Deutsche Ausländerpolitik: kritische Buike-Anmerkungen

Kopie an:

– Deutsches Aussenministerium, Berlin

– Russische Botschaft, Berlin

– webseite des Präsidenten der Russischen Föderation, Moskau

1. Einleitung
1.1 EINERSEITS beobachtet der Historiker, daß große Staaten oder Regionale Unionen IMMER IRGENDWIE mit VIELEN NATIONEN “klarkommen” müssen. ANDERERSEITS wiesen kürzlich irgendwo im Internet gerade ISRAELISCHE Autoren darauf hin, daß sogenannte “Ausländerintegration” IMMER von einer HOHEN WAHRSCHEINLICHKEIT DES SCHEITERNS begleitet ist – und sie benennen als FRÜHES BEISPIEL für das SCHEITERN von AUSLÄNDERINTEGRATION den AUSZUG ISRAELS AUS ÄGYPTEN, der nämlich eher eine überstürzte Flucht war (sogar angeblich mit vielen Toten).

1.2 EINERSEITS haben wir das GESCHEITERTE BEISPIEL des VIELVÖLKERSTAATES ÖSTERREICH-UNGARN, der zum Schluß nur noch locker zusammengehalten wurde von einer EINHEITLICHEN VERWALTUNGSSPRACHE DES DEUTSCHEN und einer ARMEE, die OHNE ANSEHEN DER PERSON JEDERMANN REKRUTIERTE – und, nebenbei gesagt, ganz am Ende sogar den bosnischen Truppen einen Gebetsteppich zugestand, welche Fortschrittlichkeit gegenwärtig IN KEINEM Land Europas zu finden ist! Andererseits scheint mir als beiläufigem Beobachter der mit UMFASSENDEM WISSENSCHAFTLICHEN ANSATZ ausgestattete ANLAUF unter Innenminister Schäuble, der vielleicht gar nicht so schrecklich weit entfernt war vom k.u.k österreichisch-ungarischen Beispiel, gegenwärtig an ZUGKRAFT zu verlieren, indem die ZUGRUNDELIEGENDE MENSCHENFREUNDLICHE EINSTELLUNG an ZUGKRAFT verloren zu haben scheint. Und ANDERERSEITS haben wir gerade in Deutschland die SPEZIELLE ERFAHRUNG, daß IRGENDWIE sogenannte “Integration” oder “Handhabung von Ausländern” UNTER DEM ZEICHEN DES KREUZES, wenn auch keineswegs perfekt geklappt hat, daß aber eben Integration ISLAMISCHER AUSLÄNDER sich VIEL schwerer tut, wohingegen eben Spanier, Portugiesen, Italiener und sogar Griechen ALLE VIEL WENIGER AUFFÄLLIGE  PROBLEME geschaffen haben.

1.3 Einerseits sagt das Alte Testament, daß die “VÖLKER IHRE ENGEL” haben, also PER DEFINITIONEM NICHT NUR IRGENDWELCHER MENSCHLICHER REGIERUNGSGEWALT unterliegen. ANDERERSEITS aber beobachten wir eine VERWISSENSCHAFTLICHUNG früher völlig undenkbaren Ausmasses im Regierungs – und Verwaltungshandeln des STAATES, die in ANSPRUCH und TENDENZ wo nicht einfach TOTALITÄR ist, so doch eine MACHTFÜLLE anstrebt, die bislang UNBEKANNT und eben auch technisch unmöglich war.

1.4 Die bisherigen Einlassungen machen schon deutlich, daß das Thema
a) WESENTLICH KOMPLEXER sein könnte als irgendeine Einzelperson bewältigen könnte,
b) daß auch noch jenseits von Autoren wie Thilo Sarrazin und Udo Ulfkotte und anderen Positionen existieren könnten.

1.5 Wenn ich nach diesen Vorbereitungen einigermaßen ungeniert MEINE PERSÖNLICHEN ERFAHRUNGEN hier TEILWEISE ÖFFENTLICH THEMATISIERE, dann sollte vor allem klar sein, daß ich hier SEHR BEGRENZT spreche, daß ich keineswegs vermute, daß Buike-Erfahrungen ALLGEMEINGÜLTIG sein könnten oder ÜBERTRAGBAR oder VERALLGEMEINERUNGSFÄHIG WÄREN. Was ich hier aber doch BEANSPRUCHE, ist, dass Buike Erfahrungen und Einschätzungen  ABWEICHEN VOM MAINSTREAM und deshalb LEHRREICH oder NACHDENKENSWERT sein könnten. Nicht mehr, aber auch nicht weniger!

