Warum der deutsche KLASSISCHE Komponist KAPUTTE SCHUHE trägt – und STAATSSKEPTISCH ist

1. Im Augenblick kann ich nur bei trockenem Wetter rausgehen – weil meine Schuhe Löcher haben. Eine Neuanschaffung wurde jetzt schon mehrere Monate verschoben und vielleicht werde ich tatsächlich warten müssen, bis auch das Oberleder in Fetzen geht. Der Sachverhalt übrigens ist an und für sich KEIN GRUND für irgendwelche SOZIALREVOLUTIONÄREN Ausbruchsversuche – denn der verstorbene SERBISCHE PATRIARCH PAVLE hatte auch kaputte Schuhe – und der war fast heilig …

2. Meine kaputten Schuhe werden also hier eher berichtet, weil sie zeigen, daß IRGENDETWAS NICHT IN ORDNUNG IST. Was ist nicht in Ordnung?
Es ist zum Beispiel nicht in Ordnung, daß ich als KLASSISCHER KOMPONIST von meiner Arbeit NICHT LEBEN kann und in der Tat SOZIALHILFE erhalte. Aber das ist immer noch besser als das Ende von MOZART, der VIEL besser war als ich, und den sie dann in einem Massengrab für ARME verscharrt haben! Und wir sehen plötzlich: Anstatt uns beklagen zu dürfen, weist uns die GESCHICHTE DES ELENDS im Gegenteil daraufhin, daß wir HEUTE im FORTSCHRITT leben!

3. Nun bin ich ja keineswegs total verblödet oder auf den Kopf gefallen – und manchmal fragt man sich tatsächlich, wie MEINE SITUATION ERKLÄRLICH sein könnte. Wir stoßen bei dieser Suche irgendwann auf den STAAT als LENKER und LEITER DER SCHICKSALE. Der STAAT nämlich hat die KULTUR ORGANISIERT – und wie, nämlich fast TOTAL. Der Staat VERORDNET, daß ich bei der Deutschen Nationalbibliothek ABLIEFERN MUSS – aber er GIBT MIR DIREKT KEIN GELD, um das zu bezahlen! Intelligent, nicht wahr?! DIE NEHMEN meine Sachen einfach für lau – aber GEBEN nicht … Allein in 2010 habe ich also VON SOZIALHILFE ungefähr 700,00 € + für PRODUKTION bezahlt – und es ist absolut MEINE SACHE, wie ich mit den UNVERSCHÄMTHEITEN DER COMPUTERINDUSTRIE klar komme und meine Gebrauchttechnik ans Laufen kriege und am Laufen halte.

– Ein technischer Tipp für andere Computer-Leidensgenossen: Legen Sie sich unbedingt eine EXTERNE Festplatte und EXTERNES DVD/CD-Brenner-Laufwerk zu (IDE oder SATA), meist über USB-Anschluß und haben Sie irgendwo ein LINUX-OS installiert, denn die Computer-Hersteller BESTRAFEN, wenn man einfach Brenner-Laufwerke AUSTAUSCHT, indem sie diese UNBRAUCHBAR machen, natürlich auf IHRE Kosten! Computer-Hersteller sind sogar SO FRECH, Sie von Ihrem EIGENEN und BEZAHLTEN COMPUTER AUSZUSPERREN, z.B. mit cFM-Software in herstellereigenen BIOS-Umgebungen … –

In der Tat darf ich mich heute als eine Art Spezialist für MUSEUMSREIFE COMPUTER betrachten – und es hat noch keine HAUSFRAU gegeben, der ich in Computerfragen NICHT weiterhelfen konnte. Und Hausfrauen besitzen gegenüber dem deutschen STAAT immerhin den grossen VORZUG, daß man wenigstens eine Tasse Kaffee bekommt – denn DIE REPARATURSTUDEN ZU MARKTÜBLICHEN PREISEN BEZAHLEN, KÖNNEN kleine Hausfrauen ja ebensowenig wie ich Sozialhilfeempfänger!

4. In einer FREIHEITLICHEN DEMOKRATIE TUT DER STAAT GERNE SO, ALS OB ER KAUM DA WÄRE. Anders gesagt: Der “Kulturschaffende” – dieses KOMMUNISTISCHE WORTUNGETÜM wird heute tatsächlich angewendet – stösst also nicht DIREKT auf den STAAT, sondern INDIREKT, also auf HALBSTAATLICHE BÜROKRATIEN. Im Falle eines “Musikschaffenden” ist das die GEMA und im Falle von Buchautoren die VG WORT, im Falle von Kreativschaffenden im Bereich BILD, GRAPHIK, FILM eine Art “VG BILD” / “VG KUNST”. Und da läuft das Spiel GAAANZ raffiniert. Die Angestellten und vor allem die CHEFS dort haben FÜRSTLICHE GEHÄLTER – aber die AUSSCHÜTTUNGEN SIND MINIMAL, STARK NACHTRÄGLICH ZEITVERZÖGERT und decken in VIELEN Fällen noch nicht einmal die Produktionskosten – und der normalerweise AHNUNGSLOSE KULTURSCHAFFENDE muss sogar FROH sein, wenn er SEINE ZUZAHLUNG gering halten kann.

