Klimaaenderung Ursachenthese

AUSGANGSPUNKT: Von 1950 -2014 hat es in unserem Sonnensystem SCHWERWIEGENDE physikalische Änderungen gegeben, die auch von der KONVENTIONELLEN ASTRONOMIE erfaßt und beschrieben wurden. Belege/Quelle: Nexus Magazin online – http://www.nexus-magazin.de/artikel/lesen/dramatische-veraenderungen-in-unserem-sonnensystem-teil-1 – Diese sehr massiven Veränderungen in der direkten astronomischen Umgebung des Planeten Erde haben mich auf die Idee gebracht, das derzeit in den Diskussionen übliche Übergewicht MENSCHENGEMACHTER URSACHEN für  Erklärungsansätze und Handlungsoptionen beim Problem des Klimawandels in Frage zu stellen.

-xxx-

Es GENÜGT für den folgenden THESENVERSUCH, wenn wir zweierlei heranziehen als VORAUSSETZUNGEN:

a) Satz: BESCHRIEBENE, beobachtete PHÄNOMENE REICHEN AUS, auch wenn es derzeit keine wirklich rundum zufriedenstellende ERKLÄRUNGSMODELLE gibt.

Kurze Diskussion: Solche ERKLÄRUNGS-Versuche sind unter anderem derzeit fast unmöglich, weil wir eine NEUE GRUNDLAGENPHYSIK haben, eine AETHERPHYSIK des ZERO-POINT-Vakuums (siehe Autorenname Joseph P. Farrell), eine TETRAHEDALE ASTROPHYSIK (siehe Autorenname Richard Hoagland) und eine neue astrophysikalische  Zeitverdünnungs-Zeitverdichtungs-Theorie von Ursache nach Wirkung (siehe Autorenname Nikolai Kozyrev), dazu noch einige Theorieversuche zu sogenannten VEREINHEITLICHEN THEORIEN des Typs “theory for everything”.

b) Satz: Wir ziehen aus bekannten Theoriebildungs-Methoden das Gegensatzpaar der Dichotomie von “endogenen und exogenen Ursachen” als STRUKTURBILDENDES PATTERN heran.

Kurze Diskussion: Wenn wir endogen-exogen benutzen wollen, sollte man erfahrungsgemäß zunächst als HILFSSATZ zusätzlich aus der INGENIEURSERFAHRUNG hinzuziehen: AUCH WENN ETWAS AUSSIEHT WIE EIN GESCHLOSSENES SYSTEM, TROTZDEM WACHSAM BLEIBEN, ob es nicht in Wirklichkeit ein OFFENES SYSTEM ist, ob also irgendwelche SCHLUPFLÖCHER existieren, die quantifizierte Faktoren “irgendwie durcheinanderbringen”. Oder anders gesagt: ERFAHRUNGSGEMÄSS sind ECHTE GESCHLOSSENE SYSTEME EXTREM SELTEN.

-xxx-

Wir erhalten dann als THESE:

Für die gegenwärtigen Klimaturbulenzen wird gesucht nach EXOGENEN und ENDOGEN Ursachen. Und damit ist bereits eine ÜBERGEWICHTUNG der MENSCHENGEMACHTEN URSACHEN, wie sie die gegenwärtige öffentliche Diskussion dominiert, schon ausgeschlossen. 

EXOGENE URSACHENFORSCHUNG stößt im Falle des Planeten Erde auf 2-4  bekannte UMGEBUNGSSYSTEME: erstens lokales  Sonnensystem, zweitens lokale Galaxie, drittens lokale  Galaxien-Umgebung – irgendwas bei 10-20 Lichtjahre, je nach dem, wie man die Grenze ziehen will -, viertens MÖGLICHE RÜCKKOPPELUNGSEFFEKTE mit dem GESAMTEN BEKANNTEN UNIVERSUM, wobei letzeres eine SYSTEMTHEORETISCHE VERMUTUNG darstellt nach Typ des REGELKREISES und eines vom Regelkreis abgeleiteten SENDER-EMPFÄNGER-Kommunikationssystems.

Wenn es EXOGENE Ursachen geben kann, kann es auch ENDOGENE Ursachen geben, also Ursachen, die mit dem PLANETEN ERDE zusammenhängen, vom Planeten Erde ausgehen.

