Muenchner Sicherheitskonferenz Februar 2014 – Kehrtwende der deutschen Politik

Dem deutschen Publikum fällt es bei der heutigen perfektionierten Nachrichtenlenkung schon gar nicht mehr auf, aber wenn ausgerechnet zum 50jährigen Jubläum der Münchner Sicherheitskonferenz der deutsche Bundespräsident eine Rede nicht nur redet, sondern darin eine POLITISCHE AKTION “fordert”, dann ist das SEHR, SEHR UNGEWÖHNLICH, weil nämlich der Bundespräsident in Deutschland durch die Verfassung AN SICH GEHINDERT wird, in das AKTUELLE POLITISCHE GESCHEHEN eingreifen zu dürfen.

Anders gesagt: Die Rede des deutschen Bundespräsidenten zur Eröffnung der 50.Münchner Sicherheitskonferenz , Freitag 31.01.2014 – Sonntag 02.02.2014,  hat die DEUTSCHE REGIERUNG geschrieben, also sehr wahrscheinlich in Abstimmung zwischen dem Bundeskanzleramt und dem Aussenministerium.

Und was war der Hauptpunkt dieser Rede, was war der Punkt, der sofort SCHOCKARTIG HELLWACH macht?

Nun, der deutsche Bundespräsident und damit die deutsche Regierung trägt der WELTÖFFENTLICHKEIT vor, daß DEUTSCHLAND SICH INTERNATIONAL MEHR ENGAGIEREN SOLL und WILL.

Bericht weblink: http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/muenchener-sicherheitskonferenz-gauck-fordert-aktivere-rolle-deutschlands-in-aussenpolitik/9416158.html

offizielle Version der Rede des Bundespräsidenten von der webseite des Bundespräsidialamtes – http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2014/01/140131-Muenchner-Sicherheitskonferenz.html

(Klammer auf. Wer kann mir sagen, was folgender Satz in dieser Rede bedeutet oder bedeuten könnte? Zitatanfang: “Nicht weil wir die deutsche Nation sind, dürfen wir vertrauen, sondern weil wir diese deutsche Nation sind.” Zitatende!  Äh????Klammer zu!)

Allerdings engagiert sich Deutschland international an sehr vielen Orten auf diesem Globus, was unter anderem mit seinen globalen  Wirtschaftsinteressen zusammenhängt. Man braucht also internationales Engagement von Deutschland an sich gar nicht einzufordern.

Es geht denn auch gar nicht um gewöhnliches Engagement sondern um VERSTÄRKTES MILITÄRISCHES ENGAGEMENT Deutschlands in der ganzen Welt.

(Dabei bin ich zum Beispiel HEILFROH, daß unsere Truppen gerade eben aus Afghanistan ohne allzu große Blessuren zurückkehren, obwohl es KRÄFTIG in der deutschen Generalität wegen dieses Engagements rumort hat, die KEINESWEGS stromlinienförmig mit der offiziellen Regierungspolitik übereinstimmte!)

Und HOPPLA: HATTEN WIR “deutsche Militärengagement”  NICHT SCHON, erstens unter dem Kaiser Wilhelm II. und dann zweitens unter Hitler und den N’AZIS?

Und noch einmal HOPPLA: MILITÄRISCHES Engagement kann die deutsche Regierung nicht einfach so vortragen, sondern darin muss sie sich ZWINGEND, wie sich das für ein ZWEIMAL TOTAL BESIEGTES LAND gehört, mit den ALLIIERTEN SIEGERMÄCHTEN abstimmen.

Ich komme also insoweit zu dem Ergebnis:

VERSTÄRKTES DEUTSCHES MILITÄRENGAGEMENT WELTWEIT wird gar nicht nur von der deutschen Regierung und dem deutschen Militär GEFORDERT, sondern wird VON DEUTSCHLAND ABGEFORDERT durch  die INTERESSENLAGE AUSLÄNDISCHER MÄCHTE.

Unter dem theatralischen SCHEIN einer SOUVERÄNEN Aktion eines Bundespräsidenten, die es so in der Verfassung gar nicht gibt, wird Deutschland also in einem WICHTIGEN Punkt erneut zu einem “Spielball ausländischer Mächte”.

