Papst Franziskus und die Kaninchen

NATÜRLICH berichten die Medien, wenn etwas PLAKATIV ist – und deshalb weiss inzwischen die ganze Welt, was der Papst auf einer Pressekonferenz auf dem Rückflug von seinem Philippinien-Besuch – also wahrscheinlich am Sonntag, 18.01.2015 – gesagt hat,

  • daß nämlich der Mensch,
  • zumal wenn er Christ sei

  • und dann gar noch katholisch sein wolle,

  • kein Karnickel sein könne,

  • erstens sowieso und

  • zweitens  in Rücksicht auf die für Menschen geeigneten Fortpflanzungsmethoden

  • und drittens von wegen der Fortpflanzungsmengen unter Menschen.

Okay, diesen Papst-Satz  brauchen wir etwas GENAUER und ich bringe ein ZITAT aus  Sueddeutsche (Zeitung) online,   von Montag, 19.01.2015, Fundort unter http://www.sueddeutsche.de/panorama/papst-franziskus-auf-asien-rueckreise-katholiken-muessen-sich-nicht-wie-kaninchen-vermehren-1.2312350  und wir lesen:

Natürlich hat sich dann die Weltpresse weit weniger für die DETAILS der KIRCHEN-POSITIONEN zum MENSCHLICHEN SEX und dessen halbwegs gesitteter Anwendung  interessiert,

  • daß nämlich Papst und damit Kirche AUSDRÜCKLICH die “Antibabypillen-Enzyklika” –  “Humanae vitae”, 1968 –  von Papst Paul VI. BESTÄTIGEN und Empfängnisverhütung durch PILLE und PRÄSERVATIV auch weiterhin ABLEHNEN,
  • daß der Papst als TREIBENDES MOTIV hinter der Pille und dem Präservativ einen “neomalthusianischen BevölkerungswachstumsSTOP” vermutet,

  • daß der Mensch als VERNUFTBEGABTES Wesen zu VERANTWORTLICHER ELTERNSCHAFT aufgerufen sei, wobei “drei eine gute Zahl” sei, nämlich bei der anzustrebenden KINDERZAHL,  die man mit ENTHALTSAMKEIT – oh wie naiv, oh wie einfach  – und der Temperaturmessungsmethode erreichen könne –  (ergänze:  zur Ermittlung der unfruchtbaren Tage im Monatszyklus der Frau, an denen man des Beischlafs pflegen darf und den fruchtbaren Tagen, an denen man den Beischlaf zur Vermeidung von nichterwünschter Schwangerschaft besser unterlässt)

  • daß die PROPAGANDAMÄSSIGE Verbreitung von “Gender-Mainstreaming”, wie sie derzeit auf dem Level der UN vor allem auch in sogenannte “Entwicklungsländer exportiert” wird, den Versuch einer “ideologischen Kolonisierung” darstellt, was nach meinem derzeitigen Analysestand eventuell EINEN WICHTIGEN FAKTOR benannt haben  könnte.

  • In diesen Punkten der Papst-Berichterstattung sind einige wenige Stichworte enthalten, die man einfach überliest, obwohl sie an sich erklärt werden müssten und/oder vieleicht sollten und ich ergänze:

    —xxx—

    Papst-Stichwort “neo-malthusianisch”:

    • siehe zu Thomas Robert Malthus, 1766-1834 deutsche Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Robert_Malthus   – englische Wikipedia unter http://en.wikipedia.org/wiki/Thomas_Robert_Malthus  – siehe Stichwort “Malthusianische Katastrophe” in deutscher Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Malthusianische_Katastrophe
    • siehe auch “Johann Heinrich von Thünen, 1783-1850” in deutscher Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Heinrich_von_Thünen

    • siehe auch Adam Smith (1723)-1780, deutsche Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Adam_Smith – englische Wikipedia unter http://en.wikipedia.org/wiki/Adam_Smith – und dessen noch heute gelesenes Hauptwerk mit dem englischen Kurztitel “Wealth of Nations”, 1778,  englische Wikipedia unter http://en.wikipedia.org/wiki/The_Wealth_of_Nations  – Kurztitel “Wohlstand der Nationen” in deutscher Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Der_Wohlstand_der_Nationen – download English pdf , hrsg. von der Penn(sylvania?) State University unter http://www2.hn.psu.edu/faculty/jmanis/adam-smith/wealth-nations.pdf

    • Falls ich das wissenschaftsgeschichtlich anmerken darf: Es ist sehr interessant, daß wir noch heute trotz der MATHEMATISCH orientierten Theorie-Ansätze  etwa seit SCHUMPETER (Statistik) und John von Neumann (Spiele-Theorie) und den FINANZTHEORETISCHEN bzw. geldtheoretischen Ansätzen der vielen US-amerikanischen Nobelpreisträger für Wirtschaftswissenschaften IMMER NOCH EINEN BODENSATZ von gewissen ALTEN VERSUCHEN mit uns herumschleppen, als ob sich unser GEHIRN weigern würde, die ATTITÜDE von feudal-faschistoiden Grossgrundbesitzern endlich abzulegen. Der stets für Heiterkeit durch abwitzige historische Behauptungen    sorgende Autor Joseph P. Farrell hat diesbezüglich – bezüglich der Verankerung von Feudalismus im Stammhirn – kürzlich “enthüllt”, daß in den USA – offenbar ERFOLGREICH – KOLPORTIERT wird, daß in der Rothschild- oder Rockefeller-Familie sich irgendjemand TATSÄCHLICH für eine WIEDERGEBURT VON NIMROD halten soll – und trotzdem keiner psychiatrischen Behandlung zugeführt wurde, was ich nicht wegen des STRANGENESS-Faktors  erwähne, sondern weil in WIRTSCHAFTSFRAGEN unser STAMMHIRN offenbar eine ATAVISTISCHE PROGRAMMIERUNG besitzt, die NICHT EINFACH zu durchbrechen ist, was dann  ein HINWEIS sein könnte, dass unsere Wirtschaftstheorien,  insoweit sie bloss NACHTRÄGLICHE RATIONALISIERUNGEN sind, nur TEIL-Erklärungen liefern, unter anderem vielleicht deswegen, weil man gewöhnlich den Zusammenhang zwischen ERDMAGNETFELD  – (siehe neuerdings ingenieursmathematisch mit Fourieranalyse etc. Autor Klaus Piontzik unter http://www.pimath.de/magnetfeld_der_erde/magnetfeld_der_erde.html) –  , SONNENZYKLEN (siehe etwas älteren Autoren Kurt Schmölders, Konjunkturzyklen, rororo pbk. und natürlich die alten Mayas)  und BIOLOGISCHER FRUCHTBARKEIT für NICHT GEGEBEN hält, wohingegen allerdings ein “alchemistischer touch” von der HEUTIGEN Grundlagenphysik mit deren  EXOTISCHER MATERIE für diskussionswürdig gehalten wird, wobei Farrell aber übersieht, daß es eine NICHT-KONVENTIONELLE “Alchemie” geben könnte, die in LEBEWESEN auf der Basis einer –  im Augenblick nicht mehr oder noch nicht wieder  gewussten – tetrahedalen und damit astrophysikalischen Biophysik STÄNDIG ELEMENTUMWANDLUNG UND MATERIEREKOMBINATION in MULTIPLEN RADIOAKTIVITÄTEN verwendet, was natürlich zum Beispiel der Kunstdünger-Industrie das Geschäft verhageln könnte. (Klammer auf: Der Komposthaufen, dessen Bedeutung  seit der speziellen GARTEN-Praxis der ZISTERZIENSER erkannt wurde, kann zum Beispiel versuchsweise beschrieben werden in “alchemistischer Termininologie” als “Athanor” zur Produktion der “Nigredo”. Was natürlich heute niemand wissen will, weil es zu einfach ist! Klammer zu!) Siehe: Farrell, Joseph P. Babylon Banksters: The Alchemy of  Deep Physics , High Finance and Ancient Religion, Port Townsend/WA: Feral House 2010 – online-Version als free ebook OHNE Paginierung – (wertvolle STICHWORT – und IDEENSAMMLUNG, trotz ERHEBLICHEN KRITIKBEDARFS!).