Kurze Diskussion: Die herkömmliche Unterscheidung zwischen Planeten und Sternen ist gemäß neueren Erkenntissen seit dem Ende des 20.Jahrhunderts etwas “löchrig” geworden, weil der Planet Erde in manchen Punkten STERNENÄHNLICH funktioniert. Erstens: Die Erde ist ein Gamma-Strahler. Zweitens: Die Erde ist ein Röntgenstrahler. Ob sie drittens ein RADIO-Strahler ist, weiß ich jetzt nicht auswendig genau. Viertens: Es gibt Blitze, die vom Erdboden “nach oben” gehen! Der springende Punkt hier ist vor allem: WENN die Erde das alles seit neuestem “tut”, dann fragt sich, ob die PROZESSE IM ERDINNERN nicht VIEL STERNENÄHNLICHER ABLAUFEN, als bislang gedacht wurde.  Ich persönlich halte zum Beispiel derzeit  für möglich, daß die Verabschiedung der Theorie vom KOMPAKTEN EISENKERN IM ERDINNERN bevorstehen könnte. [Wenn ich richtig aus dem Physikunterrricht erinnere, dann VERLIERT ein Stabmagnet DURCH ERHITZEN sein Kraft … so daß wir also zur Erklärung des Erdmagnetfeldes ETWAS ANDERES BENÖTIGEN als ausgerechnet einen HEISSEN EISENKERN! Irgendjemand hat kürzlich in die Debatte geworfen, daß Gravitation SEHR EVENTUELL  mit einer charakteristischen Frequenz – z.B. der Sonne – gekoppelt sein KÖNNTE, wenn aber Gravitation, dann auch eventuell Magnetismus von Himmelskörpern! Zu Erdmagnetismus siehe unbedingt Autor Klaus Piontzik im Internet!]

Vielleicht sollte man ergänzen: Sowohl die Menschheit und das Leben auf der Erde als auch der Planet Erde selbst können gedacht werden als Subjekte und als Objekte, die ENTWICKLUNG unterliegen. Dies zu erwähnen, soll nicht bedeuten, daß ich in Spekulationen ausbrechen möchte, ob der Planet Erde eine gewisse Art “eigenes Bewußtsein” haben könnte, wie zum Beispiel die indianischen Schamanen nahezulegen scheinen, sondern ich möchte einen Hinweis geben, daß wir mit der GEWICHTUNG von Ursachenfaktoren VORSICHTIG sein sollten, daß wir insbesondere nicht einer VOREILIGEN  ÜBERSCHÄTZUNG des MENSCHENGEMACHTEN Faktors im Klimawandel aufsitzen und erliegen.

 -xxx-

Es gibt allerdings einen menschengemachten Faktor, der noch nirgends erwähnt wurde und meines Erachtens sehr erstaunlicherweise offenbar bislang “übersehen” wurde, vielleicht wegen SELBSTBLINDHEIT und SELBSTBETRUG. Es besteht nämlich die Möglichkeit, daß die heutige fortgeschrittenste Wissenschaft spätestens seit den NAZIS eine ALCHEMISTISCHE und ESOTERISCHE Wissenschaft geworden ist, die  an MAGIE (besonders sogenannte sympathetische Magie) und ZAUBEREI grenzt, die dann selbstverständlich auch weitestgehend moralinfrei und skrupellos ist. Dies brauchte uns nicht weiter aufzuregen, weil es ähnliches auch schon in vielen anderen Jahrhunderten und Epochen gegeben hat. Was allerdings BEDENKLICH ist, ist  eine NEUE QUALITÄT in dieser Art SCHEIN-WISSENSCHAFT – die Verwendung des Wortes “Schein-Wissenschaft” würde einen Exkurs in antik-griechische Wissenschaftstheorie erfordern, wo nämlich die Griechen ALLER EMPIRIE FUNDAMENTAL MISSTRAUEN, genau jeneer Empirie, die Grundlage der heutigen konventionellen  Wissenschaft ist – , die daherrührt, daß das eigentliche Ziel der NAZIS und deren Geistesverwandten wo auch immer, eventuell darin bestand, HERREN VON RAUM UND ZEIT ZU WERDEN, also FREVELHAFT und LEICHTFERTIG DIE FUNDAMENTE DES UNIVERSUMS anzutasten.

Die Sache ist allerdings die, daß die HEUTIGEN “Zauberlehrlinge” noch WEIT hinter zum Beispiel Quantencomputern zurück sind, die ausreichen würden, um beispielsweise die Große Pyramide von Gizeh zu kopieren, so daß ich also darauf wetten würde, daß zum Beispiel das bei Joseph P. Farrell und Igor Witkoswki beschriebene NAZI-Projekt “Glocke” / “Bell”, von dem man spekuliert hat, daß es eine gewisse Zeit eventuell in den USA weitergeführt worden sein könnte – “UFO”-Ereignis von Kecksburg – , bereits bestimmte “NEGATIVE”  RÜCKKOPPELUNGSEFFEKTE ausgelöst hat, und zwar des KUMULATIVEN Typs.