2. Hauptteil

2.1 Ich selbst, der ich unter einem ausgesprochen weitherzigen Sternzeichen geboren wurde und deshalb von Natur aus mich für FREMDES und NEUES INTERESSIERE, selbst ich postuliere auf Grund meiner Erfahrung, daß NIEMAND als Einzelperson ALLES INTEGRIEREN kann – ohne SCHADEN AN SEINER SEELISCHEN GESUNDHEIT zu nehmen! GENAU dieser ALLUMFASSUNGS-ANSPRUCH scheint mir – unter anderem –   MASSGEBLICH für das SCHEITERN der HIPPIES und auch der 1968-iger. Oder mit den Worten des Dalai Lama ungefähr aus dem Gedächtnis zitiert: ” Wer meint, es genüge, sich bunte Gewänder fremder Kulturen anzuziehen, der läuft Gefahr, nicht bei Erleuchtung zu enden sondern bei SPIRITUELLEM KARNEVALISMUS!” (Oder im Falle mißverstandener islamischer “Mystik” bei Gehirnszerstörung durch Haschisch … ) Oder noch anders gesagt: ANNÄHERUNGSPROBLEMATIK wird OFT UNTERSCHÄTZT, und zwar GEWALTIG! Ich selbst hatte zum Beispiel KONFESSIONSVERSCHIEDENE Pflegeeltern – wo also bloß meine Eltern und DIE UMGEBENDE GESELLSCHAFT den erträglichen Umgang zwischen EVANGELISCH und KATHOLISCH schaffen mußten – und da gab es ganz absonderliche und HARTE Regeln – und das ist alles noch nicht so furchtbar lange her (ungefähr 1938)  – und meine (Pflege-)Mutter ist BIS AN IHR LEBENSENDE IM HERZEN PROTESTANTIN GEBLIEBEN, was immer GESELLSCHAFTLICHE REGELUNGEN IHR AUFZWINGEN WOLLTEN, damit sie mit ihrem katholischen Mann zusammensein durfte! Womit ich also betonen möchte, daß RELIGIÖSE DINGE unter UMSTÄNDEN STARKE UNVEREINBARKEITEN begründen, die auch GEBILDETE LEUTE beim Versuch, ihre ATAVISMEN zu BEMEISTERN, gelegentlich – teils sogar öfter –  überfordern.

2.2 Man könnte etwas salopp aus Punkt 2.1 THESENARTIG postulieren:

a) Wie auch öfter in anderen Dingen, KANN – muß aber nicht – ein GESCHULTES GEFÜHL eine gute Richtschnur sein, WAS jemand an Integration überhaupt in einem Leben schaffen kann. Wer sich aus unbegreiflichen Gründen zum PHARAONISCHEN ÄGYPTEN “hingezogen” fühlt,  wer aus welchen Gründen auch immer bei afrikanischen Rhythmen weinen muß, wem die Küche und Essgewohnheiten des indischen Bengalen “magisch” anziehen, der folge solchen Interessen UNBEKÜMMERT, und sei es manchmal auch nur darum, WEIL DIE SEELE IHRE GRÜNDE HAT!

b) Wer es allerdings ÜBERTREIBT mit Integrationsversuchen von ALLEM UND JEDEM, der sollte sich denn doch vergegenwärtigen und warnen lassen, was von jenem MALER zu lernen ist, der ALLE FARBEN IN EINEN TOPF MISCHTE! Weniger nämlich entsteht ein undefinierbar-HÄSSLICHER Farbton, als daß vielmehr  ein SOLCHES WILDES GEMISCH VÖLLIG UNBRAUCHBAR ist!

