Papst Franziskus verdünnt die katholische Doktrin: Entlassung des Präfekten der Glaubenskongregation, Kardinal Ludwig Müller

Es gibt eine alte Maxime:  WER SCHNELL LERNEN WILL, höre auf seine FEINDE – denn seine Freunde würden bloß schmeicheln.

GENAU so ein Fall ist jetzt passiert und ich finde in DIE ZEIT online – ganz bestimtm keine katholisch oder vatikanische Zeitung! – einen der KLÜGSTEN Vatikan-Artikel seit langem:

Hoff, Gregor Maria : Müller im Abseits – Der Papst will eine pastorale Offensive und besetzt die Leitung der Glaubenskongregation neu. Als Erster muss der konservative Kardinal Müller gehen; in: Die ZEIT online vom 01.Juli.2017 URL http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-07/papst-franziskus-kardinal-mueller-katholische-kirche-vatikan

Schlüsselzitat 1  aus Hoff, Gregor Maria, Die ZEIT online

” Gerade hat das Oberhaupt der katholischen Kirche von seiner Handlungsvollmacht Gebrauch gemacht. Auf eine eher dezente Weise. Schließlich hat er einen seiner wichtigsten dogmatischen Spieler nicht entlassen, sondern ihm – altersgerecht mit 69 Jahren – Zeit für das gegeben, was einem Bischof und ehemaligen Dogmatik-Professor am Herzen liegt: geistliche Besinnung und theologische Reflexion. Kardinal Gerhard Ludwig Müller scheidet als Präfekt der Glaubenskongregation aus. Er hat seit geraumer Zeit nicht auf der Siegerseite gespielt. Müller gehört zu den Verlierern des kirchlichen und theologischen Paradigmenwechsels, den Papst Franziskus mit immer klarerem Profil vollzieht.

Trotzdem kommt der Wechsel auf dieser Position nach fünf Jahren einer kirchlichen Revolution gleich. Das betrifft weniger die Person des Präfekten als die Strategie, die sein Chef verfolgt. Gerade deshalb zeichnete sich dieser Abschied schon länger ab. Spätestens als der Kardinal sich festlegte, dass weder Tebartz-van Elst seinen Limburger Bischofsstuhl räumen noch eine Zulassung wiederverheirateter Geschiedener zur Kommunion kommen werde, und ihn die Entscheidungen des Papstes öffentlich brüskierten, hatte er seinen Kredit verspielt.” URL http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-07/papst-franziskus-kardinal-mueller-katholische-kirche-vatikan

Zeit-Autor Hoff, Gregor Maria, zieht dann sehr intelligente SCHLÜSSE aus der AUSWAHL eines  UNBEDEUTENDEN Nachfolgers, so daß auch die “Glaubenswächter-Behörde” in Rom an BEDEUTUNG VERLIERT.

Schlüsselzitat 1 aus Hoff, Gregor Maria, Die ZEIT online

“Der Papst hat mit der Ernennung von Müllers Nachfolger einen konsequenten Schritt unternommen. Er setzt auf einen Mann aus der zweiten Reihe, den spanischen Erzbischof Luis Francesco Ladaria Ferrer. Für die Person ein Aufstieg – für die Position ein klares Signal, dass dieses Amt an Bedeutung verloren hat. Eine Epoche geht zu Ende, in der die Glaubenskongregation die theologische Welt zu disziplinieren vermochte. Diese Zeiten sind vorbei; längst diskutiert man offen in der katholischen Kirche Fragen, über die man unter Johannes Paul II. nicht einmal hatte nachdenken dürfen.  … Indem der Papst Kardinal Müller ziehen lässt, macht er unmissverständlich klar, wohin er will. Er vollzieht einen entschiedenen Stil-, Politik- und Theologiewechsel. Und das ist alles andere als bloße Taktik. Franziskus durchbricht klerikale Selbstverständlichkeiten. Die Aufregung im Vatikan und darüber hinaus belegt, wie ein Amt als Karriere missverstanden wird. Damit räumt der Papst auf. Sein kirchlicher Politikwechsel zeigt sich in der Entschlossenheit, mit der er seine Reformperspektive durchsetzt.” URL http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2017-07/papst-franziskus-kardinal-mueller-katholische-kirche-vatikan