-xxx-

Nun ist es eine Sache, daß seit ungefähr 100 Jahren sehr bedenkliche Signale von der Oberfläche der Erde durch relativ wenige wissenschaftliche Menschen ausgesendet werden, darunter auch zum Beispiel von TESLA. Eine andere Frage ist die Spekulation, WO und VON WEM solche Signale gelesen und verstanden werden könnten. Ich will hier keineswegs ins Schwatzen geraten und darf mich vielleicht darauf beschränken, anzumerken, daß, wenn NAZI-inspirierte und freimaurerisch inspirierte MODERNSTE Wissenschaft fast überall auf der Welt sich  in dem WAHN befindet, daß es UNBEMERKT bleiben kann und OHNE RÜCKWIRKUNGEN, wenn MENSCHEN einer überschaubar kleinen Wissenschaftselite versuchen, sich an den GRUNDLAGEN DES UNIVERSUMS ZU VERGREIFEN, um  “Herren von Raum und Zeit” zu werden, daß dies mit einiger Wahrscheinlichkeit GRÜNDLICH scheitern sollte. Man merkt schon: OBWOHL ich den TYPUS HEUTIGER MODERNSTER WISSENSCHAFT FÜR SEHR BEDENKLICH halte und sogar GEFÄHRLICH (wegen unter anderem seiner Nähe zu NAZIS und Freimaurern), so will mir doch scheinen, daß wir uns auch hier vor einer ÜBERBEWERTUNG DES REIN MENSCHENGEMACHTEN hüten sollten – und vielleicht auch können, indem wir nämlich die nächsten Überlegungen ansteuern!

 -xxx-

Mit den zwei folgenden Wortmeldungen aus dem Bereich der Kornkreis-Forschung (crop-circles) untermauern  wir sozusagen folgenden Sachverhalt:  Wir haben weiter oben schon gesehen bei dem Aufspannen des Such-Netzes “endogen-exogen”, daß es nur 1 Planeten Erde gibt, der für endogene Ursachen in Frage kommt, aber MEHRERE UMGEBUNGEN des Planeten Erde. Dies überrascht übrigens nicht wirklich …

Ich bringe jetzt also 2 Wortmeldungen zu 2 “Umgebungen” des Planeten Erde.

JAY GOLDNER aus Österreich hat vorgelegt eine Dechiffrierung des Konkreises von Avebury 2008, in dem er neuerdings sogar den Kometen ISON von 2013 NACHTRÄGLICH zuordnen konnte.

cropcircle2008-jay-goldner

Kornkreis Avebury 2008 – Analyse von Jay Goldner, Austria

Quellen:

– umfangreiches Interview mit Jay Goldner  zuerst in Alpenparlament-tv, dann an wechselnden URLS in youtube, eventuell hier http://www.youtube.com/watch?v=roLnxvRADq4

– Analyse des Kometen ISON auf Jay-Goldner-Homepage – http://www.kornkreiswelt.at/news/148-komet-ison-1 – http://www.kornkreiswelt.at/news/149-komet-ison-2

– Inhaltsangabe ULTRAKURZ: Der Avebury-Kornkreis 2008 könnte eine dechiffrierbare  NACHRICHT sein, daß ein Himmelskörper – unbekannt ob Planet oder “exotische” Zwergsonne – von doppelter Juppiter-Größe “ungefähr” – also so “Pi mal Daumen” –  vom GALAKTISCHEN  ZENTRUM unserer Galaxie im Sektor Schütze aus  a) unterwegs ist und b) EVENTUELL durch “WURMLOCHTRANSPORT” – oder eine andere unbekannte Schnelltransportmethode – MÖGLICHERWEISE VIEL SCHNELLER in der “näheren astronomischen Nachbarschaft unseres Sonnensystems” ankommen könnte, als derzeitige irdische Formeln irdischer Wissenschaftler berechnen. Das für übliche Vermutungen über die Funktionsweise von Weltraum VERBLÜFFENDE ist, daß dies  SO AUSSIEHT, als sei unsere Galaxie zu INTELLIGENTEN SINGULÄREN EREIGNISSEN fähig, und zwar scheinbar eventuell nach einem REIZ-REAKTIONS-SCHEMA (Ursache-Wirkungs-Schema) und/oder eventuell eingepaßt in einen KONSTRUIERTEN ABLAUF-GESAMTPLAN. Oder anders gesagt: Ich habe nicht den leisesten Schimmer Ahnung, WAS GENAU uns Menschen dadurch bevorstehen wird. Es könnte zum Beispiel sein, daß KLIMA-ÄNDERUNG IM GESAMTEN SONNENSYSTEM AUF ALLEN PLANETEN  als EFFEKT noch zu klein ist und daß eventuell in unserem Sonnensystem die PLANETENBAHNEN VERÄNDERT und ANDERS ARRANGIERT werden könnten und eventuell auch SOLLEN! (Ich kann jetzt nicht darauf eingehen, daß scheinbar am ÄUSSEREN RAND unseres Planeten Systems GANZ SCHWER WAS LOS ist, worauf sich die irdische Astronomie derzeit keinen richtigen Reim machen kann.) Andere mögliche Szenarien von Folgen lasse ich hier weg.

