Wer hilft der deutschen Armee, damit sie den Kurden helfen kann – Fragezeichen

Donnerstag,  25.September 2014 sehe ich im TV die OFFIZIELLEN, von allen zuständigen Geheimdiensten freigegebenen  Abendnachrichten zur Unterrichtung für das “allgemeine Publikum”, das natürlich “allgemein ahnungslos”ist und gehalten wird  – und bin ALARMIERT.

-xxx-

Da sollte 1 Transall-Transportflugzeug  von einer – nicht genannten – Heimat-Basis in Schleswig-Holstein aus nach Erdibil im Kurdengebiet starten – unklar ob türkischer NATO-Flughafen oder kurdischer Flughafen -, aber die Maschine hatte den Status “nicht einsatzfertig” und blieb am Boden. Nun, nicht schlimm:  das deutsche Militär hat schliesslich  nicht nur 1 Flugzeug, sondern GANZ VIELE! Also LOGISCH: ZWEITE Maschine anfordern. Doch, o Schreck: Auch die 2. Transall bekommt den Status “nicht einsatzfertig”. Jetzt – absolut LOGISCH – kommt das 3. Transall-Flugzeug und DIESES FLUGZEUG FLIEGT TATSÄCHLICH bis BURGOS/Bulgarien, schafft also schon einmal einen grossen Teil des Weges bis nach MOSSUL. Aber, weiss der Kuckuck, in Burgos/Bulgarien – nicht zu verwechseln mit Burgos/Spanien –  angekommen, gibt auch diese dritte Maschine ihren Geist auf und muß aus welchen Gründen auch immer “repariert” werden. Jedoch keine Bange, die deutsche Armee hat VIELE FLUGZEUGE: Jetzt startet eine 4. Transall in Schleswig-Holstein und die schafft es ERSTENS bis Burgos/Bulgarien und dann von dort aus bis Erdibil bzw. Mossul im Kurdengebiet.

-xxx-

Dadurch entstand nicht nur die SEHR UNSCHÖNE Lage, daß 7 deutsche Fallschirmjäger – in Worten: SIEBEN – über eine Woche VERSPÄTET eintrafen, nein, nicht zum Kämpfen, sondern zur AUSBILDUNGSUNTERSTÜTZUNG und Kurzeinweisung an deutschem Kriegsgerät. Nicht nur sassen an die 30 kurdische PETSCHMERGA-Kämpfer fest, die IN DEUTSCHLAND AUSGEBILDET werden sollen – hört, hört! –  und auf den Rückflug nach Deutschland schon fest gebucht hatten. Nein, es entstand der hübsche und medienwirksame Nebeneffekt, daß die Verteidigungsministerin  Donnerstag  25. September 2014 in Mossul ankam und zwar mit einem Flugzeug, daß tatsächlich das tat, weswegen Flugzeuge gebaut werden, nämlich fliegen und sogar einigermassen WEIT fliegen.

-xxx-

Ja, aber, was jetzt? Die Verteidigungsministerin war schon da – aber ihr Kriegsgerät samt Mannschaft hatte VERSPÄTUNG?!!

-xxx-

So, JETZT kommt das, warum die Demokratie die “beste mögliche Staatsform” ist: JETZT hat sich nämlich TATSÄCHLICH “irgendjemand” im BUNDESTAG, also im deutschen Parlament, AUFGEREGT und AUFKLÄRUNG verlangt, wie SOWAS passieren kann.

-xxx-

Und dabei ging es nicht nur um läppische 4 Transall-Maschinen, die eine seltsame Bodenhaftung entwickelten  justament in dem Augenblick, wo man sie DRINGEND in der Luft gebraucht hätte. Da wurde dann auch gleich “demokratisch kontrolliert”, was es eigentlich mit diesen ungefähr 20 Marine-Hubschraubern auf sich hat, die sich offenbar dazu verabredet haben, gemeinschaftlich zu “streiken” und ebenfalls am Boden zu bleiben. Wenn ich das richtig verstanden habe, sollen bei diesen Hubschraubern des Typs “Seaking” oder SeyLynx, irgendwo im Heckbereich 20 Zentimeter lange Risse entstanden sein, deren Ursachen man nicht wirklich “deuten” konnte.

-xxx-

Also, das deutsche Parlament tat seine ARBEIT und beorderte mehrere höhere Militärführer in den zuständigen Fachausschuss, wo sie auch PFLICHTGEMÄSS Auskunft gaben. Und diese Auskunft war ganz und gar UNGLAUBLICH: Diese höheren Offiziere sagten nämlich mehr oder weniger übereinstimmend: BEIDE, die Marine-Hubschrauber und die Transall-Transportflugzeuge, seien VERALTETES Kriegsmaterial, wo eben Materialermüdungserscheinung auch durch Wartung nach dem sozusagen  versicherungstechnisch vorgeschriebenen Scheckheft nichts mehr bringt, weil MATERIALERMÜDUNG die Oberhand gewinnt. Auf Hochdeutsch: Die Seaking-Hubschrauber der Marine sind seit 1980 im Einsatz, also fast 40 Jahre alt – in Worten: VIERZIG Jahre! Bei der TRANSALL wiesen die Offiziere darauf hin, daß die Armee seit VIELEN JAHREN das NACHFOLGEMODELL, nämlich den Airbus A400-M (oder so) ANGEMAHNT hat, weil die INDUSTRIE damit schon JAHRE im Verzug ist.

