Drei Windhosen an einem Tag 12.Juli 2010

Heute steht in den Zeitungen:

– Windhose in Düsseldorf (diese Stadt erlebt das jetzt schon zum wiederholten Male)
– Tornado über Helgoland-Düne

Der Zeitungsleser gruselt angenehm und denkt sich: DAS IST JA ALLES SCHRECKLICH WEIT WEG!

Dieser Zeitungsleser irrt gewissermassen, denn das WETTER SCHLÄGT AUCH IN DER EIGENEN NACHBARSCHAFT ZU – und das steht nur in den Regionalzeitungen:

– “örtliche Starkwind-Böe”, die die Dächer der “halben Josefstraße” in NEUSS beschädigte (Augenzeugen wollen es so erlebt haben, daß man “vor lauter Dunkelheit” und “herumfliegenden Gegenständen” sozusagen “fast nichts mehr sehen” konnte – und das an hellichtem Tag …)

Der volkswirtschaftliche Schaden entstand aber nicht durch “örtliche Tornados”, sondern durch auf “breiter Front” entwurzelte Bäume, die in der Tat den BAHNVERKEHR in GANZ NORDRHEIN-WESTFALEN für ungefähr einen HALBEN TAG lahmlegten.

Die physikalische URSACHE ist auch klar: GROSSE TEMPERATURGEFÄLLE – bis zu 20 Grad Celsius Differenz – in übergangslos aufeinander stoßenden Luftmassen nach einer extremen Hitzewelle – plus VERSCHERUNGsbewegungen von Luftmassen, die durch STRAKE Gewitterzellen zu Wirbeln “aufgerichtet” werden …

Und wir lernen: Deutschland ist ab sofort eine “Tornado-Zone” – und genau dies haben die wissenschaftlichen Wetterfrösche schon ungefähr seit 1990 errechnet und prognostiziert!

Und wir lernen noch etwas. WENN SICH DIE NATUR NUR EIN BISCHEN RÜHRT, DANN ZEIGT SICH SOFORT DIE HINFÄLLIGKEIT ALLEN MENSCHENWERKES.

Wie sagte doch einer unserer älteren Dichter, die keiner mehr liest – nämlich Theodor Fontane in der Ballade “Die Brücke am Tay”:

“Tand, Tand – ist das Werk von Menschenhand!”

Weil wir selbst gelernter Bauer und Gärtner sind, dürfen wir vielleicht hinzufügen:

In orthodoxen Ländern wie zum Beispiel Griechenland gibt es heute noch die Tradition, daß bei besonders schlimmem Wetter Bitt-Prozessionen anberaumt werden, die, wie man uns versicherte, auch tatsächlich öfter – nicht immer – HELFEN.
Und dieses Brauchtum hat natürlich gar nichts wirklich mit orthodox oder nicht-orthodox zu tun, sondern war bis vor gar nicht langer Zeit ÜBERLIEFERTES WISSEN überall auf dem Land.

Der “moderne Mensch” mag das natürlich gar nicht hören und “braucht derlei verstaubten Kram” nicht mehr.
Aber wenn die Not gross ist und wenn noch jemand da ist, der sich erinnert, dann krame man durchaus die ALTEN Bücher mit dem WETTERSEGEN heraus und tue das, was unsere HILFLOSEN VORFAHREN auch taten:

” Um gedeihliches Wetter und Wachstum der Früchte der Erde für Mensch und Vieh lasset zum Hern uns beten! – Herr erbarme dich!”
” Daß wir bewahrt werden vor Missernte, Hunger, Pestilenz, Blitzschlag und vor dem Wüten der Flüsse, lasset zum Herrn uns beten! – Herr erbarme dich!”

Wir wollen mal – und extra für unsere ach, so aufgeklärten Zeitgenossen – so sagen:
Klingt auf den ersten Blick vielleicht ein bischen BLÖD – aber WENNS FUNKTIONIERT, warum eigentlich nicht?

Mit freundlichen Grüssen

Buike Publishing

PS: Unser Mitgefühl geht auch nach Vorarlberg und Tirol, wo die Gewitter mit schweren Regelfällen kombiniert waren und zu Erdrutschen (Muren) geführt haben (Quelle: sat3 TV) … und wo das Bundesheer im Einsatz ist.

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in climate changing, military, news. Bookmark the permalink.