-xxx-

In der obigen Abbildung des Avebury Kornkreises von 2008 befindet sich ganz oben in der Mitte zwischen den beiden großen Kreisen eine gelb eingefärbte Struktur, die ein bischen wie ein  “Samenkorn” aussieht. Für eine ZUORDNUNG dieser sehr auffälligen Einzelstruktur konnte ich  Jay Goldner hinweisen auf die Arbeiten von Kyborg/Koch.

Print-Quelle: Koch, Joachim / Kyborg, Hans-Jürgen: Die Antwort des Orion, München: Langen-Müller-Herbig 1996

Diese beiden Autoren versuchen folgende  KORRELATION – also DEUTUNG – herzustellen:

Die “samenkornähnliche” Struktur in der Sternkarte des Senmut (andere Schreibweise: Sennenmut) – Koch/Kyborg a.a.=., S. 248, 261 –  , Wesir  (und wahrscheinlich auch zeitweise  Geliebter) der Königin Hatschepsut, soll das sogenannte WINTERDREIECK sein am WINTERHIMMEL ÜBER DEM (Erd-) NORDPOL – vgl. Koch/Kyborg a.a.O., S. 223. Die Wandmalereien im Grab des Senmut sind nebebei gesagt das sogenannte NUT-Buch, das eine äusserst komplizierte Überlieferungsgeschichte hat, und scheinbar das WICHTIGSTE der SEHR WENIGEN REIN ASTRONOMISCHEN “BÜCHER” des Alten Ägypten ist, welches auch darauf untersucht wurde, ob dort nicht gewisse astronomische Großereignisse und “Katastrophen” aufgezeichnet sein könnten. (Insbesondere sollte man das Nut-Buch befragen, ob dort astronomische Großereignisse die mit edem BEHAUPTETEN Zyklus eines BEHAUPTETEN “sumerischen Annunaki-Planeten” NIBIRU eingetragen sind. Auch könnte man suchen, ob dort eine MÖGLICHE astronomische Katastrophe vor ungefähr 13.000 Jahren eingetragen ist, die Valery Uvarov auf dem sogenannten “Zodiak von Dendera” entdeckt haben will, siehe Uvarov, Pyramids in scribd.com)

“Na und “, sagt jetzt vielleicht der aufgeweckte Leser , “was soll daran wichtig sein?” Und  RECHT hat dieser Leser, da ist erstmal GAR NICHTS Interessantes, sondern einfach ein Ausschnitt aus der Himmelskartographie nach der Methode der “Sternbilder”.

ABER jetzt kommt`s: Koch/Kyborg a.a.O., S. 217 führen mit Hilfe der Konstellation “Winterdreieck” eine Art KOMPLEXE TRIANGULATION durch, die ein “KLEINES” DREICEK ergibt, in dem sich befindet das Sternensystem mit der Bezeichnung des HD-Katalogs HD 42807 – welches rein zufällig “etwas links” von der obersten ECKE der Konstellation ORION, also bei Beteigeuse, liegt. 

So, Orion, das ist ja schon mal was, leider aber noch nicht wirklich signifikant, denn die Ägypter kannten auch Sirius, Cygnus, Großen Hund und einiges andere am NORDHIMMEL.

Frage also: WELCHE BEDEUTUNG HATTE HD-42807 bei den alten Ägyptern? Der Antwortversuch von Koch/Kyborg a.a.O. ist geradezu UMWERFEND. Sie meinen nämlich, das Sternensystem HD 42807 bei den pharaonischen Ägyptern “könnte etwas zu tun gehabt haben” mit der LOKALISIERUNG einer DUAT-“Unterwelt”, welche sie als  REISEZIEL der “Reise Pharaos nach seinem Tod” SPEKULIEREN.

Siehe zum seltsam “halb-physikalischen touch” im ägyptischen Komplex der “Reise Pharaos nach seinem Tod” auch Sitchin, Zecharia: Stufen zum Kosmos, München: Droemer, Knaur pbk 1989, S. 46-59; hardcover: Frankfurt/Main: Ullstein und Berlin: Edition Sven Erik Bergh –  engl. u.d.T.: The Stairway to Heaven, 1980

Ich sollte vielleicht ergänzen, daß Koch/Kyborg ausdrücklich diskutieren einen Bezug von  Sternensystem HD-42807 zum altägyptischen “Planeten der Götter” und “Planeten der Unsterblichkeit”, was vielleicht am Rande interessant sein mag.

