Wenn die Belzer Rebbes heiraten: Chassidische Hochzeit mit 25000 Gaesten in Jerusalem

Als ich vor vielen Jahren mit staatlicher Sondererlaubnis meine Mutter kennenlernen durfte, da tat sie etwas, was man bei deutschen Ureinwohnern nicht erwartet: Sie sang das ukrainische-russische Lied von STENKA RASIN (Volga. Volga deputnaja) und zwar auf RUSSISCH.

Dieses schon etwas ältere Lied  erzählt die Geschichte von dem Massenbesäufnis als der Kosaken-Hetman Stenka Rasin mit 30.000 Mann auf Schiffen auf der Wolga eine  mehr oder weniger geraubte tartarische oder persische Prinzessin heiratete.

Und das ist etwas ganz anderes als heute, wo ich Menschen polnischer Zunge in einer STADT gesehen habe, die im billigen Anzug von der Stange mehr oder weniger ALLEINE heiraten müssen und allenfalls noch kurz in der Abendmesse zwischendurch “vorgestellt” werden.

Ich finde und meine: Das ist schon die PERVERSION dieser NEUEN und MODERNEN ZEIT: ALLEINE HEIRATEN, EINSAM VON ANFANG AN! Und ich, der ich immerhin halber Bauer auf dem Dorf gelernt habe, ich sage kopfschüttelnd: DAS IST NICHT NORMAL! Denn HOCHZEIT war früher etwas, wo das ganze Dorf beteiligt war – und zwar nicht nur deshalb, weil die Brautleute sich auf diese Weise von ihren mehr oder minder zahlreichen Jugendfreunden und gegebenenfalls Jugendsünden “verabschieden” wollten bzw. mußten!

Nachdem das geklärt ist, bleibt nur noch die Frage, wie ich, ein Schreiber aus tiefster westdeutscher Provinz, wo “tote Hose” ist, dazu komme, ausgerechnet über eine CHASSIDISCHE Hochzeit zu schreiben, nachdem doch der “GröFaZ”, wie mein alter Herr immer zu Hitler sagte, was übersetzt heißt “grösster Feldherr aller Zeiten”, zusammen mit “Herrn Meier”, womit gemeint ist der ehemalige drogenabhängige Oberbefehlshaber der NAZI-Luftwaffe und Führer-Stellvertreter, ein gewisser Herr Göring o.w.Q. (ohne wesentliche Qualifikation), der nämlich gesagt hat: “Ich will Meier heißen, wenn ein alliiertes Flugzeug über das Ruhrgebiet fliegt!”, nachdem also die NAZIS die Juden INDUSTRIELL-WISSENSCHAFTLICH-TECHNOLOGISCH einem AUSROTTUNGSVERSUCH unterzogen haben, so daß eigentlich gar keine CHASSIDIM mehr da sein sollten.

Es sind in der Tat in BELS (ältere deutsche Schreibweise Belz) im heutigen OBLAST LVIV (Region Lemberg, Galizien, ehemals k.u.k.  österreich-ungarisch, davor hauptsächlich POLNISCH-LITAUISCH), einem Städtchen von ehemals 6000 Einwohnern mit einer “Judenschaft” von ca. 3500 wohl kaum noch jüdische Überlebende zu finden, ebensowenig wie im benachbarten RAWA RUSKAJA, wie meine Mutter eine in jüdischen Holocaust-Quellen gut bekannte Stadt und Zentralbahnhof zum KZ BELSEC und Zwischenstation zum NAZI-HQ “ukrainische Ostfront” Vinitsa / Winnitza nannte, welche auf POLNISCH und heutigen ukrainischen Karten geschrieben wird “Rawa Ruska”.

Bels-RawaRusa_Lviv-map2Bels / Belz – Rawa Rusa / Rawa Ruskaja / Rawa Ruska – Lviv/ Lvow / Lemberg – siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Bels – siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Rawa-Ruska (geographisch-historisch) – siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/Schlacht_von_Rawa_Ruska (I.Weltkrieg) – siehe auch http://www.holocaustresearchproject.org/ghettos/rawaruska.html (NAZI Judenvernichtung) – siehe auch http://www.tenhumbergreinhard.de/themenuebersicht/uebersicht-allgemein/rawa.html und  http://www.lexikon-zweiter-weltkrieg.de/Rawa-Ruska und http://www.deathcamps.org/ und http://rawa-ruska.net/rawa_m21.htm  (Rawa Ruska StaLag 325 belgisch-französische Kriegsgefangene, russische Kriegsgefangene, NAZI-Ghetto und Judenvernichtung)

Meine Mutter war übrigens weder freiwillig noch zufällig in Rawa Ruska, das bis heute wegen einer Großoffensive des I.Weltkrieges und eines BELGISCH-fanzösischen Kriegsgefangenenlagers  gegen Ende des II. Weltkriegs bis heute auch MILITÄRISCH unvergessen ist und bERÜCHTIGT bleibt: Man muß in der Tat vermuten, daß meine Mutter in Rawa Ruska war, weil sie UMGEBRACHT werden sollte und sie sollte sehr wahrscheinlich deshalb umgebracht werden, weil JÜDISCHE Gene – wie wenige oder viele auch immer – in meiner Familie vorhanden gewesen sein KÖNNTEN, was auch erklärt, warum ihr BRUDER mit seinem ARIERNACHWEIS lebensgefährliche Schwierigkeit in der NAZI-Armee bekommen haben SOLL.