-xxx-

Und dann wurde noch ein Kriegsgerät genannt, nach  dessen EINSATZUNTAUGLICHKEIT sozusagen gar nicht gefragt worden war: Da soll es einen kleineren Mannschafts-Panzerwagen geben, der zwar eine Fähigkeit besitzt, durch Wassergräben “zu waten”, wozu aber derzeit nicht geraten werden kann, es sei denn, die Soldaten und Soldatinnen hätte Schwimmzeug dabei, denn es könnte Wasser eindringen, was, wie man weiss, der Schrecken aller U-Bootfahrer ist!

-xxx-

Das deutsche Militär schlug also vor, der INDUSTRIE die “Schuld” zu geben – und was sollten diese armen Offiziere auch tun, die einen MIST “verantworten” mussten, der schon vor JAHRZEHNTEN ausgedacht worden ist und schon ÄLTER ist als das Durschnitttsalter der kämpfenden Truppe??!!

-xxx-

Damit hat also die DEMOKRATIE WIEDER EINMAL HERVORRAGEND FUNKTIONIERT – und NICHTS ÄNDERT sich.

-xxx-

So, es fehlt noch etwas durchaus UNANGENEHMES, nämlich ein kleines bischen MILITÄRPOLITISCHE Beurteilung, etwa wie folgt:

-xxx-

  1. Früher, als wir noch ein DRAKTONISCHES MILITÄRSTRAFRECHT hatten, da wäre SOFORT und OHNE DISKUSSION KLAR gewesen, daß es einfach NICHT FUNKTIONIERT, wenn bei ZWEI AKTUELLEN KRIEGSEINSÄTZEN durch MATERIAL-SCHLAMPEREI die militärische Effektivität NICHT MEHR GARANTIERT werden kann.  Jedes Kind weiss auch ohne Militär-Ausbildung, daß man 20 Marine-Schiffe, deren LUFTSCHIRM so löchrig ist wie ein Schweizer Käse im ERNSTFALL auch gleich selber versenken kann, weil das nämlich sonst der Gegner OHNE ZÖGERN tut. Jedes Kind, könnte der deutschen Militärführung und DEN FÜR DIE DEUTSCHEN STREITKRÄFTE ZUSTÄNDIGEN DEMOKRATISCHEN POLITISCHEN INSTANZEN sagen, daß ein Staat, der seltsamerweise nach der deutschen Wiedervereinigung von 1989 damit anfängt, sich förmlich nach MILITÄREINSÄTZEN IM AUSLAND ZU DRÄNGELN, dies GANZ BESTIMMT NICHT SCHAFFEN KANN OHNE AUSREICHENDE LUFTTRANSPORTFÄHIGKEIT. Und NEIN, es wäre KEINE LÖSUNG, wenn man STÄNDIG sich bei der UKRAINE ebenfalls ziemlich ALTE ANTONOV-Transportflugzeuge “ausleiht” und chartert.

-xxx-

  1. Bei den besagten Fernsehnachrichten kam anschliessend ein KOMMENTATOR ins Bild, den ich noch nie gesehen habe, dessen Name mir entfallen ist und den man sich merken muss, weil er ÜBERDURCHSCHNITTLICH INTELLIGENT exakt zwei Kommentarsätze sagte.

-xxx-

 

Kommentarsatz a): “Die Bundeswehr (also die deutschen Streitkräfte) ist (bzw. sind)  KAPUTT-gespart.” Soll bedeuten: wir haben hier keine bedauerlichen UNFÄLLE oder PANNEN vor uns, sondern das PLANMÄSSIGE ERGEBNIS EINER PLANMÄSSIGEN POLITIK, die schon VOR JAHRZEHNTEN angefangen hat. Wie bitte? “Schon vor JAHRZEHNTEN angefangen”??? Das heisst doch, daß auch die DEMOKRATISCHE KONTROLLE die DAMALS VERANTWORTLICHEN VORAUSSICHTLICH NICHT MEHR ZUR VERANTWORTUNG ZIEHEN KANN??!! Ja, mei, das ist aber SEHR PRAKTISCH!