2.3 Nun lasse man sich aber von aktuellen Integrations-Geschwätz  nicht BLENDEN, denn dem STAATSHANDELN liegen immer noch HISTORISCH GEWACHSENE POLIZEI-METHODEN zugrunde, die letztlich etwas zu tun haben mit dem Konzept des NATIONAL-STAATES des 19.Jahrhunderts! Wir REDEN also bloß von Ausländeramt, aber HINTER dem Ausländeramt steht natürlich die Ausländer-Polizei! (Was nebenbei auf sehr VERTRACKTE verfassungsrechtliche Probleme führt, jedenfalls innerhalb des Gefüges der PHILOSOPHISCHEN VERMUTUNGEN und ANNAHMEN DES GEGENWÄRTIGEN DEUTSCHEN STAATSRECHTES! ES KANN NÄMLICH AN SICH KEINE Menschen  erster und zweiter Klasse geben und an sich kann es auch kein ZWEIFACHES oder dreifaches oder mehrfaches RECHTSSYSTEM INNERHALB EINES STAATES geben …)

2.4 Ich darf Punkt 2.3 vielleicht von meiner Sicht der Dinge aus einer russisch-orthodoxen Gemeinde etwas verdeutlichen, indem ich provozierend formuliere (und damit natürlich etwas “überziehe”): Wenn es so sein sollte, daß deutsche Staatsverwaltung RUSSEN “behandelt” entweder unter “polizeilichen Gesichtspunkten” oder aber unter “psychiatrischen Gesichtspunkten”, dann wäre BEIDES eine BELEIDIGUNG! Bitte beachten Sie besonders: Ich beziehe mich hier auf Russen – nicht etwa auf Türken oder Afrikaner! Und um sogleich die etwas HARTE verbale Gangart abzumildern: Ich habe überhaupt keine Zweifel, daß speziell RUSSEN – immerhin die KIRCHE DER MARTYRER!!!! -, die doch schon 70 Jahre GEHEIMPOLIZEI überlebt haben, etwa deutsche Ausländerpolizei nicht überstehen könnten!!! Ich habe keine Zweifel, weil nämlich Russen überaus INTELLIGENT sind – oder sein können – und zum Beispiel aus ihrer Erfahrung als russische Ausländer das DEUTSCHE ARBEITSAMT intuitiv und auch ziemlich zutreffend als eine Art POLIZEI-BEHÖRDE einschätzen und auch entsprechende reagieren – was übrigens deutsche Arbeitnehmer auch mal langsam lernen könnten! Sie haben richtig gelesen: MAN KANN DAS DEUTSCHE ARBEITSAMT als eine ART STAATLICHE POLIZEIBEHÖRDE AUFFASSEN – ganz zu schweigen davon. daß im Bereich der staatlichen Verwaltungshochschulen natürlich bekannt ist, daß die Arbeitsämter über den ZWEITGRÖSSTEN ERMITTLUNGSAPPARAT in Deutschland verfügen!

2.5 Und weil wir gerade schon bei “meinen lieben Russen” sind, kann ich ja auch noch eine Beobachtung zum Besten geben: Wir haben nämlich SOVIELE HÖHERE AUSBILDUNGEN in unserer orthodoxen Gemeinde, daß wir wahlweise einen KINDERGARTEN mit FACHPERSONAL oder eine Mittelschule oder ein Gymnasium aufmachen könnten. UND DASS DIES NICHT TATSÄCHLICH GESCHIEHT, obwohl es für die Kinder doch BEISPIELHAFT FÖRDERLICH wäre – das hat wieder etwas mit dem DEUTSCHEN STAAT zu tun, der, wie jeder weiß, keine PRIVATSCHULEN “mag”, und auch nicht besonders eine “konfessionelle Ausrichtung” … und der lieber “Arbeitslosigkeit” bezahlt …  Ja, also, was auch immer die Politik vernebeln möchte mit dem Gerede über “SonderARBEITSrechte für qualifizierte Ausländer”, so bestehen diese TATSÄCHLICH aus einem BESONDERS SCHWEREN VERWALTUNGSVERFAHREN und haben auch ein ZIEL, das die Öffentlichkeit EMPÖREN sollte oder könnte, nämlich ARBEIT ZU DUMPINGLÖHNEN, wo also gleiche Arbeit UNTERSCHIEDLICH bezahlt wird, also AUSLÄNDERARBEIT IN DER REGEL WESENTLICH SCHLECHTER als Arbeit von DEUTSCHEN INLÄNDERN. Man kann das natürlich auch als unwichtig übergehen, denn die sogenannten “Leichtlohngruppen” für FRAUENARBEIT die gibt es ja auch immer noch, obwohl wir deutsche Gewerkschaften haben, die das unerträglich finden! Wir sehen hier übrigens nebenbei gewissermassen eine BESTÄTIGUNG der russischen Einschätzung des deutschen Arbeitsamtes aus einem anderen Blickwinkel, denn es scheint hier, daß letztlich in Deutschland ARBEIT EIN ZWANGSBEWIRTSCHAFTETER TEILMARKT IST, DER NACH HALB-DIKTATORISCHEN ANFORDERUNGEN DER INDUSTRIE funktioniert!