    —xxx—

    Klammer auf: Okay, ich bringe kurz EINE von diesen ABERWITZIGEN “historischen Behauptungen”, die das US-amerikanische Publikum scheinbar mit Begeisterung verschluckt: Farrell BEHAUPTET etwa, daß Kaiser Wilhelm II. in der LEITUNGSEBENE des DEUTSCHEN (Ritter-)ORDENS “installiert” gewesen sei, wodurch wir lernen, daß Farrell “glaubt”, daß es möglich ist, daß ein EVANGELISCHER PROTESTANT einen KATHOLISCHEN Orden leiten kann und darf. Farrell BEHAUPTET – und das ist vielleicht doch etwas mehr als bloss ein Delikt unter Gentlemen! -, daß HITLER eine sogenannte “EINWEIHUNG” in das sogenannte “GROSS-MAGISTERIUM” des DEUTSCHEN (Ritter-)ORDENS erhalten habe. WAS FÜR EIN QUATSCH: Hitler hat 1938 den DEUTSCHEN ORDEN FORMELL VERBOTEN, dessen Mitglieder INS GEFÄNGNIS geworfen, um sie UMZUBRINGEN und hat in GANZ EUROPA das VERMÖGEN des Deutschen Ordens GERAUBT! Vielleicht hat FARRELL es noch nicht mitbekommen: Der DEUTSCHE ORDEN ist zwischen 1924 – 1930 auf Veranlassung des letzten HABSBURGISCHEN HOCHMEISTERS, des Erzherzogs Eugen, UMGEWANDELT worden in einen REIN RELIGIÖSEN ORDEN, der nur noch SEHR BEGRENZTE MACHTPOLITISCHE ZIELE verfolgen könnte und hauptsächlich durch FROMME WERKE und MILDTÄTIGKEIT “auffällt”, sieht man einmal von einem kleineren Finanzskandal vor einigen Jahren  in Deutschland ab. Klammer zu!

    —xxx—

    Papst-Stichwort: “natürliche Verhütungsmethoden”:

    Die fruchtbaren und unfruchtbaren Tage im Monatszyklus /Menstruationszyklus  der Frau lassen sich bestimmen durch TEMPERATURMESSUNGEN, die recht SORGFÄLTIG, fast wie bei einem Test-Ingenieur, in KALENDARISCHEN TABELLEN aufgeschrieben werden müssen. Sollte man TROTZ dieser SORGFÄLTIGEN TABELLEN ein KIND ZUR UNZEIT empfangen haben, so ist das,  anders als bei abgestürzten Testflugzeugen,  nicht weiter schlimm, weil man JEDERZEIT einen NEUEN VERSUCH frei hat. Weil es aber im Hochdeutschen irgendwie dem Ohr unangenehm klingt, wenn man “Menstruationszyklus-Temperaturmessungsmethode” sagen würde, hat man einfach eine Bezeichnung mit Hilfe der NAMEN von zwei Forschern gewählt, die diese Empfängnisverhütungsmethode im 20. Jahrhundert zuerst ausgearbeitet und systematisiert haben, weswegen man dann von der “Knaus-Ogino-Methode” spricht, selbst dann, wenn es sich um nicht-europäische Frauen handeln sollte  – siehe dazu “Knaus-Ogino-Verhütungsmethode” in deutscher Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Knaus-Ogino-Verhütungsmethode  – Wenn ich das überhaupt sagen darf: Die  HEBRÄISCHE Behandlung des “Nidda-Zustandes der Frau” im Hinblick auf sogenannte “rituelle Reinheit” und die daraus entstandene Sitte der “zeitweise getrennten Betten unter Eheleuten” könnte nach MEINEM, natürlich FEHLBAREN,  Eindruck VIELLEICHT die HALTBARKEIT von Ehen VERBESSERN!

    —xxx—

    Papst-Stichwort “Gender-(Mainstraming)”:

    Soweit ich das aufklären konnte, weiss eigentlich keiner, WOHER die IDEE des Gender-Mainstreaming kommt – ob von den Vereinten Nationen / UN oder von den Euorpäischen Gemeinschaften -, so daß also praktischerweise auch niemand HAFTBAR und schadensersatzpflichtig gemacht werden kann! KLAR scheint allerdings zu sein, daß Gender-Mainstreaming OHNE IRGENDEINE ÖFFENTLICHE DEBATTE oder “Demokratische KONTROLLE”  bereits auf ALLEN STAATSEBENEN in Deutschland und in anderen sogenannten “fortschrittlichen Industrienationen” UMGESETZT wird in Verordnungen für STAATS- und VERWALTUNGSHANDELN. Klar scheint auch zu sein, daß es bereits einen Versuch auf der Ebene der Europäischen Gemeinschaften gegeben hat, ein VERBOT LEGAL zu verankern, DASS NIEMAND MEHR “VATER” und “MUTTER” sagen DARF.  Insoweit müsste man dann sagen, daß entgegen der päpstlichen Aussage “Gender-Mainstreaming” keineswegs bloss GEGEN die ARMEN Entwicklungsländer gerichtet ist, sondern eventuell  GEGEN DIE GESAMTE MENSCHHEIT. Die Sache wird auch nicht dadurch besser, daß “Gender-Mainstreaming” EINGEBETTET / IMPLEMENTIERT wurde in AKTUELLE WOHLSTANDS-SOZIALISTISCHE Politikkonzepte, die AKTUELL zum Beispiel den NATÜRLICHEN ELTERN bereits im KLEINKINDALTER die Kinder sehr weitgehend ENTZIEHEN, um sie VON ANFANG AN mit irgendeinem zeitbedingten STAATSIDEOLOGISCHEN und PSEUDOWISSENSCHAFTLICHEN SCHWACHSINN zu INDOKTRINIEREN, OBWOHL WIR ALLE ES BESSER WISSEN KÖNNTEN NACH den ERFAHRUNGEN mit NAZIS und STALINISTEN. Oder jedenfalls: Wenn der TENDENZIELL ATHEISTISCHE STAAT bereits im Kleinkindalter Menschen derartig verbiegen will, daß er, der technokratische Staat, verkünden darf, daß die UNTERSCHEIDUNG ZWISCHEN MANN UND FRAU ihre BEDEUTUNG VERLOREN hat, dann können ALLE Angehörigen der sogenannten “Buch-Religionen” DAGEGEN HALTEN, daß “Gott den Menschen erschuf, und als MANN und FRAU erschuf”! Wenn der STAAT anderes behauptet, dann führt er nicht nur in die IRRE, sondern dann DARF einem solchen STAAT KEIN GOTTGLÄUBIGER mehr folgen, kein Gottgläubiger kann  einem solchen Staat dann noch  GEHORCHEN!