Dies wenigstens fällt MIR zuerst auf – und es fällt wahrscheinlich auch dem allgemeinen deutschen Publikum auf, das ja noch nicht vergessen hat, weil es millionenfach in den Familien betroffen war, daß es in einem Jahrhundert ZWEIMAL sozusagen “veräppelt” worden ist, nämlich indem daß es die zwei Weltkriege “über sich ergehen lassen durfte”. (Die “Begeisterung” beim Ausbruch des zweiten großen Krieges war schon gleich NULL! Und der Mangel an Begeisterung im ersten großen Krieg war bereits 1916 so ÜBERWÄLTIGEND  groß, daß deutsche und französische Truppen GLEICHZEITIG die Fortführung der Kämpfe VERWEIGERTEN, so daß die Oberkommandos ERHEBLICHE SCHWIERIGKEITEN hatten, bis geschafft war, daß der Krieg PLANMÄSSIG weiterging!)

Oder irre ich hier? Müßte man nicht noch unbedingt ergänzen. daß das deutsche Militär doch schon seit dem Ersten Weltkrieg dadurch aufgefallen ist, daß es gelegentlich die  ROLLE EINES SELBSTÄNDIGEN LANGFRISTIGEN STRATEGISCHEN AKTEURS übernehmen konnte und vielleicht kann? (Beispiel I: Die Durchschleusung Lenins durch Deutschland auf Veranlassung der deutschen Heeresleitung, also ohne die zivile Regierung zu fragen. Beispiel II:Ein kleines Reichswehrbüro, das 1920-1924 die KOMPLETTE 2,9-Millionen-Mann-ARMEE “entwarf”, die PLANMÄSSIG 1939 antrat! Beispiel III: Die SONDERROLLE der “Abteilung Fremde Heere Ost” des militärischen Geheimdienstes als “Organisation Gehlen”, die ganz ausserordentliche Infiltrationsleistungen erbrachte, und zwar nicht nur unter zaristisch gesinnten (Exil-)Russen sondern auch innerhalb der CIA, die zeitweise weitgehend abhängig war von deutschen Russland-Lageeeinschätzungen und insoweit auch MANIPULIERT wurde! Belege zu diesen veränderten historischen Sichtweisen finden sich in Farrell, Marrs, Preparata, Sutton, Basti, die über “Underground NAZI-Empire” geforscht haben. Also nochmal langsam zum Mitschreiben: DIESE Indizienkette kann ein STARTPUNKT sein, um nach weiteren BELEGEN zu FORSCHEN und zu SUCHEN, ob es im deutschen Militär seit ungefähr 100 Jahren eine UNABHÄNGIG OPERIERENDE KLEINE GRUPPE GIBT, die ANDERE ZIELE verfolgt, als REGULÄRE und OFFENE nationale und internationale Instanzen! Klammer zu!)

Mit allergrößter Sorge stelle ich also als Hauptergebnis der zugegebenermassen hervorragend “orchestrierten” Münchener Sicherheitkonferenz des Jahres 2014 fest, daß Deutschland AB SOFORT auch OFFIZIELL in Theorie und Praxis des “PERMANENT WAR” hingezogen wird, der sehr wohl SPEKULATIV zu einem Dritten Weltkrieg führen kann – und eventuell auch soll? -, dessen “Hauptthema” aber für das ganze Jahrhundert die Auseinandersetzung mit CHINA sein wird – und zwar an ALLEN Fronten, politischen, wirtschaftlichen, militärischen.

Das ist jetzt kein reines generalstabsmässiges Kriegsspiel-Gerede  und ich gebe DREI DENKBARE BEISPIELE, in denen ich bereits heute den Einfluss CHINAS sehe.

Konfliktbeispiel I: Afghanistan! Bauarbeiter aus Nordkorea sollen im Auftrag Chinas  in Taliban-Afghanistan jene unterirdischen Bunkersysteme gebaut haben, die in der Anfangsphase des Kriege nach dem 11.Sept. 2011  den Amerikanern so viel Kopfzerbrechen bereiteten, obwohl bestimmte fortschrittliche bunkerbrechende Munition eingesetzt woren ist.

