NATO-Befehlshaber der Operation “Resolute Support” in Afghanistan Hans-Lothar Domröse hat Recht und die SPD liegt TOTAL FALSCH

Verteiler:

  • DIE WELT – online, Abteilung Leserbriefe
  • Deutscher Bundestag Verteidigungsausschuss
  • Deutscher Bundestag, SPD-Fraktion, (SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich)
  • Deutscher Bundeswehrverband, Pressestelle
  • NATO, Brunssum, Presseoffizier – operation  “resolute support”, Afghanistan-theater

—xxx—

Ausgewertete Quelle/source:

DIE WELT – online vom 06. Februar 2016, Samstag, Christoph B. Schiltz, Brüssel: >”Afghanen sind noch nicht so gut, wie wir dachten” Der deutsche Nato-General Domröse fordert ein robusteres Mandat für Afghanistan – die Verluste im Kampf gegen die Taliban seien noch zu hoch. Man bemühe sich jedoch, ein sicheres Umfeld zu schaffen. < – URL  http://www.welt.de/politik/ausland/article151881147/Afghanen-sind-noch-nicht-so-gut-wie-wir-dachten.html

—xxx—

Beteiligte Personen:

  • General Hans-Lothar Domröse – deutsche Wikipedia URL https://de.wikipedia.org/wiki/Hans-Lothar_Domr%C3%B6se – , nicht zu verwechseln mit General Lothar Domröse (1920 – 2014) – deutsche Wikipedia URL https://de.wikipedia.org/wiki/Lothar_Domr%C3%B6se
  • Herr Rolf Mützenich, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag – siehe Artikel “Rolf Mützenich” in deutscher Wikipedia, URL https://de.wikipedia.org/wiki/Rolf_M%C3%BCtzenich – siehe Personal-Auskunft des Deutschen Bundestages unter ” Mützenich, Dr., Rolf “, URL  https://www.bundestag.de/bundestag/abgeordnete18/biografien/M/muetzenich_rolf/258766  – Weil wir derzeit in Deutschland eine ganze Reihe sehr prominenter und auch sehr falscher Doktoren haben, darf ich aus deutscher Wikipedia zum akademischen Status des Dr. Rolf Mützenich ergänzen: “Studium der Politikwissenschaft, der Geschichte, und der Wirtschaftswissenschaft, welches er 1990 als Diplom-Politologe beendete. 1991 erfolgte seine Promotion zum Dr. rer. pol. an der Universität Bremen mit der Arbeit „Atomwaffenfreie Zonen und internationale Politik – historische Erfahrungen, Rahmenbedingungen, Perspektiven“. —
    Falls es gesagt werden darf, auch wenn es natürlich ALLEN selbstverständlich KLAR ist: Die Universität Bremen ist eine Neugründung aus dem Jahre 1971 und wird gesteuert von einer Landesregierung, die seit kurz nach dem Krieg fast durchgehend von SPD regiert wurde und wird. Insbesondere katholische Bremer insbesondere in den klassischen Universitätsfächern der “humanities” und der “liberal arts”, wie zum Beispiel ich selbst, werden sich dort “nicht wohlfühlen”, zumal wenn IDEOLOGIE-Vorbehalte gegen LINKSLASTIGE POSITIONEN vorhanden sind.

—xxx—

Text der Analyse und Stellungnahme, Autor: Buike, Bruno Antonio:

EINLEITUNG

Wir beginnen bei  UBERSCHRIFT und VORSPANN, wo uns SOFORT AUFFÄLLT:

  • Verluste noch zu hoch
  • “Bemühung” um “sicheres Umfeld”

Hier stutze ich SOFORT bei der WORTWAHL! Denn SOLDATEN “bemühen sich  NICHT, ein sicheres Umfeld herzustellen”, sondern das eigentlich Soldatische am Soldaten scheint mir zu sein, daß er nach alter Väter Sitte, “eine LAGE HERSTELLT” oder “eine Lage wiederherstellt”, wobei es auch nicht so sehr um “Umfeld” gehen dürfte, was man bitte nicht mit “Umwelt”-(politik) verwechsle,  sondern um  FREIES SCHUSSFELD durch VORFELD- und Flanken-SICHERUNG.