    —xxx—

    DIESE PUNKTE der Papst-Berichterstattung  sind natürlich nicht mir eingefallen, sondern sie stehen in einem ERSTAUNLICH klugen Artikel “Der Papst auf Reisen: Katholiken sind keine Kaninchen” von Michael Braun, Auslandskorrespondent Italien der taz.de – so eine Art “Alternativ-Zeitung”? – vom 20.01.2015 unter www.taz.de/NULL/!153204  … Nur die Hintergrundinformationen, ohne die man rein gar nichts versteht, habe ich selbst hauptsächlich  aus Wikipedia ergänzt und mit eigenen – vorläufigen –  Erkenntnissen aus eigenen Studien angereichert.

    —xxx—

    Erstaunlicherweise scheint eine BRISANTE Kirchenposition zu FEHLEN oder übersehen worden zu sein, nämlich die THEORETISCHE POSITION zur Abtreibungs-INDUSTRIE und zum Abtreibungs-GESCHÄFT. welch letzteres so unappetitliche Details enthält, daß man es normalen Menschen nicht schmackhaft machen kann, z.B. die “Weiterverarbeitung von menschlichen Föten in Anti-Aging-Salben”, z.B. neuerdings die Züchtung von Ersatzteil-Organen, Leber, Niere usw., aus den STAMMZELLEN menschlicher Föten, ganz zu schweigen davon, daß eben das UNGEBORENE Leben KEINE LOBBY hat und daß “Mord” – jedenfalls vom Standpunkt des “sportiven Gentleman”  aus gesehen , der das Leben an sich selbsten eher in Kategorien von Jagdvergnügungen zu betrachten, für sein angeborenes  Vorrecht hält   – gelegentlich nicht sehr deutlich wahrgenommen wird!

    Ich finde auch SEHR ERSTAUNLICH, daß offenbar NIEMAND MEHR bemerkt, daß für TOTE MENSCHEN die MEISTEN RELIGIONEN bestimmte VORSCHRIFTEN haben, die eine KOMMERZIELL-INDUSTRIELLE WEITERVERWENDUNG KATEGORISCH AUSSCHLIESSEN! Daraus würde folgen: MENSCHLICHE FÖTEN MÜSSEN BEERDIGT oder VERBRANNT WERDEN wie menschliche Leichen sonst auch!

    Und wiederum sehen wir ein Beispiel, daß die moderne Symbiose zwischen modernem Staat und moderner wissenschaftlicher Geschäftswelt zu Zuständen führt, die KEIN GOTTGLÄUBIGER MENSCH mitmachen oder unterstützen DARF!

    Ausserdem sehen wir hier, daß der moderne wissenschaftlich-technokratsiche Staat eine FASCHISTOIDE TENDENZ hat, denn “Menschenleichen geschäftlich weiterverwerten” das haben auch die NAZIS gemacht – und ist da also offenbar kein prinzipieller Unterschied mehr!

    —xxx—

    DAS ERSTAUNLICHE ist aber nun folgendes:

    MAN FINDET DIESEN PAPST FRANZISKUS SYMPATHISCH, ja er zieht wie ein Magnet fast  6 Millionen Menschen in Manila an, aber seine POSITIONEN werden nicht nur MEHRHEITLICH ABGELEHNT, sondern auch WELTWEIT FAST GAR NICHT BEFOLGT – denn würden sie befolgt, hätte der Planet längst einen ganz anderen Entwicklungsstand erreicht!

    Oder etwas bissiger gesagt: ICH KEINNE AUS DER INTELLIGENTSIA – hier in Deutschland –  KAUM JEMANDEN, DER DIE CHRISTKATHOLISCHE FORTPFLANZUNGSLEHRE GUTHEISSEN würde, der man nämlich allgemein eine “ANTI-MODERNE GEISTESHALTUNG” vorwirft, ganz zu schweigen davon, daß es für gewisse Sexualpraktiken fast eine GRAUSAMKEIT darstellt, den VERZICHT auf das PRÄSERVATIV autoritativ zu verlangen! Das Publikum entschuldige bitte, ich koche gerade das Mittagessen und möchte mir den Geschmack nicht mit Unappetitlichkeiten verderben und deshalb: nein, NICHT DEUTLICHER, NICHT  JETZT!

    —xxx—

    Man könnte also mit ALLERLEI rechnen, wenn der Papst etwas über Fortpflanzung sagt. NUR MIT EINER REAKTION habe ich WIRKLICH NICHT GERECHNET.

    —xxx—

    Es haben sich offenbar hauptsächlich DEUTSCHSPRACHIGE   KANINCHENZÜCHTER AUFGEREGT – jedenfalls liegen mir keine einschlägigen Nachrichten aus dem Dorf von Asterix und Obelix im römisch besetzten Gallien vor! – wegen der hier besprochenen  Papstäusserung, was der Allgemeinheit schnurzpiepegal sein könnte, hätte sich nicht daraufhin ein grosses Rauschen im deutschen Blätterwald erhoben.

    Wir sind deshalb hier zu einer ÜBERPRÜFUNG gezwungen, weil wir weder dem Papst noch den Kaninchen noch dem Sexvergnügen anhangenden Katholiken oder Nicht-Katholiken und überhaupt niemandes Fortpflanzungwilligkeit oder Fortpflanzungsunwilligkeit zu nahe treten möchten!

    Also: WER hat als eine Art “Rechtsanwalt der Kaninchen” gegen den Papst PROTESTIERT? Nun, es handelt sich um einen gewissen Herrn Erwin Leowski/Leowsky. soeben 60. Geburtstag gefeiert habend,  vom Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter e.V., halbamtliche Abkürzung: ZDRK, Vizepräsident dieses Verbandes seit 2009, Präsident seit 2012 und seit 2011 Leiter der Sparte Kaninchen der “EE”, welche Abkürzung wir noch auflösen müssen. Wenn ich das sagen darf: Wir haben ja kürzlich in Deutschland im Falle des ADAC  gesehen, was VERBÄNDE dieser Grössenordnung unter Umständen alles anrichten können, daß sie namentlich finanztechnisch im MILLIARDENBEREICH operieren, und zwar praktisch völlig ausserhalb irgendwelcher Kontrollmechanismen!