Konfliktbeispiel II: CHINA könnte bereits jetzt eventuell Atomwaffen nach IRAN geliefert haben – und das könnte die Planungsgruppe “anglosaxon mission” – falls sie existiert und nicht nur in Project Camelot im Internet phantasiert wird – BENUTZEN, um einen ATOMKRIEG ANZUFANGEN.

Zwischenstopp: Nach meiner Meinung haben wir weltweit einen Punkt in den Generalstäben erreicht, wo der/ein “begrenzter Atomkrieg” für “führbar” gehalten wird, was EXTREM GEFÄHRLICH ist, jedoch noch  nichts aussagt über die Möglichkeit HYPERMODERNER WAFFEN, die VIEL gefährlicher sind als Atomwaffen!

Konfliktbeispiel III für bereits begonnene Konfrontation mit China: Das deutsche Publikum  reibt sich verwundert die Augen und begreift gar nicht richtig, warum wir jetzt so viel hören von einem deutschen Engagement in AFRIKA. Man begreift das NOCH VIEL WENIGER, wenn man der Verteidigungsministerin von der Leyen zuhört, die öffentlich sagt, daß die Bevölkerung in MALI – zum Beispiel – zu 50 % nicht älter als  15 Jahre ist. (Diese demographische Basisstruktur gibt es  in mehreren Ländern Afrikas  …) Ich habe mich deshalb allen Ernstes gefragt, ob wir in Afrika nicht auch Kindergartenpersonal und Lehrer einsetzen sollten! Und ausserdem ist natürlich eine Bevölkerung,  wo die eine Hälfte bis 15 Jahre alt ist und die andere Hälfte durchschnittlich mit 30 Jahren tot ist,  doch irgendwie auch ein Hinweis, daß irgendetwas mit unserer aller “Partnerschaft mit Afrika”  NICHT STIMMT, daß also unsere sogenannte “Entwicklungspolitik” sehr möglicherweise etwas anderes war – und ist -, als was sie öffentlich behauptet. Und was  hat Afrika mit CHINA zu tun? Well, vor dem allgemeinen Publikum sorgfältig verborgen  agiert CHINA schon seit einigen Jahren SEHR STARK in AFRIKA, wo es immer mehr als KONKURRENT um die auch bei uns so beliebten AFRIKANISCHEN ROHSTOFFE und BODENSCHÄTZE in Erscheinung tritt, ebenso übrigens wie in Lateinamerika. Wenn ich das sagen darf: In diesem Punkt sind französische Beiträge auf arte-TV anderen Informationswegen  regelmässig vorzuziehen! Klammer zu!

Klammer auf: Wenn meine Einschätzung in Konfliktbeispiel III stimmt, dann braucht man nicht viel Phantasie,  um sich auszumalen, daß wir alle in den nächsten 50 Jahren sehen werden, wie AFRIKA zwischen die FRONTEN der westlichen Industriestaaten und CHINAS gerät und dabei sozusagen “aufgerieben” wird, denn wo es um Rohstoffe geht, da kommt fast regelmässig das Raubtier im Menschen hervor. Das LEIDEN Afrikas ist also nicht nur nicht beendet, sondern wird noch grösser werden! Und wegen der Involvierung CHINAS in Afrika werden FRANZÖSISCHE und deutsche und USA-Truppen ZUNEHMEND ernsthafte Kämpfe in Afrika haben und einen besonders barbarischen Blutzoll nicht vermeiden können.  Das muss philosophisch keineswegs so sein, aber das ist genau die HÄSSLICHE FRATZE der REALPOLITIK, in die Deutschland seit der Münchener Sicherheitskonferenz von 2014 hineingezogen wird und sich auch hineinziehen läßt! Klammer zu!

Vielleicht wendet jetzt der ein oder andere ein, daß es doch eine Sache sei, sich zu internationalen Einsätzen zu melden und eine ganz andere Sache, ob man das auch schaffen kann.

