Papstsekretär Gänswein über Christenverfolgung in Europa

Am 17. April 2016 fällt mir in k-tv auf:

  • 13:30 Wehret den Anfängen; S.E. Erzbischof Dr. Georg Gänswein

    Vortrag von S.E. Erzbischof Dr. Georg Gänswein zum Thema: Wehret den Anfängen – Christen in Europa in Bedrängnis! Eine Aufzeichnung von der Kirche in Not – Jahreswallfahrt 2014, Benediktinerabtei Maria Einsiedeln.

Davon gibt es im youtube-kanal von “Kirche in Not”einen Video-Mitschnitt –  URL https://www.youtube.com/watch?v=Mq-Di39b-PA -, wo man auch eine kostenlose Print-/Textversion bestellen kann.

Wahrscheinlich hätte auch ich diesen Beitrag überhört, hätte ich nicht justament eingeschaltet, als die folgenden zwei Stichworte fielen

  • Entfernung der Kreuze aus der Öffentlichkeit
  • Euthanasie (zum Beispiel in den “neuen” und “fortschrittlichen” Gesetzen zur Sterbehilfe in Belgien, Holland, der Schweiz und sonstwo).

Warum fielen mir diese Stichworte auf?

Nun ich bin in Südoldenburg in Vechta einige Jahre auf dem Gymnasium Antonianum gewesen, welches auch schon der Bischof von Münster, der nachmalige Kardinal von Galen, geboren auf dem Stammsitz derer von Galen im benachbarten Dinklage, besucht hat.  Und GENAU WEGEN DIESER ZWEI STICHWORTE – also Entfernung der Kreuze aus den Schulen und Euthanasie (Tötung “lebensunwerten” Lebens) – hat es in der NAZI-Zeit speziell in den beiden Landkreisen Vechta und Cloppenburg RICHTIG ZOFF gegeben, weil die dortigen Bauern DAMALS sogar einen kleinen VOLKSAUFSTAND deswegen veranstalteten – und sogar GESCHAFFT haben, die KREUZE IN DIE SCHULEN ZURÜCKZUHOLEN!

Ich wiederhole es gerne noch einmal für den offenbar völlig EINGESCHLAFENEN und VERPENNTEN derzeitigen “europäischen Katholizismus”:

EUTHANASIE und ENTFERNEN  DER KREUZE AUS DEN SCHULEN, das sind NAZI-Ideen – und ich muß schon sagen, daß ich es regelrecht DREIST finde, wenn HEUTE und SCHON WIEDER öffentlich und OHNE WIDERSPRUCH in Europa die REINSTEN NAZI-IDEEN sogar GESETZ GEWORDEN SIND!

Natürlich sehe ich ein, daß man inzwischen die Schulen derartig PISA-“verblödet” hat, so daß man über “diese Dinge” nicht mehr sprechen KANN, selbst wenn man wollte. Als NACHFAHRE einer Familie, die während der NaZI-Zeit mit LEBENSGEFAHR BEDROHT war –  (weil eventuell, vermutlich einige “jüdische Gene” vorhanden sind) -, muss ich allerdings darauf BESTEHEN und INSISTIEREN, daß wir wenigstens noch für das HISTORISCHE PROTOKOLL festhalten und aufschreiben müssen, dass die NAZIS, die natürlich durch und durch ANTIKATHOLISCH und KIRCHENFEINDLICH sind, IMMER NOCH ihre POLITISCHEN ZIELE umsetzen können, als ob es den Zweiten Weltkrieg niemals gegeben hätte, was in der Tat dafür spricht, daß  ein Underground-NAZI-Empire IMMER NOCH MÄCHTIG und AKTIV ist!

Wenn ich das etwas süffisant anmerken darf: Wir sehen hier eventuell BESTÄTIGT das sogenannte “OSTEUROPÄISCHE Vorurteil” von der “DEKADENZ DES WESTENS”, denn während Osteuropa erneut die Schulbank drückt, um seine CHRISTLICHEN WURZELN neu zu lernen, VERBLÖDET WESTEUROPA derartig, daß sie noch nicht einmal mehr BEMERKEN, daß diese “morbid-dekadenten-todesverliebten” angeblichen “Demokratien” den NAZI-TEUFELN helfen!

Deshalb hat Erzbischof und Papstsekretär Gänswein recht:

W E H R E T      D E N    A N F Ä N G E N!

Das ist natürlich ein Euphemismus, denn wir sind schon “mittendrin”, nämlich mittendrin im wissenschaftlich-technischen Fortschritt, der ANFANG und ENDE eines menschlichen Lebens DESHALB “manipuliert”, weil die Wissenschaft eben so weit ist, daß man beides manipulieren kann. Und dann könnte man noch als ergänzendes Argument bringen, daß diese wissenschaftlichen Forschrittsmanipulationen von Anfang und Ende menschlichen Lebens HEUTE MASCHINENGESTÜTZT sind, so daß an sich JEDE MORAL, JEDE ETHIK ENTFALLEN könnte, weil Maschinen eben KEIN GEWISSEN HABEN – und zwar ganz besonders dann nicht, wenn sie von GEWISSENLOSEN WISSENSCHAFTLERN “programmiert” wurden.