    • Aufklärungsergebnis zu unbekannter Abkürzung “EE” aus Quelle, Autor Walter Elias, Pressereferent des ZDRK, page-title / Artikel-Überschrift “Hohes Amt für Erwin Leowski”, Web-Adresse http://www.zdrk.de/index.php?id=80, wo wir entnehmen: “EE” bedeutet “Entente Européenne” – (ergänze aus anderen Quellen: de Aviculture et de Cuniculture) –  gleich “Europäischer Verband für Geflügel-, Tauben, Vogel-, Kaninchen- und Cavia-Zucht”, – oder kürzer und womöglich aussagekräftiger: Europäischer Verband für Kleintierzucht! –  1938 in Brüssel gegründet –  (ergänze: und folglich 100% antifaschistisch!) – , Hauptsitz in Luxemburg, aktuell 29 Mitgliedsstaaten mit 2,5 MILLIONEN Mitgliedern. Wer nicht weiss, was man unter “Cavia-Zucht” verstehen soll, welche man bitte nicht mit (russischem)  “(Fisch-)CAVIAR” verwechsle, so handelt es sich hier um eine lässliche Sünde, die beim Dorfpfarrer gebeichtet werden kann, falls dieser nicht bereits durch Beichten zu menschlichem Karnickelverhalten überlastet ist: “Cavia” sind “Meerschweinchen”, die,  wenn ich jetzt nicht alles durcheinander bringe, in einigen Weltgegenden nicht als “Streicheltiere” gehalten werde, sondern sehr schnöde im Kochtopf landen. So, ich bringe jetzt noch Internet-Nachweise wie folgt: homepage (in Deutsch,  Englisch, Französisch)  der Entente Européenne unter http://www.entente-ee.com/ – Artikel “Entente Europeenne etc. ” in deutscher Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Entente_Européenne_d`Aviculture_et_de_Cuniculture – der Verband unterhält auch abgetrennte mehrsprachige Web-Präsenzen zu Kleintier-AUSSTELLUNGEN.

    -xxx-

    So, jetzt sind wir glücklich so weit, daß wir ermitteln müssen, WAS GENAU dieser Herr Leowsky von der Kaninchenlobby GESAGT hat, oder vielmehr WIE ER VON DEN ZEITUNGEN “zitiert” oder gegebenenfalls bloss “kolportiert” wird.

    Dieserhalb bringe ich jetzt ein LÄNGERES WORTZITAT, das ich nach meiner begrenzten Durchsicht der hauptsächlich deutschen Printmedien im Internet für UNGEFÄHR “typisch” und “authentisch”  zu halten geneigt bin und das sogar ERSTAUNLICH AUSFÜHRLICH mit einem gewissen intellektuellen Anspruch berichtet  – und wir lesen aus Bild.de, ohne Autorenname, page-title / thread / article “Wegen Karnickel-Zitat. Kaninchenzüchter kritisieren den Papst.”. Web-Adresse http://www.bild.de/politik/inland/jorge-mario-bergoglio-papst-franziskus/karnickel-aeusserung-kaninchenzuechter-kritisieren-papst-39422924.bild.html

    ZITATANFANG << Dieser Satz – Anm. d. Verf.: des Papstes –  hat die Kaninchenzüchter auf den Plan gerufen: Man dürfe nicht allen Kaninchen pauschal ein erhöhtes Sexualverhalten unterstellen, sagte Erwin Leowsky, der Präsident des Zentralverbandes Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter, am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa.

    Die sexuellen Ausschweifungen träfen nur auf die freilebenden Tiere zu. Die Fortpflanzung bei Zuchtkaninchen verlaufe hingegen in geordneten Bahnen.

    „Er sollte vielleicht mal darüber nachdenken, solche Redensarten gehen zu lassen und dafür die Verhütung freigeben. Das wäre meiner Meinung nach eher angebracht, als solche dummen Sprüche loszulassen”, sagte Leowsky. >> ZITATENDE

    —xxx—

    Weil man es möglicherweise in der Eile überliest, darf ich auf zwei Punkte aufmerksam machen:

    – Leowski sagt nicht, daß der Papst das VERHALTEN VON KANINCHEN FALSCH BEGRIFFEN hat! Er BESTÄTIGT im GEGENTEIL: Kaninchen in freier Wildbahn haben ein rammlermässiges Sexualverhalten, daß MENSCHLICHEN Beobachtern – oder Voyeuren? – davon SCHWINDELIG werden kann!

    – Leowsky sagt lediglich, daß in SEINEM KANINCHNVERBAND – wo er selbst  den “ägyptischen Oberaufseher” spielt bzw.  spielen darf –  “die ZUCHT in GEORDNETEN Bahnen” verlaufe.

    – Der ahnungslose Zeitungsleser weiss es nicht: Unter “geordneten Bahnen” im Bereich fortschrittlicher Tierzucht ist heute unter den Managementvorschriften der Europäischen Gemeinschaften zu verstehen das sogenannte “HERDBUCH-Management” oder “Herdbuch-Verfahren”  – und das ist leider etwas, wo “gewisse Details” NICHT-Landwirten unter Umständen nur “schwer zu vermitteln” sind oder eventuell sogar “unkommunizierbar” bleiben!

    – (Klammer auf: Man hat im HERDBUCH-Management kürzlich den elektronischen CHIP UNTER DER HAUT ERFOLGREICH eingeführt. Auch  der (NAZI-inspirierte) METRO-Einzelhandelskonzern hat  in seinem VERSUCHS-GROSSMARKT den SUBKUTANEN ELEKTROCHIP FÜR MENSCHEN – den man wie bei einer Impfung mit einer Spritze platzieren kann –  schon vor Jahren ERFOLGREICH GETESTET. Und wir alle dürfen uns schon FREUEN, wenn der STAAT – zum Beispiel Arbeitsamt und Sozialamt –  demnächst aus Gründen des FORTSCHRITTS – und nicht etwa aus Gründen der NAZI-Ideologie! – ALLE MENSCHEN MIT CHIPS AUSSTATTET WIE JETZT SCHON DAS SCHLACHTVIEH! Klammer zu! )

    Womit wir plötzlich den Party-Small-Talk verlassen hätten, so daß es PLÖTZLICH GOTTVERDAMMT ERNST geworden ist!

