Zweimal Katyn: Tragödie der 138 Polen im Flugzeug bei Smolensk, 10. April 2010

Wer Pole ist –  und wer polnische Verwandte hat -, dem wird vielleicht erlaubt sein, zu sagen, was in Deutschland nur die Wenigsten verstehen werden:

Maryo! Krolowo Polski!

Und antworten, wie man von jeher geantwortet hat:

Jestem przy Tobie!
Pamietam!
Czuwam!

Im Tod wird so vieles, was die Aufregungen des Tages ausmacht, BEDEUTUNGSLOS und NICHTIG …

Katyn, welcher anständige Mensch, könnte das JE vergessen und das hat gar nichts mit irgendwelchen zufälligen Nationalitäten zu tun …

Deshalb haben Ministerpräsident Tusk und Ministerpräsident Putin  beide SEHR MUTIGE Zeichen – GENAU in Katyn –  gesetzt, teils GEGEN die ewig Vorgestrigen, die noch nicht gemerkt haben, dass inzwischen einiges VORBEI ist  …

Und vielleicht darf ich das als Hobby-Historiker sagen:
EIGENTLICH sind Polen und Russen BRUDERVÖLKER, so daß die Hoffnung nicht völlig unberechtigt erscheint, daß sie sich dessen auch dann bewusst sind und bleiben, wenn sie sich nicht weinend in den Armen liegen!

Und deshalb erkühne ich mich – schliesslich gehöre ich selbst zum ostchristlichen Christentum – , zu schliessen mit dem russisch-orthodoxen Totengesang, der in der GANZEN SLAWISCHEN SPRACHFAMILIE “verstanden” wird

Vetschnaja pamjat! Wieczna pamięć!

Вечная Память

FOLLOW UP 13.April 2010

Inzwischen ist das Internet mit den wildesten Gerüchten voll und POLSKAWEB bringt eine ganz erstaunliche Mischung von Einzelheiten und Wirrwar, spricht sogar von einem “Fluch”, der über Polen liege – als ob, wenn es so wäre, dieser nicht reichlich durch den SEGEN der Tschenstochava ausgeglichen werden könnte … Buike Publishing meint – so herzerfrischend wie möglich -: VERTRAUEN WIR AUF DIE KLUGHEIT VON PUTIN, TUSK und Prince Charles, der nur wenige Tage vor dem Unglück zu einem in den deutschen Medien überhaupt nicht beachteten Besuch in Polen war.
Warum ausgerechnet so ein missbrauchtes Wort wie “Vertrauen” in vorliegendem politischen Zusammenhang?
Nun Buike Publishing scheint folgendes RICHTIG zu sein:
a) Die drei Genannten sind CHRISTLICH.
b) Die drei Genannten kennen die AMBIVALENZ DER GESCHICHTE gerade des oft nur knapp überlebten 20. Jahrhunderts … wie ENG BEIEINANDER GUT UND BÖSE in JEDEM menschlichen Herzen liegen …
NIEMAND weiss oder kann wissen, was der LENKER DER GESCHICHTE (und sein diabolischer Gegenspieler) an SCHICKSAL und BESTIMMUNG den Völkern auferlegen wird – ABER GENAU PUTIN, TUSK und PRINCE CHARLES sind solche, denen EHRLICH zuzutrauen ist, daß sie – SOWEIT DIE SCHWACHEN KRÄFTE VON MENSCHEN REICHEN – bemüht sind, eine INSTRUMENTALISIERUNG DES FLUGZEUGABSTURZES VON SMOLENKS FÜR BÖSE ABSICHTEN UND DUNKLE MACHENSCHAFTEN ZU VERHINDERN – und die VIEL NATÜRLICHERE Reaktion vorziehen werden, daß man sich in GEMEINSAMEM LEID  und GEMEINSAMEM SCHOCK normalerweise gegenseitig BEISTEHT …

Wir aber  LERNEN von diesem Unglück:

DIE POLNISCHE REGIERUNG MUSS DIE SICHERHEITSPROZEDUREN ÄNDERN und darf NIE WIEDER SOVIELE hochrangige staatstragende Persönlichkeiten mit einem einzigen  Flugzeug transportieren – EGAL wieviel GELD das zusätzllich kosten wird!

Polish security procedures have to be changed in that NEVER AGAIN SUCH A LOT of officials may be transported in one SINGLE airplane – whatever that may cost in money additionally!

