Erdogans Beileid fuer Genozid 1915-17 an Armeniern

1. Es ist ein WUNDER geschehen und ERSTMALS hat nach fast  genau 100 Jahren ein TÜRKISCHER MINISTERPRÄSIDENT am Gedenktag des 25. April 2014,  sein “Beileid” ausgesprochen für den VÖLKERMORD an den ARMENIERN im ERSTEN WELTKRIEG von 1915-17.

2. Der türkische Ministerpräsident hat sich jedoch NICHT geäussert zu den POGROMEN AN ARMENIERN in den Jahren 1894-1896, denen äusserst angespannte Jahre für die Armenier folgten, besonders als die Verfolgung 1909 nach einem erfolglosen Attentat auf den Sultan kurzzeitig wieder aufgeflammt war.  Auch die deutschen Qualitätszeitungen halten es nicht für nötig, die Jahre 1894-1896 und 1909 zu erwähnen – und ich darf deshalb verweisen auf meine Quelle in deutscher Wikipedia unter http://de.wikipedia.org/wiki/Völkermord_an_den_Armeniern.

3. Die “Bereinigung” der Armenier-Frage war entgegen dem äusseren Anschein NICHT NUR ein RATIONALES MILITÄRISCH-POLITISCHES KALKÜL innerhalb der Operationen des türkisch-deutschen Generalstabs im ERSTEN Weltkrieg , sondern gelegentlich tauchen in den historischen Quellen sachlich korrekte Hinweise auf, daß es auch um die “BESEITIGUNG EINES CHRISTENPROBLEMS” ging. Es ging aber auch um MATERIELLEN RAUB, denn die Armenier stellten  MITTELSTÄNDISCHE UNTERNEHMER, wo es auch was zu rauben gab, deren FEHLEN sich nach der versuchten Ausrottung ÖKONOMISCH SEHR NEGATIV bemerkbar machte.

4. Falls sich jemand über meine Wortwahl von einem “türkisch-deutschen Generalstab” aufregen sollte: Im ersten Weltkrieg war der Kommandierende der türkischen Mesopotamien-/Irak-Front der preussische FELDMARSCHALL VON DER GOLTZ, der neben Hindenburg der WICHTIGSTE EXPONENT der preussisch-deutschen Militärkaste war. Feldmarschall von der Goltz und eine recht effiziente deutsche Offiziersgruppe haben ENTSCHEIDEND DAZU BEIGETRAGEN, daß das türkische Osmanische Reich überhaupt den Ersten Weltkrieg militärisch bestehen konnte. Feldmarschall von der Goltz ist an der Irak-Front tot geblieben, “in den Sielen”, wie er sich wahrscheinlich ausgedrückt hätte und wie er es wahrscheinlich auch gewünscht hat. Mit Rücksicht auf das Publikum lasse ich hier die Geschichte der preussischen Militärmission zur Stambuler Hohen Pforte im 19. Jahrhundert weg, wozu gehörte Helmut von Moltke, der sich auch litearisch dazu geäussert hat.

5. Die Armenier beziffern die ANZAHL ihrer Toten der Jahre 1915-17 auf 1,5 Millionen, wovon aber die Türken heute nur  300.000 zugeben wollen. Was man üblicheweise nicht erwähnt, ist die Tatsache, daß die heutige Republik Armenien überhaupt nur ca. 3,5 Millionen Einwohner hat, was dann eben sehr schnell in die VÖLKERMÖRDERISCHEN DIMENSIONEN führt, was immer man an Opferzahlen “diskutieren” mag, nämlich auf wirklich SAGENHAFTE 42% TOTE  bezogen auf die  heutige Gesamtbevölkerung des heutigen Armenien.

6. Weil es nicht zum Allgemeinwissen gehört: In SOWJETISCHER ZEIT hat die RUSSISCHE ETHNOLOGIE, welche – teilweise –  “erstaunlich ideologiefrei” war, die überaus seltsame und interessante und faszinierende GESCHICHTE von Sprache und Volk der ARMENIER aufgeklärt, siehe zum Einstieg etwa Artikel “Armenier” in deutscher Wikipedia – http://de.wikipedia.org/wiki/Armenier

