Für seine moslemischen Kunden löscht Lidl-Management griechisch-christliche Kreuze

Verteiler/Empfänger

  • Lidl Deutschland
  • Griechische Botschaft, Presseabteilung
  • Deutscher Bundestag, Auswärtiger Ausschuss
  • Insel Santorini, homepage (Kontaktformular)

—xxx—

Der deutsche Discounter Lidl – so eine Art Aldi  2.0 Supermärkte – hat etwas seltsames und skurriles  getan:

Lidl-Management hat von griechischen Produkten, die zufälligerweise griechische Landschaft mit griechisch-orthodoxen Kirchen zeigen,  die CHRISTLICHEN KREUZE AUF DEN KIRCHENDÄCHERN GELÖSCHT.

Man fragt sich: WARUM?

Man fragt sich: Hat das Management von Lidl nichts anderes zu tun? Oder nehmen die zuviel  Haschisch?

Man hätte diese Management-Werbungsaktion wahrscheinlich gar nicht bemerkt, wäre sie nicht “irgendwie geleakt” worden durch “whistleblower” und “durchgereicht” worden an die Presse.

Und jetzt haben wir SKANDAL! Nein, nicht in Deutschland, sondern in Österreich und Belgien –  und bei den Griechen.

Die GRIECHEN auf der Insel SANTORINI, deren Kirchendächer  vom Lidl-Management “optisch kastriert” wurden, haben nämlich gesagt, dass griechische Kirchen mit griechischen Kreuzen auf griechischen Inseln MARKETINGTECHNISCHE ERKENNUNGSZEICHEN für das GRIECHISCHE VERKAUFSMARKETING sind.

Abb.: Santorini MIT ORIGINALKREUZEN auf ORIGINALDÄCHERN

Und wofür ist die Aktion des Lidl-Managemnts ein MARKETINGTECHNISCHES ERKENNUNGSZEICHEN?

Man braucht nicht lange zu überlegen: LIDL-Management will seinen MOSLEMISCH-TÜRKISCHEN KUNDEN gefallen.

Das kann man aber nicht so frontal sagen und deshalb redet sich das Lidl-Management im Augenblick damit heraus, daß man die RELIGIÖSE NEUTRALITÄT  “verbessern” wollte.

Falls Lidl-Management an dieser Stelle nicht einfach LÜGT, um seine Haut zu retten, dann haben wir also zu ERWARTEN, daß die RELIGIÖSE NEUTRALITÄT des Lidl-Managements demnächst dadurch NACHVOLLZIEHBAR und BEWEISBAR wird, daß Lidl-Managemnt demnächst ALLE TÜRKISCH-MOSLEMISCHEN ERKENNUNGSZEICHEN von seinen Produkten ENTFERNT.

Man AHNT schon: GENAU DAS WIRD NIEMALS GESCHEHEN.

Warum nicht?

Weil das Lidl-Managemnt nämlich RÜCKSICHT nicht nur auf seine türkisch-islamischen Kunden nehmen muß, sondern weil Lidl-Management selbstverständlich weiß, daß überall in Europa und besonders auch in Deutschland ISLAMISCH-MOSLEMISCHES KAPITAL und GELD investiert ist.

Es könnte also sein, daß das Lidl-Management eventuell auf DRUCK von MÄCHTIGEN moslemischen KAPITALGEBERN oder ZULIEFERERN nicht nur gehandelt hat, sondern eventuell handeln MUSSTE, also sozusagen “irgendwie erpresst” worden sein könnte.

Es könnte aber auch sein, daß es sich einfach nur um eine WERBEAKTION handelt, welche ABSICHTLICH PROVOZIERT, um größere Reichweitenaufmerksamkeit zu erzeugen – und damit den Lidl-PROFIT zu vergrößern. Oder hat vielleicht der türkische Präsident Erdogan beim Lidl-Management ANGERUFEN, weil der neue GROSSHERRLICHE GROSS-SULTAN sich SORGEN macht um seine “armen und in Deutschalnd verstreuten” Untertanen?

Ich versichere also dem Publikum auf Ehr und Gewissen: Ich mache hier keine Werbung für Lidl! (Auch keine Werbung für Erdogan!)