Aber natürlich: Wir alle scheinen zu wissen, daß die deutsche Sprache und deren Gebrauch ganz eigene Tücken hat, deren Bemeisterung man durchaus nicht mehr überall erwarten darf, besonders nicht bei den hiesigen eingeborenen Ureinwohnern, die noch nicht genug multikulti-mässig “integriert” und “gehirngewaschen” wurden! Oder anders gesagt: Als Hobby-Soldaten sind wir froh, wenn wir einen Schuß geradeaus hinkriegen, zumal mit dem gegenwärtigen deutschen “skandalumwitterten” (Heckler-Koch) Sturmgewehr, zu dem es zwei Einträge in deutscher Wikipedia gibt, a) Artikel “HK G36”  – URL https://de.wikipedia.org/wiki/HK_G36 und b) Artikel “HK G3” – URL https://de.wikipedia.org/wiki/HK_G3 !

Unser leichtes Eröffnungsgeplänckel soll aber keienswegs das bei Wirtschaftsmanagern und Generälen gleichermassen sehr UNBELIEBTE Wort “vergessen machen”, welches da lautete “VERLUSTE”. Ja da steht sogar : “… die Verluste … seien noch zu hoch …”

An dieser Stelle der Lektüre von “DIE WELT – online”, Samstagsausgabe, könnten wir glatt zum nächsten Punkt des Samstagmorgens-Frühstücks übergehen und das Frühstücksei aufschlagen – WÄRE DA NICHT NOCH ETWAS TOTAL UNGEWÖHNLICHES. Dieser Artikel von “DIE WELT – online” geht doch tatsächlich so weit und nennt eine VERLUSTZIFFER – und das brauchen wir GENAU und im WORTZITAT und wir lesen:

>Zur Sicherheitslage in Afghanistan sagte Domröse: “Wir haben rund 150 gefallene afghanische Soldaten oder Polizisten pro Monat zu beklagen, das ist immer noch eine riesige Anzahl.< URL http://www.welt.de/politik/ausland/article151881147/Afghanen-sind-noch-nicht-so-gut-wie-wir-dachten.html

Jetzt RECHNEN wir mal ein bischen: 150 TOTE pro Monat, das ist ungefähr 1  Kompanie weniger pro Monat, was pro Jahr ergibt:  150 Tote x 12 = 1800 Gefallene pro Jahr. Man könnte sagen: 1800 Soldaten liegt im Bereich der Mannschaftsstärke von 2 Battallionen oder eventuell auch von 1 Brigade, je nach dem nach welchen Prinzipien eine Armeestruktur konstruiert wurde. Wenn wir jetzt ÜBERLEGEN und SPEKULIEREN, daß wir solche GRÖSSENORDNUNGEN an VERLUSTEN eventuell oder vielleicht schon seit 5 Jahren hatten – und vielleicht noch 5 weitere Jahre haben werden -, dann würden wird doch gewisslich rechnen dürfen, wo nicht sogar MÜSSEN: 1800 Tote afghanische Soldaten/Polizisten pro Jahr x 5 Jahre = 9000 GEFALLENE AFGHANEN in 5 Jahren! Jetzt erkennt auch der letzte Hobby-General sogar beim Samstag-Morgen-Frühstück: Nanu, da fehlt doch plötzlich eine GANZE DIVISION (ungefähr) oder 2-4 Brigaden! Und bitteschön: DAS SIND DIE VERLUSTE AN TOTEN (afghanischen) REKRUTEN nur im Befehlsbereich von General Domröse – und wird dürfen ZUVERSICHTLICH VERMUTEN, daß die GESAMTZIFFERN für TOTE AUS KAMPFHANDLUNGEN in Afghanistan WESENTLICH HÖHER sein müssten!

Ich bitte zu beachten, weil wir alle durch ideologische Diskussionsmuster leicht vergiftet sind: Wir haben hier ZAHLEN, aber wir wissen noch nicht, was sie bedeuten – und der vorliegende Zeitungsartikel hilft uns NICHT WIRKLICH, solche oder ähnliche Zahlen zu “verstehen”, weil nämlich ZAHLEN aus FOLGERECHNUNGEN gar nicht thematisiert und problematisiert werden!