(Und absolut irritierend: Heute brachten die TV-Nachrichten, daß es im Verband der Deutschen Burschenschaften rumort, weil einige dieser Studentenverbindungen dazu übergegangen sind “ARIERNACHWEISE” beizubringen, BEVOR eine Aufnahme stattfinden kann. IN WAS FÜR EINEM LAND LEBE ICH EIGENTLICH?)

(Die NAZIS haben übrigens  in meinem Fall dafür gesorgt, daß praktisch KEINE DOKUMENTE beschafft werden können oder vorhanden sind und deshalb diese MÖGLIOCHEN VERBRECHEN AN MEINER FAMILIE NICHT BEWIESEN WERDEN KÖNNEN – weshalb mich kürzlich die Lust anwandelte, meine deutsche Staatsangehörigkeit zurückzugeben, was aber erstaunlicherweise auch nicht ging, obwohl ich wahrscheinlich von Geburt an POLNISCHE Staatsangehörigkeit besitze!)

Ich schreibe also über CHASSIDISCHE REBBES, weil ich sehr wahrscheinlich mit ihnen VERWANDT bin: Ich würde mir wirklich manchmal etwas unkompliziertere Verwadntschaft wünschen, jetzt, wo wir überall wieder NEO-NAZIS haben und ANTI-SEMITISMUS in der Ukraine, in Polen, in Ungarn und sogar NAZI-Schmierereien in Yadvaschem in Jerusalem: WANN HÖRT DIESER SCHEISS ENDLICH AUF? WAS SOLL DIESER ANTI-JÜDISCHE QUATSCH?

So, ja, da war also eine  GIGANTISCHE  Hochzeit, die mir google news ausgefiltert hat, weil es im demokratischen Deutschland keine Zensur gibt. Ich bringe deshalb einige Pics von der Bilderstrecke im ” Daily Mail  UK”  http://www.dailymail.co.uk/news/article-2328892/The-bride-25-000-guests-Holding-sash-newlywed-19-waits-relative-perform-Mitzvah-dance-marries-Ultra-Orthodox-Jewish-family.html?ito=feeds-videoxml, wo auch einige Videos gelistet sind.

Belz-wedding-braeutigamDer während des Festes fast unsichtbare Bräutigam Shalom Rokeach. der einmal der Nachfolger des Belzer Rebbe wird, welcher ist im Augenblick sein Großvater Yissachar Dov Rokeach. siehe zur fast aristokratsichen Belzer chassidischen “Dynastie”, wo noch “Abstammung” = “Jichus”  geehrt wird – http://en.wikipedia.org/wiki/Belz_(Hasidic_dynasty) und http://de.wikipedia.org/wiki/Belz_(chassidische_Bewegung)

Belz-wedding-BrautDie Braut dieser Hochzeit der Belzer Chassdim – ein Mysterium fast wie im Hohelied des Salomo, natürlich auch aus einer Familie mit passendem “Jichus” und kein Firlefanz von “freier Liebe” und “selbstständiger Partnerwahl” und so! Falls es extra gesagt werden muß: Es sind auch WIRKLICH FRAUEN auf dieser Männerversammlung anwesend, aber gut versteckt, zum Beispiel einige weibliche Verwandte hinter dem weissen Vorhang auf diesem Foto, dann auch noch Kinder, Mädchen und Jungs, ebenfalls auf einer gesonderten Tribüne, die hier aber nicht sichtbar ist.

Belz-wedding-mitzva-tantzAh, hier sieht man einige weibliche Verwandte der Braut – und als Hauptsache den “Mitzva Tantz”, wo also immer noch und trotz der NAZIS ein jiddisch-deutsches Wort verwendet wird, allerdings in ziemlich alter Orthographie.

Belz-wedding-mitzva-tantz2Noch einmal der Mitzva-Tantz, wo zwei ganz allein vor riesiger Zuschauerkulisse “sich tänzerisch” bewegen: Man würde zu Mißverständnisssen gelangen, wenn man hier gewöhnliche westeuropäische Tanzeerfahrungen zu Rate ziehen wollte, in der Hoffnung dadurch einem VERSTÄNDNIS näherzukommen: Dieser TANTZ ist schlicht und ergreifend GEWÖHUNGSBEDÜRFTIG SELTSAM – und man muß sich das unbedingt auf youtube in einem  Video ansehen, weil man sonst wirklich zu Fehlschlüssen gelangt!

So, wessen Interesse jetzt geweckt ist, hier noch einmal der link zu “daily mail UK” – http://www.dailymail.co.uk/news/article-2328892/The-bride-25-000-guests-Holding-sash-newlywed-19-waits-relative-perform-Mitzvah-dance-marries-Ultra-Orthodox-Jewish-family.html?ito=feeds-videoxml

Und eh`ich es vergesse:

MAAZEL TOV!

(Und es ist mir EGAL, wenn sich jemand aufregen sollte, daß ich hier – hört, hört – HEBRÄISCH und JIDDISCH aus dem “Schtettl” benutzt habe –  ich weiß selber gar nicht warum mir diese Worte mit einmal wieder einfallen, da ich sie doch nie schulmässig gelernt habe in diesem Leben!)

Und wenn ich noch einen Lese- und Such-Tipp geben darf, dann versuche man einmal “Rabbi Nachman von Bratzlaw” zu googlen, welcher ist jener Rebbe, der untersuchte, warum man fröhlich sein soll wegen der Schöpfung des Einen, obwohl doch die Geschichte und das Leben zeigen, wie SCHWER es ist, sich zu FREUEN und FRÖHLICH zu sein – und auch und besonders NACH den NAZIS,  wo wir erstaunlicherweise TROTZ des Orchesters in Auschwitz SCHON WIEDER und IMMER NOCH Geige spielen beispielsweise!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, history, news and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.