Auch habe ich noch nicht durchgezählt, ob ich nun mehr griechische oder mehr türkische Bekannte habe … aber ich vermute, es sind mehr griechische …

Aber ich könnte mir denken, daß in der gegenwärtigen aufgeheizten Stimmung zwischen Griechenland und Türkei, die griechische Marine jetzt verstärkt Patroullie fährt, um sicherzustellen, daß, nachdem Lidl-Management auf PHOTOS griechische Kreuze OPTISCH enfernt hat, das türkische Militär jetzt nicht auf die Idee kommt, und die Kreuze auf den Kirchen von Santorin tatsächlich herunterschießt … Nämlich wenn man zuviel und ständig Haschisch konsumiert, dann kann man NIE wissen, was noch alles passieren wird ….

—xxx—

Im Zeitalter von FAKE-NEWS und DESINFORMATION, bringe ich jetzt BEWEISE aus anderen Quellen. Aber weil das THEMA eigentlich IRRWITZIG LÄCHERLICH ist – denn morgen könnte zum Beispiel schon der Atomkrieg mit Nordkorea losgehen! – bringe ich nur Auszüge aus einer einzigen Quelle, nämlich von an sich unverdächtigem Nachrichten-TV “N24”, Sektion “Welt”,  Artikel “Lidl steht weiter wegen der retuschierten Kirchen auf griechischen Produkten in der Kritik.” – URL  https://www.welt.de/vermischtes/article168345075/Griechen-fordern-von-Lidl-Respekt-fuer-ihre-Kultur.html

Zitat 1: “ie deutsche Supermarktkette Lidl steht wegen der Bearbeitung eines Fotomotivs auf mehreren Produktverpackungen in der Kritik: Auf einigen Produkten der Lidl-Eigenmarke „Eridanous“ sind Kirchen der griechischen Insel Santorini abgebildet – allerdings wurden die Kreuze auf den Dächern der Gebäude wegretuschiert. Kunden in mehreren europäischen Ländern reagierten verärgert.” Quelle: N24  URL  https://www.welt.de/vermischtes/article168345075/Griechen-fordern-von-Lidl-Respekt-fuer-ihre-Kultur.html

Zitat 2: “Über die Bildbearbeitung berichtete in der vergangenen Woche ein belgisches Nachrichtenportal. Zahlreiche Kunden aus verschiedenen Ländern machten daraufhin ihrem Ärger in den sozialen Medien Luft. Auch auf der Facebook-Seite von Lidl Deutschland häufen sich weiterhin äußerst kritische Kommentare, einige von ihnen rufen sogar zum Boykott auf.” Quelle: N24  URL  https://www.welt.de/vermischtes/article168345075/Griechen-fordern-von-Lidl-Respekt-fuer-ihre-Kultur.html

Zitat 3: >>Auch auf Santorini selbst trifft die Retusche des Discounters auf Unverständnis. Eine Behördensprecherin sagte: „Unsere Kulturgeschichte und unser kulturelles Erbe werden täglich durch unsere Monumente, unsere Religion und unsere Landschaft repräsentiert und sie sollten in jedem Fall und von jedem respektiert werden.“<<  Quelle: N24  URL  https://www.welt.de/vermischtes/article168345075/Griechen-fordern-von-Lidl-Respekt-fuer-ihre-Kultur.html

Zitat 4: “Giovanni Ferretto, ein Würdenträger der katholischen Kirche von Santorini, sagte: „Es ist sehr traurig, dass wir soweit gekommen sind, in einem christlichen Land unsere Religion zu verstecken.“ Man unterstütze doch auch Muslime und lasse Moscheen bauen.” – Die Landschaft sei Teil der Identität und des einzigartigen Charakters der Insel und sollte nicht verändert werden. Die Rechtsabteilung befasse sich derzeit mit der Angelegenheit und leite falls nötig auch juristische Schritte ein, ergänzte die Sprecherin.” Quelle: N24  URL  https://www.welt.de/vermischtes/article168345075/Griechen-fordern-von-Lidl-Respekt-fuer-ihre-Kultur.html

Zitat 5: “Lidl Deutschland äußerte sich bisher nicht öffentlich zu den Gründen für die Retusche. In Belgien sagte ein Lidl-Sprecher dem Nachrichtenportal RTL info allerdings, die Supermarktkette vermeide die Verwendung von religiösen Symbolen auf Verpackungen, um die religiöse Neutralität zu wahren. Lidl Österreich veröffentlichte auf seiner Facebook-Seite indes eine Entschuldigung an seine Kunden.” Quelle: N24  URL  https://www.welt.de/vermischtes/article168345075/Griechen-fordern-von-Lidl-Respekt-fuer-ihre-Kultur.html

—xxx—

weblinks:

Santorini, Englisch – URL http://www.santorini.gr/

Lidl-Deutschland – URL https://www.lidl.de/

—xxx—

Buike Music And Science

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in interior affairs Germany, military, news and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.