Plagiatsaffären Guttenberg et alii

Guttenberg, Veronica Saß, geb. Stoiber, Koch-Mehlin, Chatzimarkakis Plagiatsaffären

Posted on 02/24/2011 by bbuike

1. Nach der Aberkennung des Doktortitels durch die Universität Bayreuth für den Freiherrn Karl-Theodor von und zu Guttenberg vom 23, Februar 2011, wird nach dem Verwaltungsgesetz noch die staatliche Einziehung der Verleihungsurkunde folgen – und damit ein irreperabler Schaden abgewendet, nämlich daß der deutsche Doktortitel etwa WERTLOS geworden sein könnte – oder daß man besser, wie wir selbst das durchexerziert haben, von vornherein und STRATEGISCH entscheidet, MASSGEBLICHE BÜCHER GLEICH AUSSERHALB DER UNIVERSITÄTEN anzufertigen, dann natürlich ohne offiziellen Doktortitel, sozusagen als Hobby oder “Privatgelehrter” …

2. Unser orthodoxer Glaube gebietet, daß wir NICHT URTEILEN sollen, zumal uns ja meistens eine VOLLE KENNTNIS der Umstände und Beweggründe fehlt, weil nur Gott das Innere eines Menschen WIRKLICH kennt. Dies freilich hindert uns nicht, uns zu WUNDERN: Die K.-T.-Guttenberg-Arbeitsweise ist besonders im Bereich der Geisteswissenschaften SO VÖLLIG SINNLOS, weil es nämlich FAST IMMER MÖGLICH ist, EIGENE ERKENNTNIS vergleichsweise EINFACH zu erzielen. Oder anders gesagt: Gerade in den Geisteswissenschaften ist es sogar absolut durchschnittlichen Geistern möglich, noch durch ganz gewöhnliche Arbeitstechnik zum Fortschritt der Wissenschaft beizutragen, z.B. indem man QUELLEN IN GRUPPEN sortiert und danach auf ihre Ertragsfähigkeit abklopft, was Herrn von und zu Guttenberg offenbar entgangen ist – und dadurch eine Handhabe bietet, das GEISTIGE FORMAT des Autoren grundsätzlich in Frage zu stellen. Insoweit ist uns auch rätselhaft die angebliche öffentliche Äusserung seines Doktorvaters, der ihn als seinen “besten Studenten” bezeichnet haben soll: Wenn das tatsächlich so war, dann sagen wir bloß: ARMES DEUTSCHLAND! Und wir fügen – siehe Punkt 1 – hinzu: Wer wirklich FORMAT und WISSENSCHAFTLICHES POTENTIAL besitzt, sollte HEUTE überlegen, ob er nicht grundsätzlich die UNIVERSITÄT MEIDET, jedenfalls in Deutschland!

3. Die HANDHABUNG der Affäre – und die UNSÄGLICHE PEINLICHKEIT und PLATTHEIT  der aktuellen Stunde vom 23.02.2011 im Bundestag übergehen wir als nicht-signfikant für irgendetwas, denn andere Autoren haben zu dieser ganzen ABWIEGELUNG schon GEHÖRIG Stellung bezogen, z.B. die FAZ – Autor Jürgen Kaube – in folgendem link
http://www.faz.net/s/Rub117C535CDF414415BB243B181B8B60AE/Doc~
EFD4E1E1A128C4A388760CEE978C4A7A1~ATpl~Ecommon~Scontent.html
Unsere Abstinenz hier enthebt uns auch der Mühe, drei NEUE GESICHTSPUNKTE zu prüfen,
– ob a) eine disziplinarrechtliche Würdigung  möglich oder nötig wäre (bis hin zu möglicher DEGRADIERUNG), wie sie bei Doktorats-Studenten der Bundewehrunivesitäten durchgeführt würde,
– ob b) WIRTSCHAFTLICHE VERFLECHTUNGEN zwischen der/einer Rhön-Klinikum AG, in der Guttenberg im Vorstand gesessen haben soll, und der Universität Bayreuth existieren und wie solche rechtlich zu würdigen wären (angeblich soll es da eine SPENDE an die Uni Bayreuth gegeben haben, und zwar über satte ca. 730.000,00 €, die aber nicht an die rechtswissenschaftliche Fakultät gegangen sein sollen … oder vielleicht doch …) …
– ob c) K.T. von und zu Guttenberg überhaupt der Verfasser ist, sondern eventuell ein “Betrogener”, nämlich eines – ziemlich interesselosen und dilettantischen  – GHOSTWRITERS.
Unsere Abstinenz soll aber nicht bedeuten, daß man nicht heftig und bedenklich mit dem Kopf schütteln könnte … nämlich WAS DER GANZE QUATSCH an MÖGLICHEN MACHENSCHAFTEN EIGENTLICH SOLL oder SOLLTE … denn uns scheint irgendwie der Sinn zu fehlen, erst jemanden mit allerlei Tricks auf den Schild zu heben, um ihn dann SO schnell gleich wieder zu kippen … ES SEI DENN, ES IST EIGENTLICH EGAL WER Verteidigungsminister ist, oder ob wir vielleicht auch OHNE Verteidigungsminister auskommen können sollen (Hypothese von HINTERMÄNNERN, für die der Minister nur eine puppet-on-the string ist …)