5. So, und jetzt zur GEMA: DIE SIND SO HOCHNÄSIG, daß die mich gar nicht aufgenommen haben – und wenn sie mich aufnehmen würden, dann hätten sie sogar das RECHT, MICH ZU EINER SCHULMÄSSIGEN PRÜFUNG VORZULADEN, ob ich überhaupt komponieren KANN! Die KOSTEN für eine solche VORLADUNG könnte ich natürlich gar nicht bezahlen! Ergebnis: Von dem leckeren Kuchen, den die GEMA zu verteilen hat, KRIEGE ICH 0,00 € ab, nämlich nothing, nada! Und WIE die GEMA sich BENIMMT! Die gehen zum Beispiel zu meinem Copyshop hin und schicken KONTROLLEURE – mit erheblichen ZWANGSBEFUGNISSEN -, ob der Copyshop auch alle GEMA-GEBÜHREN – oder ABGABEN / “Steuern” – ordnungsgemäß bezahlt. Besonders LÄCHERLICH: Kürzlich wurde aktuell diskutiert, ob KINDERTAGESSTÄTTEN GEMA-GEBÜHREN FÜR DIE “VERWERTUNG” von Kinderliedern zahlen MÜSSEN …
Und noch etwas: DIE GEMA PROFITIERT VON MEINER ARBEIT, OBWOHL ICH NICHT MITGLIED BIN, denn sie KASSIERT zum Beispiel für meine INTERNET-SACHEN – z.B. YouTube MUSIKVIDEOS – und für meine BÜCHER IN BIBLIOTHEKEN MUNTER MIT, denn die Bibliothekn zahlen natürlich GEMA-Gebühren.
ABER ICH GEHE LEER AUS! Ich werde SOGAR GEHINDERT – durch Nicht-Aufnahme – ANSPRÜCHE GELTEND MACHEN ZU KÖNNEN.
Das nennt man: VORBEUGENDE AUSSCHALTUNG VON KONKURRENZ UND MITESSERN!
In der Tat könnte man ungefähr sagen: DIE GEMA ist durch den STAAT so organisiert, daß die MUSIKINDUSTRIE der HAUPZNUTZNIESSER ist, und die Musikindustrie ihrerseits sorgt durch DIKTATORISCHE Methoden dafür, daß das “ökonomisch relevante klassische Konzertrepertoire” aus ungefähr 350 Stücken besteht. SO VERBLÖDET MAN DAS VOLK, denn es gibt VIELE TAUSENDE SEHR GUTE MUSIKSTÜCKE, von deren Kenntnis die grosse Masse der Menschen einfach per ordre de Mufti AUSGESCHLOSSEN wird!

6. Bei der VG-Wort, die für meinen Produktionsbereich Wissenschaft “zuständig” ist, sieht es nicht viel besser aus: Die werden dieses Jahr ERSTMALS – nach 30 Jahren ARBEIT – geruhen, aus irgendeinem STATISTISCHEN VERTEILUNGSTOPF MINIMALE EINMALBEITRÄGE auszuzahlen, die nicht von einem Fremdverlag EINBEHALTEN werden, sondern TATSÄCHLICH auf meinem Konto landen werden  – wenigstens, wenn sie keine JURISTISCHE HINTERTÜR finden, um nicht zahlen zu MÜSSEN. Und wenn diese Zahlungen EIN JAHR NACH ENTSTEHEN DER PRODUKTIONSKOSTEN  dann endlich bei mir angekommen sein werden oder auch nicht, DANN KOMMT SOFORT DAS SOZIALAMT und prüft, OB und WIEVIEL ich überhaupt BEHALTEN DARF!

7. Dann haben wir noch den STAATSSEKRETÄR FÜR KULTUR im Bundeskanzleramt und dessen ebenfalls HALBSTATTLICHE Initiative des deutschlandweiten KULTURSERVERS, der ähnlich arbeitet wie das DEUTSCHE MUSIKINFORMATIONSZENTRUM, nur nicht GANZ SO HOCHNÄSIG, weil es beim Kulturserver nämlich die Möglichkeit zur SELBSTVORSTELLUNG / SELBSTEINTRAG  gibt. Um es kurz zu machen: Der Kulturserver sammelt Informationen – und wer die Information hat, der hat die MACHT!