    – Damit hat Präsident  Leowsky seinen Vorwurf selbst STARK EINGEDAMPFT und MINIMIERT zu etwas, was er selbst an anderer Stelle als eine Art “UNZULÄSSIGE PAUSCHALISIERUNG” brandmarkt. Etwas anders gesagt, lautet jetzt der VORWURF gegen den Papst, daß dieser  den Kaninchen BITTER UNRECHT dadurch getan hat, daß er erstens eine UNZULÄSSIGE VERALLGEMEINERUNG benutzte, die zweitens NICHT GENUG DIFFERENZIERTE, so daß drittens insbesondere die 2,5 Millionen – teils bitterarmen – Kaninchenhalter in 29 – auch osteuropäischen – Ländern jetzt eventuell STARK VERUNSICHERT sein könnten, bezüglich der Haltung von Tieren, denen man offenbar aus laienhafter Unkenntnis bloss ein “rammlermässiges Sexualverhalten” UNDIFFERENZIERT NACHSAGT – das stillschweigend  – also ohne Begründung – als “unzivilisiert” zu verabscheuen ist – , weil niemand nicht ausreichend die hochwohllöbliche  EINDÄMMUNG UND HEGUNG der Rammler unter dem Kommando des europäischen Kaninchenpräsidenten  Leowsky berücksichtigt hat.

    Okay, ich versuche,  den Leowsky-Standpunkt noch ZUGESPITZTER zu erfassen, denn Leowsky scheint hier nahezulegen:

    ES IST – jedenfalls aus der Sicht des Oberaufsehers aller europäischen Karnickel – VÖLLIG IRRELEVANT, welcher PROZENTSATZ von Rammlern durch “ungehöriges Rammeln” und “in freier Wildbahn”  auffällt oder nicht, denn WICHTIG ist ALLEIN und AUSSCHLIESSLICH, daß in dem Leowsky-Managementbereich und Karnickelsegment – egal wie prozentmässig  gross oder klein –  die HERDBUCHMETHODE angewendet wird, welche eine Art “gebremstes Rammeln” zum Ziele hat, wobei hier die sogenannte Dunkelziffer von unbotmässigen “Schwarzrammlern ohne Rammellizenz” offenbar vernachlässigt werden kann.

    Das Publikum beachte bitte: der europäische Karnickelpräsident ist hier erkennbar SEHR WEIT ENTFERNT von ehemals in den USA (um 1932)  und bei den NAZIS bevorzugten RASSE – und Zucht-PROGRAMMEN mit WISSENSCHAFTLICHEM ANSPRUCH im Bereich  von fortschrittlicher  EUGENIK und EUTHANASIE – und Leowsky empfiehlt diese aus der Sicht der Karnickelhaltung vielleicht naheliegenden Methoden dem Papst keineswegs, jedenfalls bestimmt nicht so PLAKATIV, wie ich das hier aufgeschrieben habe!  —

    (Klammer auf: “Euthanasie” ist hier keineswegs eine unzulässige Übertreibung in der Wortwahl, denn TIERSEUCHENBEKÄMPFUNG DURCH MASSENHAFTE KEULUNG (Schlachtung/Tötung) ist immer noch DAS als ANGEMESSEN EINGESCHÄTZTE STANDARDVERFAHREN in Europa. den USA und anderen “organisierten Weltgegenden mit organisiert-industrieller  Tierhaltung”! Da werden bei jeder angeblichen oder echten Gefahr ONHE ZÖGERN HUNDERTTAUSENDE und SOGAR MILLIONEN TIERE “gekeult”, und zwar auf die blosse HOFFNUNG hin, daß dies einen “Seuchenzug” zum Stehen bringen KÖNNTE, was in der Tat dann gelingt, wenn man den BESATZ/BESTAND mehr oder weniger TOTAL beseitigt und “ausgetauscht” hat , was erstens natürlich ein GESCHÄFT ist und zweitens SEHR EKELIG und drittens ein LEICHENBESEITIGUNGSPROBLEM hat, das man normalen Menschen nicht wirklich “näherbringen” kann! Klammer zu!)

    —xxx—

    Wie zur BESTÄTIGUNG meiner vorläufigen Analyse hat der Kaninchenpräsident Leowski sich NACH seinem Statement mit Papstkritik NOCH EINMAL und AUSFÜHRLICH geäussert, und zwar auf der VERBANDS-WEBSEITE des ZDRK (Zentralverband Deutscher Rasse-Kaninchenzüchter e.V.) unter Web-Adresse der INDEX-page, Abschnitt “Aktuelles” unter http://www.zdrk.de/index.php?id=1  – und diesen Beitrag übernehme ich ZWECKS KORREKTER ARBEITSWEISE und ZWECKS BEWEISSICHERUNG hier in VOLLEM WORTLAUT und wir lesen:

     ZITATANFANG

    << Aktuell

    Die Presse und der Papst

    Ein Statement von Erwin Leowsky bezüglich der Anfrage der Deutschen Presse-Agentur zum Papst-Zitat:

    Münchberg, 20.Januar 2015

    Lieber Züchterinnen und Züchter,

    in den letzten Stunden habe ich vermehrt Mails erhalten, die beweisen, dass meine Aussage am Dienstagvormittag von einigen Lesern bzw. Hörern gewaltig missverstanden wurde.

    Ein Mitarbeiter der DPA hat mich um meine Meinung gebeten und nicht ich habe mich über irgend eine Aussage beschwert, sondern ich wurde befragt!

    Meine Meinung dazu lautete auch dahingehend, dass mich die Aussage „die vermehren sich wie die Karnickel„ überhaupt nicht störte. Dieser Spruch wird an den Stammtischen in den Kneipen zur Genüge losgelassen.

    Ich habe auch unmissverständlich erklärt, dass unsere Rassekaninchen nichts mit Karnickeln zu tun haben. Gestört hat mich die Aussage des Papstes, in welcher Verbindung sie getätigt wurde.

    Es kann nicht sein, dass die Fortpflanzung der ärmsten Menschen auf dieser Welt mit der Fortpflanzung der Karnickel verglichen wird.

    Wenn die katholische Kirche oder auch der Papst nichts von Familienpolitik verstehen, sollten sie sich Gedanken machen, wie man diese Zustände ohne solch dummen Sprüche ändern kann.

    Dies waren meine Worte gegenüber dem Mitarbeiter der DPA, die ich als Privatperson getätigt habe. Es haben auch mehrere Tageszeitungen angerufen, denen ich nichts anderes mitgeteilt habe.

    Erwin Leowsky >>

    ZITATENDE

    —xxx—

    Wir nähern  uns geschwinde dem Ende dieser SCHREIB- und ANALYSE-Übung, und ich darf meinen eigenen Senf ungefähr wie folgt dazugeben:

    – Nachdem wir alle die Herren Hitler und Stalin überlebt haben, könnte man ALARMIERT sein, wenn jemand Formulierungen wie die folgende wählt und benutzt, wo Leowsky sagt: “ES KANN NICHT SEIN …” WOHER WEISS ER DAS? Ist er vielleicht päpstlicher als der Papst? Oder haben seine Kaninchen ihn beauftragt, der ratlosen MENSCHHEIT eine  APODIKTISCH-ENDGÜLTIGE  WAHRHEIT über “Erlösungswege der Menschheit aus der Sicht eines Ober-Karnickels” vorzutragen? Kurzum: Was passiert eigentlich, wenn es DOCH SEIN KANN … nämlich “ES” … nämlich das “UNDENKBARE”, das bei Leowsky-Menschen “UNVORSTELLBARE”, wie sehr es auch der gewöhnlichen  und allgemein akzeptierten und so überaus wohltuend-praktischen  Karnickel-Logik widersprechen mag?