4. Wir kommen jetzt zum Unangenehmen, nämlich dem WÜNSCHENSWERTEN ANFORDERUNGSPROFIL AN DEN NÄCHSTEN DEUTSCHEN VERTEIDIGUNGS – und KRIEGSMINISTER:
4.a Der künftige Verteidigungsminister muß ein GEEIGNETES LEBENSALTER haben, sagen wir ungefähr jenes Alter,  in dem DIVISIONSKOMMANDEURE aus dem AKTIVEN FRONTDIENST ausscheiden, also irgendwas zwischen 45 – 55 Jahren. Das ist nicht schwer durchzuführen, weil es in Deutschland JEDE MENGE UNBEKANNTE und BEKANNTE MILITÄR-FACHLEUTE gibt, die MEHR mitbringen als ein 37-jähriger Unteroffizier der Reserve!
4.b Man ist im Falle von und zu Guttenberg der HEUTIGEN weit verbreiteten Praxis gefolgt, Wert zu legen auf JURISTISCHE QUALIFIKATION, was sicherlich den heutigen Realitäten nicht zuwiderläuft. ABER WIR MEINEN, daß der nächste deutsche Verteidigungsminister viel eher eine MATHEMATISCH-NATURWISSENSCHFTLICHE QUALIFIKATION haben sollte, erstens von wegen LOGISCH-STRINGENTER INFORMATIONSVERARBEITUNG und zweitens weil ein Verteidigungsminister OHNE physikalische Qualifikation Gefahr läuft, DAS DER ÖFFENTLICHKEIT NICHT BEKANNTE VÖLLIG VERÄNDERTE GESICHT DER HEUTIGEN WISSENSCHAFTLICHEN KRIEGFÜHRUNG  nicht zu begreifen.
4.c Der nächste deutsche Verteidigungsminister sollte jenseits aller gewiss nicht schädlichen politischen-schauspielerischen Begabung GANZ BESTIMMT garantieren können, DASS SICH DER WISSENSCHAFTLICH-MILITÄRISCH-INDUSTRIELLE KOMPLEX nicht NOCH MEHR “verselbstständigt”  und jeder NORMALEN KONTROLLE und FÜHRUNG durch die VERFASSUNGSMÄSSIGEN STAATSORGANE ENTZIEHT. Wir verweisen bezüglich der WICHTIGKEIT dieses Punktes auf die ABSCHIEDSREDE des US-amerikanischen Präsidenten Eisenhower, der immerhin Oberkommandierender des 2. Weltkriegs war und folglich wohl gewußt haben dürfte, wovon er – schon 1953!!! – sprach!!! Insoweit stellen wir also eine ANDERE PRIORITÄT her, als sie durch den Titel der Doktorarbeit von K.T. von und zu Guttenberg hergestellt wurde, die nämlich den Schwerpunkt legt auf DISPARITÄTEN des JURISTISCHEN SYSTEMS zwischen anglo-amerikanischer und den westeuropäischen – und anderen – Rechtstraditionen! Oder anders gesagt: Gewiß sind amerikanisch-europäische Disparitäten im juristischen – und auch ökonomischen – System wichtig, aber sie sind noch nicht das HEUTIGE FUNDAMENTALPROBLEM.