8. So und jetzt haben wir den SALAT: DIE STAATLICHE ERFASSUNG – und gegebenenfalls ÜBERWACHUNG – ist FAST TOTAL – und ich als einer der GANZ WENIGEN ÜBERLEBENDEN KLASSISCHEN KOMPONISTEN DEUTSCHLANDS, die ja FAST TOTAL AUSGESTORBEN sind oder vielmehr “ausgestorben wurden”, HABE AUSSER EIN WENIG SELBSTMARKETING GAR NICHTS DAVON, nämlich nothing, nada – ABER ALLE ANDEREN BETEILIGTEN an diesem “Kulturspiel” leben wie die MADEN IM SPECK, nämlich sogar mit STAATLICHEN GARANTIERTEN EINKOMMEN …

9. Klassische Komponisten “wurden ausgestorben” – das ist eine häßliche Formulierung, die erläutert werden muß. Und zwar wie folgt!
Der STAAT an und für sich konzentriert nämlich seine ORDNUNGSFUNKTIONEN im Bereich der Kultur mit dem Ziel der VERWALTUNG EINES MILLIARDEN-HAUSHALTES, der einem noch VIEL GRÖSSEREN MILLIARDENGESCHÄFT dient! Und, wir dürfen das mal so frisch, fromm, fröhlich, frei sagen: DAS TOTAL AMERIKANISIERTE MUSIK-BUSINESS IST DURCHSETZT VON VERBRECHERN, die zum Beispiel GAR NICHTS dabei finden, wenn HEUTIGE Beschallungstechnik das Ergebnis hat, daß JUGENDLICHE / JUNGE ERWACHSENE mit ungefähr 18/20 Jahren DAUERNDE GEHÖRSCHÄDEN haben, die zum Beispeil BILLIGEND EINE ANORMALE TODESRATE von Musikern vor allem im Bereich POP IN KAUF nehmen. Wir SPASSEN hier nicht: DIE MUSIKINDUSTRIE IST DAFÜR VERANTWORTLICH, daß POP-MUSIKER – ausser SCHWERSTEN IRREPARABLEN GEHÖRSCHÄDEN – auch noch VORZEITTIG STERBEN, nämlich mit einer AUSSERGEWÖHNLICHEN HÄUFUNG zwischen 28-35 Lebensjahre!
Und plötzlich DÄMMERT mir, WARUM BEETHOVEN angeblich sagte:
“FÜR DIESE SCHWEINE SPIELE ICH NICHT!”

10. Ich gehe hier nicht so weit, daß ich mich ENTSCHULDIGE, daß ich überhaupt geboren wurde. Aber die ALLGEMEINHEIT von 2/3 aller Menschen, die NIE AUF EINEN GRÜNEN ZWEIG kommen, versteht jetzt hoffentlich besser, daß ich KEIN SOZIALPARASIT bin, KEIN SCHMAROTZER … Ganz im Gegenteil: MEINE ÖKONOMISCH-FINANZIELLE  WERTSCHÖPFUNG läßt sich sogar beziffern, jedenfalls teilweise. Ich habe zum Beispiel in den letzten 2 Jahren durch kostenlose downloads von Musiknoten bewertet mit meinen sehr üblichen Katalogpreisen einen VERLUST AN ENTGANGENEM UMSATZ von 2 MILLIONEN EURO gehabt. Das muß man wiederholen: 2 MILLIONEN EURO habe ich Sozialparasit GESCHAFFEN, mußte aber diesen Betrag  durch die üblichen Internetmethoden  “zwangsweise verschenken” …
Leute wacht auf! Merkt denn keiner was! Ich bin übrigens schon 10 Jahre im Internet aktiv und meine GESAMTVERLUSTE liegen natürlich VIEL HÖHER als bloss 2 Millionen! Wenn zum Beispiel JEDER meiner 50.000 + YouTube-Besucher der letzten 2 Jahre bloß 0,50 € für MEINE MUSIK bezahlen müßte, selbst dann schon müßte ich mich von Sozialhilfe wahrscheinlich abmelden! Ich wiederhole: Ich kriege von meiner LEISTUNG in YouTube KEIN Geld – aber die GEMA kriegt von YouTube und meinen ARBEITSANTEILEN dort Geld, viel Geld, von dem aber NICHTS bei MIR ankommt! Sauber, nicht wahr, wie die MADEN im SPECK sich die leckeren Sachen zuschieben, damit sie NOCH FETTER werden??!!