-xxx-

Kommentarsatz b): “Die Bundeswehr hat aktuell KEINE AUSREICHENDE PERSONALRESERVE mehr – und man sieht an allen Schauplätzen IMMER DIESELBEN GESICHTER!” Gemeint sind hier die Gesichter, die schon in Afghanistan dabei waren und jetzt in Kurdistan sind und morgen in Westafrika oder sonstwo. So, liebe Leute, ich habe  kürzlich online bei der Princeton-University (wo auch Albert Einstein war) einen online-Kursus “Paradoxes of war” gemacht, bei dem leider kein Zertifikat angeboten war und da habe ich etwas für die MODERNE KRIEGFÜHRUNG SEHR, SEHR WICHTIGES gelernt. Es gibt nämlich eine sogenannte EMPIRISCHE EFFEKTIVITÄTSKURVE, die besagt, daß Soldaten, die AKTUELL KÄMPFEN, nach spätestens 2-3 Tagen ABGELÖST werden müssen, so daß eine SEHR EFFEKTIVE PERSONALROTATION nötig ist – die nebenbei gesagt bestimmte mathematische Methoden  benötigt, die ich hier überspringe und die auch in dem Kursus nicht detailliert wurden. (Diese Erkenntnis ist keineswegs neu und wurde schon im Ersten Weltkrieg angewendet, aber sie ist heute NOCH VIEL WICHTIGER als damals! Im 1.Weltkrieg gab es insbesondere das Problem, dass MENSCHEN Artilleriedauerbeschuss NICHT aushalten KÖNNEN …  )  Falls es gesagt werden muss: Personalrotation gibt es natürlich nur dann, wenn es eine ausreichende PERSONALRESERVE gibt.

-xxx-

So, das zum ersten! Eine zweite SEHR, SEHR WICHTIGE Sache habe ich  in diesem Princeton-Kursus gelernt: SOLDATEN,  die LÄNGER ALS 3-6 MONATE in KAMPAGNEN mit Kampfhandlungen eingesetzt sind, entwickeln MIT UNAUSWEICHLICHER NOTWENDIGKEIT PSYCHOSEN, und sei es auch nur wegen STÄNDIGEN SCHLAFMANGELS und STÄNDIGER ZUFÜHRUNG von AUFPUTSCHMITTELN – oder wegen allgemeiner PHYSISCHER ERSCHÖPFUNG. Aus BEIDEM folgt etwas SEHR WICHTIGES für den MODERNEN ARMEEFÜHRER und HERRESKOMMANDEUR: Der moderne Kommandeur wird nämlich seine HOCHSPEZIALISIERTE TRUPPE NACH KRÄFTEN SCHONEN und sich SEHR, SEHR GENAU überlegen, ob er sein “gutes Material” in Aktionen “verschleissen” soll, die den beiden eben genannten sozusagen PHYSIKALISCH-BIOLOGISCHEN  ECKDATEN widersprechen UND der moderne Heerführer wird ganz bestimmt DESHALB das ALTE Prinzip der RESERVE anwenden!Ich schwatze hier keineswegs: Wenn man sich ansieht, WIE LANGE, die eben – 2014 –  beendete israelische Kampfaktion in GAZA dauerte, wird man feststellen, daß diese sehr wohl die beden eben genannten Parameter berücksichtigt hat.

-xxx-

Wir sind mit diesen Bermerkungen bei der POLITIK angelangt und haben mit einemal schreckliche Schwierigkeiten,  PERSÖNLICHE HAFTUNG zuzuweisen. WENN DER GANZE SCHLAMASSEL – das ist ein jiddisches Wort aus einem mittelhochdeutschen Dialekt  –  ungefähr 1980/1990  LOSGING, dann wird man sagen müssen, daß wir damals CDU-Regierungen hatten, die wir eben IM NACHHINEIN als durchaus NICHT-KONSERVATIV in ihrem Handeln zu beurteilen hätten. Wer schon etwas älter ist, erinnert sich vielleicht an den Ausspruch eines früheren CDU-Verteidigungsministers Volker Rühe, von dem man aktuell fast gar nichts mehr sieht und hört, daß die Bundeswehr “umgebaut” sei und “bereit für kommende Einsatzszenarien”, nämlich solche, die nach dem Zweiten Weltkrieg an sich für UNDENKBAR galten, nämlich unter anderem Einsätze in NICHT-EUROPÄISCHEN KLIMAZONEN.

-xxx-

Wir aber WISSEN SPÄTESTENS JETZT: Die deutschen Streitkräfte in ihrer gegenwärtigen Aufstellung können keineswegs ERFOLGREICHE Einsätze GARANTIEREN, und zwar nicht einmal in europäischen Klimazonen.