5. Wir sind nicht so anmaßend, in der heutigen Gemengelage von Information und Desinformation echten Durchblick zu behaupten. Aber als gelernter HISTORIKER mit PHILOSOPHISCHEM TOUCH – wie man das in den USA nennt – möchten wir mit der Frage des Pontius Pilatus im Prozeß gegen Jesus Christus schließen, der Frage nämlich:

” WAS IST WAHRHEIT!”

“Τι εστιν αλεθεια;”

(Joh.-Evangelium Kap. 18,38 – hier – ohne Akzente und diakritische Zeichen –  zitiert nach Nestle-Aland, Das Neue Testament, Griechisch-Deutsch, Stuttgart 1986 , S.310)

Diese Frage des Pontius Pilatus erinnert uns nämlich an die Alternative,
OB MAN DIE LÜGE ZUM PRINZIP erheben will, jenem schon in das METAPHYSISCHE hineinreichenden Prinzip, das die großen weltanschaulichen Traditionen und Heiligen Bücher dieses Planeten bislang mit dem “VATER DER LÜGE” zu verknüpfen sich nicht scheuten, welcher ist der DIABOLOS – wörtl.: “der Durcheinanderbringer” –  und TEUFEL, der auch genannt wird “Menschenmörder von Anfang an”!!!

Wir SPASSEN hier nicht, denn das Mahabharata weist dem König Judhistira zweifelsfrei die AUFGABE zu, das/den  DHARMA zu schützen, dessen VERLETZUNG eben zu jenem GRAUENVOLLEN KRIEG führte, den das Mahabharata berichtet, ein SO WISSENSCHAFTLICH FORTGESCHRITTENER KRIEG, wie er vielleicht demnächst wieder von HEUTIGER WISSENSCHAFT erreicht werden könnte, eben genau der TYP KRIEG, dem sich die nächsten europäischen Verteidigungsminister STELLEN WERDEN MÜSSEN, ob es ihnen gefällt oder nicht.

Gnade uns allen Gott – und auch dem Freiherrn von und zu Guttenberg!

PS: Daß der Minister Guttenberg noch nicht zurückgetreten ist – zum maßlosen Staunen der Opposition, die ja nun wirklich das gesamte Demontage-Programm durchgezogen hat, wie es natürlich ihre demokratische Aufgabe und PFLICHT ist – scheint uns ein SEHR SCHLECHTES Zeichen zu sein, daß nämlich der zu vertuschende Misthaufen  NOCH größer sein könnte, als bislang öffentlich bekannt geworden und zugegeben worden ist.
Wir haben uns auch schon alle längst daran GEWÖHNT, daß NICHTS passiert:
Was die Journalisten mühsam recherchiert haben, VERPUFFT …
Was die Opposition pflichtgemäß vorträgt, VERPUFFT ohne Wirkung.
WAS SOGAR DER DEUTSCHE GENERALSTAB SEIT JAHREN GEGEN ART UND DURCHFÜHRUNG DER KRIEGFÜHRUNG IN AFGHANISTAN vorgetragen hat – ebenfalls PFLICHTgemäß -, VERPUFFT ohne Wirkung.
Vielleicht aber wird es WIRKUNGEN dann geben, wenn in Afghanistan innerhalb von 3-6 Tagen blitzartig 4000 deutsche Soldaten EVAKUIERT werden müssen, vielleicht auch noch über den Landweg durch Pakistan … oder wenn eine Dien-Bien-Puh-Situation entstehen sollte, die BIS HEUTE ein TRAUMA in der französischen Armee geblieben ist!

PS 2:
Eine sehr gute und mühsam zu lesende Übersicht über Problemstellen in Guttenbergs KOMPILATION “Verfassung und Verfassungsvertrag” findet sich hier in Form von GEGENÜBERSTELLUNGEN des Typs “hier Original, da Fälschung”
http://de.guttenplag.wikia.com/wiki/Plagiate

Ausserdem kann man im Web in der Doktor-Kompilation von Guttenberg eine VOLLTEXT-Suche durchführen unter google-keyword “libreka”.

Aus der Kabarettsendung von Volker Pispers im TV vom 27.02.2011 – 3sat, 20:15 – entnehmen wir dankbar den Hinweis, daß es sich “lohnt”, einzelne Guttenberg-Sätze auf ihre VERSTEHBARKEIT “abzuklopfen”. Volker Pispers brachte ein Beispiel in der Sendung, das er vorsichtshalber von einem Zettel ablas, von dem er meinte, daß man besagtes Satz-Ungetüm auch nach 100mal Lesen vermutlich NICHT verstehen KANN, wodurch wir zu der Vermutung gelangten, daß Guttenberg auch VOLLENDETEN SPRACHLICH-SEMANTISCHEN UNSINN publiziert hat.

