die Erschließung der riesigen Vorkommen zu stören; in: Spiegel online 10.02.2018 (gemäß dpa) URL http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/erdgas-im-mittelmeer-tuerkische-kriegsschiffe-behindern-italienisches-bohrschiff-a-1192856.html

—xxx—

Schluss und Ausblick

Ich ÜBERSPRINGE hier die SEHR GEFÄHRLICHE AKTUELLE Sitation auf dem ÄGYPTISCHEN SINAI und deren RÜCKWIRKUNG auf die mögliche oder unmögliche Erschliessung der ÄGYPTISCHEN Anteile an den neuen Energiefunden im Ostmittelmeer.

Haben wir etwas GELERNT? Ich weiß nicht?!

Als die USA seinerzeit wegen der Besetzung des KLEINEN Kuweit einen GROSSEN KRIEG anfingen, da wurde dies der Welt propagandistisch VERKAUFT als ein Beispiel für “ritterlichen Großmut des Elefanten gegenüber einer Maus”. Aber ich VERMUTE STARK, daß NIEMAND  NICHT BEFÜRCHTEN muss, daß IRGENDJEMAND wegen des KLEINEN ZYPERN jetzt einen GROSSEN KRIEG anfangen wird. Wir müssen allerdings für das historische Tagebuch feststellen, daß die AGRESSIVE Aktion der Türkei gegen Zypoern und die AGRESSIVE Aktion Israels gegen die Libanon-Öl-“Versuche” leider Gottes gegen ETLICHE INTERNATIONALE RECHTSPRINZIPIEN verstossen.

Ich darf aber noch auf eine IDEOLOGISCHE KOMPONENTE aufmerksam machen, die heftiges Unwohlsein in mir auslöst: Es ist EINE SACHE, daß wir die Entstehung eines NEUEN GESCHÄFTSMODELLS im Ostmittelmeer erleben, aber es ist eine GANZ ANDERE SACHE, wenn wir bemerken, daß die IDEOLOGISHE BASIS dieses Geschäftsmodells eine UNHEILIGE ALLIANZ zwischen US-FREIMAURERN und einer ZIONISTISCH-SOZIALISTISCHEN ISRAELISCHEN DE-FACTO-MILITÄRDIKTATUR ist.

Als speziell DEUTSCHER BEOBACHTER fällt mir ausserdem auf: Die MAUER und der EISERNE VORHANG in DEUTSCHLAND wurde 1989 niedergerissen – aber in ISRAEL haben wir eine SUPER-HIGHTECH-Mauer und in den USA soll gegen MEXICO angeblich eine VERSTÄRKUNG einer bereits existierenden MAUER-Grenze geplant sein.

Der HIGHTECH-KRIEG und die GESCHÄFTSWELT brauchen ENERGIEMONOPOLE. “Frieden” braucht möglicherweise noch ETWAS ANDERES!

Aber ich glaube, daß TOTZDEMN RICHTIG und RITTERLICH ist, die KLEINEN und SCHWACHEN  zu beschützen und BESONDERS zu beschützen. Ich bin aber nicht so weltfremd, als daß ich nicht wüßte, daß diese Auffassung bei aktuellen MILITÄRAUFMÄRSCHEN bis hin zur Lächerlichkeit unangemessen sein könnte! Ein ECHTER Ritter, wird nur wegen irgendwelcher unerfreulicher Realitäten aber selbstverständlich NICHT seine Überzeugungen aufgeben!

Leider können wir bei diesem literarisch netten Schluß nicht stehen bleiben, sondern müssen der UNERKLÄRLICHKEIT der HARTEN REALITÄT ins Angesicht schauen:

  • 6 türkische Kriegsschiffe vor Griechisch-Zypern ist unter anderem und sozusagen nebenbei auch eine BEDROHUNG des NATO-EUROPÄISCHEN HAUPTQUARTIERS für die Koordinierung etlicher Einsätze im sogenannten Nahen Osten.
  • Es ist wunderbar, daß heute niemand mehr Probleme hat, daß deutsche Flugzeuge von Israel zu Militärmanövern FREIWILLIG EINGELADEN werden. Aber mir fällt schon auf, daß ein bischen fraglich sein könnte, WO EXAKT die deutschen LOYALITÄTEN liegen, wenn wir deutsche Schiffe vor Libanon haben, deutsche Flugzeuge in Jordanien,  deutsche Instruuktoren für die irakische Armee und deutsche Panzer der türkischen Armee, die aktuell eingesetzt sind in NORD-Syrien gegen diue Kurdenmiliz, die bis vor kurzem noch in Nordirak von deutschen Instruktoren ausgebildet worden ist.

Aber vielleicht bin ich bloß weltfremd und die Wahrheit, die jeder wissen könnte, ist, daß HUREN ÜBERALL stehen und auf Freier warten!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in foreign affairs, military and tagged , , , , . Bookmark the permalink.