Auch hier erlaube ich mir eine vom Mainstream unabhängige Meinung:

a) Deutschland  besitzt als eine von ÜBERSCHAUBAR WENIGEN NATIONEN WELTWEIT seit einigen Jahren ein GEOSTRATEGISCHES MILITÄR-FÜHRUNGSZENTRUM – und zwar ein HOCHmodernes! – mit allem dazugehörigen technologischen PiPaPo, wie zum Beispiel Geoinformationssysteme, Satellitensystem, Global Positioning und Global-Kartographie. Oder anders gesagt: Deutschland kann THEORETISCH  heute AN JEDEM BELIEBIGEN UND ERREICHBAREN PUNKT DES GLOBUS KRIEG FÜHREN.

b)Deutschland hat nicht nur die FÜHRUNGSINTRUMENTE bereit, sondern hat seit dem Ersten Irakkrieg von 2003, MASSIVE MODERNISIERUNGEN in den Streitkräften vorgenommen, die dem breiten Publikum ebenfalls nicht wirklich geläufig sind. (Deutschland gehört zu den Staaten, die jene neue Technologien besitzen, die ermöglichen, daß kleine (Dreier-)Infanteriegruppen auch moderne Panzer auf ungefähr 2-3 km erfolgreich bekämpfen können! Und das ist nur ein vergleichweise weniger auffälliger Punkt unter mehreren anderen!)

Das PIKANTE ist allerdings: Besonders das geostrategische Führungszentrum der deutschen Bundeswehr muß eine PLANUNGSVORLAUFZEIT von ungefähr 20 Jahren gehabt haben, bevor es in operativen Betrieb gegangen ist.

DARAUS FOLGT:

DIE JETZT AUF DER MÜNCHNER SICHERHEITSKONFERENZ 2014 vorgenommene KEHRTWENDE der deutschen Aussen- und Militärpolitik IST kein ZUFALL, sondern war VON GANZ LANGER HAND VORBEREITET, und zwar auf dem nationalen und internationalen Parkett – und sogar DURCH das “internationale Parkett”!

Ich will ja gar nicht ableugnen, daß mit dieser KEHRTWENDE der deutschen Politik Arbeitsplätze für alle diese jungen hochmotivierten und hochbegabten Leute geschaffen werden, deren Ehrgeiz DRINGEND ein Betätigungsfeld braucht.

Ich WUNDERE mich aber SEHR, daß eine DERARTIG FUNDAMENTALE KEHRTWENDE noch nicht einmal die deutsche Intelligentsia zu irgendwelchen meßbaren Reaktionen veranlaßt hat.

Und ich habe RICHTIGE ANGST, daß Deutschland noch aus der NAZI-Zeit HYPERMODERNE WAFFENSYSTEME einsatzbereit gemacht haben könnte – was z.B. auch im Falle Japans denkbar wäre – , gegen die Atomwaffen das reinste “Spielzeug” sind. Man muß schon die Bücher von Joseph P. Farrell fast vollständig durchlesen, um zu begreifen, was alles sehr wahrscheinlich heute schon in den FORTGESCHRITTENSTEN Waffenarsenalen EINSATZBEREIT ist oder sein könnte, und zwar bei ungefähr 10 Nationen weltweit, nämlich sogenannte SKALARWAFFEN, die übrigens auch RÜCKKOPPELUNGEN unbekannter Art haben könnten, was aber niemanden davon abhalten wird, sie nicht einzusetzen, wenn sonst alle Optionen verbraucht sind.

Ich komme zum Schluß:

WEIT haben wir versucht, in die Zukunft zu schauen – und doch wird Deutschland der HISTORISCHEN TRAGÖDIE nicht entgehen.

– DIESE NEUE POLITIK ändert nämlich NICHTS daran, daß Deutschland eine STATISTISCHE TENDENZ besitzt, zu den STÄNDIGEN VERLIERERN zu gehören.

– Diese jetzt offenbar gewordene neue Politik ändert nichts daran, daß Deutschland BEZAHLEN wird und BEZAHLEN und dass des BEZAHLENS KEIN ENDE sein wird.

– Diese neue Politik ändert nichts daran, daß Deutschland ein ZWEIMAL FUNDAMENTAL BESIEGTES LAND ist, dessen EIGENE VORSTELLUNGEN bei den SIEGERMÄCHTEN nicht unbedingt geschätzt werden.