2.6 Dann ist vielleicht noch folgende Beobachtung interessant: Wir haben exakt 2 DEUTSCHE, die halbwegs regelmässig, zur russisch-orthodoxen Liturgie kommen. Wenn ich da bin, dann FREUEN sich die Russen, weil ich nämlich a) täuschend echt-original SINGEN kann in KIRCHENSLAWISCH (warum, weiß ich selbst nicht, ist einfach so in mir drin) und weil ich b) die deutsche Sprache als NICHT PASSEND zu original RUSSISCHER Musik empfinde. Na klar, ich weiß, daß man ADAPTIONEN versucht hat, mehr oder weniger gelungene, mehr oder weniger gehaltvolle. Aber insgesamt tendiere ich SCHON VON MEINEM MUSIKALISCHEN GEFÜHL her SEHR zu der REGEL DES ORTHODOXEN KIRCHENRECHTS, das nämlich VERBINDLICH DIE SPRACHE DES PATRIACHATES IN DER LITURGIE VORSCHREIBT – wovon der Priester jedoch TEILWEISE Ausnahmen machen darf und in der Regel bei Anwesenheit von GÄSTEN auch macht! Ich vertrete nun die MEINUNG, daß dieses ORTHODOXE KIRCHENGESETZ die ERFAHRUNG DER JAHRUNDERTE UND NATIONEN KORREKT SPIEGELT, daß nämlich GERADE die “National-“SPRACHE IN DER Diaspora-KIRCHE DER SEELE HEIMAT gibt, und damit ihre SCHMERZEN lindert und ihre GESUNDHEIT fördert! Es ist klar, daß jetzt mit dem zweiten anwesenden Deutschen eine KNISTERNDE UNTERSCHWELLIGE KONFRONTATION entsteht, die die GANZE GEMEINDE mitspürt und mitmacht, der nämlich durch seine bloße Anwesenheit SO SEHR EINSCHÜCHTERT, daß VIELES, wenn er da ist, IN DEUTSCH GEMACHT wird. Ich behaupte nun: MIT DIESER METHODE HAT DIESER ZWEITE DEUTSCHE BEREITS DIE QUALITÄT DES CHORSINGENS MASSIV BESCHÄDIGT! Und ich behaupte: Muttersprache ist, was immer die TECHNOLOGEN der MACHT und des STAATES einwenden wollen, nicht ÜBERFLÜSSIG, sondern gibt etwas völlig Unersetzliches, was ich hier ORIENTIERUNG nennen möchte – und wir alle wissen, was passiert, wenn die SEELE ihre ORIENTIERUNG VERLIERT: Sie wird zumindest “sozial unangepaßt” oder  “psychisch auffällig”, was eventuell natürlich für die Geschäftemacher im Gesundheitssystem “neue Kundschaft erzeugt” … aber AN SICH NICHT ERWÜNSCHT sein KANN!

