Ratten und Menschen – und der weihnachtliche Landfrieden

Gestern, am 19. Dezember 2012, mittwochs, brachte ich Müll weg – und stolperte fast über eine RATTE.  Die war aber NICHT tot, sondern atmete bei deutlich sichtbarem Herzschlag qualvoll schwer. Sie lag LANGE da, denn als ich 15 Minuten oder so später auf dem Rückweg vom Einkaufen noch einmal an der Stelle vorbeikam, da lebte sie immer noch.

Nun, war es aber so, daß einige Tage vorher SCHON EINMAL eine Ratte mir sozusagen vor die Füsse gelaufen wa bei einer anderen Mülltonnen-Anlage – und ich war also sensibilisiert und meine Aufmerksamkeit fokussiert.

In beiden Fällen von Ratten-Sichtungen fiel mir das SCHÖNE FELL auf – und ich dachte so bei mir, daß es doch seltsam sei, daß das RAUBTIER Mensch daraus noch keine Pelzmäntel für die holde Damenwelt gemacht habe – bis mir einfiel, daß hier in der Gegend BISAM-Ratten frei herumlaufen und die DEICHE und FLUSSUFER untergraben, die aus einer im 2.Weltkrieg offengelassenen grösseren Zuchtstation eben für die Pelzproduktion  entflohen waren und sich seitdem prächtig vermehrt haben.

Hand auf`s Herz, das war eine heutzutage seltene Naturbeobachtung in einer auffälligen Wiederholung bzw. möglicherweise signifikanten SERIE.

Ich stellte mich also einige Augenblicke neben die Ratte – bis mir dieses Sterben zu lange dauerte. Und ich schaute der Ratte dabei in die AUGEN – wie das die JÄGER und FISCHER früher gemacht haben, wenn ein Tier für die Menschenwelt – also für den eigenen Kochtopf – sterben sollte.

Und mir gingen ungefähr folgende Gedanken durch den Kopf:

1. Hier in der Gegend reagieren die Leute geradezu PANISCH, wenn sie IRGENDWO eine Ratte sehen, und rufen sofort nach dem KAMMERJÄGER. Ein solcher Ruf löst normalerweise bei der Stadtverwaltung eine gut organisierte Kampagne aus, die vielen Ratten den Tod bringt.

2. Die staatlich für Ratten vorgesehene – eventuell “fortschrittlich gemeinte” – Todesart ist eine Art LANGSAME INNERE VERBLUTUNG durch Aufnahme eines Blutverdünnungsmittels über vom Kammerjäger ausgelegte “Futterboxen”, die auch für spielende Kinder GEFÄHRLICH sind. Solche Blutverdünnungsmittel gibt es auch in der  Menschenmedizin für Herzkranke sehr ähnlich.  Und ich wunderte mich, wie KLEIN der Unterschied zwischen MEDIZIN und GIFT sein kann, zwischen LEBEN und TOD.

3.  Nun ist der KRIEG zwischen Ratten und Menschen oder Menschen und Ratten schon so URALT, daß keiner mehr genau weiß, welches einmal die Kriegsursachen waren. Und nein: ES IST NICHT ÜBERTRIEBEN, hier das Wort “Krieg” zu benutzen.

