Syrienkrieg November 2017 – Zwischenergebnis und Fortsetzung

Samstag, 11.11. 2017  (und NICHT 11Uhr11, Anfang des deutschen Karnevals!)

Die syrische Regierung hat NOVEMBER 2017  offiziell gemeldet, daß der letzte IS-Stützpunkt Albu Kamal an der Grenze zum Irak in einer Öl-Provinz durch eine kombinierte Aktion von offizieller syrischer Armee und offizieller irakischer Armee gefallen ist. Einige Tage zuvor war bereits der IS-Stützpunkt  Deir-es-Zor gefallen. Im Juli 2017 war Mossul im Irak vom IS  zurückerobert worden und im Oktober 2017 Raqqa in Syrien.

Kurier – Wien – URL  https://kurier.at/politik/ausland/syrien-assads-verbuendete-erobern-letzte-is-hochburg/297.038.433

Im Augenblick scheint es so zu sein, daß IS-Kämpfer in 11 Bussen “in der Gegend von Homs” festsitzen und daß ca. 150.000 Menschen aus der Gegend von Albu Kamal auf der Flucht sind.

—xxx—

Dann haben wir noch aus SEPTEMBER 2017 folgende Meldung: Die ISRAELISCHE LUFTWAFFE hat  eine als “Chemiefabrik für Produktion von Faßbomben” deklarierte Facility in Syrien durch einen chirugischen Schlag ausgeschaltet. Dies wurde berichtet und getwittert  von einem ehemaligen Chef des israelischen Militärgeheimdienstes Amos Jadlin, jetzt Tel Aviv, Institut für Nationale Sicherheitsstudien (INSS). Wir sind allerdings etwas irritiert, daß Amos Jadlin angeblich behauptet hat, daß in ideser “Chemiefabrik” auch HOCHPRÄZISIONSBAUTEILE für RAKETENSTEURUNG produziert wurden oder produziert worden sein sollen.

Syrien-Konflikt im News-Ticker Israels Luftwaffe bombardiert – SEPTEMBER 2017?? – Chemiewaffenfabrik in Syrien; in FOCUS online URL http://www.focus.de/politik/ausland/syrien-konflikt-im-news-ticker-israel-soll-chemiewaffenfabrik-in-syrien-angegriffen-haben_id_7562970.html

Israels Ex-Geheimdienstchef: Angriff auf Chemiefabrik sei “lobenswerte und moralische Aktion”

18.59 Uhr: Ein nächtlicher Luftangriff in Syrien hat nach Einschätzung des früheren israelischen Militärgeheimdienstchefs auf eine Chemiewaffenfabrik abgezielt. Der Israel zugeschriebene Angriff nahe dem Ort Masjaf in der zentralsyrischen Provinz Hama habe einer Fabrik gegolten, «die Chemiewaffen und Fassbomben herstellte, die Tausende syrischer Zivilisten getötet haben», schrieb Amos Jadlin am Donnerstag auf Twitter. Jadlin ist heute Leiter des angesehenen Instituts für Nationale Sicherheitsstudien (INSS) in Tel Aviv. Bei dem Angriff waren zwei syrische Soldaten getötet worden.

…. Jadlin schrieb allerdings, es handele sich um keinen gewöhnlichen Angriff. Das Ziel sei eine militärische Forschungsanlage, in der unter anderem auch präzisionsgesteuerte Raketen hergestellt würden, “von denen ein Teil im nächsten Krieg eine bedeutende Rolle spielen wird”.

… Berichte über Luftangriffe Israels auf Chemiewaffenfabrik in Syrien

Donnerstag, 7. September, 08.30 Uhr: Israelische Kampfflugzeuge sollen nach syrischen Berichten in der Nacht zum Donnerstag eine Stätte in Syrien angegriffen haben. Nach unbestätigten Medienberichten soll es sich um eine Chemiewaffenfabrik in der zentralsyrischen Provinz Hama gehandelt haben.  FOCUS online URL http://www.focus.de/politik/ausland/syrien-konflikt-im-news-ticker-israel-soll-chemiewaffenfabrik-in-syrien-angegriffen-haben_id_7562970.html

Falls es gesagt werden muß: Israel hat einen FREIBRIEF und eine DAUER-ERLAUBNIS, überall dort zuzuschlagen, wo Israel vermutet, daß dies für seine sogenannte “Verteidigung” nützlich ist. Das wäre weit weniger bedenklich, wenn Israel nicht nachgesagt würde eine BETEILIGUNG an der Entwicklung von STUXNET, mit welcher Schad-Software PRINZIPIELL ALLE ATOMREAKTOREN DER WELT, die mit SIEMENS-Prozessrechnern arbeiten, “angegriffen” werden können. Und wir sollten wirklich überlegen, WELCHE ANDEREN WELTWEITEN MILITÄRISCHEN OPTIONEN ISRAEL NOCH HAT und im Falle einer Entscheidung für die SAMSON-OPTION auch ZWEIFELLOS EINSETZEN wird! – Und falls es gesagt werden muß: Als das Kriegsvölkerrecht geschrieben wurde, da gab es noch kein Israel, so daß also sein könnte, daß das HEUTIGE Israel sich vielleicht DESHALB ziemlich oft,  NICHT an das Kriegsvölkerrecht hält, was insoweit gefährlich ist, als wir zu wissen scheinen, daß in Israel Angriffspläne auf Atomanlagen in der UKRAINE und im IRAN fix und fertig in der Schublade liegen!