Per 28.02.2011 sollen ferner ca. 20.000 Doktoren und Doktoren mit einem offenen Brief zur Causa Guttenberg in Berlin vorstellig geworden sein – und das hat die Welt noch nicht gesehen. Und man sieht wiederum, wie SCHWER es ist in diesem ZÄHEN SUMPF, überhaupt WIRKUNGEN zu erzielen – denn BEWEGT hat sich IMMER NOCH NICHTS! (Gallileo Gallilei würde sich die Haare – seiner Perücke – raufen!)

PS 3 – reserviert für Datum der Rücktrittserklärung des derzeitigen Verteidigungsministers
DIENSTAG 01.März 2011, vormittags, überschlagen sich die Medien und bringen im Wortlaut die RÜCKTRITTSERKLÄRUNG DES GEWESENEN VERTEIDIGUNGSMINISTERS, Freiherrn von und zu Guttenberg – und auf den Bildern sieht man, wie im Dienst ergraute höhere Offiziere mit VERSTEINERTEM GESICHTSAUSDRUCK ohne jede Gemütsregung dabeistehen.
Seltsam aber ist: Auch heute bringt ntv-News Telefonumfragen, die von und zu und auf und davon Guttenberg IMMER NOCH eine UNGEBROCHENE ZUSTIMMUNG von ca. 80% bescheinigen. ICH MEINE: hier sieht man sehr schön, daß DEMOKRATISCHE MEHRHEITEN NICHT IMMER VON FAKTEN UND WAHRHEIT UND RICHTIGEM überzeugt werden können – und also auch IN DIE IRRE gehen können.
Wir beteiligen uns NICHT an Mitleidsbekundungen, die sich der gewesene Minister verbeten hat, auch nicht an SPEKULATIONEN über eine mögliche ZWEITE CHANCE für dieses so schnell gestolperte – angebliche –  CHARISMATISCHE POLITISCHE TALENT, die nach MENSCHLICHEM GERECHTIGKEITSGEFÜHL natürlich prinzipiell NICHT verweigert werden kann.
ALLERDINGS erinnern wir an zweierlei:
a) Im Jahre 2009 hat die Staatsanwaltschaft Köln gegen ca. 100 deutsche Professoren wegen Titel-Verkauf ermittelt – und es wird geschätzt, daß dies nur die Spitze des Eisbergs war und ungefähr 3% aller gegenwärtigen deutschen Doktorentitel gefakt sind. Es wäre also nur GUT und RICHTIG, wenn Herr von und zu Guttenberg NICHT VOM STAATSANWALTSCHAFTLICHEN ERMITTLUNGSRASTER AUSGENOMMEN WIRD, weder aus Gründen des Mitleids, noch aus Gründen des SELBST-MITLEIDS.
b) Ich sehe eine ZWEITE STAATSANWALTSCHAFTLICHE ERMITTLUNG auf Herrn von und zu Guttenberg zukommen, denn es scheint, daß eine seiner hauptsächlicheren Beschäftigungen PRIVATE VERMÖGENSWERWALTUNG war – und zwar im Bereich von eventuell MEHREREN  100 MILLIONEN €  … und in diesen Zusammenhang gehört vielleicht diese ominöse “Spende” über fast 740.000,00 €, die seltsamerweise gar nicht mehr diskutiert wird .. (was vielleicht auf den TAKTISCHEN ZWECK des Rücktritts, der BITTE um Rückgabe des Doktortitels und der EVENTUELL noch folgenden Niederlegung des Bundestagsmandates hinweisen KÖNNTE, nämlich eine ECHTE Untersuchung zu UMGEHEN …)
WICHTIGER scheint uns, wie die KANZLERIN reagieren wird, nämlich eventuell mit einer KABINETTSUMBILDUNG in einem ohnehin SCHWIERIGEN Super-Wahljahr und zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt der Geschehnisse im Nahen Osten.
Falls es gesagt werden muß, WIDERSPRECHE ich BESONDERS einem Satz in der Rücktrittserklärung, nämlich “daß das Haus” – ergänze: des Verteidigungsminsteriums – “bestellt sei”.  GANZ IM GEGENTEIL: Die POLITISCHE GELDVERWEIGERUNG für die Bundeswehr hat schon jetzt zu GROTESKEN Situationen geführt, fast schon zu einem REALITÄTSVERLUST und ob es überhaupt genug Freiwillige geben wird, STEHT IN DEN STERNEN – und meine ÄUSSERSTE SKEPSIS über KONZEPTIONSDEFIZITE habe ich schon oben dargelegt.
Der gewesene Minister IRRT in einem besonders schweren Fall, wenn er meint, “ER” habe die “Bundeswehrreform angestoßen” – denn  auch dies zeigt, daß er die REALITÄTEN DER ARBEITSWEISE VON ARBEITSSTÄBEN IN DER ARMEE FALSCH UND NICHT-REALITÄTSKONFORM einschätzt.
Ich VERMISSE in der Rücktrittserklärung ausserdem ein ECHTES UNRECHTSBEWUSSTSEIN …
VIEL SCHLIMMER freilich scheint mir zu sein, was ein Abgeordneter der SPD in der aktuellen Stunde bemängelte, der sinngemäß sagte:
“FRÜHER WUSSTE der ADEL, was in einer solchen Situation zu tun ist …” (Klammer auf: nämlich sich wie ein MANN zu benehmen, auch wenn es sich anfühlt wie ein ESEL … Klammer zu)
Demnach also gälte: Diese JUNGEN Leute heute, sie WISSEN es nicht (mehr) … vermutlich weil man es ihnen nicht beigebracht hat … und insoweit sind wir ÄLTEREN, wir LEHRER und TRAINER,  in einem entfernteren Sinne “Mitschuldige” … Wenn also Deutschland nicht das GLÜCK beschert wird, daß Kinder geboren werden, die das nötige Wissen SCHON MITBRINGEN – von woher auch immer – dann muß man KEIN Prophet sein, um vorherzusagen, daß da noch VIELE JUNGE LEUTE der Alterklasse des Freiherrn demnächst vor sehr ähnlichen Problemen stehen werden mit einer ebenso guten Aussicht zu SCHEITERN …