victory

Natürlich gab es da im Mittelalter die grossen PEST-Epidemien, die zum Teil von Ratten übertragen wurden, was aber nicht die SCHULD der Ratten war, sondern mit MANGELHAFTER HYGIENE der Menschen zu tun hatte. – In der Tat scheint es heute so zu sein, daß in Deutschland die sogenannten ELEMENTARDRESSUR oder BASISSOZIALISATION in weiten Teilen ZUSAMMENBRICHT, unter anderem wegen einer fortschrittlichen Staatspolitik der TOLERIERUNG VON RAUSCHGIFTEN UND DROGEN schon bei Jugendlichen … –  Ratten an sich kennen keine “mangelhafte Hygiene” und neigen zu einer erstaunlichen Reinlichkeit, jedenfalls wenn sie nicht gerade in der Menschenkloake schwimmen müssen.  Umgekehrt aber gilt sehr wohl: WO ES EIN RATTENPROBLEM DER MENSCHEN GIBT, DA GIBT ES MEISTENS AUCH EIN PROBLEM DES MENSCHENVERHALTENS BEZÜGLICH NICHT AUSREICHENDER REINLICHKEIT UND ABFALLBESEITIGUNG! Ratten sind dann aber auch eine EVOLUTIONSBIOLOGISCH SEHR ERFOLGREICHE SPEZIES, was man deshalb so genau weiss, weil Ratten in der GROSSTECHNISCHEN FORSCHUNG für Menschenmedizin seit ungefähr 100 Jahren eine sehr grosse Rolle spielen, indem sie nämlich die OPFERROLLE zu Nutz und Frommen des Menschengeschlechtes übernehmen dürfen.  Hier gibt es dann offensichtlich einen KONFLIKT der ZIELVORSTELLUNGEN von Menschen: Einerseits  BENUTZT die ZIEMLICH ABGEBRÜHTE und teilweise VERBRECHERISCH BEDENKENLOSE, angeblich fortschrittlich-moderne, Pharmaindustrie fast MORAL-FREI oder zumindest MORAL-MINIMIERT Ratten in grossen Mengen als Versuchstiere, und zwar BIS HEUTE, andererseits gibt es unter Menschen eine geradezu ATAVISTISCH-STEINZEITLICHE URANGST gegen Ratten in Wohngebieten von Menschen.

victory_mouse

4. Zufällig habe ich einige Berufsausbildungen und auch Erfahrungen, die etwas mit dem Umgang des Menschen mit NATUR zu tun haben – und ich weiß nicht,  wie es sonst zu erklären ist, daß ich mich bei dem Gedanken ertappte, wie ich mich beim Volk der Ratten für die UNNÖTIGE GRAUSMKEIT UND UNNÖTIGE BRUTALITÄT DIESER TODESART ENTSCHULKDIGTE. Ja, seltsam nicht: Gott hat den Menschen SPRACHE gegeben und damit eine ÜBERLEGENE METHODE VON KOMMUNIKATION – aber man redet doch nicht mit Tieren, jedenfalls nicht wenn es nicht der eigene Hund oder die eigene Katze ist … Die Höflichkeit gebietet, daß ich mir ÄTZENDE Bemerkungen über die  pathologische bis leicht perverse Symbiose mit Haustieren verkneife, die im reichen Wohlstands-Deutschland fast überall eingerissen ist, vielleicht weil es ein RIESENGESCHÄFT geworden ist. Oder ein bischen ätzender gesagt; Was ist wohl von einem Volk zu halten, wo man SEHR VIEL Geld für Hunde und Katzen als HAUSTIERE – also Schmuseersatz, bah nee, wat fies  – ausgibt, aber bei der Aufzucht der Menschenkinder SPART …

5. Um kein Mißverständnis aufkommen zu lassen: Ich gehöre nicht zu diesen bekifft-besoffenen und SEHR weltfremden Friedensaposteln, die vor lauter Süßlichkeit troffen. Wenn Ratten und Mäuse dem Bauern die Ernte wegfressen oder mit Kot verunreinigen und unbrauchbar machen, dann ist das ein PROBLEM, jedenfalls wenn ich der Bauer bin! Und mir fallen plötzlich wieder ZWEI MITTELALTERLICHE METHODEN ein, wie man es IRGENDWANN FRÜHER versucht hat,  zu managen: a) Methode der JURISTISCHEN PROZESSE VOR MENSCHENGERICHTEN, WO DIE BEKLAGTEN TIERE DURCH EINEN MENSCHLICHEN ANWALT VERTRTEN WURDEN, b) die Methode des “Rattenfängers von Hameln”. Die Rattenfänger-von-Hameln-Methode ist besonders deshalb interessant, weil sie nämlich eine SEHR ALTE ART VON STRAFE oder LÖSUNG enthält, nämlich VERBANNUNG oder UMSIEDLUNG.