—xxx—

Anfang OKTOBER 2017 hat die TÜRKISCHE ARMEE in der grenznahen Region von IDLIB eine sogenannte “Deeskalationszone” eingerichtet, angeblich in Absprache mit ASSAD, RUSSLAND und IRAN – falls man diese Absprache überhaupt glauben kann.

FOCUS online URL  http://www.focus.de/politik/ausland/syrien-konflikt-im-news-ticker-tuerkische-armee-bestaetigt-einsatz-in-idlib_id_7690762.html

Türkische Streitkräfte bestätigen Einsatz in Nordsyrien

Montag, 9. Oktober, 13.10 Uhr: Einen Tag nach dem Einrücken der türkischen Armee in Nordsyrien haben die Streitkräfte den Einsatz offiziell bestätigt. Es handele sich um einen “Erkundungseinsatz” in der Provinz Idlib, der am Vortag begonnen habe, teilte das türkische Militär am Montag mit. Ziel sei unter anderem die Einrichtung einer Deeskalationszone, wie in den Syrien-Gesprächen vereinbart.

Idlib ist die letzte Region des Bürgerkriegslandes, die fast vollständig von Aufständischen beherrscht wird. Die Türkei als Unterstützer der Rebellen hatte sich Mitte September bei Verhandlungen in Kasachstan mit Russland und dem Iran, die den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad unterstützen, darauf verständigt, in Idlib eine von vier Deeskalationszonen einzurichten. Damit soll die Gewalt reduziert werden.

Der türkische Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan hatte schon am Sonntag gesagt, dass die Armee gemeinsam mit der Freien Syrischen Armee einen Einsatz in Idlib begonnen habe, der “ohne Probleme” verlaufe. Die Provinz Idlib grenzt an die von der Kurdenmiliz YPG kontrollierten Region Afrin. Die Türkei sieht in der YPG den syrischen Ableger der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK, die sie bekämpft. Focus online URL http://www.focus.de/politik/ausland/syrien-konflikt-im-news-ticker-tuerkische-armee-bestaetigt-einsatz-in-idlib_id_7690762.html

Hier wird etwas deutlich, was schon bei der kürzlichen Aktion der irakischen Armee gegen das kurdische KIRKUK  – OKTOBER 2017 – deutlich geworden ist: SOBALD DAS IS-Problem erledigt ist, geht es gleich NAHTLOS weiter mit einem BEWAFFNETEN KURDENPROBLEM.

—xxx—

Dann haben wir noch den “Wilajat Sinai”, welcher sich zu einer NACHFOLGE-ORGANISATION und NACHFOLGEREGION    für den IS entwickelt. “Wilajat Sinai” bindet aktuell angeblich ungefähr 25.000 ägyptische Soldaten,

Und bereits 2013 hat Israel mit Luftangriffen auf den IS im Sinai reagiert.

—xxx—

Die zweite NACHFOLGEREGION für den IS entwickelt sich derzeit in Afghanistan, wo die NATO AKTUELL – also November 2017 – TRUPPEN AUFSTOCKT, nachdem an sich der Krieg dort bereits als beendet erklärt worden war – offenbar höchst einseitig!

—xxx—

Zwischenergebnis: Islamische und EUROPÄISCHE Staaten liefern seit Jahren recht stabil ca. 20.000 – 30.000 rekrutierbare “Kampfwillige” für “irreguläre Kriegführung”, die suchen und finden “geeignete” KAMPFARENEN, darunter insbesondere “Gegenden mit VIEL SAND” und “Gegenden mit Hochgebirge”, die teilweise so abgelegen sind, daß man schon etwas überlegen muß, wie man solche Regionen in IRGENDWELCHE “Geschäftsmodelle” NUTZBRINGEND “einbinden” kann. Falls man diese INTERPRETATION für ÜBERTRIEBEN hält und ABLEHNT, dann würde ich ersatzweise anbieten, dieses Ereignisprotokoll als BELEG für die Buike-.These vom PERMANENTEN KRIEG zu interpretieren. Und wenn BEIDE “Angebote von Verständnishilfen” UNZUREICHEND sein sollten, dann weiß ich auch nicht mehr, wie man diesen INTERNATIONALEN BLÖDSINN unter Anwendung des “Rationalprinzips” erklären könnte.

Und da ist noch etwas festzuhalten fürs Kriegstagebuch: Auch OHNE vollständige Information und OHNE vollständige Erklärung haben die syrische und die russische Staats- und Militäführungen es geschafft, ihre Strategien und Aktionspläne ERFOLGREICH umzusetzen, was natürlich “gewisse” Absprachen – zum Beispiel zum technischen Management der Flugleit-Kommunikationen – mit insbesondere Frankreich und den USA VORAUSSETZT.