CAUSE FINITA – Der Vorgang ist abgeschlossen, die Akte wird abgelegt!

Möge der Freiherr seine plötzliche Arbeitslosigkeit in WEICHEM FALL und gut ABGEPOLSTERT  ertragen lernen, auch wenn damit eine gewisse BEDEUTUNGSLOSIGKEIT verknüpft ist – sogar dann, wenn man natürlich zugeben müßte, dass GEWÖHNLICHE Arbeitlose beim Arbeitsamt KEINE derartige Privilegierung erwarten können …

Wie sagt doch der Volksmund:
“ALLE MENSCHEN SIND GLEICH – nur einige sind gleicher!”

(Man entschuldige bitte, daß ich meinen Computer einfach nicht überreden kann, keine Rechtschreibfehler zu machen und daß er im Gegenteil sogar ein diebisches Vergnügen daran zu finden scheint, selbstständig neue Rechtschreibfehler einzufügen, wo vorher keine waren …)

Follow up 01.April 2011 (KEIN Aprilscherz)

Man reibt sich verblüfft die Augen: Spiegel-online – und andere – berichten über neu aufgetauchte Plagiatsmomente in der Doktorarbeit von Frau Dr. jur. Veronica Saß – alias Veronica Stoiber und Tochter des gewesenen Bayerischen Ministerpräsidenten Edmund Stoiber, letzterer jetzt Brüssel –  http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,754088,00.html Ähnlich wie im Fall Guttenberg gibt es auch ein Internetprojekt, in dem diese Doktorarbeit ausführlichst “auseinandergenommen” wird http://de.vroniplag.wikia.com/wiki/VroniPlag_Wiki Angeblich hat man dort bereits 40 fast identisch ABGESCHRIEBENE Seiten gefunden a) erstens ohne die erforderlichen Quellennachweise und b) bemerkenswert wegen der schieren MENGE der Abschriften … und man ist mit der Untersuchung noch gar nicht fertig. Immerhin ermittelt angeblich auch die Uni Konstanz bereits … Und was sagt der dumme “deutsche Michel”, der noch an altmodisches GEDIEGENES Handwerk glaubte? Er sagt: KOMMENTAR ÜBERFLÜSSIG! Wieder eine Frau Dr. weniger … schade … fade …