Follow up Samstag 17.April 2010

Heute überträgt der deutsche TV-Sender Phoenix ab 14.00 live die Beisetzung auf dem Wavel in Krakau – und das werde ich mir natürlich nicht entgehen lassen.

Nach Lektüre etlicher Internetbeiträge  bin auch ich inzwischen der Meinung, daß die polnische Militärstaatsanwaltschaft ZU RECHT in Richtung der ATTENTATSHYPOTHESE ermittelt.

1. Es gibt Photos / video vom START der Maschine, die im Heckbereich, dort, wo normalerweise auch Positionslichter sein KÖNNEN, einen rot-orangen Lichteffekt zeigen, obwohl ANDERE Positionslichter nicht zu erkennen sind.
Frage hier wäre – falls das Material authentisch ist und kein fake -: sieht man ein Ereignis AN BORD der Maschine – oder wurde der Lichteffekt VOM BODEN aus ausgelöst (tragbare LASERWAFFE)?

2. Es gibt normalerweise bei Abstürzen dieser Art ÜBERLEBENDE – und tatsächlich wurden am BEGINN der Berichterstattung 3 ÜBERLEBENDE erwähnt – die aber seitdem nicht mehr erwähnt wurden.

3. Die ANZAHL DER OPFER SCHEINT UNKLAR ZU SEIN! Anfängliche Zahlen von 138 wurden nach unten korrigiert und liegen – im Augenblick – bei 96 Toten. Ich kann mir ehrlich NICHT vorstellen, daß niemand in POLEN weiss, WIEVIEL Passagiere die Maschine hatte???

4. Soweit die Passagierliste bekannt ist, zeigt sie EKLATANTE VERSTÖSSE GEGEN ALLE ÜBLICHEN SECURITY-ROUTINEN. Daß der Präsident die Führungsgruppe seiner eigenen Partei mitnahm, mag noch diskutierbar sein, obwohl auch das bereits securityrelevant ist. Aber daß praktisch die GESAMTE MILITÄRFÜHRUNG und sogar angeblich Leute vom “Nationalen Sicherheitsrat” in einer Maschine saßen – das ist UNVERSTÄNDLICH! Wer IN POLEN hat das GENEHMIGT???

5. Sehr verwirrend ist die Berichterstattung über die versuchte Landung in SMOLENSK. Da wurde im Internet tatsächlich verbreitet, ein Fluglotse habe gesagt, daß in der Maschine NIEMAND GENUG RUSSISCH verstand. DAS GLAUBE ICH EINFACH NICHT! Dann ist sowieso die SPRACHE IM LUFTVERKEHR ENGLISCH – auch in SMOLENSK, wie POLNISCHE Piloten in Polskaweb BESTÄTIGT haben. Dann kursiert, daß nur 1 Stunde vorher ein Flugzeug mit Journalisten aus Polen PROBLEMLOS landen konnte. Dann gibt es einen WIDERSPRUCH wie folgt: ANGEBLICH soll der Pilot (die Piloten) SPRIT ABGELASSEN haben – und das tut man NUR, wenn die Maschine TECHNISCHE PROBLEME hat – aber die OFFIZIELLE Berichterstattung über die Ergebnisse des russischen FSB bei Auswertung der FLUGSCHREIBER behauptet steif und fest, daß es KEINE technischen Probleme gab!
Ja und dann fragt sich der intelligente Zeitungsleser natürlich: Was ist das für ein Quatsch mit der Anzahl der Landeversuche? Gab es jetzt 2 oder 4 Landeversuche – oder was?

6. Aber das TOLLSTE ist das Internet-Video von der ABSTURZSTELLE noch VOR ANKUNFT der Rettungskräfte, auf dem ein offenbar reichlich adrenalingestresster Kameramann ca. 2 Minuten filmt, wobei MENSCHLICHE STIMMEN offenbar von einer KLEINEN GRUPPE auf dem Band zu hören sind und VIER KNALLÄHNLICHE GERÄUSCHE, die inzwischen als KLEINKALIBRIGE PISTOLEN VERMUTET wurden (oder Explosion von Munition durch Feuerhitze).
Dieses Video wird inzwischen von der polnischen Militärstaatsanwaltschaft ausgewertet – man kann sich vorstellen mit VERZWEIFELTER WUT!
Die Frage hier ist aber nicht nur das Video selbst, ob eventuell Überlebende BESEITIGT wurden, sondern die Frage ist: WOHER KAM DER KAMERAMANN und was ermöglichte ihm, in 1000 – 1500 Meter Entfernung vom Flughafen SCHNELLER zu sein als die Rettungskräfte???