7. Man darf sich von der POLITISCHEN Seite der Armenierfrage nicht zu sehr BLENDEN lassen: ES SIND NOCH AUS DER ZEIT VON KEMAL ATATÜRK STAMMENDE GESETZE und die VERSAILLER VERTRÄGE zum ENDE DES ERSTEN WELTKRIEGES – im Falle der Türkei: Vertrag von Severs 1919 und von Lausanne 1923 – die die “Einstellung” der HEUTIGEN POLITISCH-MILITÄRISCHEN KLASSE in der Türkei bestimmen. Es sind diese ATAVISMEN, die FRANKREICH und BELGIEN zu einer GESETZGEBUNGSDISKUSSION über eine STRAFRECHTLICHE VERFOLGUNG von LEUGNERN des ARMENIER-Völkermords führten, ebenso wie – angeblich – die Behauptung eines Völkermords an den Armeniern im TÜRKISCHEN STRAFRECHT bestraft wird. HISTORISCH aber ist aber etwas anderes viel RICHTIGER (falls es einen Komparativ zu “richtig” geben kann, falls man “richtig” überhaupt steigern kann): Die ARMENISCHE BEVÖLKERUNGSGRUPPE in ANATOLIEN war ÖKONOMISCH POTENT und SEHR WICHTIG für die Prosperität ganzer türkischer Provinzen (Vilayets) – und deshalb haben auch TÜRKISCHE NACHBARN VOR ORT GEGEN DIE BEFEHLE DER ZENTRALREGIERUNG der STAMBULER HOHEN PFORTE zur Deportation von Armeniern PROTESTIERT und einge haben bei diesen Protestaktionen sogar ihr Leben veloren.

8. Auch HEUTE müssen wir  säuberlich unterscheiden, um was es den MENSCHEN geht – und was REGIERUNGEN daraus machen.  Ich behaupte: WAS WIR HEUTE AN EMOTIONEN HOCHKOCHEN SEHEN in der ARMENIERFRAGE hat nur noch BEDINGT mit den HISTORISCHEN ANLÄSSEN von vor 100 Jahren zu tun, sondern ist einerseits HEUTIGES TÜRKISCHES POLITIKKALKÜL – einer reichlich verkrusteten STAATS- und MILITÄRKONSTRUKTION in der Türkei, die von JUNGEN MENSCHEN in ISTANBUL zum Beispiel fast gar nicht mehr verstanden wird –  und HEUTIGE westliche INTERESSENLAGE bezüglich der ÖKONOMISCHEN VORHERRSCHAFT EUROPAS UND DER USA und der MILITÄRISCHEN ÜBERMACHT der NATO.

9. Man könnte fast sagen, daß die Armenierfrage “eigentlich” aktenmässig längst abgeschlossen ist, denn es hat eine der bemerkenswertesten AUFARBEITUNGEN gegeben, die überhaupt in den Chroniken der letzten Jahrhunderte aufgezeichnet wurden: ERSTENS hat es bis etwa 1920 GERICHTSPROZESSE gegen die TÜRKISCHEN HAUPTSCHULDIGEN gegeben, die teilweise ZUM TODE VERURTEILT wurden – bis dann eine AMNESTIE von Mustafa Kemal Pascha Atatürk höchstpersönlich  angeordnet wurde, die in der NACHKRIEGS-TÜRKEI – also nach dem ERSTEN Weltkrieg – die Gemüter und die Lage stabilisieren sollte, denn die KEMALISTEN hatten ETLICHE in ihren Reihen, die an den Deportationen beteiligt waren.  ZWEITENS hat es eine armenische UNTERGRUNDORGANISATION gegeben,  die – angeblich – unter der  Bezeichnung “Operation Nemesis” praktisch ALLE verurteilten Haupttäter zu Tode gebracht hat. Ich halte derzeit für gesichert, daß von den ungefähr 10 türkischen FÜHRUNGSOFFIZIEREN der Armenier-Deportationen ALLE sehr ZIELGENAU zu Tode befördert wurden, und zwar von ARMENIERN und öfter  auf der BASIS vorheriger GERICHTSURTEILE, die eben nicht “normal vollstreckt ” werden konnten. Ein pensionierter  türkischer General (und Minister des Sultans) wurde zum Beispiel in Rom auf offener Strasse von einem Armenier erschossen.

10. Es hat  noch etwas gegeben: In den 20iger Jahren des 20. Jahrhunderts hat der deutsche Schriftsteller FRANZ WERFEL einen ROMAN über die erschütternden Schicksale der armenischen Vertreibung und Deportation geschrieben unter dem Titel “Die 40 Tage des Musa Dagh”, der eine solche BREITENWIRKUNG hatte, daß er sogar HEUTE auf dem VÖLKERMORDDENKMAL in der armenischen Hauptstadt JEREWAN erwähnt und eingetragen ist, obwohl ich befürchten muß, daß heutige deutsche Abiturienten mit diesem – eventuell fun-negativen – Bildungsdetail eher gar nichts assoziieren würden können.

Armenen-Genozid-DenkmalDas riesige Genozid-Denkmal in Jerewan hat eine sehr ungewöhnliche Architektur und trägt einen eigenen Namen, nämlich “Zizernakaberd” – http://de.wikipedia.org/wiki/Zizernakaberd

11. Es gab dann noch etwas in der Sowjetunion, der DDR und der alten BRD, nämlich die BERÜHMTEN “Fragen an Radio Eriwan”, welche so taten, als hätte man im Kommunismus FREIE Fragen stellen dürfen.

