Traditions-Schrauben-Firma Bauer-Schaurte in Neuss endgültig kaputt

Nach 139 Jahren hat die ehemalige Schraubenfirma Bauer & Schaurte – jetzt Whitesell, Canada oder USA –  in Neuss zum 01. Dezember 2015 endgültig komplett dicht gemacht.

Die Firma fügt sich in die bekannten Hauptlinien der deutschen Wirtschaftsgeschichte gut ein: Gründung in der Pionier – und Aufbruchszeit Ende des 19. Jahrhunderts, technologische Spitzenstellung durch Spezialpatente um 1936, Neustart nach dem 2.Weltkrieg als Zulieferer der Autoindustrie, in den 1970iger Jahren Beginn der Vernichtungskonkurrenz mit Billigprodukten und Massenwaren aus Fernost, dann Rückzug der Gründerfamilie aus dem Management, dann ca. 30-40  Jahre Niedergang mit 4-5 Verkäufen an sogenannte “Investorengruppen”, davon keine einzige aus Deutschland, und jetzt endültiges Aus und STOP.

Wir lernen: Man kann eine sogenannte “mittlere Industrie” mit Einzelproduktionseinheiten bei ungefähr 2000 Mitarbeitern und Familienmanagemnt nach dem Muster des “patriarchalischen treusorgenden Hausvaters” aus der Bibel und aus dem 18. Jahrhundert aufbauen und sogar technologisch innovativ sein. Man kann sogar etliche HISTORISCHE KRISEN überleben. Aber man kann GAR NICHTS MACHEN, sobald sogenannte WELTWIRTSCHAFTLICHE PROZESSE und INTERNATIONALE KAPITALINTERESSEN alles einfach ÜBEROLLEN und PLATTMACHEN – und zwar durch die METHODE DES MEHRFACHEN WEITERVERKAUFS, bei welcher jedesmal ungefähr 20-30% sogenannte KAPITALRENDITE erzeugt werden müssen.  Wir lernen ferner, daß man keine deutschen Schrauben braucht, damit deutsche Autos und deutsche Panzer fahren.

Mit ungefähr 2000 Mitarbeitern in den Glanzzeiten war Bauer & Schaurte einmal einer der WENIGEN WICHTIGEN INDUSTRIELLEN ARBEITGEBER in Neuss, wo ganze Generationen von Schülern und Studenten ihre Ferienjobs machten – und auch ich selbst! – und neben der US-amerikanischen IHC-Treckerfabrik der zweitgrößte.

BEIDE großen industriellen PRODUKTIONSbetriebe sind jetzt komplett weg und haben damit den SOZIOLOGISCHEN CHARAKTER der mittleren Grosstadt Neuss von 150.000 Einwohnern KOMPLETT VERÄNDERT, und zwar ebenfalls den TYPISCHEN TRENDS unserer Gegenwart folgend  mit dem Hauptmerkmal  WEGBRECHEN der INDUSTRIELLEN ARBEITSPLÄTZE bis hin zur DE-INDUSTRIALISIERUNG.

(Klammer auf: Auch das riesige Aluminiumwerk ist seit Jahren geschüttelt von Weltwirtschaftsproblemen und SEHR wackelig – und die einzige industrielle Neuansiedlung waren zwei PAPIERFABRIKEN, die aber eben nicht oder nicht mehr  genügend industrielle Arbeitsplätze schaffen. Klammer zu!)

Folgerichtig sind Arbeitsplätze HEUTE in Neuss im Dienstleistungssektor – und der gegenwärtig größte Einzelarbeitgeber ist das LANDESZENTRALKRANKENHAUS für Neurologie und Psychiatrie, das sogenannte STAATLICH ADMINISTRIERTE Arbeitsplätze “erschafft”, indem “genügend Patienten produziert” werden, nämlich als FOLGEWIRKUNG einer GEÄNDERTEN GESELLSCHAFTLICHEN REALITÄT im KONSUM VON SUCHTMITTELN. Man könnte etwas zynisch und sarkastisch sagen: Die Stadt Neuss heute ist ein Musterbeispiel für moderne MEDIZINGESCHÄFTE, das sich AUSZEICHNET durch PERFEKTIONIERUNG der staatlich-fortschrittlichen Angebote im Bereich “betäubtes Wohnen”, welches natürlich auch eine UMSTRUKTURIERUNG der staatlichen POLIZEI-ARBEIT erfordert und auch spezielle staatliche Eingriffe in die WOHNUNGSWIRTSCHAFT.