Ich sollte vielleicht auch ergänzen, daß es ein sehr STARKES ANTIKES Interesse am Nordhimmel gibt, welche manchmal den Eindruck vielleicht bloß vorgaukelt, daß einige dortige Sternenkonstellationen MIT DER ERDE – und anderem – PHYSIKALISCH “verbunden” sein könnten, was aber in der bisherigen veröffentlichten Astrophysik nicht darstellbar wäre, sehr wohl aber DENKBAR wird in den allerneuesten Theorieansätzen der Astrophysik, z.B. als INNNERE ROTATIONSSTRUKTUREN VON TORIODALEN MODELLEN (in Torus-Geometrien von “galaktischen Sektoren”).

-xxx-

So, wir sind am Ende unsere kleinen tour d`horizon und formulieren, wie das in naturwissenschaftlich orientierten Arbeiten üblich ist, ERGEBNISSÄTZE.

1. IRDISCHE Klimaänderung könnte eventuell NICHT DAS PROBLEM sein – sondern KLIMAÄNDERUNG AUF ALLEN PLANETEN UNSERES SONNENSYSTEMS!

2. Planetare oder  interplanetare Klimaänderungen sind nur ein TEIL der ANDEREN und SEHR MASSIVEN PHYSIKALISCHEN ÄNDERUNGEN in unserem gesamten SONNENSYSTEM, die von der konventionellen Astronomie in den letzten Jahrzehnten  erfaßt wurden.

3. Es ist KEIN ZUFALL und KEIN VERSEHEN, daß sich konventionelle Astronomie derzeit SEHR für die UNGEREIMTHEITEN am ÄUSSEREN RAND unseres Planetensystems interessiert, denn manche Beobachter haben geäußert, daß ein “Eindruck entsteht, ALS OB IRGENDETWAS da GANZ WEIT DRAUSSEN unser Planetensystem gewissermassen durcheinanderbringt”. [Man könnte vielleicht erinnern, daß mit der Entdeckung des PLUTO im Jahre 1930 (!!!) die Größe bzw. der Radius unseres Sonnensystem AUF EINEN SCHLAG VERDOPPELT wurde!]

4. Es wurde erwähnt als “grösserer Nachbarschaftseffekt” die Möglichkeit von einem RE-ARRANGEMENT der Planetenbahnen in unserem Sonnensystem. Aber wenn man solche gigantischen Möglichkeiten bespricht, muß doch auch vorsichtig bleiben und gleichzeitig ABGRENZEN, daß es eine ganz andere Sache wäre, von hieraus überhaupt Bezüge zum Komplex “Ende der Welt” oder “Weltuntergang” oder aber “Dinosaurier-Aussterben durch Asteroid-Impakt” zu versuchen, welche nämlich möglicherweise gar nicht existieren.

5. Es wurde nicht erwähnt, daß Klimaänderungen AB EINER GEWISSEN GRÖSSENORDNUNG OHNE EINE ÄNDERUNG DER NEIGUNG DER ERDACHSE NUR SEHR SCHLECHT VORSTELLBAR wären, jedenfalls in der KONVENTIONELLEN Physik. Ich vermute, daß gerade dieser Sachverhalt ein ausgezeichneter MAßSTAB für Aufzeichnung von Veränderungen wäre und daß die gegenwärtige Hardware und Software für globale Kartographie / global mapping  für ein solches Projekt  inzwischen ausreichend sein könnte. (Ergänze: Ungefähr ab 2003 oder so hat ein Projekt der 3-D-Vermessung der Erde vom Weltraum aus stattgefunden, also basiert auf völlig neue Methoden und Technologien …)

6. Ich habe zwei KORNKREIS-FORSCHER vorgestellt, Jay Goldner und die Autoren Koch/Kyborg,  die SEHR INTERESSANTE, aber leider auch ziemlich  SPEKULATIVE Vorschläge machen, wie die derzeitigen LÜCKEN unserer astronomischen Rätselversuche EVENTUELL “gefüllt” werden könnten. Es ist ergänzend darauf hinzuweisen, daß Koch/Kyborg in einem ZWEITEN Buch sehr weittragende EXPERIMENTE und Überlegungen zu einer WELTWEITEN ENERGIENETZ-STRUKTUR auf unserem Planeten machen, zu dessen Verständnis auch herangezogen werden könnte Piontzik, Klaus über Schichtenaufbau der Atmosphäre und des Erdinneren sowie Erdmagnetfeld.