Radio-Eriwan-Witze findet man hier http://fun.wikia.com/wiki/Radio-Eriwan-Witze und hier http://de.wikipedia.org/wiki/Radio_Eriwan und auch hier http://www.familie-ahlers.de/witze/radio_eriwan.html

-xxx-

Obwohl es informationsmäsig nicht sehr ergiebig ist, hier jetzt einige direkt-links zur aktullen  Berichterstattung 25. April  2014 der Medien:

– Focus online – link 1 –  http://www.focus.de/politik/ausland/99-gedenktag-des-genozids-im-osmanischen-reich-armenische-antwort-auf-erdogans-beileidsbekundung-fuer-uns-dauert-der-genozid-bis-heute-an_id_3796020.html — link 2 – http://www.focus.de/politik/ausland/99-gedenktag-des-genozids-im-osmanischen-reich-armenische-antwort-auf-erdogans-beileidsbekundung-fuer-uns-dauert-der-genozid-bis-heute-an_id_3796020.html

Frankfurter Allgemeine- FAZ online – http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/jahrestag-des-voelkermordes-erdogan-spricht-armeniern-erstmals-beileid-aus-12907469.html

Die WELT online – http://www.welt.de/politik/ausland/article127239224/Erdogan-bekundet-Bedauern-fuer-Armenier-Toetung.html

Süddeutsche – http://www.sueddeutsche.de/politik/tuerkei-erdoan-spricht-armeniern-erstmals-sein-beileid-aus-1.1942627

n-tv online  – http://www.n-tv.de/politik/Erdogan-Tod-von-Armeniern-unmenschlich-article12708501.html

tagesschau.de – TV – http://www.tagesschau.de/ausland/erdogan-toetung-armenier100.html

deutsch-türkische Nachrichten, eine ganz besonders NEUTRALE Quelle, die GARANTIERT “kaltblütig emotionslos” analysiert- http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2012/01/363351/erdogan-verhaelt-sich-in-armenier-frage-wie-%E2%80%9Eein-kind-in-der-sandkiste%E2%80%9C/ – Dieser link führt auch zu einem Artikel, wo angeblich teils anerkannte Historiker und Wissenschaftler – Justin Mc Carthy, Bernard Lewis (!!),  Norman Stone – behaupten, daß die meistens Armenier die Deportation überlebt haben. Der Artikel sagt ausserdem, daß ein Europäisches Gericht wegen eines Streitfalls in der SCHWEIZ einem TÜRKISCHEN Politiker bescheinigt habe, daß es eine ABSICHT zu VÖLKERMORD nicht gegeben habe, auch wenn niemand bestreite, daß es Todesfälle gegeben habe, wobei einige Wissenschaftler scheinbar neuerdings die These vertreten, daß das türkische DEPORTATIONSGESETZ zu RECHT unterbinden wollte, daß eine  ARMENISCHE KOLLABORATION MIT ZARISTISCH-RUSSISCHEN TRUPPEN die türkische Kaukasusfront destabilisierte.  – http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/04/500944/us-wissenschaftler-die-tuerken-haben-die-armenier-nicht-ermordet/

-xxx-

Und von der armenischen Musik und der sehr altertümlichen armenisch-christlichen Liturgie, die Papst Johannes Paul II. sogar durch einen Besuch in seinen letzten Jahren würdigte, erzähle ich ein andermal … vielleicht … AKTUELL ruft die armenisch-apostolische Kirche zu SPENDEN auf für die durch Rebellenangriffe in der Region KESSAB / SYRIEN lebenden Armenier, Spenden kann man hier – http://armenische-kirche.de/2014/04/04/solidaritat-mit-kessab/

Armenisch Apostolische Kirche  – gegründet von den Aposteln Bartholomäus und Judas Thaddhäus – in Köln mit  Frauenchor aus Armenien – http://www.youtube.com/watch?v=rBtLG5JMg4U

mit Rom unierte Armenisch-Katholische Kirche – http://www.youtube.com/watch?v=qeGPv4LJl54

Gedenkfeier zum Jahrestag des Völkermords,  24. April 2013 in der Armenischen Kirche in  Köln, mit Vertretern der assyrischen und einer aramäischen (syrischen?) Kirchen – http://www.youtube.com/watch?v=vRh_sRbG-YA

Liturgiegesang von der Jakobuskathedrale – St.James Cathedral –  des Armenischen Patriarchats in Jerusalem – http://www.youtube.com/watch?v=bPFT9N5y5EI

Das Agios Phos / Heilige Feuer wird in Jerusalem zu  Ostern von der Grabeskirche (Holy Sepulcre) zur St. Jakobus-Kathedrale des Armenischen Patriarchates  geleitet – http://www.youtube.com/watch?v=CzzaXa3eNqg

Armenian Liturgy with English commentary  – badarak – part1part 2part 3 part 4

Buike Science And Music

 

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in foreign affairs, history, military and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.