Wir müssen sogar vermuten – denn sonst gäbe es diesen Zeitungsartikel gar nicht -, daß diese Zahlen VERSCHIEDENE BEDEUTUNGEN haben können, nämlich einmal eine Bedeutung für den General Domröse und dann eine ANDERE Bedeutung für den SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich. Eines aber scheint GEWISS zu sein: Wir können nicht ermitteln, welche Bedeutung diese Zahlen für die toten afghanischen Rekruten haben bzw. hatten, denn sogenannte “Totenbefragungen”, wie sie zum Beispiel in der Geschichte von der “Hexe von Endor” im Komplex der Überlieferungen um den König Saul im Alten Testament berichtet sind, wie wir sie auch etwa im ALTEN CHINA als Instrument der Rechtsfindung im Gerichtsprozess gelegentlich vorkamen, werden im derzeitigen Europa nicht (mehr?) gemacht.

Und na klar: diese Zahlen haben eine SEHR SPEZIELLE Bedeutung, nämlich für den STEUERZAHLER, also dich und mich, die die Gehälter des Generals Domröse und des SPD-Fraktionsvize Mützenich BEZAHLEN, welcher ÖKONOMISCHEN BEDEUTUNG jedoch möglicherweise ENTGEGENGESETZT wäre eine GESAMTWIRTSCHAFTLICHE BEDEUTUNG für die DEUTSCHE EXPORTINDUSTRIE, die seit einigen Jahren fast konstant den 3 Platz WELTWEIT bei den RÜSTUNGSEXPORTEUREN hält, und zwar völlig unbeeindruckt davon, welcher Partei der gerade amtierende Wirtschaft-Minister angehört.

Wir sehen hier sehr schön, daß man KEINE PSYCHOLOGISCHEN Begriffe, wie zum Beispiel “Empörung” oder “Betroffenheit”, und  auch KEINE MORALISCHEN Kategorien, wie zum Beispiel “Hinschlachtung” oder “Schweinerei”  oder – wenn man gewisse links-sozialistische  Positionen inhaliert hat – eventuell auch “Scheisse” benötigt, um dennoch SEHR VERSCHIEDENE Möglichkeiten für ZAHLEN-INTERPRETATION zu erkennen und lagemässig festzustellen.

Ich darf aber bei diesem ganzen WIRRWAR von Zahlen-Interpretations-Möglichkeiten noch eben einigermaßen keck einwerfen, daß es NOCH EINE “Zahleninterpretationsmöglichkeit” gibt, die in dem Zeitungsartikel gar nicht genannt wird, nämlich “Sieg” oder “Niederlage”!

Bitteschön, ich bin mir bewußt, daß dies keine “familienfreundlichen” Worte im Sinne der Politik unserer neuen Oberstkommandierenden, Ministerin Frau von der Leyen, sind, habe aber pflichtschuldigst darauf hinzuweisen, daß es noch keiner deutschen Regierung gelungen ist, diese beiden Worte – also “Sieg” und “Niederlage” – AMTLICH durch GESETZLICHE VERFÜGUNG aus dem deutschen Wortschatz ENDGÜLTIG zu streichen! Ich gehe also nicht so weit, daß ich mich direkt ENTSCHULDIGE, daß ich diese Worte überhaupt benutzt habe.

—xxx—

So, wie gehen wir am gescheitesten nach diesem Aperitif weiter vor? Well, ich mache es mir einfach und setze einfach HART NEBENEINANDER a)  Statements von General Domröse,  b) Statements des SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich und c) meinen eigenen Senf!

Und ehe ich es vergesse: Dies ist ein SPEZIELLER Zeitungsartikel, denn dieser Artikel wurde nicht ZUFÄLLIG und auch nicht zufällig von “DIE WELT – online” produziert, sondern könnte in der Tat auf eine INITIATIVE von General Domröse selbst oder aber – was nach meinem Eindruck über Arbeitsweise moderner Militärbürokratien wahrscheinlicher sein könnte – auf INITIATIVE  von seinem Hauptquartier in Brunssum/NL zustande gekommen sein. WENN DIES ZUTRÄFE, dann würden wir unmittelbar SEHR STUTZIG, denn DANN läge die Frage in der Luft, ob der General EVENTUELL die HILFE der ZEITUNG suchte, WEIL SEINE REGIERUNG, die ihn bestellt und eingesetzt hat, IHM NICHT GENAU GENUG ZUHÖRT – oder aber, daß die gegenwärtige deutsche Regierung keine ABSICHTEN  mehr besitzt, um das HOCH-KOMPLIZIERTE “MILITÄR-Lenkungsinstrument” des “Primats der Politik” sowohl effizient als auch ERTRÄGLICH zu managen!