    – Der Leowsky-Satz geht aber noch weiter: “Es kann nicht sein, daß die Fortpflanzung der ÄRMSTEN MENSCHEN AUF DIESER WELT …. ” STOP : WOHER WEISS ER DAS? War Leowsky im Zuge der internationalen Kleintierzüchter-Vernetzung vielleicht SELBER SCHON AUF DEN PHILIPPINEN? Und was hat er auf den Phillipinen GETAN? War er vielleicht auch in Thailand? Hat er sich vielleicht in der weltweiten Zentrale von MISSIO in Aachen – oder bei der internationalen Abteilung des Diakonischen Werkes (Brot für die Welt?)  –  schlau gemacht über ARMUT “auf dieser Welt”? Und wenn er auf den Phillipinen gewesen ist: Hat er dort den Menschen oder den Kaninchen eine PREDIGT gehalten, nämlich über “herdbuch-mässige ZIVILISIERUNG von AUFZUCHT-Methoden”? Oder hat er sich, falls er auf den Phillipinen gewesen ist, genauso benommen wie jeder xbeliebige WOHLHABENDE Rentner aus FLORIDA, der mit seinen MaTERIALISMUS-DOLLARS nur so um sich schmeisst? Und überhaupt: SEIT WANN dürfen wir den MÄCHTIGEN vertrauen, die doch SCHON SEIT JAHRHUNDERTEN und immer kurz vor den Wahlen, sich plötzlich “der ÄRMSTEN” erinnern, um deren “LAGE” mit “WORTREICHEN VERSPRECHUNGEN”, die niemals eingehalten werden, zu “verbessern”?

    – Unserem  Kaninchen-Präsidenten  scheint ferner die Kleinigkeit zu entgehen, daß AUS DER SICHT DER KANINCHEN vermutlich sein so “FORTSCHRITTLICHES und  ZIVILISIERTES HERDBUCH-VERFAHREN” eventuell – Gott bewahre – die GRENZE ZUR AUSBEUTUNG der Kaninchen-GATTUNG  forsch und bedenkenlos überschreiten könnte, was vielleicht einmal eine Rolle spielen könnte, wenn die TIERE SICH VERSAMMELN, UM VOR GOTT KLAGE GEGEN DEN MENSCHEN ZU FÜHREN! Denn die Menschen TREIBEN ES ZU WEIT, was man nicht nur daran merken kann, daß PLASTIK-Einkaufstüten in den Mägen von grossen Fischen gefunden werden, sondern dass MIKROPLASTIK fast im NANO-Bereich über die Nahrungskette inzwischen in MENSCHLICHEM GEWEBE “eingelagert” wird. Anders gesagt: PLASTIK ist ein ERDÖL-Produkt, aber in der Bibel steht nirgendwo, daß ERDÖL für Walfische und Thunfische  oder Menschen jemals als NAHRUNGSMITTEL vorgesehen war!

    —xxx—

    So könnte man noch munter fortfahren mit an sich recht tangentieller Textanalyse auf der Suche nach der Peripherie des SINNES DES GANZEN. Ich aber mache jetzt mal versuchsweise etwas anderes: Ich stelle jetzt einfach einige Sätze von Präsident Leowsky nebeneinander, und zwar nur extrem sparsam kommentiert. Zweck der Übung ist, daß wir besser erkennen, daß Leowsky eine Formulierungskunst besitzt, wo lauter STILISTISCHE PERLEN entstehen, die auch in Solitär-Stellung  “kollossal”  wirken. Es sind selbstverständlich bei Leowsky auch VIELE Formulierungen zu finden, die alle die STILFEHLER des AMTSDEUTSCH zeigen, welche schon seinerzeit in Reiners “Stillehre” (des Hochdeutschen) GEGEISSELT wurden, z.B. Vorreiter-Konstruktionen und “Fürworterei”.

    • Leowsky 1: “Man dürfe nicht allen Kaninchen pauschal ein erhöhtes Sexualverhalten unterstellen, sagte Erwin Leowsky.  Die sexuellen Ausschweifungen träfen nur auf die freilebenden Tiere zu.” –   Gegenfrage: Ab wann ist sexueller Beischlaf “AUSSCHWEIFUNG”? Ab 3-mal hintereinander oder ab  7-mal? Mit EINER Frau oder mit jedes Mal WECHSELNDER Frau? Und noch viel schlimmer: Wie muss man  in KANINCHEN-SPRACHE sagen, wenn man “Ausschweifung” meint???? (Kritikpunkt ist hier also, daß “Ausschweifung” eine MENSCHLICHE KATEGORIE ist, die es im Tierreich NICHT in vergleichbarer Form gibt! Oder bissiger gesagt: KEIN TIER, auch KEIN KARNICKEL,  käme jemals auf solche “Ausschweifungen” und SEX-SAUEREIEN, wie das von  Menschen berichtet wird, und zwar in den Polizeiakten!)
    • Leowski 2: “Die Fortpflanzung bei Zuchtkaninchen verlaufe hingegen in geordneten Bahnen.” – WER HAT DA GELACHT: Dat is so un nich anners! Und wenn auf der Achterbahn die Wagen nicht aus den Kurven fliegen, dann ist auch der wildeste Looping selbstverständlich noch “auf  geordneter Bahn” – ich meine jetzt achterbahnmässig gesehen!

    • Leowski 3: <„Er” – Anm. d. Verf. ergänze: der Papst – “sollte vielleicht mal darüber nachdenken, solche Redensarten gehen zu lassen und dafür die Verhütung freigeben.” — In der Tat: VERHÜTE es Gott, daß der Papst was auch immer “gehen lasse”! —  Und dann diese Leowsky-STILKUNST!  ZUERST “schwebende Unbestimmtheit” durch Gebrauch von “sollte”, “vielleicht”, “mal darüber nachdenken”, “gehenlassen”,  ungefähr in dem Sinne von “Bleib locker, Kumpel”.  Aber DANN der HAMMER: “VERHÜTUNG freigeben”. Und das ist hier natürlich nicht ZUFÄLLIGER Sprachgebrauch, sondern TRAINIERTE KARNICKEL-KRIEGSKUNST: Zuerst spielerische Harmlosigkeit und dann ENTWAFFNUNG durch FRONTALE  VERBLÜFFUNG! Und was FEHLT hier? Hier fehlen ARGUMENTE! WARUM, bittascheen, soll richtig sein: “Verhütung freigeben”! Oder ist das eine Art “BEFEHL”, dem niemand  widersprechen DARF!?