– Diese neue Politik ändert nichts daran, daß es eine wunderbare Sache ist, wenn man technologisch IN irgendein Szenario “hineingehen” kann, daß es eine noch wunderbarere Sache ist, wenn man halbwegs heil AUS einem Szenerio HERAUSKOMMT, daß aber DANACH das GROSSE NICHTS kommt, wo BISLANG ALLE VERSUCHE ZU NATIONBUILDING VERSAGT haben. Oder anders gesagt: DAS HAUPTPROBLEM DES GLOBUS IST DERZEIT DER ZUSAMMENBRUCH DER STAATLICHEN STRUKTUREN, ja der Strukturen ÜBERHAUPT, denn im CHAOS kann NICHTS gedeihen, auch wenn sich manche einbilden mögen, es sei eine gute Idee, das “Management-Konzept” eines “gelenkten Chaos” von den US-Amerikanern zu übernehmen.

Ich komme zu meinem Lösungssatz:

Deutschland hat seit der RASANTEN KEHRTWENDE auf der Münchner Sicherheitskonferenz von 2014  eine SCHWERE LAST übernommen und eine SCHWERE LAST wurde Deutschland von ausländischen Mächten ERNEUT auferlegt – und ich begreife den ganzen pubertären JUBEL darüber NICHT, denn ich sehe vor uns eine TRAGÖDIE, die absolut UNVERMEIDBAR ist, wenn 20% der Erdbevölkerung 80% aller Ressourcen des Planeten  “verbrauchen”.

Okay, das war zu schnell. Also langsam noch mal: Nicht länger gilt mehr, daß 1/3 der Globalbevölkerung des Planeten 2/3 der Ressourcen verbrauchen. ES IST INZWISCHEN VIEL SCHLIMMER und 1/5 der Gesamtbevölkerung des Planeten verbraucht 4/5 der Gesamtressourcen des Planeten.

So, und ganz zum Schluß noch etws Verunsicherung durch Nachweis von SELTSAMEN “Unterströmungen”, die justament kurz vor der Kehrtwende der deutschen Politik durch Rede des Bundespräsidenten von Februar 2014  auf meinem Schreibtisch aufgelaufen sind.

– Ein Buchbeitrag eines australischen Autoren zur These, daß die deutsche Kriegsschuld im 1.Weltkrieg ein “Produkt der alliierten Propaganda” war. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/zeitgeschichte/michael-grandt/dieses-buch-haette-kein-deutscher-schreiben-duerfen.html

– Buchbeitrag mit der gewagten These, daß die Europäische Union eine Idee der NAZIS war. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/oliver-janich/geheimdokumente-enthuellen-die-nationalsozialistischen-wurzeln-der-europaeischen-union.html  (Klammer auf: Farrell erwähnt, wenn ich richtig erinnere irgendwo in seinen relevanten Büchern, daß ab ungefähr 1943 LANGFRISTIGE RAHMENPLÄNE innerhalb der NAZI-PARTEI unter MARTIN BORMANN, darunter auch ein PLAN “Europa bis zum Ural”, besprochen und EFFEKTIV gemacht wurden. Es gab auch noch andere langfristige NAZI-Pläne im Bereich des Admiral Dönitz, die nach meinem bisherigen Leseeindruck ebenfalls sehr wahrscheinlich ERFOLGREICH DURCHGEFÜHRT wurden und mit denen z.B. unter anderem  AKTUELLE Probleme in Syrien und Ägypten zusammenhängen sollten! Klammer zu)

– Buchbeitrag mit der These “Hitler + Stalin = EU”. http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/gerhard-wisnewski/neues-buch-hitler-stalin-eu-.html

– Kopp-Newsletter: “Rockefeller-Agenten Joschka Fischer und Alexander Graf Lambdsdorff fordern Vereinigte Staaten von Europa” – kann man kaum glauben, muß man selber lesen – http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/europa/oliver-janich/rockefeller-agenten-joschka-fischer-und-alexander-graf-lambsdorff-fordern-die-vereinigten-staaten-vo.html

Wir lernen daraus: Es ist die Rede des Bundespräsidenten auf der Sicherhheitskonferenz 2014 offenbar von etwelcher  Gärung in gewissen Kreisen begleitet gewesen  … darunter auch durchaus nicht unbedenkliche Gärung …

Und fertig!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in economics, foreign affairs, military and tagged . Bookmark the permalink.