2.7 DIE GESCHICHTE DER DEUTSCHEN SIEDLUNGEN und SPRACHINSELN BIS 1945 WIDERLEGT übrigens die BEHAUPTUNGEN und die TATEN der gegenwärtigen deutschen Regierungen: DIESE DEUTSCHEN DAMALS HABEN NÄMLICH nicht nur die deutsche Sprache hochgehalten, sondern sogar IHRE DIALEKTE BEHALTEN und zwar über fast 300 Jahre und zwar oft innerhalb der KIRCHENGEMEINDEN und zwar sogar manchmal TAUSENDE Kilometer von Deutschland entfernt! Diese AUSLANDSDEUTSCHEN haben sich also ÜBERHAUPT NICHT INTEGRIERT in “heutigem Sinne” – und das war auch gar nicht weiter schädlich für irgendjemand – jedenfalls solange es noch keinen Hitler gab. Und dieses FESTHALTEN AN DER EIGENEN SPRACHE gab es natürlich nicht nur bei den DEUTSCHEN, sondern auch bei den JUDEN und auch sogar in dem großen “Schmelztopf” USA selbst. Ich komme deshalb in diesem Punkt zu der Auffassung: Sprachkurse sind eine SCHÖNE IDEE und wenn der Staat zuviel Geld hat, kann man das machen. Sie BRINGEN aber NICHT VIEL (-ich habe selbst einen solchen Sprachkurs geleitet!-) – weder in historischer Zeit in den USA noch heute in Deutschland – und das FESTHALTEN AN DER MUTTERSPRACHE hat eigentlich kein einziges VOLK daran gehindert, SEINE SPEZIELLEN FÄHIGKEITEN ZUM NUTZEN DES GASTLANDES EINZUSETZEN! Und ich bleibe also dabei und lasse mich von niemandem beschwatzen: DER KAMPF UM DIE EIGENE SPRACHE WIRD ZUR NOTWENDIGKEIT, WENN DER INTEGRATIONSDRUCK SO STARK FORCIERT WIRD, WIE MAN DAS HEUTE IN DEUTSCHLAND MACHT! Womit ich klipp und klar gesagt haben will: TÜRKEN, RUSSEN, GRIECHEN, SERBEN GRÜNDET EURE EIGENEN SPRACHSCHULEN – und zwar um des HEILS DER SEELEN EURER KINDER WILLEN! Oder anders gesagt: Die gegenwärtige SPRACHPOLITIK des deutschen Staates ist nicht nur TOTAL ÜBERZOGEN (oder eventuell “tendenziell totalitär”) , sondern sie GREIFT AUCH IN GÖTTLICHE RESERVATE EIN, wo der Staat nichts verloren hat! Ich wiederhole es gerne noch einmal: ES IST DIE BIBEL, DIE SAGT, DASS DIE VÖLKER IHRE ENGEL HABEN – nicht ich!

3. Schluß und Ergebnis

Wenn wir jetzt am Schluß versuchen, festzustellen, woher meine VORBEHALTE gegen die gegenwärtige deutsche Integrations – und Ausländerpolitik kommen, dann stellen wir verblüfft fest, daß dies

– gefühlsmässige Gründe hat, die nur nachträglich rationalisiert wurden,

– christliche und biblisch abgeleitete Gründe hat

– auf OSTCHRISTLICH-ORTHODOXE TIEFENDIMENSIONEN im ERFAHRUNGSSCHATZ des orthodoxen KIRCHENRECHTES zurückgeht.

Und na klar: Ich weiß selbst, daß dies SEHR UNPRAKTISCHE Überlegungen waren, die ich aber unbekümmert ausspreche, weil sie mir eben ständig HOCHKOCHEN.

Ganz genau: HOCHKOCHEN!

Denn ich hatte zum Beispiel mal einen Nachhilfeschüler, dem riefen sie in Polen vor der Wende nach “Nazi”, dem riefen sie hier in Deutschland nach “Polack” (womit auch ich selbst manchmal geschimpft werde) – und ich kannte einen türkischen Nachbarn, den “mochten sie irgendwie nicht richtig” hier in Deutschland und in Istanbul riefen sie dem “Allemanni” hinterher: Ich weiß nicht, wo die SEELEN dieser beiden Studenten “zuhause” sein können – ABER ICH BIN STOLZ, DASS ICH BEIDEN BIS ZUM ABSCHLUSS UND SOGAR ZU KLEINEN “Karrieren” verholfen habe – und zwar unter Anwendung gewisser Tipps und Tricks – über die wir gerne mal plaudern können, wenn die Erde MENSCHENFREUNDLICHER GEWORDEN ist, wie  “meine” orthodoxe Liturgie so gerne sagt! Oh und dann wäre da noch eine russisch-ukrainische Familie und eine aus Kirgisien  … aber das würde jetzt zu weit führen!!! Ich wollte ja nur betonen, daß es mir manchmal eben “hochkocht”!