6. Nun wird das geneigte Publikum sich fragen, ob der gegenwärtige deutsche klassische Komponist nichts anderes zu tun hat, als über das VERHÄLTNIS zwischen TIEREN und MENSCHEN nachzudenken und dessen EINSEITGKEIT und mangelhafte GERECHTIGKEIT. Nun, “przeprazam” sagt man auf Polnisch oder auf Deutsch “Ǹtschuldigung”, aber wir stehen kurz vor WEIHNACHTEN – und da  ist noch so ein fast vergessener mittelalterlicher Brauch aus der Zeit, als Europa noch CHRISTLICH war und Zivilisation wenigstens VERSUCHT hat: ZU DEN HOHEN CHRISTLICHEN FEIERTAGEN, deren ZEITPUNKTE  natürlich teilweise aus ÄLTESTER HEIDNISCHER ZEIT ÜBERNOMMEN WURDEN, wurde der LANDFRIEDEN ausgerufen, etwas, das ich leider hier nicht in der gebotenen Kürze halbwegs erklären könnte oder möchte. Nur soviel: DER LANDFRIEDEN NACH ALTEM VERSTÄNDNIS und RECHT  ERSTRECKT SICH AUF ALLES und ist keinewegs so verblödet wie die heutige Fortschrittsideologie, die dem Menschen eine EXKLUSIVITÄT ZUSPRECHEN möchte, die er nicht besitzt. MENSCHEN HABEN INSBESONDERE KEIN EXKLUSIVRECHT AUF LEBEN – und ich vermute, daß die MÄRCHEN RECHT HABEN, wo die  TIERE KLAGE GEGEN DEN MENSCHEN FÜHREN, was Menschen antun!

7. Vor vielen Jahren  traf ich einmal einen jungen Israeli in Israel – well, das ist jetzt ein bischen blöd formuliert! – , der ganz erstaunliche Sätze sagte und wenig Probleme hatte. Der sagte zum Beispiel: “Ich bin in einem Krieg geboren und ich werde in einem Krieg sterben!” Okay, keine weiteren Fragen! Der sagte aber auch so was wie das folgende, das wahrscheinlich  nur ein ZITAT AUS HEBRÄISCHER WEISHEITSLEHRE ist.

Er sagte: “WENN EIN VOGEL STIRBT, GEHT EIN SCHREI DURCH DAS UNIVERSUM!”

Was ich also hier getan habe, ist ganz einfach, daß ich die  KOSMISCHE ZENTRALKONTROLLE BITTE, DASS WIR ALLE – Ratten und Menschen – AUSREICHEND ERLEUCHTET WERDEN MÖGEN, damit die gegenwärtigen METHODEN DES KRIEGES GEGEN DIE RATTEN UND BAKTERIEN und eigentlich alles andere Nicht-Menschliche AUFHÖREN.

christus_lamb

Das ist allerdings KEINE ALTRUISTISCHE BITTE, sondern TOTAL EGOISTISCH gedacht, DENN WIR ALLE KÖNNTEN WISSEN, WENN WIR WOLLTEN, DASS DIE KRIEGSMETHODEN DES MENSCHEN EINE ZERSTÖRERISCHE WIRKUNG AUF DEN MENSCHEN SELBST HABEN, und zwar zuallererst auf dessen PSYCHE und GESUNDHEIT.

Ich sage nicht, daß mir irgendjemand GLAUBEN sollte.  Ich sage nur: SCHAUT EUCH DIE INNERLICH ZERSTÖRTEN KRIEGSTEILNEHMER AN, REDET MIT IHNEN, STELLT EUCH DEN ERZÄHLUNGEN DER KRIEGSTEILNEHMER – und dann könnte es sein, daß man begreift, daß der Krieg LETZLICH DEN MENSCHEN und auch den Sieger KRANK MACHT.

Frohe Weihnachten

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, economics, science and tagged , , , . Bookmark the permalink.