Follow up 12. April 2011

Es ist kein Ende mit dem VERSAGEN der sogenannten “Hoffnungsträger” der “nächsten Generation”: JETZT ist auch Frau Dr. Koch-Merin, derzeit Europa-Parlament für die FDP in die Schußlinie geraten und die Universität Heidelberg ermittelt – und das Internet-Plagiatswiki suche sich die Leserschar bitte selbst raus. DENN DAS IST MIR PERSÖNLICH LANGSAM ALLES EIN BISCHEN ZU FADE – und wir müssen ja auch noch irgendwie ECHTES Wissen und ECHTES Lernen in Deutschland vor dem Aussterben bewahren …

Der Freiherr von und zu Guttenberg hatte übrigens etwa zeitgleich die UNVERFRORENHEIT, sich über die Publikation von Untersuchungen der zuständigen Uni Bayreuth ÖFFENTLICH zu beschweren, angeblich wegen angeblicher “schutzwürdiger Persönlichkeitsrechte” … und zwar ungeachtet der Tatsache, daß dem Freiherrn sehr wohl bekannt sein müsste – falls er überhaupt irgendetwas ERNSTHAFT studiert hat – daß auch DELINQUENTEN in Deutschland DURCHAUS ANGEMESSEN behandelt werden. Mit anderen Worten: Der Freiherr WAGT es, auf die TRÄNENDRÜSEN zu drücken und um MITLEID zu betteln? Und ist doch bloß ein ganz gewöhnlicher MENSCH, der eben MIST GEBAUT hat … indem er SICH SELBST DISQUALIFIZIERT hat … Das Schicksal nehme also seinen Lauf – und Buike SCIENCE hat wahrlich noch ANDERES zu tun …

Follow up 16. Mai 2011

Es hat den nächsten erwischt: Auch Jorgo Chatzimarkakis, FDP, Europaparlament, soll bis zu 21 Prozent seiner Doktorarbeit plagiiert haben.  Und damit können wir statistische Fragen wagen:

a) Guttenberg (CDU/CSU), Saß/Stoiber (CDU/CSU), Koch-Mehlin (FDP), Chatzimakakis (FDP) – WANN KOMMT DER ERSTE FALSCHE DOKTOR DER ROT-GRÜNEN-LINKS-OPPOSITION ??? ODER IST DA JEMAND AUF DEM FARBSPEKTRUM BLIND??? Sieht also im Augenblick ein bischen nach einer nach einer GEZIELTEN KAMPAGNE aus.

b) Sollte es eine KAMPAGNE sein, fragt sich, WER DIESE STEUERT. Bei Guttenberg weiß man genau, daß da ein Bremer Professor mit einem eindeutigen Nicht-CDU-Standort “tätig” geworden ist. Bei VroniPlag, der Internetplattform, die “alles ans Licht brachte” soll es sich um INFORMATIKSTUDENTEN handeln, die zwar angeblich keine Wähler der Regierungsparteien umfaßt, wo aber die politische Ausrichtung angeblich sekundär sein soll … Diese Informatikstudenten müssen sich allerdings ebenfalls fragen lassen, ob sie vielleicht halbblind sind, denn es weiss doch JEDER, was man von Doktorentiteln in den Bereichen MEDIZIN und JURA zum Beispiel zu halten hat …

c) Statistik verdeckt oft UNFÄHIGKEIT, die RICHTIGEN FRAGEN durch SELBERDENKEN zu stellen. Eine dieser Fragen wäre zum Beispiel: IST DENKBAR, daß es Leute gibt, die ECHTE WISSENSCHAFTLER sind mit NACHWEISBAREN Leistungen aber aus welchen Gründen auch immer KEINEN Doktortitel oder andere akademische Abschlüsse haben? Das ist SEHR WOHL DENKBAR – und Buike Science erlaubt sich an die DEUTSCHEN FACHARBEITER zu erinnern, die nach dem Krieg alles wieder aufgebaut haben – und die OFT studierten Ingenieuren VORZUZIEHEN waren.

d) Die EIGENTLICHE FRAGE aber lautet: WIE GEHT MAN MIT DEN INTELLIGENZLERN UM? Wie HINDERT man gegebenenfalls Intelligenzler, dem VOLK ZU VIEL zu SCHADEN?

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, interior affairs Germany, news, politics,general and tagged , , , , , , . Bookmark the permalink.