-xxx-

Nun haben wir aber schon seit einiger Zeit gar keine klassisch-konservativen CDU-Regierungen mehr, sondern ein Gemisch aus DDR-protestantischen CDU-Führungskadern und linkssozialistischen SPD-Kadern. DIESEM deutschen POLITISCHEN GEMISCH VERDANKEN wir zwar die AKTUELLE REDUZIERUNG der deutschen Streitkräfte auf eine Art “Heimatverteidigung”, die GARANTIERT nicht das schaffen kann, was England und Frankreich gegenwärtig schaffen müssen, nämlich einen schlagkräftigen und kampferprobten Truppenkörper von ungefähr je 20.000 Mann STÄNDIG EINSATZBEREIT zu haben und zu halten, aber man kann auch in diesem Falle nicht von EIGENTLICHEN “SCHULDIGEN” sprechen, jedenfalls dann nicht, wenn wir VORAUSSETZEN würden, daß in Deutschland NICHTS, aber auch  GAR NICHTS im Militärsektor geschehen kann, was nicht VORHER VON DEN SIEGERMÄCHTEN DES ZWEITEN WELTKRIEGES GENEHMIGT UND ABGESEGNET UND ERLAUBT WORDEN ist. Anders formuliert: Der gegenwärtige Zustand der deutschen Streitkräfte ist EXAKT JENER ZUSTAND, der durch die insbesondere WESTALLIIERTE MILITÄRPOLITIK VERURSACHT und HERBEIGEFÜHRT wurde. Insoweit könnte man dann vielleicht sagen, daß die von US-amerikanischen Präsidenten gebetsmühlenartig vorgetragenen STÄNDIGEN WEHKLAGEN über “mangelhafte Verteidigungsbeiträge der europäischen NATO-Verbündeten” nichts weiter sind als POLITISCHE RHETORIK, die allerdings gewissen INDUSTRIELLEN GESCHÄFTSINTERESSEN durchaus nicht widersprechen muss, die durchaus im Sinne der WAFFENINDUSTRIEN auf irgendeine komplizierte Art und Weise “rational” sein kann oder vielmehr könnte. Ich spasse hier keineswegs: Ich vermute WIRKLICH, daß deutsche Generäle im NATO-Hauptquartier “wie die kleinen Schuljungen rumgeschubst” werden – und das ist eventuel mehr als bloss ein Problem des “verschärften kriegsmässigen Umgangstones”.

-xxx-

Eines ist klar geworden: Nicht lösen wir hier PROBLEME, die gar nicht da wären, wenn man PROFESSIONELLES MILITÄRISCHES HANDELN UND KNOWHOW einsetzen würde, sondern wir sehen hier KLIPP und KLAR, was passiert, wenn man eben diese PROFESSIONELLEN MILITÄRISCHEN PRINZIPIEN aus POLITISCHEN GRÜNDEN versucht zu umgehen! Denn nicht werden diese militärischen Prinzipien, die schon kleine Schulbuben auswendig aufsagen können, etwa AUFGEHOBEN und NICHT können HARDCORE-Militärprinzipien durch linkssozialistische FRIEDENSUTOPIEN ersetzt werden, sondern wir sehen hier SEHR SCHÖN KLAR, wie der WEG ABWÄRTS geht, übrigens nicht nur in Deutschland, sondern auch in Österreich beispielsweise, wo man neuerdings, wenn ich richtig verstanden habe, eine Art “Grenztruppe” von 30.000 Mann gerade noch bereit ist zu bezahlen, was ganz und gar unvorteilhaft absticht gegenüber den immer noch 147.000 Mann im aktiven Dienst in der Schweiz.

-xxx-

Vielleicht könnte man so formulieren: Ein WICHTIGER Grund, warum RUSSISCHE GENERÄLE erstens ihre Truppen aus der DDR abgezogen haben und zweitens gegenwärtig KEINEN NEUEN APPETIT auf Westeuropa entwickeln, dürfte die SEHR RATIONALE Überlegung sein, daß WESTEUROPA ohne ein “russisches Zwangssytem” VIEL MEHR ÖKONOMISCHEN NUTZEN für Russland produziert. GEFÄHRLICH wird es allerdings, wenn russische – oder gar chinesische –  Generäle zu der Auffassung gelangen können, daß sie MÜHELOS Mitteleuropa “dominieren”  können, weil dort PHYSISCHE DEGENERIERUNG – zum Beispiel in Verbindung mit STAATLICH ERLAUBTEM / TOLERIERTEN Haschischkonsum – ausgebrochen ist, wie anderswo Seuchen “ausbrechen”und/oder eine KLASSISCHE ARMEE in einem KLASSISCH-KONSERVATIVEN VERSTÄNDNIS GAR NICHT MEHR EXISTIERT.