Womit ich aber jetzt nicht gesagt haben will: Ja, was will man denn von der “Grossen Schlabber-Koalition” in  Berlin  anderes erwarten, welche eventuell KEIN “Betriebsunfall” sein könnte, sondern ERGEBNIS EINES GEPLANTEN STAATSUMBAUS nach der sogenannten “deutschen Wiedervereinigung”!? Was, bitteschön, MEINE DERZEITIGE PRIVATE MEINUNG ist, die nicht unbedingt oder EWIG stimmen muss …

—xxx—

STATEMENTS GENERAL DOMRÖSE

  • >… hat gefordert, die Ausbildungsmission des Verteidigungsbündnisses in Afghanistan auszubauen …<
  • >… sagte der Welt: “Die militärische Erfahrung in Afghanistan hat uns in den vergangenen Monaten gezeigt, dass unser Training robuster werden muss.”  …<
  • >Das bedeute, dass die Ausbilder der Nato die afghanischen Sicherheitskräfte nicht mehr länger nur in den Kasernen ausbilden sollten, sondern sie auch draußen, also in laufenden Operationen, begleiten und beraten.<
  • >”Ein robustes Mandat erfordert im extremen Fall natürlich auch Luftunterstützung seitens der Nato. …”<
  • >”Sollte die afghanische Luftwaffe, die wir gerade mit Hubschraubern und Flugzeugen aufbauen, im nächsten Jahr ausreichend einsatzfähig sein, so würde dies die Schlagkraft der Afghanen wesentlich erhöhen. Wir denken, dass wir ‘Resolute Support’ dann 2017 beenden könnten.” Dies müsse allerdings die Politik entscheiden. “Die politische Führung hat zugestimmt, dass wir die Dauer der Trainingsmission von den Erfolgen abhängig machen. Das ist eine gute Sache.”<
  • >”… Solange in Afghanistan noch Distrikte unter der Herrschaft der Taliban stehen und dort immer wieder gekämpft wird, kann man Afghanistan in Gänze nicht als sicheres Land bezeichnen.”
  • >Der General verwies auch darauf, dass die afghanischen Sicherheitskräfte im vergangenen Jahr “schwerste Verluste” hinnehmen mussten, beispielsweise in Helmand und Kunduz. “Die afghanischen Sicherheitskräfte sind noch nicht so gut, wie wir gedacht hatten. Ihnen fehlt vor allem eine schlagkräftige Luftwaffe und Leadership.” Darum sei es wichtig, dass die Nato in diesem Jahr nicht nur in Kabul, sondern auch an vier Stützpunkten in der Fläche ausbildet.<

—xxx—

MEIN DIREKTKOMMENTAR zu Domröse-Statements

a) “schwerste Verluste”, mindestens 150 Tote pro Monat, Provinzen Helmand und Kunduz offenbar direkt vor Verlust an den Feind: Ich VERSTEHE NICHT? IST DAS DER NATO-SIEGESBERICHT für “post-war-Afghanistan”?

b) “Aufbau der Luftwaffe” (2016/2017?): ICH VERSTEHE NICHT? HAT MAN DIE LUFTWAFFE – bislang? – VERGESSEN?

c) “Mangel an LEADERSHIP bei den afghanischen Rekruten”: Woher soll nach 10 Jahren Krieg gegen die Russen, nach nochmal 10 Jahren Krieg gegen die NATO und die USA  “rekrutierfähiges afghanisches Menschenmaterial” herkommen? Erstens sind wahrscheinlich nach über 20 Jahren Krieg die BESTEN BEREITS ALLE TOT und zweitens “wachsen angeborene militärische Begabungen” nicht nach wie im gentechnischen Labor, weil sie NICHT GEZÜCHTET werden können, jedenfalls bisher.