Quellen:

– homepage Klaus Piontzik – http://klaus-piontzik.de

– online-Buch, Klaus Piontzik:  Das Magnetfeld der Erde (mit Fiurieranalysen!) – http://www.pimath.de/magnetfeld_der_erde/magnetfeld_der_erde.html – Hier wird in Kapitel 20 am Buchende auch etwas vorgetragen, wie man durch UMGEBUNGSANALYSE zum Beispiel getauchte U-Boote lokalisieren kann und einiges andere …

– Print-Quelle: Klaus Piontzik: Gitterstrukturen des Erdmagnetfeldes, Norderstedt: Books on demand s.a.? – ISBN 9-783833-491269

7. Man könnte das Szenario noch etwas komplizieren durch eine Berücksichtigung der Print-Quelle Uvarov, Valery: Pyramids – online in scribd –http://de.scribd.com/doc/25663648/Pyramids-Valery-Uvarov – download pdf http://www.bibliotecapleyades.net/archivos_pdf/pyramids_uvarov.pdf. Uvarov bringt nicht nur eine historische Rekonstruktion der Nordpolar-Region vor einem vermuteten grösseren Desaster ungefähr 11460 v. Chr., sondern er erwähnt auch eine “sibirische Installation”, die eine TWILIGHT-Realität zu sein scheint, also nur TEILWEISE der 3-D-Realität angehört, URALT ist und zu einem PLANETENEIGENEN ASTEROID-ABWEHRSYSTEM gehören könnte, das sich VERÄNDERT hat, das angeblich VERBESSERT wurde von wem auch immer und das AUTOMATISCH AUSLÖST und ferner das TUNGUSKA-Ereignis von 1908 “erklären” soll, sowie die rätselhafte SCHOCKGEFRIERUNG der Mammuts  vor ungefähr 13.000 Jahren.

8. In Project Camelot wurde kürzlich vorgestellt ein WELTSYSTEM-PLAN unter dem Suchstichwort “anglo-saxon mission”, in dem ein zyklisches “geophysikalisches Ereignis” eine Rolle spielt, das als eine KATASTROPHE angeblich SICHER von diesen Leuten erwartet wird. Es ist hier nicht der Ort, zu erörtern, daß es mit der astrophysikalischen Zyklizität bezogen auf den Planeten Erde so seine Tücken hat , so daß ich persönlich STARK ZWEIFELN würde, ob der sogenannte Präzessionszyklus von ungefähr 26.000 Jahren  LÄNGER ALS blind geschätzt 5 ZYKLENDURCHLÄUFE überhaupt “ausreichend stabil” SEIN KANN! [Das Hauptargument für diese Überlegung wäre, daß unser gesamtes Sonnensystem und auch die Galaxie, sowie alles andere im Weltall, mit WAHNWITZIG  SCHNELLEN GESCHWINDIKEITEN “unterwegs” ist … und also nichts bleibt, wie es einmal war.]  Dieses Planspiel der angeblichen weltelitären “anglosaxon-mission” wird übrigens nicht dadurch unbedingt smpathischer, daß dort eine ziemlich RIGOROSE BEVÖLKERUNGSKONTROLLE bzw. DEZIMIERUNG von Bevölkerung – angeblich –  diskutiert wird.

9. Es gibt exakt zwei Fehler: Überschätzung und Unterschätzung. Wenn ich also vor einer Überschätzung der menschengemachten Faktoren bislang gewarnt habe, weil diese in der öffentlichen Diskussion sehr offensichtlich sehr übertrieben werden (nach meiner Meinung), dann muß ich mich gleichzeitig hüten, den menschlichen Beitrag in diesem Szenario zu unterschätzen. Mein Eindruck ist also, daß das Gesamtszenario, das gegenwärtig auf uns zukommt eine KOSMISCHE GRÖSSENORDNUNG hat und DESHALB REIN MENSCHLICHES MACHEN BEI WEITEM ÜBERSTEIGT. JEDOCH wird öfter bei den mehr nicht-konventionellen Autoren vorgetragen, daß MENSCHLICHES FEHLVERHALTEN das KOSMISCHE GESAMTSZENARIO “triggert” oder “auslöst”, so daß wir hier sozusagen “kleine Ursache, grosse Wirkung” hätten – wenn wir nicht total falsch liegen. Man kann auch noch etwas die “auslösenden menschlichen Faktoren” eingrenzen und könnte dann etwa erhalten a) VERGIFTUNG DES PLANETEN UND DER ANDEREN LEBEWESEN AUF IHM, b) VÖLLIG VERDREHTE AUFFASSUNGEN über den HAUPTZWECK MENSCHLICHER EXISTENZ AUF DIESEM PLANETEN,  also GIER, NEID und “immer tödlichere” WAFFEN. Manche Quellen sprechen deshalb mit  einer Art “stehender Redewendung”  fast stereotyp davon, “daß die Dinge zurechtgerückt” werden müßten. Ob dergleichen stimmen könnte, dafür könnte man vielleicht als eine Art Testfrage nehmen: “Wann haben Sie das letzte Mal einen Menschen in einem entwickelten Industrieland bei der Arbeit Lächeln gesehen oder vergnügt ein Liedchen singen oder pfeifen hören? Ich vermute: WENN SIE LÄNGER ALS EINE WOCHE NICHTS DERGLEICHEN FESTSTELLEN KONNTEN, dann könnte es schon sein, daß “der Planet mal wieder zurechtgerückt” werden muß. Die Wort MORAL und Moralverstöße oder RELIGIONSGEBOTE benutze ich bei dem gegenwärtigen GROSSFLÄCHIGEN SITTENVERFALL erst gar nicht!