7. Für die ATTENTATS-HYPOTHESE müssten natürlich auch MÖGLICHE MOTIVE möglicher Attentäter geprüft werden- und hier kann selbst der erfahrene Zeitungsauswerter nur RÄTSELRATEN! WENN es ein ATTENTAT war, hatte es vielleicht zu tun mit polnischen Auslandseinsätzen, mit polnischem NATO-Beitritt – oder – nichts ist abstrus genug, um gegenwärtig ausgelassen werden zu können – gab es einen Hintergrund von NAZI-INTERNATIONAL? Waren die Ereignisse am Flughafen Smolensk gar nicht gegen Polen, sondernd gegen Russland gezielt?

8. Ergebnis:
TROTZ EINER FLUT VON BERICHTEN und sogenannten Informationen TAPPEN WIR VÖLLIG IM DUNKELN! Aber WENN ES EIN ATTENTAT war, dann braucht unter Polen  -und Russen – und Soldaten – nicht diskutiert zu werden, was dann folgt …

Follow up Sonntag 18. April 2010, Marienkirche und Wawel in Krakau

Französisches Tele 5 und deutsches Phoenix TV brachten die Beisetzungs-Feierlichkeiten live.

Für mich als ostchristlich-orthodoxer Christ war es eine besonders schöne Geste, daß zum Schluß auch ein orthodoxer Metropolit ein Totengebet sprach – was im “polnischen Konfessionsklima” keine Selbstverständlichkeit war und ist, aber sicher die ukrainische und russische Delegation gefreut haben dürfte.

In den Papieren aus der Zeit meiner Geburt habe ich schriftlich, daß meine Nationalität zum Zeitpunkt der Geburt mit “polnisch ungeklärt” genannt wurde – noch so eine Folge des 2. Weltkriegs – und deshalb möchte ich nur eine einzige Wortmeldung herausgreifen, die mich aufhorchen ließ, nämlich die Ansprache des gegenwärtigen Chefs der Solidarnoscz. Dieser ließ aufhorchen, weil er etwas sehr UNGEWÖHNLICHES an dem zu früh gegangenen Präsidenten lobte und zugleich als dessen TESTAMENT EINFORDERTE, nämlich WAHRHEIT, aber Wahrheit zunächst über Katyn, wobei das Fernsehen ein zustimmendes Minenspiel des russischen Präsidenten Medjejew zeigte, das ja auch durch den persönlichen Einsatz von Putin in Smolensk unterstrichen wurde.