d) In Afghanistan sind immer noch / schon wieder TALIBAN-Distrikte – UND DESHALB IST, so “folgert” oder “sagt” General Domröse,  AFGHANISTAN KEIN “sicheres Land”.  Das PROBLEM allerdings ist: Die derzeitige deutsche Regierung hier vertreten durch den SPD-Koalitionspartner INTERESSIERT SICH GAR NICHT DAFÜR, was in Afghanistan TATSÄCHLICH los ist, sondern will Afghanistan AUF DEM PAPIER zu einem “sicheren Land” erklären. Wie das? Well, der normale Zeitungsleser erkennt es vielleicht gar nicht auf den ersten Blick, aber die Worte  “sicheres Land” haben IM AUGENBLICK in Deutschland eine SPEZIALBEDEUTUNG, die mit Militär nur sehr mittelbar zu tun hat. Die Worte “sicheres Land” sind, etwas spezieller gesagt, ERKENNUNGSZEICHEN für den HARTEN STREIT in der GEGENWÄRTIGEN EUROPAWEITEN  FLÜCHTLINGSKRISE von 2015/16 – und haben INNERHALB dieses NEUEN PROBLEMFELDES eine SPEZIALBEDEUTUNG mit Bezug auf das/die  europaweite(n) SCHENGEN-Abkommen – von 1985 und 1990 – über GRENZEN, Grenzkontrollen und REISEFREIHEITEN in der Europäischen Union.  Die Worte “sicheres Land” werden insbesondere BENUTZT und INSTRUMENTALISIERT, um FLÜCHTLINGSZUZUG zu BEGRENZEN, wobei die IDEOLOGISCHEN STARTPOSITIONEN nur eine mittelbare Konsequenz für die ANGEZIELTEN FLÜCHTLINGS-MENGEN zu haben scheinen. —  Und was hat das mit Afghanistan zu tun? Nun, erstens kommen aus Afghanistan auch jetzt noch, nach über 20 Jahren Krieg in einem fast menschenleeren Land, erstaunlicherweise IMMER NOCH “Flüchtlinge” und zweitens gibt es eine SPEZIELLE “afghanische Flüchtlingsgruppe”, für die sich speziell die Militärkommandanturen der NATO und der USA  interessieren, nämlich “afghanisches HILFSPERSONAL”, also zum Beispiel Dolmetscher und dergleichen! Okay, es ist Wochenende — und vielleicht müssen wir jetzt nicht unbedingt schockartig  das – durchaus tragische bis elende – HISTORISCHE Problem der Schicksale von HILFSKONTINGENTEN thematisieren…

—xxx—

ÜBERLEITUNG und ZWISCHENSPIEL: eine redaktionell-journalistische Bemerkung von “DIE WELT – online”

SCHEINBAR und ALS OB “Die WELT – online” ergründen möchte, WARUM sich SPEZIELL die SPD plötzlich  so sehr über den General Domröse “aufregt”, wird jetzt etwas EINGESCHOBEN, was gar nicht zur Sache gehört, nämlich ein Hinweis auf eine KÜRZLICHE DEMARCHE des Generals Domröse, die das KRIEGSTHEATER SYRIEN betraf, wo General Domröse, scheinbar “wie aus heiterem Himmel” vor 1 oder 2 Wochen “anregte”, die AWACS-AUFKLÄRUNGSKAPAZITÄT für das SYRISCHE KRIEGSGEBIET ZU VERSTÄRKEN bzw. vielleicht überhaupt erst zu starten.

Wortzitat: > “Bereits mit seinem Plädoyer für einen Einsatz von Awacs-Aufklärungsflugzeugen über Syrien hatte der Nato-General in den Regierungsfraktionen im Bundestag für Unmut gesorgt.” < URL http://www.welt.de/politik/ausland/article151881147/Afghanen-sind-noch-nicht-so-gut-wie-wir-dachten.html

So, jetzt haben wir ein PROBLEM: ICH entnehme aus diesem Zitat, daß die sogenannten “westlichen” NATO-Kräfte in Syrien KEINE AUSREICHENDE AUFKLÄRUNGSKAPAZITÄT haben oder hatten. Aber das ist NICHT DER GRUND, WARUM “DIE WELT online” diese  Syrien-Bemerkung bringt! DIE WELT – online bringt diese Domröse-Initiative aber WAHRSCHEINLICH/VIELLEICHT, weil man daraus erkennt, daß SPD und der NATO-General SCHON EINMAL STREIT miteinander hatten, so daß man “besser begreift”, warum sie AUCH DIESMAL BEZÜGLICH AFGHANISTANS NICHT EINIG SIND!