-xxx-

Schluss: MEHR kann man wissenschaftsjournalistisch eigentlich gar nicht leisten – und hochzufrieden mache ich mich auf in meine Kaffeepause.

-xxx- -xxx- -xxx-

Appendix: So, die Kaffeepause ist um und auf allgemeinen Wunsch des Publikums, möchte ich ausnahmsweise auf METHODISCHE PROBLEME in UNKONVENTIONELLEN ARGUMENTATIONEN innerhalb eines “out-of-the-box”-Denkens aufmerksam machen. (Das ist als  Dienstleistung hauptsächlich für meine Netzwerk-Extension zu Ingenieuren und Naturwissenschaftlern gedacht.)

UNSER HAUPTPROBLEM in diesem gesamten Exposee war bislang, daß wir KEINE BELASTBAREN BEWEISE haben. Man muß das so BRUTAL SAGEN: Das moderne und aufgeklärte Publikum wird mit den allerwildesten SPEKULATIONEN GEFÜTTERT, bis es halb besoffen ist, ABER WIR HABEN KEINE BELASTBAREN BEWEISE.

Dies könnte folgende GRÜNDE haben:

1. Es werden dem Publikum BELASTBARE Informationen BEWUSST VORENTHALTEN von REGIERUNGEN und STAATSAPPARATEN – und es gibt ganze ABTEILUNGEN innerhalb von ORGANISATIONEN, die sich mit nichts anderem beschäftigen als PURER DESINFORMATION und ABSICHTLICHER VERNEBELUNG.

2. Es ist eine HEUTIGE STANDARDPROZEDUR, daß in gewissen fortgeschrittenen Forschungseinrichtungen die Mitarbeiter “freiwillig unterschreiben MÜSSEN”, daß sie NIEMALS ihre Ergebnisse publizieren! Diese Praxis ist keineswegs auf die ehemalige Sowjetunion beschränkt, aus deren Bereich ich einen Autoren benennen kann, der ABSICHTLICH nur BRUCHSTÜCKHAFT publiziert wurde, nämlich Nikolai Kozyrev, Sternenphysik. (Na klar, die Russen sind ja nicht blöd!)

3. Einzelne Autoren halten sich mit Informationen BEWUSST zurück – und zwar unter anderem aus Gründen der “unlauteren und unsittlichen Konkurrenz”. Beispiel: Dem allgemeinen Publikum wird VORGEZEIGT, daß Einstein eine “Relativitätstheorie” als “spezielle” und “allgemeine Relativität” veröffentlicht hat. Kaum jemand ÜBERPRÜFT das. WENN man es aber ÜBERPRÜFT, stellt man SEHR VERBLÜFFT fest, daß MEHRERE JAHRE BEVOR die ERSTEN DICKEREN BÜCHER über “Relativität” erschienen, bloß 3-5 KURZE AUFSÄTZE von Einstein existierten, die NIRGENDS VOLLSTÄNDIGE ABLEITUNGEN enthalten, die sozusagen “löchrig wie ein Schweizer Käse” sind, jedenfalls “beweistechnisch”. Ich vermute zuversichtlich, daß Einstein ABSICHTLICH eine Art “Prinzipskizze” gemacht hat, um sich ÜBERPRÜFUNG ZU ENTZIEHEN, wobei man anmerken muß, daß damals WELTWEIT vielleicht sehr optimistisch geschätzt bloß maximal 100-200 Kollegen existierten, die überhaupt Einstein hätten “nachrechnen” können! Das nun könnte uns schnurzpiepegal sein, gäbe es da nicht die UNGEHEUERLICHE BEGRÜNDETE VERMUTUNG, daß – aus welchen Gründen auch immer – in Einsteins Relativitätstheorie ein MANIFESTER WIDERSPRUCH enthalten ist.