    • Leowski 4: <“Das wäre meiner Meinung nach” – Anm. d. Verf. also nach Meinung des Leowsky – “eher angebracht, als solche dummen Sprüche loszulassen”, sagte Leowsky.> Man beachte das zarte  Wortspiel mit seinen schillernden Konnotationen voller Zwei- und Mehrdeutigkeit: “gehen lassen” / gehenlassen und “los lassen”/ loslassen!

    Das war nur der ERSTE Zitatblock! Jetzt kommt der LANGE und ZWEITE Zitatblock und dessen blühender Stil!

    • Leowski 5: <<“Meine Meinung dazu lautete auch dahingehend, dass mich die Aussage „die vermehren sich wie die Karnickel„ überhaupt nicht störte. Dieser Spruch wird an den Stammtischen in den Kneipen zur Genüge losgelassen.>> Ja aber, WENN ES IHN NICHT GESTÖRT HAT, WARUM REGT ER SICH SO ABSONDERLICH AUF? Dann ferner deutsche Idiomatik: “Einen Spruch loslassen.” Klingt fast so ähnlich wie: “Furien loslassen”. Oder man denkt an ein Schlittengespann, wo die Hunde an den Leinen zerren, bis die BREMSE losgelassen wird und sie wie der Wind über `s Eis fliegen. Und natürlich würde sich der alte Reiners mit seiner Stillehre im Grabe umdrehen, wenn er lesen müsste: “Meine Meinung DAZU lautete auch DAHINGEHEND” …  Man beachte bitte die ENTSCHIEDENHEIT: Bei Verbandspräsidenten genügt es nicht, wenn jemand etwas MEINT, sondern da muss es korrekt heissen: “Meine  Meinung LAUTET …”! Woraus wir lernen, daß diese “Meinung” nicht “wispert”, nicht  “flüstert” oder – Gott bewahre – “stottert”!
  • Leowsky 6: “Ich habe auch unmissverständlich erklärt, dass unsere Rassekaninchen nichts mit Karnickeln zu tun haben.” Um diesen VOLLENDETEN BLÖDSINN VOLLKOMMEN ZU VERSTEHEN,  muss man vielleicht, wie bei der militärischen Nachrichtenübermittlung einfach noch einmal Leowsky O(riginal)-Ton wiederholen:Ich habe auch unmissverständlich erklärt, dass unsere Rassekaninchen nichts mit Karnickeln zu tun haben.”  — BASTA! Demnach wäre es also FALSCH zu definieren: Ein Rassekaninchen ist ein Karnickel. Nein, NIEMALS! Richtig wäre nach Leowsky vielmehr: Ein Rassekaninchen ist KEIN Karnickel! Aber was ist es dann? Wir versuchen: Es, das Rassekaninchen der Leowsky Kaninchen-Organisation  ist, so dürfen wir vermuten, FAST schon EIN MENSCH!!!

  • Leowsky 7: “Es kann nicht sein, dass die Fortpflanzung der ärmsten Menschen auf dieser Welt mit der Fortpflanzung der Karnickel verglichen wird.”  — ZUR GEFÄLLIGEN BEACHTUNG: TROTZDEM gilt natürlich Satz Leowsky 5, so dass  wir erhalten: Dumme Sprüche über Karnickelvermehrung STÖREN Leowsky NICHT, aber TROTZDEM “können sie nicht sein”! Liebes Publikum, kommt das auch anderen eventuell WIDERSPRÜCHLICH vor???!!!  Ausserdem: “Armut” ist eine KATEGORIE, die in der naturwissenschaftlichen BIOLOGIE NICHT VORKOMMT, so daß deren Gebrauch unter Umständen einer UNPASSENDEN “Vermenschlichung” von Sachverhalten aus dem Tierreich VORSCHUB leisten könnte, wo dann wieder am Ende der Satz stehen würde: Der eigentlich Mensch – ist das Karnickel!

  • Leowsky 8: “Wenn die katholische Kirche oder auch der Papst nichts von Familienpolitik verstehen, sollten sie sich Gedanken machen, wie man diese Zustände ohne solch dummen Sprüche ändern kann.” —  Gegenfragen/Rückfragen: WELCHE ZUSTÄNDE? Die dummen Sprüche über Karnickelvermehrung in westeuropäischen KNEIPEN? Oder die Definitionen von Rassekaninchen und Karnickeln? Ferner: Familienpolitik und Karnickelvermehrung, kann man das, darf man das “durcheinandermischen”???? Dann Obacht mit der “WENN-Floskel”: “WENN” besagt nicht viel, denn wir müssen erst einmal ÜBERPRÜFEN, ob oder ob nicht der Papst und die Kirche “etwas / irgendetwas” von Familienpolitik “verstehen”, was die feine Gemeinheit enthalten könnte, was denn, bitteschön, angeblich UNVERHEIRATETE SEXABSTINENZLER überhaupt von FAMILIE WISSEN DÜRFEN – oder KÖNNEN ???!!! Die Gleichung “unverheiratet = ahnungslos in Familiensachen” ist natürlich schon seit JAHRHUNDERTEN bekannt, aber dadurch wird ihre Wiederholung von Seiten des Europäischen Karnickelverbandes auch nicht intelligenter oder “erleuchteter”.

  • —xxx—

    Es ist in den Leowsky-Äusserungen das hässliche Wörtchen “DUMM” gefallen. Wohlan denn, so wird mir erlaubt sein,  dies aufzugreifen und GEGEN den Urheber zu richten, um den WORTGEBRAUCH AUFZUSPIESSEN: diese Kaninchnezüchterverein-Wortmeldung war nicht nur DUMM, sondern sogar SAUDUMM – falls das bei Kaninchen überhaupt erlaubt wäre und nicht eventuell von der Europäischen Union inzwischen VERBOTEN wurde, nämlich das “SAU-dumme Kaninchen”, welches – Gott bewahre –  das GENETISCHE Problem einer ARTENÜBERGREIFENDEN DUMMHEIT aufwirft.

    —xxx—

    So, ich vermute, das genügt erstmal als direkte Erwiderung in einer aktuellen Schlammschlacht der Worte.

    – Eine Analyse der mit dem Europäischen Kleintierverband selbstverständlich verknüpften GROSS-KONZERNE “Fressnapf” und “Pet-Kaufhaus” (oder so ähnlich) erspare ich mir schon deshalb, weil wir bis hierhin schon  genug DRECK gesehen haben.

    – Ich frage auch nicht nach den MORALISCHEN IMPLIKATIONEN, wenn man in Australien zur “Bekämpfung” einer aus Sicht des Menschen – also aus Sicht der SCHAFHALTER-Lobby , nicht aus Sicht der Wildkamellobby, nicht  aus Sicht der Känguruh-Verbände! –  bestehenden “Kaninchenplage” eine BIOLOGISCHE WAFFE eingesetzt hat, nämlich die MYXOMATOSE-Krankheit.