Bevor ich jetzt die SPD-STATEMENTS bringe, darf ich mir allerdings erlauben, mal nachzufragen, was da eigentlich in Syrien los ist, denn ICH kann mir NICHT einmal IM TRAUM vorstellen, daß IRGENDEIN PROFESSIONELLER MILITÄR “vergessen” haben sollte, daß die “westeuropäische” Seite des SYRIEN-Konfliktes eine ausreichende AUFKLÄRUNGSKAPAZITÄT braucht, die selbstverständlich sich NICHT auf 4 deutsche Spezial-Tornados in Incirlik und bloß 2 oder so NATO-AWACS in Konya/Türkei, teilweise ebenfalls mit deutscher Bedienmannschaft beschränken kann oder sollte. Oder anders gefragt: Wenn man in Syrien eine wichtige Luftkomponente ZUERST ABSICHTLICH WEGLÄSST und DANN NACHTRÄGLICH “implementiert”, WIE SOLLEN WIR HOBBY-BEOBACHTER dann erkennen können, ob es in Syrien überhaupt eine NENNESWERTE WESTEUROPÄISCHE und US-amerikanische KAMPFBEREITSCHAFT oder Kampf-Aktivität  gibt, was eventuell damit zu tun haben könnte, daß die USA und die TÜRKEI und vielleicht auch noch andere VIEL ZU SEHR MIT IS und ISIS ‘”verknüpft” sind, als daß noch ernsthafter KAMPF möglich wäre??!! Oder noch anders gesagt: Ich glaube, daß inzwischen ALLE ernsthaften Beobachter davon ausgehen und EINIG sind, daß – mindestens! – die Türkei, also die ERDOGAN-CLIQUEN-TÜRKEI,  den IS BEGÜNSTIGT, anstatt ihn zu bekämpfen!

Womit ich gesagt haben will: Der Artikel von DIE WELT – online behandelt eine FRONTSTELLUNG zwischen der SPD-FÜHRUNG und dem NATO-Kommandeur Domröse. Wir aber sehen hier vielleicht etwas ganz anderes, daß nämlich VIELE POLITISCHE RISSE in der NATO vorhanden sind, die letztendlich das Prinzip der sogenannten “operativen Einheit” zu einer LACHNUMMER machen oder vielleicht zu einem Schulbuch-Beispiel für “gelenktes Chaos”.

—xxx—

STATEMENTS DES HERRN Rolf Mützenich von der obersten SPD-Führung

Unter der PROGRAMMATISCHEN Überschrift “Was darf ein NATO-General sagen” bringt DIE WELT – online jetzt Bemerkungen des Herrn Dr. Rolf Mützenich, von dem wir vermuten müssen, daß er den “obersten militärischen Sachverstand” der gegenwärtigen SPD-Regierungsriege  verkörpert. Es FÄLLT AUF, daß die Äusserungen des Generals Domröse offenbar von ALLEN ANDEREN PARTEIEN NICHT KRITISIERT WURDEN, vielleicht weil sie dort als “uninteressant” oder “irrelevant”  beurteilt wurden oder aus anderen Gründen oder aus dem Grund des sogenannten “Zufalls”.

  • Zu Domröse-Initiative AWAC in Syrien: “SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich warf dem deutschen Offizier danach vor, “mit seinem ,militärischen’ Ratschlag deutlich die Grenze zur politischen Stellungnahme” überschritten zu haben.”
  • >Nicht nur in Deutschland gelte das demokratisch begründete Primat der Politik, das Domröse verletzt habe. “Die Frage ist, ob er das selbstherrlich gemacht hat oder nur eine Auftragsarbeit erledigt hat. Beides kann nicht hingenommen werden”, sagte Mützenich und verlangte, “den Mann in seine Grenzen zu verweisen”.<

Wie soll ich bloss diplomatisch formulieren: Da haben wir diesen FORSCHEN Umgangston, den das Fernsehen so liebt – den das Fernsehen zum Beispiel auch bei Jürgen Trittin und Dr. Anton Hofreiter oder aber auch beim ehemaligen Sowjetbotschafter Valentin Falin so publikumswirksam zu bringen versteht – und der den Gentleman unwillkürlich zusammenzucken läßt. DANACH allerdings WACHEN WIR AUF und sind plötzlich HELLWACH, ob die gegenwärtige SPD-Regierungsriege NICHT VIELLEICHT DOCH ETWAS MEHR WORTE verlieren sollte.