Wir müssen leider ausdrücklich festhalten: Ich kann natürlich einem türkischen Nachbarn helfen, aber das kann ja nicht bedeuten, daß ich meine alten Schulbücher wegwerfe und die Türkei plötzlich und fälschlich für ein europäisches Land halte, was sie NIE war. Und natürlich: Obwohl ich “türkische Themen” sogar studiert habe, bedeutet das noch lange nicht, daß sich da besondere gefühlsmässige Beziehungen ergeben hätten – dies eher weniger – und ganz gewißlich: Gerade WEIL ich gewisse militärische Komponenten in diesem heutigen “türkischen Komplex” erkenne, kann ich gewissen UNVORSICHTIGKEITEN NICHT FOLGEN und selbstverständlich lehne ich GENAUSO eine eventuelle sogenannte “Islamisierung Europas” ab, wie sich die Türkei (die heutige Türkei) eine Christianisierung verbitten würde. Mit einem Wort: Heutige UNKENNTNIS von UNSTUDIERTEN erleichtert die Diskussion sogenannt “türkischer Angelegenheiten” KEINESWEGS! Ach ja: SELBSTVERSTÄNDLICH bin ich GEGEN die ABWÜRGUNG  der GRIECHISCHEN Kultur in der heutigen Türkei, weil ich nämlich zufälligerweise ORTHODOX bin und NICHT islamisch!

Und leider: LÖSUNGEN habe ich auch nicht, jedoch ELEMENTE und FAKTOREN, um GRENZÜBERSCHREITUNGEN DES STAATES feststellen zu können!

Oder anders formuliert: Solange wir nicht wieder zu der Auffassung zurückkehren, daß in Wirklichkeit ALLE MENSCHEN EIGENTLICH EINE ART FAMILIE sind, solange werden wir es wohl auch nicht schaffen, den FREMDEN die NATÜRLICHE EHRE des GASTRECHTES angedeihen zu lassen.

Ganz genau: Die GESTEUERTE WORTWAHL DER STAATLICHEN PROPAGANDA ist schon FALSCH.

Es geht hier gar nicht um Ausländer, sondern um GÄSTE …

Und von den GÄSTEN sagt die Bibel, daß wir achten müssen, ob es nicht in Wirklichkeit ENGEL waren, denen wir BEGEGNETEN, so daß man also biblisch gesehen UNGEHEUER VORSICHTIG sein muß, den Gästen in gehöriger Weise zu begegnen!!!

Wenn wir ERTRÄGLICHERE Zustände haben wollen bezüglich der Russen, dann müssen wir übrigens nicht lange suchen, denn gerade eben wird die GESCHICHTE DER RUSSISCHEN KOLONIE IN BERLIN um ca. 1920 ERFORSCHT. Das war ein RIESIGER ORGANISMUS von fast 100.000 Russen, die ein “Klein-Russland” mitten in Berlin DURCHORGANISIERT hatten, und zwar mit allem, was dazu gehört. Aber diese russische Kolonie in Berlin war nicht die einzige, sondern es gab in PARIS eine vergleichbare “russische Kolonie” … und deshalb gibt es bis heute in Paris zum Beispiel das berühmte theologische Institut “St.Serge” und dann natürlich die Alexander-Newski-Kathedrale – dieses Patronat wurde natürlich absichtlich von der kaiserlichen Regierung gewählt!!! – mit ihrem bis in die 1980iger Jahre sehr beachtlichen ORIGINALEN russisch-orthodoxen Chor, um den es aber jetzt leiser geworden ist.

Ich erwähne aber diese beiden russischen Kolonien in Berlin und Paris nach der Oktoberrevolution von 1917 im Ersten Weltkrieg gar nicht, damit wir DEUTSCHEN etwas ÄNDERN. Nein, gerade diese beiden Beispiele Berlin und Paris zeigen, daß die ZARISTISCHE REGIERUNG SELBST EINE DEZIDIERTE POLITIK DER “BEGLEITUNG RUSSISCHER STAATSBÜRGER IM AUSLAND” durchführte – und ÄHNLICHES könnte natürlich eine Regierung des NEUEN Russland nach dem Wegfall des Kommunismus NOCH EINMAL schaffen!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, foreign affairs, interior affairs Germany and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.