Katholische Jugendlyrik 2015

Als traditioneller Mensch denkt man sich manchmal, daß man es der Gesellschaft schuldig sei, zu allgemeinen Empfängen zu erscheinen, wie sie sich zum Beispiel aus Anlass des Dreikönigenfestes am 6. Januar eingebürgert haben, denn man kann das öfter mit einer FESTMESSE davor kombinieren.

Dieses Jahr 2015 wurde die FESTMUSIK gestaltet durch einen JUGENDCHOR aus FIRMLINGEN plus “Band”, deren Beitrag mich in mehrfacher Hinsicht ERSTAUNTE:

ERSTENS hatten diese Kids STIMME, und zwar GUTE und waren kaum falsche Töne dabei und auch kein Kirchenmauspiepsen.

ZWEITENS wurden sogar ECHTE LIVE-INSTRUMENTE gesichtet, nämlich CELLO, TROMPETE und vielleicht sogar eine Art “Brass-Quartett”, alles PLUS – gewohnter – Kirchenorgel, nur leicht verfremdet und unterlegt mit einer Art “Rhythmus-Gruppe”, die ziemlich DEZENT vorging, und offenbar heute einfach unvermeidlich ist.

DRITTENS war ich ehrlich erstaunt, daß diese Jugendlichen WAGTEN, GEWÖHNLICHE WEIHNACHTSLIEDER anzubieten, die man sogar ERKENNEN und MITSINGEN konnte. Okay, Hand auf`s Herz: Es war nur EIN Weihnachtslied, nämlich “O du fröhliche”!

So, bis hierhin war alles durchaus im Rahmen dessen, was man heute als Kirchgänger eben als von OBEN DIKTIERTE sogenannte “Modernität” ERTRAGEN muss, ob man will oder nicht.

Dann aber wurde ich schlagartig HELLWACH, nämlich fast am Ende beim Kommunionlied, das  ausdrücklich als “Mottolied der Firmung 2015” angekündigt wurde – und diesen Text bringe hier  spasseshalber im ORIGINAL, wobei ich erstens einige Erkennungsmerkmale herausretuschiert habe und zweitens einige Urheberangaben verschoben habe.

Lyrik-kath-2015

Ich glaube, ich gehe hier mit dem literaturwissenschaftlich vorbelasteten Publikum dahingehend einig, daß man eine DERARTIGE HOHLHEIT UND FLACHHEIT nicht unter LYRISCHEN oder RHETHORISCHEN Aspekten zu analysieren braucht.  DIESEN TEXT KANN MAN PROBLEMLOS auch im KEGELVEREIN singen oder in der Jugend-Eishockeymannschaft. Und ja, es würde helfen, wenn man sich vor dem Singen mit etwas Alkohol selbst narkotisiert!

Ich aber WEIGERE mich, diesen SCHWACHSINN,  zu bearbeiten!

—xxx—

Ich sehe gerade, daß ich ursprünglich auch das SCHLUSSLIED kommentieren wollte, und zwar versuchsweise als literaturgeschichtlich VÖLLIG IRRELVANTEN “verdünnten Aufguss” wahlweise der sogenannten “Bergpredigt” oder aber von gewissen Paulus-Positionen. Auch diese ARBEIT ERSPARE ich mir einfach!

—xxx—

So jetzt hat mich diese Jugendgruppe nun schon mal wach gemacht und aufgeschreckt und sie ist es also selber schuld, daß wir uns jetzt das CREDO anschauen, das ich hier in ABSCHRIFT bringe:

KOPIE CREDO aus der Jugendmesse, 6. Januar, Neuss-Nord

ZITATANFANG

Credo: Ein Licht in dir geborgen

1. Ein Funke, aus Stein geschlagen, wird Feuer in kalter Nacht. Ein Stern vom Himmel gefallen, zieht Spuren von Gottes Macht.

Ref.: So wie die Nacht flieht vor dem Morgen, so zieht die Angst aus dem Sinn, so wöchst ein Licht in dir geborgen, die Kraft zum neuen Beginn.

2. Glut, in Wasser gesunken, wird Glanz in spiegelnder Flut. Ein Strahl, durch Wolken gedrungen, wird Quell von neuem Mut.

3. Ein Lachen in deinen Augen vertreibt die blinde Wut. Ein Licht, in dir geborgen, wird Kraft in tiefer Not.

ZITATENDE

Auch hier können wir es KURZ machen:

ERSTENS: Ich kann nicht erkennen, WAS FÜR EIN GOTT DAS SEIN SOLL, der Pennäler- und Pubertätslyrik  nötig hat.

ZWEITENS: Ich kann nicht erkennen, ob hier überhaupt vom CHRISTLICHEN oder gar dem KATHOLISCHEN GOTT die Rede ist – oder ob hier eine verunglückte Übungsarbeit aus einem Kursus für fortgeschrittene SENTIMENTAL-POESIE für Lagerfeuer oder Romane von Hedwig-Courts-Mahler vorgelegt wurde.

ERGEBNIS:

DAS IST NICHT MEIN GOTT

– und ich möchte bezweifeln, ob das IRGENDJEMANDES GOTT sein könnte, sagen wir zum Beispiel vor einem NAZI-Erschiessungskommando, sagen wir zum Beispiel in einem FOLTER-GEHEIMGEFÄNGNIS, egal ob von den Sowjet-Kommunisten oder der CIA, sagen wir zum Beispiel für alle die HUNDERTTAUSENDE  Christen, die IN DIESEM AUGENBLICK in Syrien, Irak und Ägypten AUF DER FLUCHT sind, sagen wir zum Beispiel auf irgendeiner Krankenhausstation mit unheilbaren Kranken!

TROTZDEM: FROHE WEIHNACHTEN!

Und dieser Gruss ist NICHT als Publikumsveräppelung gedacht, sondern in dem “TROTZDEM” möchte ich wenigstens eine ANDEUTUNG des RESTES DES URSPRÜNGLICHEN CHRISTENTUMS geben, daß nämlich wir CHRISTEN mit all unserem “kindlichen Gefasel von einer besseren Welt und Zukunft” TROTZDEM an UNSEREM MENSCHGEWORDENEN SKANDALGOTT FESTHALTEN, der es WAGT, DIESER WELT und all ihrer GEWALTTAT, GEMEINHEIT und BRUTALITÄT durch die ENGEL bei den Hirten von Bethlehem  ins GESICHT die WEIHNACHTSBOTSCHAFT zu sagen, die da lautet.

“EHRE SEI GOTT IN DER HÖHE! UND FRIEDEN AUF ERDEN DEN MENSCHEN SEINER GNADE!”

Ein GOTT, der die ENGEL zum SINGEN bringt und den PLANETEN ERSCHÜTTERT, s0 daß gar KÖNIGE und KUNDIGE von weit her AUS FREMDEN LÄNDERN aufbrechen: DAS ist MEIN Gott!

Buike Science And Music

 

 

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture and tagged , , , , . Bookmark the permalink.