-xxx-

Eine letzte etwas verunsichernde Beobachtung: Wir sehen im Augenblick, wie EILFERTIG die deutsche Armee der ehemaligen KURDISCHEN UNTERGRUNDARMEE zur Hilfe eilen will. Was mich hier STÖRT,  ist nicht, daß Deutschland “helfen möchte”. Was mich hier GEWALTIG STÖRT, ist, daß GENAU DIESELBE KURDISCHE PETSCHMERGA-TRUPPE unter der ALTEN FÜHRUNG der BARSANI-SIPPE bis vor kurzem noch als STRAMM MARXISTISCH galt und der politische Arm der Petschmerga, nämlich die PKK unter deren im Augenblick (noch?) in der Türkei inhaftierten Führer Oecalan, bislang als BESONDERS TREU zu den ehemaligen MOSKAUER KOMMUINSTEN galt. Oder anders gesagt: Ich habe ein bischen “emotionale Schwierigkeiten”, wenn an einem Tag die Kurden “negative Marxisten” sind und am nächsten Tag schon “militärische Verbündete” im weltweiten Freiheitskampf der USA und der NATO sein sollen. Denn ich weiß nicht, wann die USA ihre Feind-Freund-Beziehungen WIEDER ÄNDERN werden. Oder blickt noch irgendjemand durch, ob der IRAN nun eigentlich FEIND oder eher FREUND ist??? Oder ab wann wird Afghanistan von FREUND wieder zum FEIND “erklärt” werden, nein, nicht von Deutschland sondern von den USA, denen Deutschland dann wieder hinterherlaufen muss???!!!

-xxx-

Kurz und gut: MAN KANN MIR DIE UNKONTROLLIERTEN WILDEN SCHWANKUNGEN IN DER GEGENWÄRTIGEN AUSSEN- UND MILITÄRPOLITIK NICHT “ERKLÄREN”, jedenfalls nicht wirklich. Man kann mir auch nicht “erklären”, was eine deutsche Armee mit sage und schreibe 600 geplanten Panzern in der allerneuesten Heeresreform ÜBERHAUPT NOCH SOLL???!!! Und genaus deshalb, weil ich ÜBERALL DEN VERLUST DER KLASSISCHEN RATIONALITÄT sehe und die AUSBREITUNG VON “GELENKTEM CHAOS” als einer speziellen Form von US-amerikanischem MANAGEMENT – keine SPASSIGE Formulierung das! -, darum hatte ich mir eigentlich schon vorgenommen, NIE WIEDER über die  DEUTSCHE MILITÄRPOLITIK überhaupt noch zu schreiben!

-xxx-

Wie man sieht, mache ich es aber wie der Präsident Obama: Obama hat versprochen, daß Gunantanamo geschlossen wird, aber es stört im Ernst kaum jemanden, daß Giantanamo selbstverständlich NICHT geschlossen worden ist!

-xxx-

Und auch das ist in einem KLASSISCHEN Sinne an sich GEFÄHRLICH, wenn nämlich ALLES SCHNURZPIEPEGAL WIRD und einfach “weitergewurstelt” wird, und zwar bis zur “nächsten Materialkrise”, die ganz gewiss kommt!

-xxx-

So, Soldaten sind nach klassischer Auffassung keine Schwätzer – und ich schätze mich glücklich, daß ich von Spiegel-online eine TABELLE bringen kann, die natürlich verifiziert werden müsste, die aber schon mal eine Grundlage für ingenieurstechnisches Management bietet, Originalfundort: Spiegel-online – adress http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bundeswehr-wehrbeauftragter-koenigshaus-warnt-vor-auslandseinsaetzen-a-993839.html – Artikel: Mängel bei der Bundeswehr: Wehrbeauftragter warnt vor weiteren Auslandseinsätzen. Die daraus entnommene Tabelle war offenbar Teil des “Berichts des Wehrbeauftragten”, derzeit ein gewisser Herr Königshofen von der FDP, und spiegelt also sehr möglicherweise den internen Kenntnisstand der deutschen Streitkräfte aus eigenen Recherchen. Bundeswehr-Statistik-Einsatzfähige Systeme

DIESE TABELLE IST EINE KATASTROPHE – und wird ganz bestimmt von KEINEM OFFIZIER, DER EIN WIRKLICHER PROFESSIONELLER SOLDAT IST, AKZEPTIERT!

Anmerkung: Da steht etwas von “Panzer Marder” – aber das sind gepanzerte Mannschaftstransporter mit mittlerer Eigenbewaffnung und nicht exakt das, was sich das Publikum unter einem “richtigen Panzer” wie “Leopard” oder T 90 usw. vorstellt.

Apropos Panzer; Da ist der Leopard-2 auch schon nicht mehr das NEUESTE. Ich bringe einfach ein paar Photos!

