Extremwetter “Luzifer” – 3-7 agosto 2017

Anders als in Deutschland, wo Wetter-Tiefdruckgebiete mit “weiblichen” Namen und Hochdruckgebiete mit “männlichen” Namen belegt werden – eventuell “erfunden” von alliierten Bomberpiloten im 2. Weltkrieg – , wobei aber seit einigen Jahren eine politisch korrekte Regelung im Sinne der GENDER-IDEOLOGIE angewendet wird, die ich nicht ganz begriffen habe, geben Italiener ihrem Wetter DRAMATISCHE Namen, öfter aus der Literatur.

Dieser “Luzifer” ist in meteorologischem Fachchinesisch ein “afrkanischer Antizyklon” – woraus wir messerscharf schliessen dürfen, daß NÖRDLICH davon in Britannien und Deutschland ein ZWEITER ZYKLON liegt und fast genauso extrem agiert, nämlich in Deutschland besonders mit unglaublichen Regenmengen an den ZYKLONGRENZEN und mit einer ungewöhnlichen Gewitter- und Blitzhäufung.

Im italienischen RAI wurde das Wetter bis vor einiger Zeit von Luftwaffenoffizieren im Fernsehen präsentiert. Obwohl ich  kein Offizier bin und schon gar nicht von der “feinen armada aeronautica” bin, bringe ich den aktuellen Wetterbericht für Zentraleuroa bis Mittelmeer für 03 – 07 Agosto 2017:

“Con questo articolo faremo il punto sulla situazione meteo in atto sul nostro continente; l’anticiclone africano Lucifero sarà il vero protagonista di questo avvio di Agosto.

SITUAZIONE GENERALE – Continente diviso in due. Tutti i settori dalla Penisola iberica, passando per il Mediterraneo centrale e finendo nel Mar Nero, sono interessati dall’anticiclone africano Lucifero, con tempo prevalentemente soleggiato. Sulle zone settentrionali agisce un centro depressionario che porta instabilità.

TEMPERATURE – Temperature particolarmente roventi sul Mediterraneo centro occidentale, Italia compresa, sulla Turchia e sulla Spagna con 37/45° diffusi.” –  Quelle: “il meteo.it” – articolo: EUROPA: mezzo continente sotto il dominio di LUCIFERO – URL https://www.ilmeteo.it/notizie/europa-mezzo-continente-sotto-il-dominio-di-lucifero?refresh_cens

Dazu schauen wir uns jetzt die 15-Tage Voraussage an:

“SITUAZIONE – Nell’arco dei prossimi quindici giorni l’anticiclone africano Lucifero subirà degli attacchi da parte di correnti più fresche atlantiche che poco prima di metà mese faranno retrocedere l’anticiclone sempre più verso Sud e poi verso Ovest. Sarà dall’Occidente quindi che avanzerà l’alta pressione delle Azzorre, che riporterà un’estate più consona, ponendo fine all’ondata di caldo eccezionale.

3-8 Agosto – Lucifero in gran forma. Sole prevalente e caldo intenso, ma primi temporali sull’arco alpino e localmente in Pianura Padana saranno attesi da Domenica 6 Agosto.

9-17 Agosto – Ancora temporali, localmente violenti sull’arco alpini con possibili sconfinamenti fino in Pianura Padana, specie orientale. Dal 10/12 Agosto alta pressione delle Azzorre e bel tempo prevalente con clima piacevole.

TEMPERATURE – Forte sopra media fino al 7-8 Agosto, poi in rapida diminuzione fino a tornare in media col periodo, o localmente sotto la media.” – Quelle: Il meteo.it – articolo: “METEO » 3-17 Agosto, lento addio all’anticiclone africano LUCIFERO – Cambio di circolazione attesa dal 7-9 Agosto” – URL https://www.ilmeteo.it/notizie/meteo-3-17-agosto-lento-addio-anticiclone-africano-lucifero?refresh_cens

 

Es FÄLLT AUF, daß dieses EXTREMWETTER in die Zeit der sogenannten “Hundstage” vom 23. – 23. August fällt, wo wir seit altrömischer Zeit den sogenannten “heliakalischen Aufgang” des SIRIUS-Sterns in unseren Breitengraden hatten, welcher sich aber in Deutschland wegen der PRÄZESSION inzwischen auf den30. August verschoben hat. Wir haben also immer noch die alte BEZEICHNUNG für die ALTE Zeitperiode des Siriusaufgangs beibehalten, obwohl diese längst nicht mehr “physikalsich stimmt”.  Der SIRIUS gehört zum Sternbild GROSSER WAGEN bzw. Grosser Bär – und war bei den Ägyptern der “Hundsstern”, also mit dem hundsköpfigen Totengott ANUBIS korreliert, Die Ägypter haben dann mit Hilfe des Sirius den sogenannten “Sothis-Zyklus” festgestellt, welcher ungefähr 1280 Jahre dauert und damit die EPOCHEN IHRER GESCHICHTE GEMESSEN.

So,  das glaubt mir bestimmt keiner und deshalb zwei Nachweise:

Allerdings hört bei 42 Grad Celsius maximal der Spaß auf – und man kann nur noch mit bedecktem Oberkörper hinausgehen. Außerdem sollten TAUSENDE Leute mehr sterben als sonst in dieser Jahreszeit normal. (Klammer auf: 07.Aug.2017 bringt eine normalerweise unzuverlässige Boulevardzeitung eine nicht verifizierte Schätzung, daß in Süd- und Zentraleuropa mit 160 000 außerplanmässigen “hot-weather-Toten” gerechnet wird. Klammer zu!) Die Wetterberichterstattung ist ansonsten genauso lokal begrenzt wie die übrigen Nachrichten und selbstverständlich muß derdeutsche Normal-Informationskonsument durchaus nicht wissen, was “Lucifer” in SPANIEN anrichtet und was er in Griechenland macht!

Wundern brauchen wir uns übrigens nicht wirklich, weil wir ja schon vor Jahrzehnten die Berichte über diverse Extremwetter in der sogeannnten SAHELZONE hatten, welche man dahingehend zu deuten versucht hat, daß sich MÖGLICHERWEISE die KLIMAZONEN der ERDE “ein wenig” verschieben, was sich dann schlußendlich aus auswirken muß auf die ZUGSTRASSEN der GROSSEN ZYKLONE der Erdatmosphäre.

Es ist selbstverständlich, daß bei heutiger fortgeschrittener Wetterwissenschaft und neuer SKALARPHYSIK die europäischen Geheimdienste damit beschäftigt sind, zu ermitteln, ob irgendeine MENSCHENGEMACHTE oder NICHT-menschengemachte TECHNOLOGISCHE URSACHE mit einer FEINDLICHEN bzw. kriegerischen Absicht dahinterstecken könnte: Klingt zwar wie Science-Fiction, ist aber die HEUTIGE REALITÄT!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in foreign affairs, military, science and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.