11. Sozialhilfe als FRÜHZEITIGE ENDSTATION – und KEINE AUSSICHT, daß die MÄCHTIGEN, die alles unter Kontrolle nehmen, mir überhaupt eine CHANCE geben – das ergibt natürlich eine NULL-MOTIVATION. Vielleicht könnte man so sagen: Eigentlich ARBEITE ich nur aus GEWOHNHEIT, weil ich noch aus einer Zeit stamme, in der die Jugend so DRESSIERT wurde. Und ich arbeite natürlich, WEIL GOTT MIR EINE SEHR, SEHR SELTENE GABE gegeben hat, die ich NICHT WEGWERFEN DARF – und die ich auch NICHT DEN SCHWEINEN ZUM FRASS VORWERFEN DARF – und zwar bei Androhung der Strafe des Verlustes der EWIGEN SELIGKEIT!

12. Man kann, wenn man auf INSPIRATION angewiesen ist, natürlich nicht DAUERND SICH NIEDERDRÜCKEN – oder auch UNTERDRÜCKEN – lassen. Ich FREUE mich also schon, wenn in 200 Jahren ein ARCHÄOLOGE meine Sachen findet, nachdem ungefähr 90 % der heutigen Musikproduktion auf dem SCHROTTHAUFEN der GESCHICHTE gelandet sein wird, und dann vielleicht sagen wird:
“Da sie mal einer an! Deutschland war im 20./21.Jahrhundert DOCH NICHT – unter dem Vorwand von “freiheitlicher Demokratie” – TOTAL VERFLACHT, KULTURLOS und HALB-BARBARISCH – sondern da gab es wohl doch noch einige GANZ WENIGE, die die SEIT JAHRTAUSENDEN EXISTIERENDEN KULTUR-MASSSTÄBE HOCHGEHALTEN HABEN!°
Und deshalb trage ich lieber KAPUTTE SCHUHE, als mich DEN MÄCHTIGEN zu beugen, denn ich bin ein REBELL und FREIHEITSFANATIKER – und halte mich an das VORBILD BEETHOVENS, der NIE und NIE für SCHWEINE spielen wollte!

13. Ich fasse diese ANKLAGE GEGEN MEIN LAND und GEGEN SEINE REGIERUNGEN in ZWEI FORDERUNGEN zusammen:

ERSTENS IST DEUTSCHLAND  MIR EINEN AKADEMISCHEN TITEL SCHULDIG WEGEN AUSSERORDENTLICHER WISSENSCHAFTLICHER BEITRÄGE!!

ZWEITENS:  Wenn das Gerede von KULTURNATION und ABENDLÄNDISCHEN WERTEN nicht zu blossem BLABLABLA werden soll, dann ist Deutschland mir nicht nur SCHULDIG, daß es mich mit Sozialhilfe am Leben erhält, sondern DEUTSCHLAND IST MIR AUCH EINEN FINANZIELLEN AUSGLEICH SCHULDIG, für die MILLIONEN-Beträge, die ANDERE von MEINER ARBEIT für lau PROFITIERT haben.

14. Natürlich hat Deutschland es gar nicht nötig, auf kleine Komponisten wie mich zu hören – und deshalb ist eine andere LÖSUNG VIEL WAHRSCHEINLICHER:
Ich bemühe mich ernsthaft, DEUTSCHLAND ZU VERLASSEN (aber bestimmt nicht Richtung USA) … In der Tat bin ich in diesem Jahr 2011 irgendwo zu diesem Zweck auf Erkundungstour … und zwar in POLEN, wo es eventuell VIEL FREIER – mit Verpflegung OHNE DIOXIN !!! – ist als in unserer sogenannten “freiheitlichen westlichen Demokratie”, die sich bis jetzt FÜR MICH bloss als LEUTE-VERÄPPELUNG herausgestellt hat! 

15. Nur eines verstehe ich nicht: Warum habe ich  viele Jahrzehnte REGIERUNGEN GEWÄLT, die mich HOCH-AKTIVEN, HOCH-INITIATIVEN und HOCH-KREATIVEN partout NICHT aus Sozialhilfe rauskommen lassen und mir ein Schicksal auferlegt haben, dessentwegen ich heute noch KOTZE, nämlich das Schicksal eines HILFSARBEITERS im Sektor SCHWERARBEIT …
LEUTE MACHT WAHL-BOYKOTT – SPIELT DIE SPIELE DER MÄCHTIGEN UND REICHEN EINFACH NICHT MEHR MIT!
NENNT DIE DINGE BEIM RICHTIGEN NAMEN und sagt BLÖDSINN, wenn es QUATSCH IST.
LACHT DAS LEBEN AUS – jedenfalls so weit man das Leben auslachen kann!

Buike Science And Music

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in culture, economics, music. Bookmark the permalink.