Panzer-Obrum-PL-01-Polen-Schweden-stealthPanzer Obrum-o1, Polen (in Kooperation mit Schweden und Britannien), partielle Radarunsichtbarkeit (Stealth) plus neuartige PanzerungsMATERIALIEN

Panzer-Indien-ArjunPanzer Arjun, Indien

Panzer-Arjun-.Indien-neuartigeMaschiengewehrkanonePanzer, Arjun, Indien – Detail: neuartige “ferngesteuerte Maschiengewehr-(Kanone?)” – im neuesten russischen Panzer-Prototyp für 2015 soll sogar eine Gatling-Kanone eingebaut sein

Panzer-Leopard2-DeutschlandPanzer- Leopard-2, Deutschland – fortgeschrittene Version, aber ohne zusätzliche Panzerung gegen Raketenbeschuss – Leopard-2, britischer Challenger-2, US-amerikanischer Abrams und französischer Leclerc-Panzer und russischer T-90 sind die aktuell in der Masse in Dienst befindlichen Panzer, die auch alle einen vergleichbaren und ziemlich hohen technischen Level haben

Panzer-Israel-MerkavaPanzer, Merkava, Israel – sehr eigenartiges Design, hier mit zusätzlicher Panzerung gegen Raketenbeschuss, soll im Heck eine Tür haben, um notfalls verwundete Soldaten vom Schlachtfeld einzusammeln

Panzer-China-neuPanzer, China – nächste Generation, Weiterentwicklung auf Basis des russischen T 72, eventuell jetzt schon veraltet (siehe insbesondere POLNISCH-Britisch-SCHWEDISCHES  Modell der nächsten Generation

Panzer-Rad-klein-Atom-Renault-FR-RUSSRadpanzer Atom, Renault-Frankreich, nächste Generation

Panzer-Rad-Atom2Radpanzer Atom, Frankreich – nächste Generation

Panzer-Japan-Typ10Panzer Typ 10, Japan, Prototyp

-xxx-

Follow up 01. Oktober 2014

Wie man sich denken kann ist jetzt überall eine Jagd nach Materialmängeln und sonstigen Überlastungs- und Ermüdungserscheinungen in den deutschen Streitkräften ausgebrochen, kräftig befeuert von der “freien Presse”, die bekanntlich in der demokratischen Theorie eine wichtige KONTROLLFUNKTION wahrnimmt oder wahrnehmen soll.

Zwei Dinge sind mir dabei besonders aufgefallen:

Erstens ist der Einsatz der PATRIOT-Flugabwehrraketen in Kramanmarash / Türkei an ORGANISATORISCHE bzw. PERSONELLE GRENZEN gestossen: Die HOLLÄNDER ziehen demnächst dort ab und dadurch wird noch einmal die bereits jetzt von den PLANERN und der FÜHRUNG als “unzweckmässig” eingestufte EINSATZDAUER VERLÄNGERT. Insbesondere kann die sogenannte “Karenzzeit” zwischen zwei Auslandseinsätzen von derzeit theoretisch 20 Monaten bei diesem Einsatzort – und dann vermutlich auch bei anderen Einsatzorten – NICHT EINGEHALTEN werden.  Das würde also unter das Stichwort “Personalreserve” und “Personalrotation” fallen, die wir in der Analyse oben schon abgehakt hatten.

Zweitens sind derzeit von unseren so hochgelobten Eurofigther-Flugzeugen von 109 Stück nur 42 Stück EINSATZBEREIT. (Bei den TORNADOS sind die Zahlenrelationen immerhin ähnlich.) Das besonders ärgerliche ist, daß dieses an sich gute Flugzeug im europaweiten VERBUND von AIRBUS-Industries hergestellt wird und zwar in Kooperation mit britischen und italienischen Spezial-Technologiefirmen für die sogeannnten “nationalen Sonderkomponenten”, auf die sogar die USA angeblich ganz wild sein sollen, so dass man diese Flugzeuge also nicht ohne SONDERBEWACHUNG an ausländische Einsatzorte schicken kann, wo ebenfalls US-Kontingente beteiligt sind. (Das ist kein Scherz, das hat mir ein Afghanistan-Veteran genauso erzählt, allerdings bezogen auf TORNADOS.)

Als ob 67 Flugzeuge in Reparatur bei 42 einsatzbereiten Flugzeugen Eurofighter nicht schon schlimm genug wäre, hat jetzt der Hersteller selber Alarm geschlagen und für einige Bauteile und etliche Bohrungen die LEBENSDAUER von 3000 Stunden auf 1500 Stunden HALBIERT.

Ich bringe auch einen direktlink zur Nachrichtenagentur REUTERS.de, welche hier Spiegel-online auswertet: http://de.reuters.com/article/domesticNews/idDEKCN0HQ31O20141001

Das GESAMTERGEBNIS dieser ganzen ORGANISATORISCHEN und TECHNISCHEN MÄNGELSERIEN bei den deutschen Streitkräften kann man scheinbar  dahingehend zusammenfassen, daß die deutschen Streitkräfte derzeit ihre vertraglich zugesicherten  NATO-PLANVORGABEN NICHT ERFÜLLEN oder GARANTIEREN können.

