CIA finanziert moderne Kunst – Oder: warum ich STOLZ und ARBEITSLOS bin

Kopp-Newletter, Autor Gerhard Wisnewski, Oktober 2012,  behauptet:

Des Kaisers neue Gemälde: Moderne Kunst war Erfindung der CIA

http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/gerhard-wisnewski/des-kaisers-neue-gemaelde-moderne-kunst-war-erfindung-der-cia.html

———-
Der ach-so-aufgeklärte und kritische deutsche Michel wendet jetzt natürlich sofort ein, daß das doch gar nicht sein kann und daß – bitteschön – der Kopp-Newsletter doch eine tendenziöse Quelle sei.

Diesem hellwachen deutschen Michel liefert Kopp-Newsletter aber einen BELEG – und zwar keine geringere Quelle als den Kulturfernsehen-Kanal ARTE, der teils sogar regierungsamtlich ausgerichtet ist. (Ich habe das Wort “Staatsfernsehen” hoffentlich gekonnt vermieden …)
Die bibliographischen Nachweise zum Arte-Beitrag sind folgende:

Mittwoch, 29. November 2006 um 20.40 Uhr

Benutzt und gesteuert

Künstler im Netz der CIA

http://www.arte.tv/de/benutzt-und-gesteuert/1392426.html

Und was habe ICH DAMIT zu tun?

Well, Leute, jetzt begreife ich, warum ich mit meiner VIELEN ARBEIT auf dem grossen ABLAGEHAUFEN der Nationalbibliothek gelandet bin – aber GARANTIERT NIEMALS eine CHANCE hatte, nicht mit MUSIK und auch nicht als wissenschaftlicher Schriftsteller, DENN ICH HABE ERSTENS EINE ANDERE AUSRICHTUNG ALS DIE KULTURARBEIT DER CIA UND DES KGB UND DER STASI, weil ich zweitens nicht biegsam genug war.

Wir wissen aber aus der NAZI-Zeit: die UNRECHTSSYSTEME beginnen FAST ALLE damit, daß die INTELLIGENTSIA MORALISCH UMFÄLLT, also EGOISTISCH-KARRIERIEGEIL vorgeht, und zwar RÜCKSICHTSLOS.

Und wiederum kommt bei mir dieselbe FRAGE hoch:

WAS WAR EIGENTLICH DER UNTERSCHIED ZWISCHEN DEM KOMMUNISTISCHEN UND DEM FREIHEITLICH-WESTLICHEN SYSTEM?? WAREN BEIDE NICHT DOCH ERSCHRECKEND ÄHNLICH?

Wer das übertrieben findet, den könnte ich fragen:

Wo ist eigentlich der Unterschied zwischen Dubcek und mir, wenn wir BEIDE HILFSARBEITER waren, weil die MACHT so GNÄDIG war, nicht alle DISSIDENTEN SOFORT zu ermorden???

Mit freundlichen Grüssen und ABGRUNDTIEFER VERACHTUNG FÜR MEINE UMGEFALLENEN KULTURKOLLEGEN

Bruno Antonio Buike – Komponist, russisch-orthodox und DISSIDENT

Nachtrag: Inzwischen bin Ende 2013 zur römisch-katholischen Kirche zurückgekehrt – und mein Glaube an die Möglichkeit von  Menschheitsverbrüderung a la Schiller und Beethoven hat eine kleinen Realitätsknick bekommen!

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, music, politics,general and tagged , , , , , , , . Bookmark the permalink.