Ich sollte vielleicht schüchtern darauf hinweisen, daß die DEUTSCHE Berichterstattung gewisse DRECKIGE DETAILS weggelassen  hat. Es könnte zum Beispiel sein, daß in der Kirchenbehörde des Kardinal Ludwig Müller ein Sekretär gearbeitet hat, welcher angeblich an speziellen Sexparties teilgenommen haben soll, bei denen es auch Drogen gab. Dieser Sekretär soll dann nach Monte Cassino “transferiert” worden sein, natürlich nach einer medizinischen Entzugsbehandlung, wo allerdings der Abt – case Pietro Vitorelli –  kürzlich  verhaftet worden sein soll, unter anderem wegen des Vorwurfs, er habe Spendengelder von ungefähr 1 Million (Euro? Dollar?) abgezweigt, um (homosexuelle?) Nachtclub der höheren Preisklassen zu besuchen, allerdings in SÜDAMERIKA, was also teure Flugtickets gewesen sein müssen. Ich mache es einfach so, daß ich hier den weblink zu dem POLNISCHEN BERICHT bringe, den man dann KOPIEREN kann, um sich in google translate, die komplete webpage in die gewünschte Sprache übersetzen zu lassen – polnischer weblink

http://www.pudelek.pl/artykul/113104/kolejna_kompromitacja_w_watykanie_bliski_wspolpracownik_papieza_urzadzal_gejowskie_orgie_pod_wplywem_kokainy/

–  (Originalüberschrift in polnisch: Niedziela / Sunday / Sonntag 02.07.2017 – Kolejna kompromitacja w Watykanie: Bliski współpracownik Papieża urządzał… GEJOWSKIE ORGIE pod wpływem kokainy! Zeitschrift/Periodikum “Pudelek”)

Alternativnachricht, nicht übereinstimmend:Ananya Roy: Vatican police bust drug-fuelled gay sex orgy hosted at papal apartments by top priest – 05.07.2017 – International Business Times –  URL http://www.ibtimes.co.uk/vatican-police-bust-gay-sex-party-cardinals-apartment-1628975

[Klammer auf: Manche werden sich schon FREUEN, wie LUSTIG es demnächst in Kirchen zugehen könnte, wenn erst einmal Haschisch legalisiert worden ist! Klammer zu!]

Natürlich hat die Entlassung eines Chefs einer wichtigen Kirchenbehörde durch den  Papst AUFSEHEN erregt – zum Beispiel bei jenen Leuten, die der IRRIGEN Meinung waren, daß katholische Hochreligion etwas mit LERNEN und KOMPLIZIERTER AUSBILDUNG zu tun hat. Dieser Papst Franziskus soll allerdings  selber zugegeben haben, daß er in Theologie nicht so recht fit ist, was dann hervorragend passt zu den FIRMLINGEN hier in einer Neusser Vorstadtgemeinde, die Jesus Christus wegen der “Story der Besänftigung des Sturmes auf dem See” für den GRÖSSTEN ZAUBERER halten – und dann wahrscheinlich die katholische Hostie auch für eine Art “Happy-Keks”, natürlich nicht zu verwechseln mit Haschisch-Glückskeksen!

Wir Katholiken können uns unseren Chef nicht aussuchen, aber ich möchte doch etwas TUN, damit der KATHOLISCHEN VERBLÖDUNG entgegengesteuert wird, in dem ich meinen ALTEN SCHUL- und GYMNASIAL-KATHECHISMUS empfehle, der noch in Restexemplaren in Deutschland auf Dachböden und in Kellerverliesen zu finden ist:

Katholischer Katechismus der Bistümer Deutschlands (Ausgabe für das Bistum Münster), Münster, Westfalen: 1955, 1965 und öfter