WAHRHEIT jedoch, zumal historische Wahrheit, ist eine gefährliche und zunächst eventuell UNANGENEHME Sache.
Wahrheit für Polen im 20. Jahrhundert zu fordern, schliesst ja mit ein, den VERRAT von 1939 als solchen zu benennen, dem der Verrat von 1938 an der Tschechoslowakei vorausging, dem der VERRAT während des Warschauer Aufstandes folgte.
Und dieser Verrat beinhaltet die nicht sehr rühmliche Rolle WESTEUROPAS in der polnischen Geschichte im 20. Jahrhundert.
Wahrheit schließt dann Katyn ein … : Wie könnte man das jemals VERGESSEN, wo doch VERZEIHEN schon eine Generation übersprungen hat.
Katyn betrifft  Polen – Auschwitz liegt in Polen: WAS FÜR EINE TRAGÖDIE!
Und was für ein RÄTSEL: WARUM ausgerechnet dieses Land und kein anderes?
Menschen können das nicht ergründen …
POLNISCHE Wahrheit schließt dann aber auch mit ein die Zeit des Marschalls Pilsudski ab 1920 – und was sich die Polen damals in der Ukraine geleistet haben, war wirklich nicht zu unterscheiden von dem damals üblichen CHAUVINISMUS DER MACHT – also bestimmt kein Ruhmesblatt.
Kurz und gut; WER HEUTE, nach dem 20. Jahrhundert, WO WIR ALLE IN EUROPA KOMPLIZEN DES BÖSEN UND DES VERRATS GEWORDEN SIND, WAHRHEIT fordert, landet letztlich beim “mea culpa, mea culpa, mea maxima culpa”.
Die FUNKTIONSWEISE DES BÖSEN, das wir alle im 20. Jahrhundert gesehen haben, ist nun wohl bekannt: ANGESICHTS DER SCHULD DES MENSCHEN VERLEITET DER BÖSE ZU BODENLOSER UND HEILLOSER VERZWEIFLUNG.
Denn wenn der Mensch tatsächlich das ist, was er uns als BÖSE FRATZE im 20. Jahrhundert gezeigt hat, dann ist Religion und Philosophie ABSOLUT ABSURD geworden, dann sind unser ganzer Humanismus und die anderen Kulturveranstaltungen nichts anderes als VERNEBELNDES THEATERSPIELEN ohne irgendeine innere Substanz.
ES GEHÖRT NUN MIT ZU DEN UNGEHEUERLICHKEITEN DES CHRISTENTUMS, daß es behauptet, die ERLÖSUNG, die der Gottesohn Jesus Christus gebracht hat, UMFASSE NUN GENAU AUCH DIESE BODENLOSE VERZWEIFLUNG DES TIEFEN, TIEFEN FALLS DES MENSCHEN WÄHREND DES 20.Jahrunderts.
Ja, wenn ich es recht bedenke: Katyn und Auschwitz und all die anderen UNTERMENSCHLICHEN UNGEHEUERLICHKEITEN des 20.Jahrhunderts KÖNNEN ÜBERHAUPT NUR “überwunden” werden IM LICHTE DER CHRISTLICHEN ERLÖSUNGSLEHRE, denn SOLCHE TRAUMATA entziehen sich JEDER ärztlichen Kunst oder gar irgendwelchen BETÄUBUNGSVERSUCHEN.
Die heutige Versammlung POLENS in Krakau, an uralter geheiligter Stätte an einer “heiligen Strasse”, die zu einem vielleicht noch megalithischen geödätischen gesamteuropäischen Vermessungs- und Ordnungssystem gehörte, scheint mir so zu deuten zu sein, daß POLEN noch um diese KRAFT des Christentums weiss – und den üblichen wohlmeinenden OBERFLÄCHLICHKEITEN im HERZEN NICHT TRAUT, jedenfalls nicht wirklich -; Polen weiss, dass nämlich die ÜBERWINDUNG UNSER ALLER TRAUMATA aus dem 20. Jahrhundert von einer KRAFT KOMMEN MUSS, DIE HÖHER IST ALS DER MENSCH, denn was herauskommt, wenn man BLOSS IM MENSCHLICHEN STECKENBLEIBT, das hat die Welt ja BIS ZUM ÜBERDRUSS gerade im 20. Jahrhundert gesehen.

WAHRHEIT – so möchte ich aus meinem persönlichen Leben hinzufügen – schliesst auch mit ein, daß wir DIE ADMINISTRATIVEN FOLGEN DER WELTKRIEGE als das bezeichnen, was sie tatsächlich sind, nämlich teilweise LÄCHERLICH.
Oder ist ist es NICHT LÄCHERLICH, wenn auf Grund irgendwelcher GESETZE und HANDHABUNGEN (bei fehlenden Originalurkunden wegen Kriegseinwirkung) jemand “polnisch ungeklärt” werden kann, nur weil die Mutter in Polen verheiratet war?
Und was ist das für ein BLÖDSINN, daß ich 1976 ein Telegramm erhielt, daß mein Bruder aus Polen zurück sei – den kannte ich gar nicht -, mit deutschen Papieren, wobei ich immer noch nichts weiss von meinen POLNISCHEN Verwandten – und das auch aufgegeben habe, herauszufinden, weil, wenn man zu sehr in der NAZI-SCHEISSE rumwühlt – eine wohlmeinde Deutung der mir bekannten Dokumente würde darauf hinauslaufen, daß man versuchen könnte, zu hypothetisieren, daß meine Mutter in Gestapo-Haft war , und jedenfalls nach dem Krieg unerklärliche Symptome ähnlich von Haftneurose plus bestimmter körperlicher Folgen von TRITTEN MIT GENAGELTEN STIEFELN IN DEN UNTERLEIB “produzierte”- , dann bekommt man AUCH HEUTE NOCH UNERKLÄRLICHE SCHWIERIGKEITEN!