DAS – also die NICHT-NATO-EINSATZBEREITSCHAFT  – wäre IN ORDNUNG, wenn ERWIESEN WERDEN KÖNNTE, daß sich dadurch der POLITISCHE WILLE der politischen Klasse Deutschlands auf eine als KORREKT empfundene Art und Weise ausdrückt. Das ist nicht SPASSIG gemeint: Wir brauchen uns über die Zustände in der Armee NICHT zu WUNDERN, wenn die deutsche politische Klasse und die deutsche Intelligentsia KEIN VERSTÄNDNIS MEHR AUFBRINGT für PROFESSIONELLE UND GENUIN SOLDATISCHE BEGABUNGEN, so daß also BEGABTE DEUTSCHE OFFIZIERE UND SOLDATEN vielleicht demnächst INS AUSLAND ABWANDERN WERDEN MÜSSEN, etwa zur Legion Etranger oder der spanischen Fremdenlegion, (wo sie hoffentlich nicht wieder  auf übriggebliebene NAZIS stossen …)

Ist aber dieser VERBREITETE MÄNGEL- und VERROTTUNGSZUSTAND NICHT der REGULÄRE  ERKLÄRTE POLITISCHE WILLE der regulären POLITISCHEN KLASSE in Deutschland, dann würden wir der INDUSTRIE die SCHULD und VERANTWORTUNG ZUSCHIEBEN müssen, die nämlich offenbar PRIVATE GEWINNMAXIMIERUNG HÖHER EINSTUFT als die ERBRINGUNG EINER NATIONALEN UND ÜBERNATIONALEN DIENSTLEISTUNG, die sehr wohl MEHR VERLANGEN könnte, als bloss PRIMITIVES – und wahrscheinlich halb-kriminelles – SCHIELEN auf GEWINNE und deren ANSCHLIESSENDE VERSCHLEIERUNG durch VERSCHIEBUNG innerhalb internationaler Konzerne, die offenbar auch die USA keineswegs “kontrollieren”, jedenfalls nicht wirklich!

Jetzt kann man mehrerlei machen und ich sehe folgende OPTIONEN:

Man könnte süffisant darauf hinweisen, daß jetzt der TREND ZUR BANANENREPUBLIK auch die STREITKRÄFTE ERREICHT hat.

 Man könnte noch viel süffisanter darauf hinweisen, daß es KEINE GENERALSTABS-PLANUNGSABTEILUNG auf diesem Planeten gibt, die bestätigen würde, daß man auf HASCHISCH-Freigabe eine FUNKTIONIERENDE TECHNOLOGISCHE GESELLSCHAFT aufbauen kann.

Und schliesslich könnte man historisch darauf hinweisen, daß, vorausgesetzt man findet einen Riesen von halbgöttlicher Abstammung wie HERAKLES, dann selbstverständlich keinerlei unüberwindliche Schwierigkeiten vorhanden wären, auch die RIESENSTÄLLE des Königs Augias AUSZUMISTEN. Die METHODEN zu einem AUSMISTEN wären durch historische Forschung relativ schnell ermittelbar, wären aber wahrscheinlich leider VIEL ZU BRUTAL, um sie einem wohlstandsverwöhnten Publikum mit Aussicht auf Beifall präsentieren zu können.

Besteht nun aber Anlass zu ERNSTER  Besorgnis?

Nicht unbedingt, denn wir haben ja die BUCHHALTUNGSPROBLEME innerhalb der US-Streitkräfte, wo das Pentagon sozusagen REGULÄR nicht mehr ÜBERBLICKT, wohin eigentlich UNVORSTELLBAR GROSSE MILLIARDENBETRÄGE “versickern”, ohne daß man berichten könnte, diese hätten das bewirkt, was sie bewirken sollten, nämlich eine Steigerung der KRIEGSMÄSSIGEN EFFEKTIVITÄT.

 VERSICKERT / VERSCHWUNDEN  waren MILLIARDENBETRÄGE 2001, wo allerdings die Ereignisse der Anschläge auf das World Trade Center von 09/11 seltsamerweise dazu führten, daß EIN FLUGZEUG sich sozusagen “verirrte” und ANGEBLICH genau dort ins Pentagon gekracht sein soll, wo die Abteilungen lagen, die diesen SACHVERHALT AUFKLÄREN sollten – vorausgesetzt es hat sich nicht um eine FUTURISTISCHE Energiewaffe gehandelt, die diese Abteilungen sehr zweckmässig zerstörte! Nein, wie PRAKTISCH! Ein zweites Buchhaltungsproblem hat dann Präsident George W. Bush während des 2. Irkakrieges aufgedeckt, ohne es allerdings in einem Sinne in den Griff zu bekommen, den man FRÜHER, als es noch den Begriff des “ehrbaren  Kaufmannes” gab, als NORMAL betrachtet hätte.

Gibt es etwas, was man LERNEN kann?

Vielleicht dies: NICHT EINMAL MEHR DER KRIEG IST, WAS MAN FRÜHER DACHTE, DASS ER SEI ODER VIELMEHR  SEIN SOLL!