Dann ist dieses Wochenende angekommen: Seidl, Johann Gabriel: Vergessene und verleugnete Wahrheiten (Vollständige Verifizierung der Gesichte Anna Katharina Emmerichs), 2 Bände Graz: Styria 1928/1930 (in alten deutschen Druckbuchstaben, also für heutige deutsche Abiturienten wahrscheinlich weder geistig noch technisch zu schaffen.)  DIES SIND ZWEI GEFÄHRLICHE BÜCHER, weil darin alte und heute fast vergessene Quellen zitiert werden, die den CHRISTLICHEN GLAUBEN der katholischen und orthodoxen Konfessionen BESTÄTIGEN – und zwar sehr weitgehend – und sogar HISTORISCH – bestätigen. (Wir können  zum Beispiel davon ausgehen, daß das Gesicht Jesu Christi und auch der Muttergottes von der Tradition in BESTIMMTEN Ikonentypen sehr genau überliefert wurde.)

Natürlich gilt es als unfein, wenn sich Hobby-Wissenschaftler sein wollende theologische Laien etwa über den GEISTIGEN VERFALL iim Vatikan  echauffieren oder aufregen wollten. Auch wäre das möglicherweise reinste Energieverschwendung. Ich mache es deshalb einfach so, daß ich jetzt  youtube Videos bringe, wo HEUTIGE katholische und orthodox-ostkirchliche PRAXIS gegenübergestellt wird – so daß das Publikum erstens lernen kann, WAS HEUTE  SCHON im katholischen Bereich alles “möglich” geworden ist und zweitens eine ENTSCHEIDUNGHILFE erhält, wo die Grenze zu PEINLICHKEIT und GESCHMACKSVERIRRUNG ungefähr verlaufen könnte.

Ich habe zum Beispiel WIEHERND gelacht, als ich das folgende youtube-video zum ersten Mal gesehen habe: Liturgical Practices – Roman Catholic Mass vs Russian Orthodox Divine Liturgy URL https://www.youtube.com/watch?v=wxYeUJM8Izk in: youtube-channel Gregory Spontak

Bei dem nächsten youtube-video reichten meine ethnologischen Kenntnisse nicht aus, um zu entscheiden, ob es sich um einen FRUCHTBARKEITSTANZ nordamerikanischer Ureinwohner handelte. Aber sehen Sie selbst:

Catholic and Orthodox Liturgy Compared URL https://www.youtube.com/watch?v=QxcOv4zPoVo – youtube channel theomimesis

Das folgende youtube-video dokumentiert “liturgical abuse”, der natürlich irgendwo ganz weit weg vorkommt, aber ganz bestimmt nicht bei uns zuhause! Liturgical Abuse URL https://www.youtube.com/watch?v=-WFjoQL3wog – yourtube channel Cicero

Hier “bei uns zuhause”, wo wir in Düsseldorf und Köln gleich zwei Karnevals-Hochburgen haben,  sind wir dagegen ganz besonders stolz, daß man Gottesdienst mit Clownerien  ganz problemlos kombinieren kann. Im folgenden youtube video mit einem etwas irreführenden Titel sehen wir zum Beispiel Kardinal Meissner, wie er dem Gottesvolk in einer apokalyptischen Gestik während einer Predigt eine Kasperlefigur entgegenreckt, warum genau ist aus dem Kontext allerdings nicht erkennbar und  wahrscheinlich böswillig weggekürzt.

Why the New Mass and New Rite of Ordination are Invalid URL https://www.youtube.com/watch?v=WWo-7uVR8yI – youtube channel vaticancatholic.com

Man könnte nun quietschfidel  sich in dieser NEUEN und BUNTEN und GRELLEN “römisch-katholischen” Marketingstrategie” stundenlang vergnügen – käme nicht der russische Präsident Putin daher und würde uns die “gute Laune” mit einer MORALISCHEN STANDPAUKE verhageln. Aber sehen Sie selbst:

President Putin Defends Christian Culture and Morality URL https://www.youtube.com/watch?v=aEGlSwP6aZQ – youtube-channel theomimesis

Buike Music And Science

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, history and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.