Neben diesen VERÄNDERLICHEN KOMPONENTEN hat sich aber in Neuss eine SEHR STABILE Beschäftigungsstruktur im Sektor Landwirtschafts- und Lebensmittelindustrie erhalten, die alledings eben nicht genügend Arbeitsplätze für alle bereitstellte und bereitstellt.

Nun sollte man meinen, daß eine starke Position von Lebensmittelindustrie und Landwirtschaft auch bedeutet, daß im Landkreis Neuss eine blühende Landwirtschaft vorherrscht. Dies ist NICHT MEHR  DER FALL  und hier beobachten wir seit Jahrzehnten ein HÖFESTERBEN bei gleichzeitiger Entstehung einiger weniger GRÖSSEREN Betriebe, deren Arbeitskräfte in der MASSE DER UNGELERNTEN ARBEIT schon lange nicht mehr von deutschen “Einheimischen” und “Ureinwohnern” gestellt werden. Und die früher HIER SPEZIELL ÜBLICHE Betriebsstruktur von 0,3-1,5-3,0  Hektar in Familienbesitz verschwindet immer mehr.   Auch hier beobachten wir, wie der Landkreis sozusagen ÜBERROLLT wird von WELTMARKTPROBLMEN und zwar in Form der ZENTRALPLANWIRTSCHAFTLICHEN STEUERUNG durch die Europäischen Gemeinschaften in Brüssel. Das ist eine DAUERKRISE, die durch die neuen Europa-Mitglieder Polen, Rumänien, Ungarn NOCH schlimmer geworden ist.

Wie SCHLIMM? Nun, hier im Landkreis Neuss wird derzeit die LANDWIRTSCHAFTLICHE ANBAUFLÄCHE VERKLEINERT durch WIEDER-AUFFORSTUNG und durch UMWANDLUNG con Ackerfläche in GOLFANLAGEN. Wir haben in der Tat im Augenblick 4 größere Golfaalagen im Landkreis, was ungefähr 400 Hektar umgewandeltes Land sind, wobei man geichzeitig das FREIZEITVERHALTEN der Menschen “umerziehen” mußte, denn vor 30 Jahren gab es hier in der ganzen Gegend keinen “Bedarf” für Golf-Spielen!  Die DRAMATIK dieses Vorgangs wird einem erst dann richtig deutlich, wenn man sich erinnert, daß der Landkreis Neuss zu den BESTEN ACKERBÖDEN DEUTSCHLANDS gehört, die durch eine sehr mühsame WALD-RODUNG im frühen Mittelalter gewonnen wurden, so daß heute der Landkreis Neuss zu einem der WALDÄRMSTEN Bezirke Deutschlands zählt. Und noch eins: Wenn man Ackerboden KOMPLETT aufgibt, dann kann man danach nicht mal eben schnell wieder neuen Ackerboden “erschaffen”!

Lern-Ergebnis:

Wir lernen, daß es an sich kein Problem ist, industriell oder landwirtschaftlich zu PRODUZIEREN.

Das PROBLEM aber ist zunehmend: WAS AUCH IMMER PRODUZIERT WIRD, bringt auf Grund der MASSIVEN VERÄNDERUNGEN im WIRTSCHAFTHANDELN und in den WELTWIRTSCHAFTLICHEN GELDSTRÖMEN nicht mehr GENÜGEND ANREIZE und ERTRÄGE, um diese AN SICH möglichen Produktionszweige ERFOLGREICH zu halten und in ZUKUNFT zu erhalten!

—xxx—

Fpllow up 24. Okt. 2016

Völlig unbemerkt von der ansonsten doch immer so wachsamen Öffentlichkeit haben sich vor den Werkstoren von Bauer & Schaurte 9 “long-vehicle-LKWS” versammelt,a ber nicht aus Deutschland – sondern aus der TÜRKEI. Man wundert sich, daß die LKWS nicht aus CHINA sind, denn die Chinesen haben jetzt in Düsseldorf eine Art “Hauptquartier”, das ungemein rührige Aktivitäten entfaltet beim Aufkauf von in NRW nicht mehr benötigten Industrieanlagen, die dann hier abgeschraubt und in China wieder zusamemngeschraubt werden!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in Uncategorized and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.