Diese Erkenntnis nun wäre nicht weiter beunruhigend, müsste nicht irgendjemand aufpassen, daß wir nicht SCHLUSSENDLICH WIEDER in einen GROSSEN KRIEG “hineinrutschen”, weil es der INDUSTRIE und den hinter ihr stehenden GESCHÄFTEMACHERN und KRIEGSPROFITEUREN so gefällt.

Sollte es so sein, empfehle ich dringend, die relevanten Kapitel über “Kriegsprofiteure” in den ja immer noch irgendwo vorhandenen Gesetzbüchern für Militärstrafrecht nachzulesen!

Aber das ist doch viel zu BRUTAL, das kann man doch NICHT machen? So, wirklich nicht? Dann sollten wir wenigstens durch einen WECHSEL DER REGIERUNGSAMTLICH VERORDNETEN JOURNALISTISCHEN SPRACHREGELUNGEN dafür sorgen, daß VERBAL “ENTTARNT” wird, daß AKTUELL MINDESTENS ZWEI LAUFENDE DEUTSCHE KRIEGSEINSÄTZE IRREGULÄR verlaufen und deshalb IN EINER KATASTROPHE ENDEN könnten!

Wir können natürlich, wenn SOWIESO ALLES WURSCHT und ALLES EGAL ist, auch auf die SICHER ZU ERWARTENDEN MILITÄRISCHEN KATASTROPHEN WARTEN, wenn sich nichts ÄNDERT!

-xxx-

Follow up 03. Oktober 2014

FOCUS-online bringt einige WOHLTUENDE KERNSÄTZE des ehemaligen deutschen Aussenministers GENSCHER zur aktuellen deutschen  ARMEEKRISE unter http://www.focus.de/politik/deutschland/ex-aussenminister-rechnet-ab-genscher-watscht-bundeswehr-ab-zustand-ist-eine-zumutung-fuer-die-soldaten_id_4178162.html

Ich zitiere Satz 1 von “GENSCHMAN”:

>>Es sei “hilfreich, wenn die Flugzeuge auch wirklich fliegen können”.<<

Ich zitiere Satz 2 von GENSCHER:

>>Mit Blick auf die Verteidigungsbereitschaft gab Genscher zu bedenken, es nütze wenig, wenn diese “nur auf dem Papier und durch Meldungen von Zahlenwerk an die Nato suggeriert” werde.<< (Das müsste man einmal dem General Klaus Naumann laut und deutlich vorlesen, falls überhaupt noch jemand da ist, der den MUT dazu hätte!)

Ich zitiere Satz 3 von GENSCHER:

 >>”Eine demokratische Gesellschaft hat eine Verantwortung für diejenigen, die ihr Leben für uns alle einsetzen”, sagte Genscher der “Welt am Sonntag” aus Berlin. Der gegenwärtige Zustand der Bundeswehr sei jedoch “eine Zumutung für die Soldaten und ihre Familien”.<<

Man kann also durchaus nicht behaupten, daß in Deutschland der PROFESSIONELLE MILITÄRISCHE SACHVERSTAND AUSGESTORBEN ist.

Man müsste allerdings JETZT GENAU DAS TUN, was aus diesen Genscher-Sätzen MIT NOTWENDIGKEIT und PARTEIÜBERGREIFEND FOLGT.

Und wenn das NICHT getan wird – womit leider zu rechnen ist -, dann müsste – rein theoretisch – der Rest an professionellen Armeeführern, der ja auch in der Deutschen Armee noch irgendwo vorhanden ist, GESCHLOSSEN DEN ABSCHIED VOM AKTIVEN DIENST einreichen.

Und wenn ich das als HISTORISCH interessierter Zeitgenosse überhaupt noch sagen darf: Es gibt nur SEHR WENIGE historische BEISPIELE für GUTE und ERFOLGREICHE TRUPPENKOMMANDEURE, die FRAUEN waren.  Ich wüsste auch jemanden, der ein AUSGEZEICHNETER ARMEEKOMMANDEUR IST UND GEEIGNET WÄRE ALS NEUER VERTEIDIGUNGSMINISTER, nämlich GENERAL REINHARDT. General Reinhardt kennt sich nicht nur aus in ANTIK-GRIECHISCHER Militärgeschichte – was SEHR WICHTIG ist und KEIN “spassiges Hobby” -, sondern hat sich auch bewährt in MILITÄRPOLITISCHEN Funktionen und war sogar – mehr oder weniger – ERFOLGREICHER KRIEGSKOMMANDEUR, nämlich beim NATO-Einsatz in den sogenannten Jugoslawien-Kriegen. Und dem General Reinhardt kann man GLAUBEN, daß er weder zu einer verdeckten “Freimaurer-Fraktion” noch zu einer “Underground-Nazi-Empire-Fraktion” gehört, deren Existenz  man leider seit Hoagland/Bara: Black Projekts of NASA / Die schwarzen Projekte der NASA für sehr wahrscheinlich halten muss.

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in foreign affairs, military and tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.