Und deswegen sage ich: Einfach nur “Erinnerungskultur'”, “einfach” nur Wahrheit, das ist oberflächlich oder kann sehr schnell oberflächlich werden, denn es funktioniert irgendwie nicht, weil die SEELE MEHR möchte … nämlich HEILUNG … Und Heilung erfordert zunächst das Bekenntnis und die Selbst-Einsicht, daß wir Kinder des 20. Jahrhunderts irgendwie ALLE verwundet und “nicht ganz gesund” sind .. , dass wir also auch in diesem Punkt bei der WAHRHEIT bleiben und uns nicht SELBST BETRÜGEN.

In diesem Sinne, so denke ich, könnte man das Vermächtnis meiner toten Mutter und das Testament des zu früh gegangenen Sohnes polnischer Länder Lech Kasczinski VERSUCHEN – freilich nicht in der unangebrachten Überheblichkeit des BESSER-MACHEN-WOLLENS, sondern in dem WISSEN, daß jede BESSERWISSEREI zerbricht, weil in der Geschichte JEDE GENERATION  an ihren EIGENEN PROJEKTEN UNTER ANDEREM SCHEITERT, weil es auf dieser Erde keine Vollkommenheit gibt – und sogar nicht geben kann …

Follow up 30.April 2010

Newsletter of Kopp-publishing gives a very surprising new thesis:
a) all the parts of the wrackage as collected on Smolensk airfield would not sum up to a complete airplane,
b) missing are IMPORTANT parts such as for instance ROW(s) OF SEATS
c) some parts have a patina giving the suspicion, that they were PLACED from OTHER locations and other plane
d) view from air on hotspot seems TOO MUCH TIDY, especially MISSING PARTS OF DEAD CORPES IN TREES and PAPERS and PERSONAL ACCESSOIRES spread across the scene
e) MISSING IS GREAT BLACK MARK FROM FIRE on the hotspot especially in aereal view
f) the auther again stressed the point, that NORMALLY in this TYPE of crash are expected SURVIVORS (add: not only 3, that first were mentioned and suddenly vanished from public records)
g) author is adding, that Smolensk has a SECOND AIRFIELD in the SOUTH, not perfectly matching the needs for the landing of a TU-154, but sufficient for emergency landing
h) author tries the “explanation”, that the video with SHOOTING noise has nothing to do with the catastrophe itself, but with BYSTANDING WITNESSES, which were felt “disturbing the setup of theater scenario”
i) author is hinting at a POSSIBLE conclusion, that the ORIGINAL PLANE HAS VANISHED – raising a lot more questions, than “explaining” anything or something

Follow up 16,Mai 2010
Nach einer kleinen Lesepause durch Computer-Totalcrash bin ich ERSCHÜTTERT über die Berichterstattung in POLSKAWEB. Und ich schliesse mich den Demonstranten in Warschau an, die meinen, daß der Karlspreisträger DONALD TUSK ein SO SELTSAMES “handling” oder “management” der Katastrophe “durchführt”, daß VIELE in Polen anfangen, IHM NICHT MEHR ZU GLAUBEN, was im Endeffekt bedeuten würde, daß DonaldTusk wegen MANGELHAFTEM  SCHUTZ  POLNISCHER VITALINTERESSEN eigentlich GEHEN MÜSSTE. Im übrigen vertrete ich die Meinung, daß eine AUSLÖSCHUNG DER GESAMTEN OBERSTEN POLNISCHEN MILITÄRFÜHRUNG die in solchen Fällen “üblichen KONSEQUENZEN” haben wird … und auch RECHTFERTIGT!

Buike Publishing

Advertisements

About bbuike

- *1953 in Bremen / Germany - since decennia in Neuss / Germany - classical composer (registered since 2005) - scientific freelance writer - registered to German National Library "Deutsche Bibliothek", search "Bruno Buike", with 246 items in 2013 1996-97 - 5000 qm Rekultivierung Obstwiese mit Kleintierhaltung 2004/05 - 3 Wochen Gartenpflege in einem orthodoxen Kloster in Deutschland 2009 - 3 Wochen Katastrophenhilfe Einsturz des Kölner Stadtarchivs 2011 - journey to Przemysl/Poland - and learning of basic Polish vocabulary and reading/pronounciation 2013 University of Tokyo - Conditions of war and peace - Coursera - Certificate 2013, December - after 15 years in mainly Russian-orthodox and Greek-orthodox affairs return to Roman-Catholic church 2014 National University of Singapur, Conservatory - Write like Mozart. Introduction to classical composition - Coursera Certifikate "with distinction"
This entry was posted in foreign affairs, military, news. Bookmark the permalink.