Oder kennt die SPD-Führung nicht den ZAHLEN-UNTERSCHIED zwischen der MONATLICHEN Gehaltsüberweisung für den Herrn SPD-Fraktionsvize Dr. Rolf Mützenich und den MONATLICHEN Todesopfern an afghanischen Rekruten? Oder sollen wir Zeitungsleser vielleicht WARTEN, bis die MONATLICHEN TODESZIFFERN für afghanische Rekruten GLEICH sind mit den MONATLICHEN GEHALTSZAHLEN des SPD-Fraktionsvize Dr. Rolf Mützenich? Womit ich hier also eine möglicherweise vorliegende SALOPPE NONCHOLANCE in der obigen Wortmeldung des SPD-Fraktionsvize hiermit sozusagen VORBEUGEND KRITISIERT HABEN MÖCHTE!

Es ist unmittelbar klar, daß wir bei SO WENIGEN Worten INHALTLICH so wenig erfahren, daß wir da im PROBLEMVERSTÄNDNIS nicht so recht weiterkommen. Immerhin erfahren wir hier: MEHR hatte die gegenwärtige SPD-Parteiführung und SPD-Regierungsriege NICHT vorzubringen.  Und das heisst dann die “Hohe Kunst der Staatsregierung”!

—xxx—

BESONDERES: REAKTION DES DEUTSCHEN BUNDESWEHRVERBANDES

Jetzt passiert etwas, mit dem man nicht rechnet:

Die Meinungsäusserung der obersten SPD-Spitze führt NICHT ZU EINER HEFTIGEN POLITISCHEN DEBATTE, weder in Deutschland noch in Europa. Stattdessen meldet sich jemand zu Wort, von dem man in Deutschland ansonsten keine direkten Repliken in an sich “von Natur aus politischen Angelegenheiten” erwartet, nämlich der Deutsche Bundeswehrverband.

Und das hören wir uns jetzt mal an:

  • >”Als ehrenrührig, im Ton inakzeptabel und in der Sache vollständig verfehlt” wies Verbandschef André Wüstner die Kritik des SPD-Politikers zurück.<
  • > General Domröse sei ein charakterfester, einsatzerfahrener und ehrenwerter Soldat, genieße national wie international höchstes Ansehen.<
  • > “Er weiß um seine Rolle als Staatsbürger in Uniform, seine Befugnisse und das Primat der Politik”, sagte Oberstleutnant Wüstner.<
  • > Domröse eine Auftragsarbeit zu unterstellen, sei “eine bodenlose Unverschämtheit”.<

MEIN DIREKT-KOMMENTAR

Ich schliesse mich hiermit vollinhaltlich der MASSIVEN Kritik des deutschen Bundeswehrverbandes an einer Wortmeldung der obersten SPD-Führung an. ALLERDINGS bin ich nicht blauäugig genug, als daß ich vergessen hätte, daß der GEGENWÄRTIGE ZUSTAND DER BUNDESWEHR – also der deutschen Streitkräfte –  NICHT von der SPD zu verantworten ist, sondern zum weitaus überwiegenden Teil von den CDU-/FDP-Regierungen in Nachkriegsdeutschland, die selbstverständlich ALLIIERTE VORBEHALTSRECHTE zu beachten hatten – die wahrscheinlich noch immer zu beachten sind!