Ich FASEL hier keineswegs und bringe einen QUELLENMÄSSIGEN NACHWEIS wie folgt!

Bibliographischer Beweis für behaupteten fundamentalen Einstein-Fehler aus dem online-Katalog der Deutschen Nationalbibliothek:

Mettenheim, Christoph von (ein “gelernter Jurist” mit wissenschaftstheoretischen Ambitionen, basierend auf Popper und dessen “Verarbeitung” der mathematisch-kritischen Philosophie vom Beginn des 20. Jahrhunderts, z.B. “Wiener Schule” etc.pp.): Albert Einstein. Oder: Der Irrtum eines Jahrhunderts, Norderstedt: books on demand 2009, 1.Aufl.; 2012, 2. Aufl. – ISBN 978-3-8370-3361-8 – Diese Quelle ist oder war auch zum download im Internet als kostenloses pdf erhältlich.

Ich bringe von der HOMEPAGE des Verfassers Christoph von Mettenheim unter http://www.christoph.mettenheim.de/einen ABSCHNITT von obiger Printquelle mit dem Titel “Einsteins Rechenfehler”, welcher AUSDRÜCKLICH FREI KOPIERT werden darf – Mettenheim_einsteins_rechenfehler

Ein ANDERES BEISPIEL für Autoren, die “Informationen zurückhalten” waren in diesem Exposee die Autoren Koch/Kyborg: Sie SAGEN NICHT, welches die MATHEMATIK ihrer “Triangulationsmethode” ist oder WARUM eine oder ihre “Triangulationsmethode” überhaupt erforderlich sein soll und sie sagen einfach nicht, wie sie auf die IDEE kamen, daß ihre Triangulationsmethode im “Winterdreieck des Nordhimmels” ausgerechnet mit einer ALTÄGYPTISCHEN QUELLE KORRELIERT WERDEN SOLL UND DARF, die übrigens erst kürzlich dem ägyptologischen Fachpublikum fachwissenschaftlich erschlossen wurde.

-xxx-

So weit, so schlecht! Ich breche jetzt diesen Argumentationsstrang AB, um auf eine bestimmte KONSEQUENZ aufmerksam zu machen. WENN NÄMLICH JEDER ALLES UNGEPRÜFT BEHAUPTEN UND VERBREITEN DARF, dann entsteht eben nicht nur womöglich mehr oder weniger VERSEHENTLICH ECHTE ERKENNTNIS, sondern dann haben wir im Gegenteil unter anderem   mit ECHTEM GEISTIGEN DÜNNSCHISS “verpackt” in halb-esoterisches GESCHWAFEL zu rechnen – und auch mit den ALLERWILDESTEN VERSCHWÖRUNGSTHEORIEN. Ich selbst neige deshalb sozusagen spaßeshalber zu der These: SOBALD EIN MENSCH GEBOREN WIRD, IST DAS SCHON EINE “VERSCHWÖRUNG”, von der leider niemand Menschengeborener  im voraus weiß, ob “dahinter” eher “wohlwollende” oder “übelwollende” Kräfte und Mächte stehen! Well, wenn man diese These anwenden wollte auf die Geburt Hitlers und Stalins, dann dämmert vielleicht, daß wir hier unter Umständen doch sehr weit von jeglichem “Spaß” entfernt sein könnten!

-xxx-

Klammer auf: “Ver-SCHWÖRUNG” ist eine BEWUSST MAGISCHE Veranstaltung, die auf der MAGISCHEN METHODE des SCHWURS beruht – und diese METHODE wird  im Neuen Testament der Christen ABGELEHNT! Mit Rücksicht auf die Empfindsamkeit des Publikums erspare ich mir hier UNAPPETITLICHE Details der eher ATAVISTISCHEN Sorte! Aber eine Sache ist hier vielleicht von GROSSER PRAKTISCHER Wichtigkeit: Wir müssen nämlich wahrscheinlich konstatieren, daß der sogenannte und auch “Staat” als BASIS eine VERSCHWÖRUNG hat, denn sobald wir es mit “Staat” zu tun bekommen, müssen wir alle BIS HEUTE sozusagen “fortlaufend” SCHWÖREN und SCHWÖREN, als BEAMTE und als Soldaten bespielsweise! (Es ist sehr verständlich, daß es in der Methode selbst liegt, daß natürlich VIELE Schwüre gebrochen werden und zwar STÄNDIG!) Klammer zu!

-xxx-

wird fortgesetzt

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in climate changing, science and tagged , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.