Dritte Blutverflüssigung des hl. Januarius von Neapel in 2016 kommt nicht: Schlechtes Omen für die Stadt Rom?

Am 16. Dezember wäre der dritte jährliche  Termin für das sogenannte Blutwunder des hl. Januarius von Neapel fällig gewesen. Aber die Blutverflüssigung blieb aus, geschah NICHT. Und das wird in Italien vom “gläubigen Volk” immer als “schlechtes Vorzeichen gewertet”, was natürlich TOTAL IRRATIONAL ist.

Originalquelle: Blutwunder in  Neapel ausgeblieben – kein Grund zur Panik URL https://www.kath.ch/newsd/blutwunder-in-neapel-ausgeblieben/

Originalquelle: Blutwunder  bleibt aus. Neapolitaner in Sorge, in: Rheinsiche Post online vom 17. Dez. 2016 URL http://www.rp-online.de/panorama/ausland/blutwunder-bleibt-aus-neapolitaner-in-sorge-aid-1.6472076

Natürlich wird jetzt runtergekühlt: Alles halb so schlimm, sowas ist schon 1980  und 1973 passiert. Das muß nichts WELTBEWEGEND Schlimmes bedeuten. Allerdings “kleienres Übel” hat sich sehr wohl ereignet:

Aber dieses Mal ist doch eine Klitzekleinigkeit ANDERS: DIESMAL treffen ZWEI NEGATIV-VORZEICHEN zusammen, nämlich

  • a) die nicht erfolgte Blutverflüssigung des hl, Januarius am 16.Dez.2016
  • PLUS b)  die sogenannte “Papstweissagung  des hl. Malachias”, die man “allgemein so interpretiert”, daß der jetzige Papst Franziskus jener Papst ist, wo die Papstweissagung des hl. Malachias ABBRICHT. Das könnte uns völlig egal sein, gäbe es da nicht sinngemäß die WARNUNG VOR der ZERSTÖRUNG der/einer 7-Hügelstadt, was meistens auf die 7-Hügelstadt ROM bezogen wird, jedoch NICHT auf die 7-Hügelstadt BYZANZ.

Nun geht natürlich das RÄTSELRATEN los: WAS KÖNNTE die ganze Stadt ROM EVENTUELL “zerstören”.

  • Well, sozusagen “am einfachsten” wäre ein ERDBEBEN, ZUM BEISPIEL als FORTETZUNG der ERDBEBENSERIE von 2016 in Mittelitalien.
  • Es gibt eine ZWEITE MÖGLICHKEIT, nämlich Vulkanaktivität entweder am HAUPT-Krater des VESUV bei Neapel oder aber im Gebiet der SCHWEFEL-FUMAROLEN, die teilweise bis ins Stadtgebiet von Neapel hineinreichen! Von Neapel bis Rom wäre allerdings eine Enfernung von ungefähr 188 km Luftlinie zu übverwinden, was bedeutet, daß irgendein Vesuv-Event schon ordentlich scheppern müsste.

Kann man was tun? O ja, das neue Testament sagt: Wenn das alles geschieht – nämlich die Liste der schlimmen Vorzeichen vor der Apokalypse und der Widerkunft Christi -, dann flieht hinauf in die Berge etc. pp. – vorausgesetzt, die Berge haben sich nach irgendwelchen Erdbeben wieder etwas beruhigt.

Ergebnis: Wir können nur hoffen, daß falls irgendetwas “Schlimmes” passieren sollte, dann wenigstens nicht gleich die ganze Welt untergeht.

Nur eines scheint halbwegs gewiss: eine KUMULIERUNG oder HÄUFUNG von Negativ-Vorzeichen KÖNNTE auch tatsächlich NEGATIV interpretiert werden – obwohl selbstverständlich niemand nichts genaues nicht weiß, BIS ES DANN GESCHEHEN ist oder nicht!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in foreign affairs, history, science and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.