Plastikmuell-Teppich im Nord-Pazifik grösser als Deutschland – Fragezeichen

Vor kurzem schrieb ich über das Verschwinden der Vögel über dem Ackerland der deutschen Landwirtschaftsindustrie und hielt das zusammen mit Nitrat im Grundwasser und der Ausbringung von künstlichem Gülle-Humus und Klärschlamm schon für Anzeichen von “Weltuntergang”.

Buike-Post “Ackerland ohne Vögel”

great-pacific-garbage-patchAber meine Besorgnis über “fehlende Vögel” – welche übrigens inzwischen BESTÄTIGT wurde durch TV-Dokumentation! – war  wahrscheinlich ÜBERTRIEBEN, denn es gibt NOCH SCHLIMMERES, nämlich den riesigen PLASTIKMÜLL-SEE im Nordpazifik vor der Küste Kaliforniens, angeblich inzwischen größer als die Fläche von Deutschland.

Das TOLLSTE an diesen Hundertausenden von Quadratkilometern Plastikmüll ist aber, daß die SATELLITEN nichts gemerkt haben, daß KEIN EINZIGER GEHEIMDIENST DER WELT schon vor 20 Jahren, als nämlich die ganze Plastikmüll-Scheisse im Ozean LOSGING und ANFING, irgendeine WARNUNG rausgeschickt hat! Aber natürlich, man versteht: ES IST ZU GEHEIM, ES IST ZU GROSS, MAN KANN ES NICHT SEHEN!

Oh nein, nicht daß man überhaupt nichts tut:

Man TUT etwas!

Und was?

Well, man hat ein Pilotprojekt gestartet, um einen neuen Schiffstyp zu entwickeln, so eine Art Katamaran, mit dem man diese RIESIGE FLÄCHE “sauber fischen” möchte. Der erste PROTOTYP soll bereits “gelauncht” sein. Aber man sagt uns natürlich nicht, wieviele Jahre und wieviele Milliarden Investionen man brauchen wird, bis man eine Fläche von der Größe Deutschlands “abgefischt” und gereinigt haben wird.

Oder anders gesagt: Es wirkt auf mich so ein bischen wie der untaugliche Versuch, mit Zahnstochern einen Schweinestall auszumisten … und muß also die Verzweiflung schon doch sehr groß sein … irgendwie …??!!

north_pacific_subtropical_convergence_zoneBei solcher eklatanter BLÖDIGKEIT des menschlichen Verhaltens, lohnt es sich nicht mehr, noch viele Worte zu machen – und ich bringe einfach nur links zu Wikipedia-Artikeln:

Das eine Problem ist: Irgendwann gerät MIKROPLASTIK in menschliches Gewebe und wird dort eingelagert. Wenn ich richtig gelesen habe, wurde kürzlich auch das BASIS-PRODUKT, aus welchem der größte Teil des Plastikmülls hergestellt wird,  in menschlichem Gewebe nachgewiesen und auch zum Beispiel in Schokolade, nämlich ERDÖL!

Ganz richtig, gewöhnliches,  dreckiges,  stinkendes ERDÖL. Man hat sogar angeblich schon Versuche mit Ratten gemacht, denen man ERDÖL ins Futter gegeben hat, um festzustellen, WO DIE SCHMERZGRENZE für biologische Systeme gegenüber PUREM Erdöl ungefähr liegt!

Ein ganz besonders sarkastischer Zeitgenosse soll auch schon vorgeschlagen haben, daß man statt holländischer und europäischer  Industrietomaten, doch genausogut die CHEMISCHE NÄHRLÖSUNG zu sich nehmen könnte, die in der europäischen Industrie- Tomatenproduktion verwendet wird, denn NATÜRLICHE ERDE oder NATÜRLICHES LICHT bekommt ein Großteil der heutigen europäischen Industrietomaten schon lange nicht mehr! Schon VIEL ZU LANGE hat die Lebensmittelindustrie durch UMERZIEHUNG dafür gesorgt, daß VIELE JUNGE MENSCHEN heute den ECHTEN GESCHMACK von ECHTEN NATURPRODUKTEN FAST GAR NICHT MEHR KENNEN! (Babies werden zum Beispiel VON ANFANG AN auf VANILLE-GESCHMACK DRESSIERT UND ABGERICHTET! In INDUSTRIELLEN Lebensmitteln wird flächendeckend ZUCKER in UNGLAUBLICHEN MENGEN und in UNGLAUBLICHEN Produkten BEIGEMISCHT! Und besorgt fragt man sich: Wer BESCHÜTZT das Volk vor der Industrie? Wer beschützt das Volk vor der von der Industrie gekauften Regierung?)

Aber das viel größere Problem ist, daß MENSCHLICHES FEHLVERHALTEN die LEBEWESEN DES MEERES INSGESAMT gefährdet.

Das seltsame  ist: Die VERURSACHER und die LENKER und MACHER “denken sich reinweg gar nichts dabei”, als ob alles harmlos und unwichtig sei.

Bis dann das “Männchen mit dem Hämmerchen” kommt und bis die KOSMISCHE ZENTRALKONTROLLE dieser Menschheit eine schallende Ohrfeige verpassen wird.

Also ehrlich, ich VERMUTE, das die Ohrfeige  BALD sein wird!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in climate changing, science and tagged , , . Bookmark the permalink.