Der Deutsche Bundeswehrverband hat von der obersten SPD-Parteiführung verlangt:

” Für die Forderung, den General in seinen Schranken zu verweisen, verlangte Wüstner eine Entschuldigung.” URL http://www.welt.de/politik/ausland/article151881147/Afghanen-sind-noch-nicht-so-gut-wie-wir-dachten.html

Man beachte bitte: Der Deutsche Bundeswehrverband scheint von der Voraussetzung auszugehen, daß die gegenwärtige SPD-Führung überhaupt SATISFAKTIONSFÄHIG wäre …

—xxx—

SCHLUSS

ERSTENS: Ich lebe in einem Land, in welchem der General Domröse erstens ALLEN und zweitens besonders der SPD  Nachhilfeunterricht erteilen muss, was der Unterschied zwischen “Sieg” und “Niederlage” ist, wobei ALLE ANDEREN PARTEIEN durch demonstratives DESINTERESSE glänzen! Wir müssen jedoch hier wiederholen: HISTORISCH gesehen ist die SPD NICHT für den Zustand der deutschen Bundeswehr  HEUTE verantwortlich, weil sie das GLÜCK hatte, fast nie zu regieren. VERANTWORTLICH für die HEUTIGE DEUTSCHE BUNDESWEHR und deren SEHR ERHEBLICHEN PROBLEME  sind CDU-/FDP-Regierungen, die nicht mehr haftbar gemacht werden können,  und gewisse alliierte Vorbehaltsrechte, die insbesondere gewisse STRUKTURELLE UMBAUMASSNAHMEN im deutschen STAATSAUFBAU nach der sogenannten “deutschen Wiedervereinigung” zu verantworten haben. — MEINE PRIVATE REAKTION ist klar: Ich habe soeben das erste Semester des Volkshochschulkurses “Polnisch I” absolviert, und zwar nicht irgendwo, sondern am “Polnischen Kulturinstitut” in Düsseldorf, das der Polnischen Botschaft zugeordnet ist! Denn ich GLAUBE EINFACH NICHT an eine deutsche Armee mit angeblich 600 “aktiven” Panzern! Ich glaube auch NICHT, an ein pietistisch-puritanisch-preussisches Deutschland mit GROSSDEUTSCHEN ASPIRATIONEN!

ZWEITENS:Der Nachhilfeunterricht des Generals Domröse umfaßte zwei Punkte: a) Die Luftkomponenten in Syrien müssen nachgebessert werden (und sind teilweise nachgebessert worden, nicht ohne erheblichen “Sand im Getriebe”!)  b) Die westlichen Truppen in Afghanistan stehen vor dem TOTALEN SCHEITERN des sogenannten “Nachkriegs-Konzeptes”, wobei HUNDERTE VON AFGHANISCHEN REKRUTEN für westeuropäische WOHLSTANDSBEHAGLICHKEIT ihr LEBEN verlieren, was nicht nur auf eine MILITÄRISCHE NIEDERLAGE hinauslaufen kann, sondern vor allem  eine POLITISCHE NIEDERLAGE ist!

DRITTENS: Vielleicht brauchen wir beides nicht: Vielleicht brauchen wir keinen General, der ausgerechnet von der SPD “in die Schranken gewiesen” wird, noch brauchen wir vielleicht  eine “Entschuldigung” der SPD-Führung, weil deren ERNSTHAFTIGKEIT  nämlich ZWEIFELHAFT wäre. WAS WIR JEDOCH BRAUCHEN, ist,  daß ALLE unseren PROFESSIONELLEN und kriegserfahrenen GENERÄLEN wenigstens ZUHÖREN, damit wir nämlich in unseren “atomwaffenfreien Ideologiezonen” nach Art des SPD-Fraktionsvize Rolf Mützenich AUFWACHEN, bevor es ZU SPÄT ist!

VIERTENS: Weder General Domröse noch der SPD-Spezialist für “atomwaffenfreie Zonen”, Dr. Rolf Mützenich, haben thematisiert, daß die HEUTIGE WAFFENTECHNIK schon seit ungefähr 30 Jahren WEIT JENSEITS von Atomwaffen ANGEKOMMEN IST. Und unsere Ingenieursjugend ist schon im WELTRAUM angekommen, wo sie den INTERPLANETAREN KRIEG vorbereitet, dessen Führung natürlich eine EXOPOLITIK erfordert, die weitestgehend noch erst ERFUNDEN und KONZEPTUALISIERT werden muss.

Es ist Samstag, 06. Februar 2016 und Karneval!

Guten Morgen, alle miteinander! – AUFWACHEN!

Buike Science And Music

 

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in foreign affairs, military and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.