Weil dem so ist, deshalb “befürchte” ich, daß wir schon einen Schritt weiter sind als der obige Vortrag des Papstsekretärs, nämlich bei diesem seltsamen Vorschlag des gegenwärtigen deutschen Justizministers (Maas, SPD) , den ALT-EHRWÜRDIGEN MORD-PARAGRAPHEN mehr oder weniger “außer Kraft” zu setzen.

Wie das? Nun, ganz einfach: Der deutsche Justizapparat, fortschrittlich wie er ist, meint nämlich bemerkt zu haben, daß es bei einer STRAFTAT gar nicht auf die TAT ankommt, sondern darauf, daß der Täter uns, also der Allgemeinheit,  signalisieren möchte, daß er PSYCHOLOGISCHE HILFE braucht, welche zu erbitten, ihm – leider? – nicht ohne seine SCHLIMME TAT möglich war.

Das soll jetzt aber nicht heißen, daß man in Deutschland demnächst Straftäter einfach laufen läßt oder daß Straftaten etwa FOLGENLOS wären. Das gegenwärtige deutsche Justizsystem ist nämlich DERARTIG FORTSCHRITTLICH, daß jemand, der getötet hat, erstens bei heutiger Kriminalwissenschaft eine 99%-prozentige Wahrscheinlichkeit hat, daß er als Täter identifiziert und sogar gefaßt wird, und dann zweitens in ein “System überführt” wird, das durch eine gewisse Art von “forcierter Unterbringung mit Fremd-Supervision” gekennzeichnet ist, welches drittens gekennzeichnet ist dadurch, daß die “Insassen” in diesem wirklich fortschrittlichen System in den GENUSS von JÄHRLICH 100.000 EURO pro Kopf und Nase  kommen, wie man jedenfalls öfter statistisch behauptet findet.

WARUM es allerdings noch nicht dazu gekommen ist, daß sich VIELE FREIWILLIGE für eine Unterbringung in diesem fortschrittlichen Justizsystem gemeldet haben, denn ich kenne wirklich im Augenblick aus dem Stehgreif KEINEN ANDEREN STAATLICHEN BEREICH, in welchem für “Hilfsbedürftige” 100.000 Euro pro Mann, Nase und Jahr  gezahlt werden, “erschließt sich mir nicht unmittelbar”. Oder kennt jemand Lehrlinge oder Studenten oder junge Arbeitslose, für die der STAAT geschätzt 100.000 Euro pro Person und Jahr bezahlt und ausgibt?

Wir sollten uns allerdings keinerlei Illusionen hingeben, wie die parlamentarische Diskussion und Beschlußfassung zur sogenannten “Reform” des Mord-Paragraphen ausgehen wird, die natürlich dann auch für EUGENETIK und EUTHANASIE “vorteilhaft” sein könnte, denn die deutsche Jusristenausbildung ist inzwischen so SCHLECHT und SO PHILOSOPHIEFREI und METAPHYSIK-FREI, so daß “religiöse Bedenkenträger” SCHON JETZT in der MINDERHEIT sind.

Euthanasie haben wir schon, eine Lockerung des “Mord”-Paragraphen im nächsten Schritt ist da nur LOGISCH, zumal für Zwecke der EUGENETIK, die natürlich nur eine GETARNETE Form von Euthanasie ist – und der Tag rückt näher, wo wir alle niederfallen werden vor dem WISSENSCHAFTLICHEN STAAT, um “anzubeten”!

Denn was der deutsche Justizminsiter im Falle des “Mord-Paragraphen” TATSÄCHLICH tut, ist die ANMASSUNG GÖTTLICHER AUTORITÄT, welcher wir die 10 Gebote der BIBEL verdanken, die seit ungefähr 3000 Jahren und mehr in Kraft waren, solange bis der deutsche und europäische FORTSCHRITT sie HINWEGFEGEN darf.

” DU SOLLST NICHT TÖTEN!” – wie EINFACH und wie demnächst in Deutschland und vielleicht auch Europa “entbehrlich”!

Wir aber, wie eine sprichwörtliche stehende Redewendung des Neuen Testamentes lautet, ERINNERN uns jenes grossen ERZENGELS Michael, auf dessen SCHILD geschrieben steht:

Q U I S    U T    D E U S?

WER IST WIE GOTT?

Oder steht die FORTSCHRITTSFRAKTION im deutschen Justizsystem und Wissenschaftsbetrieb inzwischen ÜBER DEM BIBLISCHEN GOTT?

ODER glaubt Europa TATSÄCHLICH, daß die Milchmädchenlogik funktionieren könnte, daß WENN ES KEINEN MORD-PARAGRPHEN MEHR GIBT, DANN JA AUCH KEINE EUTHANASIE MEHR GEBEN kann, weil man keine “passenden DEFINITIONEN” mehr hat und solche sogar SELBST BESEITIGEN DURFTE?

Was also wird Europa TUN? Wird es NACHDENKEN und HEFTIG DISKUTIEREN – oder wird es WEITERSCHLAFEN vielleicht noch in seligen “Haschischträumen”, die der STAAT derzeit ja gerade “entkriminalisiert”, zum Beispeil weil das die STEUEREINNAHMEN DRASTISCH erhöht?

Klammer auf: Oder sollen wir vermuten, daß Bundestagsabgeordnete, die selber Haschischkonsumenten sind, möglicherweise für eine Liberalisierung des Haschischkonsums ABSTIMMEN werden, weil sie inzwischen vielleicht sogar die MEHRHEIT haben? Klammer zu!

 

Buike Science And Music

 

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, history, politics,general and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.