Eine große RESTFRAGE bleibt UNBEANTWORTET: Auch nach jetzt 6 Jahren Krieg in Syrien ist mir immer noch nicht zweifelsfrei klar geworden, ob dieser gesamte IS / Daesh / ISIS – Komplex des Abu al-Bagdhadi nicht EVENTUELL eine “ERFINDUNG” ISRAELISCHER und AMERIKANSICHER STRATEGEN ist oder sein KÖNNTE! WÄRE es so, dann könnte dies bedeuten, daß den USA und Israel KLAR geworden ist, daß es NIEMALS eine “Lösung” für das Israel-Problem geben wird, so daß Israel inzwischen mit einer PLANMÄSSIGEN RÜCKWANDERUNG IN EUROPÄISCHE STAATEN LÄNGST BEGONNEN hat, OBWOHL es in Polen, Ukraine, Frankreich und Deutschland noch immer oder schon wieder einen Antisemitismus gibt.

Dieser Samstag 11.11.2017 ist noch nicht ganz zu Ende, da wird gemeldet, daß die Bundeswehr ERSTMALS ÜBERHAUPT mit 4 Eurofigthern zusammen mit den USA, Frankreich, Italien , Griechenland, Polen, Indien an der Luftwaffenübung “Blue Flag” im Süden Israels im Negev teilnimmt.

Das kann man fast überhaupt nicht glauben und deshalb Detailnachweis:

Hammer, Benjamin (Bayerischer Rundfunk, derzeit Korrespondent in Israel): Bundeswsehrübung in Israel “Diplomatie in der Luft”; in Tagesschau TV online URL  https://www.tagesschau.de/ausland/bundeswehr-israel-103.html

inhaltlich gleichlautend mit

Falles es gesagt werden muß: Diese Übung – Blue Flag 2017 –  in Israel ist VERNUNFTWIDRIG und ein EXTREM GEFÄHRLICHES WARNSIGNAL – noch VIEL GEFÄHRLICHER als deutsche Flugzeuge, die im Baltikum in 100 Kilometer Entfernung von St. Petersburg, NATO-Patrouille fliegen!

[Deutsche Flugzeuge und deutsche Schiffe sind unter deutschem Kommando AKTUELL in Israel oder in der Nähe von Israel stationiert, deutsche U-Boote hat Israel gekauft – und es fehlt eigentlich nur noch, daß deutsche Marschflugkörper/cruise missiles  (derzeit an Süd-Korea verkauft wegen Rüstungsbeschränkungen für Deutschland) und deutsche Drohnen und deutsche Auifklärungskapazität durch deutsche Spionagesatelliten beim  deutschen Führungsstab für weltweite Kriegführung in Potsdam – zusammen mit israelischen Drohnen, die Deutschland in Israel gekauft hat – in Israel stationiert und/oder eingesetzt werden. Und wenn  die Medien von deutschen Panzern in oder um  Israel berichten werden, dann brauche ich wahrscheinlich keine Blog-Beiträge mehr zu schreiben, denn dann wird es mehr oder weniger ZU SPÄT sein!]

Es gibt noch ein GEFÄHRLICHES WARNSIGNAL: Die Massierung DEUTSCHER Waffen in und/oder um Israel MUSS von den deutschen und europäischen Intelligentsias DISKUTIERT werden – und daß diese ÖFFENTLICHE DISKUSSION FEHLT, ist wirklich ein SCHLECHTES ZEICHEN für den gegenwärtigen Zustand der öffentlichen Diskussionen!

Dieser Samstag 11.11.2017 ist noch nciht zu Ende – und da wird zusätzlich gemeldet, daß nach dem Rücktritt diese Woche  des libanesischen Regierungschefs in Saudi-Arabien , der gleich aus lauter Angst in Saudi-Arabien geblieben ist, weil schon sein Vater ermordet worden war, AKTUELL mit dem Ausbruch eines HEISSEN KONFLIKTES IM LIBANON gerechnet werden muß, unter anderem wegen der Präsenz der bewaffneten HISBOLLAH-Miliz dort, die vom IRAN ferngesteuert wird. Aber keine Angst: Vor der Küste Libanons fährt die NATO mit etlichen Schiffen seit Jahren Patrouille, darunter auch – oh grosses Wunder –  DEUTSCHE SCHIFFE. Und das bedeutet: jetzt sind deutsche Schiffe UND deutsche Flugzeuge in  oder in direkter Nähe Israels. Die große Frage ist: Was soll das für eine STRATEGIE sein? Ich bin übrigens nicht der einzige, der diese STRATEGIE NICHT VERSTEHT – und als die deutschen Schiffe im Libanon ankamen, da haben israelische Piloten OHNE BEFEHL SCHEINANGRIFFE geflogen, wahrscheinlich weil diese Piloten  Geschichtsbücher  hatten, die nicht sehr verschieden von meinen Geschichtsbüchern sind.

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in foreign affairs, military, politics,general and tagged , , , , . Bookmark the permalink.