    – Ich darf allerdings noch anmerken, daß in der FUNDAMENTALKRITIK an der RELIGION seit dem 19. Jahrhundert der VORWURF des ANTHROPOZENTRISMUS erhoben wird, wogegen Arthur Koestler eingewendet hat, daß man methodisch nicht sehr viel weiter kommt, wenn man den (behaupteten) Anthropozentrismus ERSETZT durch den “RATTO-MORPHIMUS” der heutigen EXPERIMENTAL-PSYCHOLOGIE, die natürlich eine KRIEGSWISSENSCHAFT geworden ist. Siehe dazu: Koestler, Arthur: Die Armut der Psychologie. Das Dilemma unserer wissenschaftlichen Weltanschauung, Bergisch Gladbach: Lübbe pbk 1982; hardcover: München, Bern: Scherz-Verlag. Wir stehen hier vor einem unübersichtlichen und facettenreichen Komplex: Einerseits sagt die Bibel, daß Gott den Menschen nach seinem Bilde schuf. Andererseits erschafft sich der Mensch Götter nach seinen Vorstellungen – bis hin zum Götzendienst, bis dann die moderne Wissenschaft  unter dem Vorwand, daß sie weder Gott noch Götzen benötigt, Erkenntnisse aus Experimenten mit Ratten und Schweinen für BESONDERS geeignet und aussagekräftig hält, um sie auf MENSCHEN zu übertragen.   Und dann haben wir noch die Sagen und Märchen, wo Tiere menschliche Eigenschaften haben können oder wo tierische Eigenschaften auf Mernschen oder sogar Götter “übersteigernd übertragen” werden. Es ist mit leider nicht bekannt geworden, ob die LEPORIDAE, also die “Hasenartigen”, zu denen auch das Kaninchen gehört, jemals in der Geschichte dieser Übertragungsvorgänge beteiligt gewesen sind, ausser daß der sprichwörtliche Sprachgebrauch im Deutschen das “Hasenfüssige” im Sinne von “Feigheit” oder “Verzagtheit” kennt”,wobei uns die JÄGER vielleicht aufklären müssten, ob solche Zuschreibungen auf VERHALTENSBEOBACHTUNG an “wirklichen Hasen und Kaninchen” beruhen oder auf “volkstümlichen Missverständnissen” populär verbreiteter Bücher, die FEHLER gegenseitig ABGESCHRIEBEN haben, wie das einmal sehr im Schwange war und beispielsweise die Entwicklung von Anatomie,  Medizin und Naturkunde  sehr stark behindert hat. Ich bringe zu diesem Komplex der Genese von “Gottes- und Götzenbildern”  ein etwas untypisches Beispiel aus der Spätzeit der populären Religionsinszenierungen “für das thumbe Volk” im pharaonischen Ägypten, nämlich das zu göttlichen Ehren aufgestiegene HIPPOPOTAMOS, also das Flußpferd: Zuerst gelten Statuetten von Flusspferden als SYMBOL für den sprichwörtlichen MUT, mit dem die Flusspferdmutter ihr Junges verteidigt. Sobald von da aus  die Stufe erreicht ist, daß die Flusspferdstatuen mit Hängebauch aufrecht auf zwei Beinen gehen, wird daraus eine GÖTTIN – unter dem Namen der TAUSRET -, deren AUFGABENBEREICH wechselt und  amplifiziert, erweitert wird zu einer Schutzgöttin für menschliche Schwangerschaft und die Kindsnöte des Wochenbettes.  Von dem übrigen sehr weit herum bekannten SYMBOLISCHEN Gebrauch der Tiere und Tiereigenschaften in Märchen und Sage zur Charakterisierung von MENSCHLICHEM verweise ich kurz  auf BÄREN (Bern, Berlin, Russland, Schamanismus), auf VÖGEL, darunter besonders FALKEN und ADLER, auch den mythologischen Doppeladler der deutschen und russischen Heraldik, der vielleicht mit  dem SIBIRISCHEN SCHAMANISMUS zusammenhängt, wo beim Schamanenflug bzw. beim Aufstieg auf der Weltensäule am oberen Ende eine NUMINOSE GESTALT des Namens “Kara Ülgen” als Doppeladlerwesen “erscheint”, oder vielmehr berichtet und aufgeschrieben wird. (Wen das interessiert, der findet dazu etwas in: Eliade, Mircea: Schamanismus und archaische Ekstasetechnik, Frankfurt: surhkamp pbk 1975; hardcover Zürich: Rascher 1957;  frz. u.d.T.: Le chamanisme et les  techniques archaiques  de l`exstase, Paris: Editions Payot 1951.)

    —xxx—

    Ich möchte aber mit einem AUSBLICK schliessen, den weder der Papst noch der Europäische Kaninchenzüchterverband GEWAGT haben: Wenn wir nämlich aus den VISIONÄREN  Schriften der seligen Anna Katharina Emmerich einige Notizen aus dem Band “Leben Mariens” herausgreifen, dann scheint FÜR DIE ZUKUNFT der MENSCHHEIT eine FORTPFLANZUNGSMETHODE denkbar und möglich zu sein, die der Menschheit BEREITS VORBILDHAFT in der UNBEFLECKTEN EMPFÄNGNIS der hl.  Muttergottes Maria durch deren Eltern Anna und Joachim AUFGELEUCHET ist, von welcher die UNBEFLECKTE EMPFÄNGNIS (und Geburt) des Gottessohnes Jesus Christus durch die immerwährende Jungfrau und wahrhafte Gottesgebärerin Maria sozusagen eine Steigerung ist.

    Wir könnten darüber vielleicht eine GENAUERE Kenntnis erhalten haben, wenn uns HEBRÄISCHE QUELLEN zur Verfügung stünden über SPEZIELLE GEBRÄUCHE in den RÄUMEN am sogenannten “GOLDENEN TOR” des Tempels von Jerusalem BESONDERS im Falle von FEHLENDEM KINDERSEGEN.

    —xxx—

    Ich finde das ist ein GROSSER GEDANKE, der zu einem GUTEN ENDE in einer MENSCHHEITSFRAGE passt:

    ICH FREUE MICH auf den Tag, wo die Karnickelrammelei unter Menschen AUFGEHÖRT HABEN WIRD und Gott geruht haben wird, die URSPRÜNGLICHE FORM der EMPFÄNGNIS (und der Geburt) wiederherzustellen, welche  schon AM ANFANG vorgesehen war, und zwar für den “WAHREN MENSCHEN”, der immer der “pneumatische Mensch” ist.

    UND WEGEN DIESER AUSSICHT HABE ICH VIEL MEHR ZUTRAUEN ZUR LEHRE DES PAPSTES UND DER KIRCHE – die natürlich jeden Tag MASSENWEISE VERFEHLT wird – als zu einem Kaninchen-Präsidenten, der ein guter Herdbuch-Manager sein mag, aber gewiss kein ERLEUCHTETER einer religiös-spirituellen LEHRE, deretwegen wir uns demütig an eine “kleine Nonne” aus Coesfeld aus meiner norddeutschen Heimat wenden müssen!

    Buike Science And Music

    Advertisements

    About bbuike

    - *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
    This entry was posted in culture, economics, history, military and tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.